BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 6 von 12 ErsteErste ... 2345678910 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 114

Sudan: "Israel hat Militärfabrik bombardiert"

Erstellt von Posa, 24.10.2012, 19:59 Uhr · 113 Antworten · 4.490 Aufrufe

  1. #51

    Registriert seit
    03.11.2009
    Beiträge
    13.141
    Schlimmer als dieser Angriff sind diese möchtegern Juden im BF:

  2. #52
    Avatar von Kalampakiotis

    Registriert seit
    04.05.2012
    Beiträge
    4.959

  3. #53
    Avatar von Altrumas

    Registriert seit
    15.10.2012
    Beiträge
    125
    Absolute Schwachsinnsdiskussion hier. Israel fliegt angeblich Luftangriffe auf den Sudan (was noch nichtmal bewiesen ist) und einige Leute nutzen die Gelegenheit gleich um Ihren Antizionismus zur Schau zu stellen.

  4. #54
    Yunan
    An Antizionismus, dem israelischen Faschismus, gibt es ja wohl einiges zu kritisieren, rechtfertigt er doch Mord und Totschlag zum Erhalt irgendwelcher Grenzen anstatt Dialoge zu eröffnen und zu friedlichen Lösungen zu finden. Zionisten dürfen aus "historischer Verantwortung heraus" von einem Land wie Deutschland überhaupt nicht unterstützt werden. Was das Land braucht sind Demokraten und keine parasitären Politiker, die sich die Schwächen ihrer unvollkommenen Demokratie zunutze machen.

    Wie dem auch sei - die Wahrscheinlichkeit eines Luftangriffes aus Israel ist, betrachtet man die vorangegangenen und bestätigten Angriffe, sehr hoch. Wo liegt also dein Problem? Soll so etwa jede Diskussion, die Zweifel an dem Staat Israel in seiner heutigen Form birgt, verboten werden? So etwas würde man dann auch in einer Diktatur tun.

  5. #55

    Registriert seit
    22.06.2012
    Beiträge
    2.068
    die Israelis wollen einen Krieg um jeden Preis - damit die sozialen Unruhen im eigenen land abnehmen ...

    - - - Aktualisiert - - -

    Wie dem auch sei - die Wahrscheinlichkeit eines Luftangriffes aus Israel ist, betrachtet man die vorangegangenen und bestätigten Angriffe, sehr hoch. Wo liegt also dein Problem? Soll so etwa jede Diskussion, die Zweifel an dem Staat Israel in seiner heutigen Form birgt, verboten werden? So etwas würde man dann auch in einer Diktatur tun.

    wenn die Israelis dass nicht wahren, warum dementieren die dass dann nicht?

  6. #56
    Avatar von Altrumas

    Registriert seit
    15.10.2012
    Beiträge
    125
    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen
    An Antizionismus, dem israelischen Faschismus, gibt es ja wohl einiges zu kritisieren, rechtfertigt er doch Mord und Totschlag zum Erhalt irgendwelcher Grenzen anstatt Dialoge zu eröffnen und zu friedlichen Lösungen zu finden. Zionisten dürfen aus "historischer Verantwortung heraus" von einem Land wie Deutschland überhaupt nicht unterstützt werden. Was das Land braucht sind Demokraten und keine parasitären Politiker, die sich die Schwächen ihrer unvollkommenen Demokratie zunutze machen.

    Wie dem auch sei - die Wahrscheinlichkeit eines Luftangriffes aus Israel ist, betrachtet man die vorangegangenen und bestätigten Angriffe, sehr hoch. Wo liegt also dein Problem? Soll so etwa jede Diskussion, die Zweifel an dem Staat Israel in seiner heutigen Form birgt, verboten werden? So etwas würde man dann auch in einer Diktatur tun.
    Also ersteinmal ist es absoluter Unfug den Zionismus mit Faschismus (wie wir ihn aus Italien oder Spanien kennen) zu vergleichen.
    Zionismus ist vereinfacht dargestellt eine Ideologie die sich zum Ziel gesetzt hat ein jüdisches Nationalbewusstsein sowie einen jüdischen Nationalstaat (als Reaktion auf den europäischen Antisemitismus) zu installieren.

