BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 39 von 118 ErsteErste ... 293536373839404142434989 ... LetzteLetzte
Ergebnis 381 bis 390 von 1175

Türkei Sammelthread

Erstellt von Stevan, 09.11.2004, 23:39 Uhr · 1.174 Antworten · 44.032 Aufrufe

  1. #381

    Registriert seit
    23.05.2006
    Beiträge
    395

    Re: Frankreich-Türkei

    Zitat Zitat von Albanesi
    Zitat Zitat von albaner

    stimmt , das was die franzosen in algerien gemacht haben war unmenschlich.
    Genauso Die Franzosen und Russen im Balkankrieg 1912/13 ein Grossserbien schaffen wollten , auf Kosten der Muslime....die Armenier wurden ebenfalls als deren Werkzeug benutzt

    Grund , dass Ende des osmanischen Reiches , die Türken haben mit Recht für ihr Überleben und Territorium gekämpft und verteidigt



    DU BIST DER DÜMMSTE MENSCH VON DEM ICH JEMALS EINEN BEITRAG GELESEN HABE

  2. #382
    jugo-jebe-dugo

    Re: Frankreich-Türkei

    Zitat Zitat von Djordje
    Zitat Zitat von Albanesi
    Zitat Zitat von albaner

    stimmt , das was die franzosen in algerien gemacht haben war unmenschlich.
    Genauso Die Franzosen und Russen im Balkankrieg 1912/13 ein Grossserbien schaffen wollten , auf Kosten der Muslime....die Armenier wurden ebenfalls als deren Werkzeug benutzt

    Grund , dass Ende des osmanischen Reiches , die Türken haben mit Recht für ihr Überleben und Territorium gekämpft und verteidigt



    DU BIST DER DÜMMSTE MENSCH VON DEM ICH JEMALS EINEN BEITRAG GELESEN HABE

  3. #383
    Avatar von Magnificient

    Registriert seit
    19.11.2005
    Beiträge
    2.365
    Zitat Zitat von Schiptar
    Zitat Zitat von Magnificient
    Mein Gott leute mal ein anderes Thema warum verleugnet Frakreich den Völkermord an den Algerien und kennnt den Armenischen an ?

    Da fangen die Probleme und Unregelmäßigkeiten an !
    Mit so einem revisionistischen Nationalistengeschwafel erweist du deinem Volk einen Bärendienst...
    Ich bestreite die Armenischen Opfer nicht. Es gab sie und ich trauere um sie, aber wer trauert um die muslimischen Türken und Kurden ?

    Es war Krieg.

  4. #384
    Avatar von Magnificient

    Registriert seit
    19.11.2005
    Beiträge
    2.365
    So habe etwas Zeit, lesen !

    Armenische Seite will für ihre Opfer heute einen Status, wie er Juden zuerkannt wird, die dem Rassenwahn der Nazis zum Opfer gefallen sind. Sie sprechen von einem Genozid.Die Türkei will aber das Ausmaß der Tragödie gering halten und will nichts von einem Völkermord wissen.
    Gerechterweise muss man erwähnen, dass der türkische Vorschlag einer gemeinsamen Kommission, die aufgrund von Archivmaterial der Sache auf den Grund gehen sollte, von der armenischen Seite abgelehnt wurde.

    Wie gesagt; ich glaube, die Wahrheit liegt irgendwo dazwischen.

    Doch es geht in der heutigen Debatte, wie so oft, mehr um Politik als um die Wahrheitsfindung.

    Das französische Gesetz ist kontra-produktiv und wird kaum bewirken, dass die damaligen Ereignisse jetzt schneller durchleuchtet werden.

  5. #385
    Avatar von Magnificient

    Registriert seit
    19.11.2005
    Beiträge
    2.365
    Auch türkische Intellektuelle lehnen das Gesetz ab

    Am stärksten betroffen aber sind gerade diejenigen demokratischen Kräfte in der Türkei, die seit Jahren für mehr Meinungsfreiheit kämpfen und schon lange versuchen, die Debatte um die Armenienfrage in die türkische Öffentlichkeit zu tragen. "Wie sollen wir zukünftig gegen Gesetze argumentieren, die uns verbieten über einen Genozid zu reden, wenn Frankreich nun umgekehrt dasselbe tut", sagte Hrant Dink, einer der prominentesten armenischen Intellektuellen in Istanbul. "Das ist völlig irrational".

    Dink, Chefredakteur der türkisch-armenischen Wochenzeitung "Agos", hat sich in den letzten Jahren immer wieder für eine offene Debatte über die Verbrechen an den Armeniern in der Schlussphase des Osmanischen Reiches eingesetzt. Zusammen mit anderen türkischen und türkisch-armenischen Intellektuellen organisierte er im letzten Jahr einen Kongress zu Armenischen Frage in Istanbul, bei dem erstmals in aller Öffentlichkeit die offizielle türkische Geschichtsschreibung in Frage gestellt wurde. "Wenn das Gesetz in Kraft ist, werde ich der erste sein, der nach Paris fährt, um dagegen zu verstoßen", kündigte Dink an.
    Er wird aber wohl nicht der einzige sein. Der frühere Maoist und heutige Führer einer nationalistischen Sekte, Dogu Perinçek, wird sich die Gelegenheit, in Frankreich für Aufruhr zu sorgen, keinesfalls entgehen lassen. Er hat letztes Jahr bereits einen Marsch in Berlin organisiert, um die Türken in Deutschland gegen die "Völkermordlüge" zu mobilisieren und sich in der Schweiz, in der die Leugnung des armenischen Völkermords schon jetzt unter Strafe steht, bereits erfolgreich und propagandawirksam festnehmen lassen. Der schweizerische Justizminister Blocher gestand bei einem Besuch in der Türkei vor zwei Wochen, dass ihm das Gesetz erhebliche Kopfschmerzen bereitet.

