BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 44

Wer nicht trauert, wird hingerichtet

Erstellt von Vukovarac, 25.10.2012, 19:53 Uhr · 43 Antworten · 1.445 Aufrufe

  1. #21

    Registriert seit
    13.05.2007
    Beiträge
    18.328
    Zitat Zitat von Altrumas Beitrag anzeigen
    Deine genannten Personen bzw. Gruppen waren in erster Linie Terroristen, Verbrecher, teilweise sogar Nationalisten sowie Antisemiten.
    ah jetzt fällt es mir ein... die kibbuz kommen den kommunisten noch am nächsten... sind aber alles juden^^

  2. #22
    Avatar von Karoliner

    Registriert seit
    16.07.2010
    Beiträge
    4.079
    Okay wir können festhalten du weisst es nicht.

    Druck... hm bei einem leicht irrationalen Regime das zumindest ein paar Atombomben hat muss man auch gut dosieren. Aber erstmal "den Westen" für alles verantwortlich machen.

  3. #23
    Avatar von Altrumas

    Registriert seit
    15.10.2012
    Beiträge
    125
    Zitat Zitat von Karoliner Beitrag anzeigen
    Okay wir können festhalten du weisst es nicht.

    Druck... hm bei einem leicht irrationalen Regime das zumindest ein paar Atombomben hat muss man auch gut dosieren. Aber erstmal "den Westen" für alles verantwortlich machen.
    Was redest du da? Ich habe den Westen nicht verantwortlich gemacht sondern nur dargelegt dass eben jener "Westen" gerne und allzuoft die Augen verschliesst. Da wird bei Völkermorden wie z.B. in Ruanda 1994 gerne mal aktiv weggesehen oder eben eine Problematik wie in Nordkorea zu wenig beachtet.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von John Wayne Beitrag anzeigen
    ah jetzt fällt es mir ein... die kibbuz kommen den kommunisten noch am nächsten... sind aber alles juden^^

    Hä? Was haben landwirtschaftliche Kollektive mit meinem Beitrag zu tun?

  4. #24
    Avatar von Karoliner

    Registriert seit
    16.07.2010
    Beiträge
    4.079
    Die Amerikaner verschliessen die Augen in ihrem Interessensgebiet, bestimmt nicht.

    Ruanda korrekt, hat den 'Osten' aber genauso wenig interessiert.

  5. #25
    Avatar von Altrumas

    Registriert seit
    15.10.2012
    Beiträge
    125
    Zitat Zitat von Karoliner Beitrag anzeigen
    Die Amerikaner verschliessen die Augen in ihrem Interessensgebiet, bestimmt nicht.

    Ruanda korrekt, hat den 'Osten' aber genauso wenig interessiert.
    Mag sein - unternommen wird dennoch nichts konkretes, Clinton hat zu seiner Amtszeit hin und wieder noch mit einer militärischen Invasion in Nordkorea gedroht, von der aktuellen US-Regierung habe ich bis dato noch nicht so viel vernommen wie man zukünftig mit Nordkorea umgehen will.

    Dann hat sich halt der Osten wenig für Ruanda interessiert wobei man dazu sagen muss dass es zu dieser Zeit in ökonomischer und ideologischer Hinsicht garkeinen Osten mehr gab.

    Was wollt ihr nun eig.? Wollt ihr diskutieren oder stört es euch das ich als "Neuling" eine zu grosse Klappe habe und ihr mich nun auf den "Boden der Tatsachen" zurückholen müsst?

    Ich habe Nordkorea kritisiert - dachte dass es wenigstens in dieser Hinsicht hier im Forum einen Konsens gibt...

  6. #26
    Avatar von Karoliner

    Registriert seit
    16.07.2010
    Beiträge
    4.079
    Zitat Zitat von Altrumas Beitrag anzeigen
    Mag sein - unternommen wird dennoch nichts konkretes, Clinton hat zu seiner Amtszeit hin und wieder noch mit einer militärischen Invasion in Nordkorea gedroht, von der aktuellen US-Regierung habe ich bis dato noch nicht so viel vernommen wie man zukünftig mit Nordkorea umgehen will.

    Dann hat sich halt der Osten wenig für Ruanda interessiert wobei man dazu sagen muss dass es zu dieser Zeit in ökonomischer und ideologischer Hinsicht garkeinen Osten mehr gab.

    Was wollt ihr nun eig.? Wollt ihr diskutieren oder stört es euch das ich als "Neuling" eine zu grosse Klappe habe und ihr mich nun auf den "Boden der Tatsachen" zurückholen müsst?

    Ich habe Nordkorea kritisiert - dachte dass es wenigstens in dieser Hinsicht hier im Forum einen Konsens gibt...
    Nein Nordkorea ist ein Wichserladen mit kommunistischem Anstrich. Aber Dank Atrombomben und China im Rücken gibt es halt keine einfache Lösung. Dein Eingangsvorwurf impliziert eine einfache Lösung die aber nur am Unwillen des Westens scheitert.

    Ruanda gebe ich dir Recht. Das hätte man mit minimalem Aufwand stoppen können.

  7. #27
    Avatar von Altrumas

    Registriert seit
    15.10.2012
    Beiträge
    125
    Zitat Zitat von Karoliner Beitrag anzeigen
    Nein Nordkorea ist ein Wichserladen mit kommunistischem Anstrich. Aber Dank Atrombomben und China im Rücken gibt es halt keine einfache Lösung. Dein Eingangsvorwurf impliziert eine einfache Lösung die aber nur am Unwillen des Westens scheitert.