    Desweiteren ist Antizionismus und Antisemitismus das gleiche. Antizionismus ist nichts anderes als die geopolitische Reproduktion des Antisemitismus - eben nur politisch korrekt formuliert da man sich nach gewissen historischen Ereignissen (Ausschwitz) eben vollkommen Zu Recht ein sprachliches Tabu gibt um gewisse Dinge offen auszusprechen. Niemand wird sich öffentlich hinstellen und sich zum Antisemitismus bekennen genausowenig sich jmd. öffentlich dazu bekennen würde kleine Kinder zu verprügeln. Deswegen stürzt man sich auf den "kollektiven Gesamtjuden" Israel und stellt den Staat vor die Wahl zwischen falsch und verkehrt. Egal was Israel macht es ist immer das falsche.

    Wer behauptet eig. das man Israel und dessen Politik nicht kritisieren darf? Natürlich darf man - genauso wie ich aber dann auch nach der Motivation der Kritiker fragen darf. Warum gibt es überhaupt eine "Israel-Kritik"? Warum dann nicht auch eine "China-, Russland, Deutschland oder Nordkorea-Kritik"?

    Einen perfekten demokratischen Staat wirst du auf diesem Planeten nicht finden. Und dennoch ist Israel das einzige Land im Nahen Osten wo man halbwegs frei seine Meinung äußern darf ohne um sein Leben fürchten zu müssen. Israel ist ein Rechtsstaat. Er hat eine Militärgerichtsbarkeit, eine politische Partizipation, eine freie Presse und alles, was an demokratischen Organen vorhanden sein kann; alles entstanden unter dem Paradigma der ständigen Bedrohung der Zivilbevölkerung.

    Und bevor hier Diskussion um israelische Luftschläge begonnen werden sollte man ersteinmal abwarten bis einige Fakten und Tatsachen an´s Licht kommen und die Gesammtzusammenhänge vor Ort erschließen statt sich gleich über einen willkommenen Grund zu freuen um mit dem Israel-Bashing beginnen zu können.

    Warten wir ersteinmal die Stellungnahmen ab.

  7. #57
    Avatar von Ilan

    Registriert seit
    25.06.2009
    Beiträge
    10.225
    Zitat Zitat von Kiqa Beitrag anzeigen
    wenn die Israelis dass nicht wahren, warum dementieren die dass dann nicht?
    Haben sie ja indirekt.

  8. #58

    Registriert seit
    26.04.2011
    Beiträge
    2.617
    So ein kleines Land wie Israel hat so mächtig dicke Eier, das es sich mit jedem Land in Nahost anlegen kann. Und die Araber nur.

  9. #59
    Avatar von Rockabilly

    Registriert seit
    27.01.2011
    Beiträge
    15.854
    Geil, Sudan ist ja auch ein Nachbarland von Israel dass die einfach so rüberfliegen können, ohne dass es die anderen Staaten merken. Man, ich dachte nach dem unterirdischen Tunnel um aidsinfizierte Melonen zu schmuggeln, könnte man diese Wahnsinnsidee von CIA und Mossad nicht toppen

  10. #60
    Yunan
    Zitat Zitat von Altrumas Beitrag anzeigen
    Also ersteinmal ist es absoluter Unfug den Zionismus mit Faschismus (wie wir ihn aus Italien oder Spanien kennen) zu vergleichen.
    Zionismus ist vereinfacht dargestellt eine Ideologie die sich zum Ziel gesetzt hat ein jüdisches Nationalbewusstsein sowie einen jüdischen Nationalstaat (als Reaktion auf den europäischen Antisemitismus) zu installieren.

