BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 11 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 110

Türkei in die EU?

Erstellt von Idemo, 07.04.2009, 16:31 Uhr · 109 Antworten · 4.546 Aufrufe

  1. #1

    Registriert seit
    16.01.2009
    Beiträge
    17.122

    Türkei in die EU?

    US-Präsident Obama will die Türkei alsbald in der EU sehen - doch mit dem Verhalten beim Nato-Gipfel hat Ankara Zweifel geweckt, ob das Land in die Union gehört.

    Die Europäische Union ist kein christlicher Club. Sie soll es auch nicht sein. In der Präambel des Vertrages von Lissabon ist lediglich vom kulturellen, religiösen und humanistischen Erbe Europas und den sich daraus ergebenden Werten die Rede. Der Ratschlag des US-Präsidenten Barack Obama, die Türkei alsbald in die EU aufzunehmen, hat in Deutschland dennoch ein zum Teil irritierend giftiges Echo gefunden.
    Gleich mehrere Parlamentarier der CDU und CSU fanden den Hinweis originell, man mische sich ja auch nicht die Auswahl neuer US-Bundesstaaten ein. Kleinkrämerisch klingt das und gar nicht nach dem globalen Anspruch, den die EU so gerne erhebt. Ob die Türkei Mitglied der Union wird, ist von internationaler Bedeutung. Zu entscheiden hat Obama da nichts. Das europäische - und deutsche - Selbstbewusstsein sollte aber gerade noch ausreichen, seine Meinungsäußerung zu ertragen und sich mit ihr kritisch auseinanderzusetzen.
    Obama argumentiert in seinem Werben für eine Türkei in der EU geopolitisch, wenn er fordert, die USA und Europa müssten an die Muslime als Freunde, Nachbarn und Partner herangehen. Aus Washingtoner Sicht ist das nachvollziehbar, der Europäischen Union aber hilft es nicht weiter. Die Türkei bewirbt sich bei der EU als Mitglied, nicht als Botschafter der muslimischen Welt. Die Zweifel daran, ob dies der türkischen Regierung klar ist, hat sie in den vergangenen Tagen beim Nato-Gipfel in Baden-Baden und Straßburg nach Kräften geschürt.

    Im Streit über die Berufung des Dänen Anders Fogh Rasmussen zum neuen Nato-Generalsekretär ging es ihr darum, Stärke und Wichtigkeit zu demonstrieren, zum anderen machte sich die türkische Führung noch einmal zum Sprachrohr muslimischer Empörung über dänische Mohamed-Karikaturen. Mit ihrer zeitweiligen Blockade hat sich die Türkei indes einen Bärendienst erwiesen, wie der Verlauf der Diskussion in Deutschland zeigt.
    In unnachahmlicher Geschicklichkeit hat die türkische Regierung nämlich die Beitrittsskeptiker mit den stärkstmöglichen Argumenten munitioniert. Zum einen können sich jene bestätigt fühlen, die vor den Risiken für eine erweiterungsmüde EU warnen. Die Türkei hat sich als, gelinde gesagt, schwieriger Partner erwiesen. Ähnlichkeiten mit dem EU-Neuling Polen sind natürlich rein zufällig, wecken aber doch unangenehme Erinnerungen.
    Zum anderen hat die Türkei wieder einmal jene Zweifler bestärkt, die nicht an eine uneingeschränkte Wertegemeinschaft mit den Türken glauben, etwa, wenn es um Pressefreiheit geht. Als EU-Mitglied jedenfalls wird die Türkei in solchen Fragen keinen Mittelweg zwischen Saudi-Arabien und Dänemark beschreiten können.
    Die Führung in Ankara sollte nicht vergessen, dass nicht Geo-, sondern Innenpolitiker über die Aufnahme der Türkei entscheiden werden. In Deutschland haben Sozialdemokraten und Grüne in der neu entflammten Debatte ihr Bekenntnis zur Erweiterung um die Türkei bekräftigt. Sie haben dabei nicht zu Unrecht auf die beträchtlichen Fortschritte in der Türkei verwiesen. Den Türken nützt dieser Zuspruch freilich nichts. Sie müssen die Kritiker oder zumindest die Skeptiker überzeugen. Das Gegenteil aber geschieht gerade. Dank des Verhaltens der Türken kommt dem französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy sein Non noch leichter über die Lippen. Nichts anderes meint auch die Bundeskanzlerin und CDU-Vorsitzende Angela Merkel, wenn sie nebulös von privilegierter Partnerschaft spricht. Für Wahlkämpfer in Deutschland und anderswo bleibt der Türkei-Streit stets ein willkommenes Geschenk.
    Nicht, weil sie muslimisch ist, muss die Türkei EU-Mitglied werden, sondern, weil sie zu Europa gehört. Wenn diese Einsicht auf beiden Seiten reift, folgt der geopolitische Nutzen von ganz allein.


