Der Osten der Türkei wurde von einem heftigen Erdbeben erschüttert. Die Stärke soll zwischen 6,6 und 7,3 auf der Richterskala liegen. Es soll viele Tote geben.

Ein starkes Erdbeben im Osten der Türkei hat nach Befürchtung der Behörden vielen Menschen das Leben gekostet. In der Provinzhauptstadt Van stürzten nach Angaben von Bürgermeister Bekir Kaya mindestens zwei mehrstöckige Gebäude ein.

Ein schweres Erdbeben hat den Osten der Türkei erschüttert.
Ein dramatischer Hilferuf kam aus der Kreisstadt Ercis: „Es sind so viele tot. Mehrere Gebäude sind eingestürzt, da ist zuviel Zerstörung“, sagte Bürgermeister Zulfikar Arapoglu im Fernsehsender NTV.

„Wir bauchen dringend Hilfe, wir brauchen Ärzte und Sanitäter“, fügte der Bürgermeister hinzu. Ercis ist eine Kreisstadt in der Provinz Van mit mehr als 70.000 Einwohnern. In der ganzen Provinz brach Panik unter der Bevölkerung aus.