    Ruanda gebe ich dir Recht. Das hätte man mit minimalem Aufwand stoppen können.
    Dann hast du mich falsch verstanden oder ich mich nicht präzise genug ausgedrückt. Natürlich gibt es keine einfache Lösung, nur sehe ich im Moment auch nicht die Motivation dieses Problem überhaupt lösen zu wollen (auch wenn es nicht so sein mag - den Eindruck erweckt es bei mir jedenfalls).
    Nordkorea stellt in der Region ein massives Sicherheitsrisiko dar (vor allem für Südkorea und Japan) und ich wünsche mir für die nordkoreanische Bevölkerung dass sie auch einmal ein Minimum an bürgerlichen Freiheiten geniessen können statt permanent einem schwachsinnigen Führer-Kult zu huldigen.

  8. #28
    Avatar von Krosovar

    Registriert seit
    20.09.2008
    Beiträge
    9.103
    Zitat Zitat von Vukovarac Beitrag anzeigen
    Wenn der geliebte Führer stirbt, hat Nordkorea zu trauern. Das gilt auch für die Top-Militärs. Trotzdem ließen sich hohe Offizielle angeblich mit Alkohol oder der Geliebten erwischen - sie wurden laut südkoreanischen Medien exekutiert.

    Pjöngjang - Die Bilder gingen um die Welt. Nach dem Tod des Diktators Kim Jong Il im Dezember 2011 überschlugen sich die Nordkoreaner in Trauerbekundungen für den "geliebten Führer". Tausende Menschen, in Tränen aufgelöst auf der Straße, Generäle mit versteinerten Mienen - das Staatsfernsehen dokumentierte den Schmerz des "trauernden Volkes". Ein südkoreanischer Insider behauptet nun: Zahlreiche Top-Militärs bezahlten ihre mangelnde Anteilnahme am Tod des Diktators mit dem Leben.

    Wie die Zeitung "Chosun Ilbo" berichtet, wurde unter anderem der Vize-Minister für die Streitkräfte Anfang des Jahres vor ein Erschießungskommando gestellt. Sein angebliches Vergehen: Kim Chol habe während der staatlich verordneten Trauerphase Alkohol getrunken. Das Blatt beruft sich bei seiner Meldung auf Geheimdienstinformationen von Yoon Sang-hyun vom Komitee für außenpolitische Angelegenheiten, Handel und Wiedervereinigung in Seoul. Demnach habe der neue Diktator des Landes Kim Jong Un die Hinrichtung angeordnet.

    Unklar sind noch die genauen Umstände der Hinrichtung. Der britische "Telegraph" berichtet, Kim Chol sei mit einer Granate beschossen worden. Zuvor habe Kim Jong Un gefordert, dass "keine Spur von Kim Chol übrig bleiben" dürfe.
    Neben Kim Chol wurden angeblich noch zahlreiche weitere hohe Funktionäre der Streitkräfte hingerichtet. Insgesamt starben in diesem Jahr demnach 14 hohe Offizielle auf Geheiß des Regimes. Nach der Trauerphase seien reihenweise Funktionäre verschwunden, schreibt die Zeitung "Chosun Ilbo". Auch bei ihnen lautete der Vorwurf meist auf Alkoholgenuss. Anderen werden Verbindungen zu einem Sex-Skandal während der Staatstrauer angelastet.
    Es ist davon auszugehen, dass Diktator Kim die angeblichen Vergehen als Vorwand genutzt hat, um sich möglicher Gegenspieler in den Reihen des mächtigen Militärs zu entledigen. "Kim Jong Un stärkt seine Machtbasis. Es scheint, als würden die Säuberungsaktionen noch eine Weile weitergehen", so Yoon Sang-hyun.
    Seit er im September 2010 zur Nummer zwei hinter seinem Vater aufgestiegen ist, soll Kim Jong Un für die Tötung oder Absetzung von 31 Spitzenmilitärs und anderer Funktionäre verantwortlich sein.

    Nordkorea: Top-Militärs wegen mangelhafter Trauer hingerichtet - SPIEGEL ONLINE
    Da hab ich aufgehört zu lesen

  9. #29
    Avatar von Karoliner

    Registriert seit
    16.07.2010
    Beiträge
    4.079
    du hättest weiterlesen sollen:

    Es ist davon auszugehen, dass Diktator Kim die angeblichen Vergehen als Vorwand genutzt hat, um sich möglicher Gegenspieler in den Reihen des mächtigen Militärs zu entledigen.

  10. #30
    Esseker
    Zitat Zitat von John Wayne Beitrag anzeigen
    in der DDR war es so. dort waren alle gleich arm...

    bevor du eine klassenlose gesellschaft gründest, musst du erst sagen wie du mit dem lumpenproletariat umgehen willst...
    War leider auch kein Kommunismus, sondern ebenfalls purer Chauvinismus.

Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 21.07.2011, 19:00
  2. Bosnien wird Vergangenheit nicht los
    Von Emir im Forum Wirtschaft
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 08.05.2010, 05:17
  3. Ein Großalbanien wird es nicht geben
    Von cro_Kralj_Zvonimir im Forum Politik
    Antworten: 105
    Letzter Beitrag: 10.04.2007, 14:15
  4. Wird nun Erdöl exportiert oder nicht... ?
    Von Popeye im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 23.02.2007, 20:38
  5. SERBIEN WIRD DIE ALTEN GEISTER NICHT LOS......
    Von skenderbegi im Forum Politik
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 17.01.2007, 11:10