    Quelle: EU-Beitritt der Türkei - Türkisches Eigentor - 60 Jahre Nato - sueddeutsche.de


    ____________________




    Was meint ihr? Türkei in die EU, ja oder nein? Auf Obama hören, ja oder nein?

  2. #2
    Avatar von De_La_GreCo

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    23.789
    der tag an dem die türkei in der eu kommt wander ich aus europa aus

  3. #3
    Avatar von Epirote

    Registriert seit
    08.09.2008
    Beiträge
    2.528
    US-Präsident Obama will die Türkei alsbald in der EU sehen - doch mit dem Verhalten beim Nato-Gipfel hat Ankara Zweifel geweckt, ob das Land in die Union gehört.
    Was will er denn? Der Herr Erdogan und die EU sind doch fähig genug, selbst zu entscheiden.

  4. #4
    Avatar von danijel.danilovic

    Registriert seit
    03.03.2008
    Beiträge
    2.585
    Türkei kommt nie in die EU!!!!

  5. #5

    Registriert seit
    31.01.2009
    Beiträge
    6.317
    Zitat Zitat von Thimio Beitrag anzeigen
    Was will er denn? Der Herr Erdogan und die EU sind doch fähig genug, selbst zu entscheiden.
    Soll draussen bleiben, die Türkei!
    Was die sich alles erlauben, denken dann noch die kommen in die EU hahahahaha
    Und ausserdem würden noch mehr Türken von Anatolien hier her nach Europa kommen, nene danke...!

  6. #6
    SarayBosna
    Zitat Zitat von danijel.danilovic Beitrag anzeigen
    Türkei kommt nie in die EU!!!!
    Genauso wenig Montenegro.

    Die Türkei wird niemals in die christliche EU kommen, ist einfach zu Islamisch. Meine Meinung.

  7. #7
    Dzek Danijels
    die türkei gehört definitiv nicht in die eu..........
    könnte mir aber eine ausgeweitete strategische partnerschaft zwischen eu und türkei vorstellen..........

  8. #8
    Avatar von Epirote

    Registriert seit
    08.09.2008
    Beiträge
    2.528
    Zitat Zitat von Thimio Beitrag anzeigen
    Was will er denn? Der Herr Erdogan und die EU sind doch fähig genug, selbst zu entscheiden.
    Zitat Zitat von Greko Beitrag anzeigen
    Soll draussen bleiben, die Türkei!
    Was die sich alles erlauben, denken dann noch die kommen in die EU hahahahaha
    Und ausserdem würden noch mehr Türken von Anatolien hier her nach Europa kommen, nene danke...!
    Mir gehts hier mehr um Obama, dass der sich da einmischt.

  9. #9

    Registriert seit
    07.02.2009
    Beiträge
    4.203
    Genauso wenig Montenegro.

    Die Türkei wird niemals in die EU kommen, ist einfach zu Islamisch. Meine Meinung. __________________

    Lieber Montenegro als Türkei!!

  10. #10
    SarayBosna
    Zitat Zitat von Greko Beitrag anzeigen
    Soll draussen bleiben, die Türkei!
    Was die sich alles erlauben, denken dann noch die kommen in die EU hahahahaha
    Und ausserdem würden noch mehr Türken von Anatolien hier her nach Europa kommen, nene danke...!
    Genau, leiber die Griechen herholen, haben besseres benehmen.

Seite 1 von 11 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 143
    Letzter Beitrag: 04.05.2012, 02:54
  2. Türkei 18.10.2009 Türkei, Bosnien, PKK
    Von Emir im Forum Politik
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 18.10.2009, 17:17
  3. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 11.07.2008, 13:38