    Desweiteren ist Antizionismus und Antisemitismus das gleiche. Antizionismus ist nichts anderes als die geopolitische Reproduktion des Antisemitismus - eben nur politisch korrekt formuliert da man sich nach gewissen historischen Ereignissen (Ausschwitz) eben vollkommen Zu Recht ein sprachliches Tabu gibt um gewisse Dinge offen auszusprechen. Niemand wird sich öffentlich hinstellen und sich zum Antisemitismus bekennen genausowenig sich jmd. öffentlich dazu bekennen würde kleine Kinder zu verprügeln. Deswegen stürzt man sich auf den "kollektiven Gesamtjuden" Israel und stellt den Staat vor die Wahl zwischen falsch und verkehrt. Egal was Israel macht es ist immer das falsche.

    Wer behauptet eig. das man Israel und dessen Politik nicht kritisieren darf? Natürlich darf man - genauso wie ich aber dann auch nach der Motivation der Kritiker fragen darf. Warum gibt es überhaupt eine "Israel-Kritik"? Warum dann nicht auch eine "China-, Russland, Deutschland oder Nordkorea-Kritik"?

    Einen perfekten demokratischen Staat wirst du auf diesem Planeten nicht finden. Und dennoch ist Israel das einzige Land im Nahen Osten wo man halbwegs frei seine Meinung äußern darf ohne um sein Leben fürchten zu müssen. Israel ist ein Rechtsstaat. Er hat eine Militärgerichtsbarkeit, eine politische Partizipation, eine freie Presse und alles, was an demokratischen Organen vorhanden sein kann; alles entstanden unter dem Paradigma der ständigen Bedrohung der Zivilbevölkerung.

    Und bevor hier Diskussion um israelische Luftschläge begonnen werden sollte man ersteinmal abwarten bis einige Fakten und Tatsachen an´s Licht kommen und die Gesammtzusammenhänge vor Ort erschließen statt sich gleich über einen willkommenen Grund zu freuen um mit dem Israel-Bashing beginnen zu können.

    Warten wir ersteinmal die Stellungnahmen ab.
    Was für ein Quatsch, Antizionismus und Antisemitismus gleichzusetzen. Machst du das mit Absicht oder aus Unwissenheit? Abgesehen redet ihr die ganze Zeit von Antijudaismus und nicht von Antisemitismus. Es ist ja bekannt, dass Araber ebenfalls Semiten sind, nicht wahr?

    Der Zionismus ist in seinen Methoden zur Durchsetzung zionistischer Standpunkte genauso faschistoid wie die Methoden Stalins gegen sein eigenes Volk faschistisch waren. Um Faschist zu sein, muss man nicht Anhänger der Ideologie sein, man kann auch wie ein Faschist handeln, denken und sprechen. Es ist meiner Meinung nach faschistisch, ein Volk zu unterdrücken, zu töten und einzupferchen um ein anderes Volk besserzustellen. Genau das hat Hitler mit den Juden getan und genau das tun die Zionisten mit den Palästinensern und den angrenzenden arabischen Staaten. Die Existenz des israelischen Staates in seiner heutigen Form hat der gesamten Region die Entwicklungsfähigkeit genommen und die Verhältnisse und Ansichten der Araber auf einem mittelalterlichen Stand zementiert während Israel im Überfluss schwelt und die gesamte Region wirtschaftlich und politisch erpresst und terrorisiert.

    Dieser "kollektive Gesamtjude" exisitert vielleicht in den Schriften irgendwelcher hinterwäldlerischer Ideologen aber nicht bei den einfachen Leuten. Ein antijüdischer Deutscher wird über Juden nicht mehr sagen können als dass er denkt, dass sie für alles Übel verantwortlich sind und wenn man nachbohrt, wird man schnell an die geistigen Kapazitätsgrenzen solche Leute stoßen. Anders ist es mit Palästinensern, Libanesen oder Syrern, die tagtäglich das von Israel verursachte Leid miterleben und sich in ihrer Ohnmacht nicht anders zu helfen wissen und auf jede erdenkliche Art auf den Staat Israel fluchen. Deutschland hatte nie einen Grund, irgendetwas gegen Juden zu unternehmen und trotzdem haben sie es getan. Den Arabern der Region werden tagtäglich viele Gründe geliefert und ich bin trotzdem überzeugt, dass sie nichts tun würden wenn sie die Chance dazu hätten. Die Achse Israel-USA lebt von den Paranoia der Bevölkerung gegenüber Arabern, die sie selbst in die Welt gesetzt hat und bis heute schürt. Der Staat Israel würde gar nichts falsch machen wenn er nicht in seiner heutigen Form existieren würde sondern stattdessen als multiethnischer Staat, der gleiche Rechte und Pflichten für Juden und Muslime einräumt. Der Staat Israel ist ein künstliche Oase mitten im selbst verursachten Chaos, erbaut auf blutigem Boden.

    Ich betreibe keine sogenannte "Israel-Kritik". Was habt ihr Deutschen eigentlich für eine Macke dass ihr immer alles in irgendwelche Begriffe und Kategorien einordnen müsst um überhaupt etwas zu verstehen? "Israel-Kritik" ist verdeckter Antijudaismus von Organisationen wie "Kopp" & Co. Mit so einem Dreck habe ich nichts am Hut. Ich kritisiere Unmenschliches und mir ist vollkommen egal, ob der Täter Jude oder Muslim oder Christ ist. Ich übe Kritik an allem und jedem, der für Unmenschliches und Ungerechtes steht aber es scheint so, dass westliche Staaten der Meinung sind, Recht und Gerechtigkeit gepachtet zu haben weil sie Dinge verfasst und verabschiedet haben, an die sie selbst sich nicht im geringsten halten. In was für einer Illusion lebst du eigentlich?

    Und wo bitte ist Israel ein freier Staat? Das israelische Volk wird von seinen Politikern und Clans in Kollektivhaft genommen und so sehr manipuliert und verängstigt, dass es nicht einmal im Ansatz irgendwie frei ist sondern gesteuert von den eigenen (rassisitschen) Vorurteilen und Ängsten. Es ist vollkommen klar, dass so ein Volk nicht in den Dialog mit dem Nachbarn treten kann. Die einen denken "Ja, diese Juden schon wieder" und die anderen denken bei jedem Araber den sie sehen "Ah, der Terrorist schon wieder, gleich gibt es einen Anschlag". Das sind bewusst herbeigeführte Zustände in der Region denn ohne sie würde jede Regierung in der Region, auch die israelische, überflüssig werden. "Die einzige Demokratie der Region" - was für ein Scheißdreck. "Israel, das Bollwerk gegen den Terrorismus" - Falsch, die Existenz des Staates Israel in seiner heutigen Form ist überhaupt erst die Ursache des Terrorismus.

    Freie Presse - sicher doch. Die Presse dort ist genauso frei wie die Presse hier, nämlich gar nicht. Es kann keine Pressefreiheit geben wenn alle Medienverlage und Fernsehsender drei oder vier Unternehmen gehören. Das ist eine dumme Illusion und wenn man genauer hinsieht, bemerkt man die Manipulation hier ebenfalls.

Seite 6 von 12 ErsteErste ... 2345678910 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Grass "hat sich, Deutschland und Israel geschadet"
    Von Barney Ross im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 290
    Letzter Beitrag: 29.09.2012, 13:11
  2. Türkei droht Israel im Gaza-Streit mit "Plan B"
    Von Alp Arslan im Forum Politik
    Antworten: 350
    Letzter Beitrag: 30.04.2012, 18:39
  3. Sudan beschuldigt Israel
    Von Hakan im Forum Politik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.04.2011, 16:09
  4. "Die Gefahr, dass Israel vernichtet wird, besteht"
    Von Pislam im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 24.05.2006, 13:06