    Unterdessen sieht die armenische Minderheit in der Türkei den kommenden Wochen mit bösen Ahnungen entgegen. Der armenische Patriarch in Istanbul, Mesrop Mutafyan, hat das Gesetze als schädlich für jeden Dialog und den Versuch, wechselseitiges Verständnis zu etablieren, bezeichnet. Nachdem in den letzten Jahren vor allem in Istanbul Armenier, aber auch Griechen als christliche Minderheiten wieder positiv wahrgenommen worden waren, droht nun ein völliger Rückschlag.
    Das gilt auch für die Beziehungen zu dem Nachbarstaat Armenien. Die im letzten Jahr begonnenen informellen Gespräche zwischen der Türkei und Armenien, in denen auf Bürokratenebene Möglichkeiten zur Normalisierung der Beziehungen ausgelotet werden sollen, werden wohl abgebrochen werden. Türkische Nationalisten fordern schon jetzt, rund 70.000 Armenier, die in der Türkei illegal arbeiten und die von der türkischen Regierung bislang stillschweigend geduldet werden, nun umgehend auszuweisen

  6. #386

    Registriert seit
    06.06.2006
    Beiträge
    100
    Zitat Zitat von Magnificient
    Auch türkische Intellektuelle lehnen das Gesetz ab

    Am stärksten betroffen aber sind gerade diejenigen demokratischen Kräfte in der Türkei, die seit Jahren für mehr Meinungsfreiheit kämpfen und schon lange versuchen, die Debatte um die Armenienfrage in die türkische Öffentlichkeit zu tragen. "Wie sollen wir zukünftig gegen Gesetze argumentieren, die uns verbieten über einen Genozid zu reden, wenn Frankreich nun umgekehrt dasselbe tut", sagte Hrant Dink, einer der prominentesten armenischen Intellektuellen in Istanbul. "Das ist völlig irrational".

    Dink, Chefredakteur der türkisch-armenischen Wochenzeitung "Agos", hat sich in den letzten Jahren immer wieder für eine offene Debatte über die Verbrechen an den Armeniern in der Schlussphase des Osmanischen Reiches eingesetzt. Zusammen mit anderen türkischen und türkisch-armenischen Intellektuellen organisierte er im letzten Jahr einen Kongress zu Armenischen Frage in Istanbul, bei dem erstmals in aller Öffentlichkeit die offizielle türkische Geschichtsschreibung in Frage gestellt wurde. "Wenn das Gesetz in Kraft ist, werde ich der erste sein, der nach Paris fährt, um dagegen zu verstoßen", kündigte Dink an.
    Er wird aber wohl nicht der einzige sein. Der frühere Maoist und heutige Führer einer nationalistischen Sekte, Dogu Perinçek, wird sich die Gelegenheit, in Frankreich für Aufruhr zu sorgen, keinesfalls entgehen lassen. Er hat letztes Jahr bereits einen Marsch in Berlin organisiert, um die Türken in Deutschland gegen die "Völkermordlüge" zu mobilisieren und sich in der Schweiz, in der die Leugnung des armenischen Völkermords schon jetzt unter Strafe steht, bereits erfolgreich und propagandawirksam festnehmen lassen. Der schweizerische Justizminister Blocher gestand bei einem Besuch in der Türkei vor zwei Wochen, dass ihm das Gesetz erhebliche Kopfschmerzen bereitet.

    Unterdessen sieht die armenische Minderheit in der Türkei den kommenden Wochen mit bösen Ahnungen entgegen. Der armenische Patriarch in Istanbul, Mesrop Mutafyan, hat das Gesetze als schädlich für jeden Dialog und den Versuch, wechselseitiges Verständnis zu etablieren, bezeichnet. Nachdem in den letzten Jahren vor allem in Istanbul Armenier, aber auch Griechen als christliche Minderheiten wieder positiv wahrgenommen worden waren, droht nun ein völliger Rückschlag.
    Das gilt auch für die Beziehungen zu dem Nachbarstaat Armenien. Die im letzten Jahr begonnenen informellen Gespräche zwischen der Türkei und Armenien, in denen auf Bürokratenebene Möglichkeiten zur Normalisierung der Beziehungen ausgelotet werden sollen, werden wohl abgebrochen werden. Türkische Nationalisten fordern schon jetzt, rund 70.000 Armenier, die in der Türkei illegal arbeiten und die von der türkischen Regierung bislang stillschweigend geduldet werden, nun umgehend auszuweisen
    Natürlich haben armenische Intellektuelle Angst, die leben schließlich in der Türkei und wissen, was bedeutet, sich mit türkischen Regierung anzulegen. Sie haben jetzt schon kaum Rechte und sie sind die ersten, die die Wut der Türkei auf eigener Haut erleben. Das ist nicht witzig, es geht um deren Leben und Tod.

    ... Ach ja, die Diskussion hatten wir schon mal, aber du und deine Freunde wollt nicht verstehen, dass Krieg ist, wenn man sich verteidigen kann und Genozid - wenn die friedliche Bevölkerung getötet, abgeschlachtet wird, ohne, dass sie sich wehren können, weil man keine Waffe in der Hand hat und sich gegen türkische Soldaten mit bloßen Händen nicht verteidigen kann.

    Übrigens, damit es klar ist: Mir tuen die türkischen Zivilisten leid, die von ASALA getötet wurden. Die hatten mit der Entscheidung der türkischen Regierung nichts zu tun und waren Opfer der Rache. Es hätte nicht sein sollen.

    Und deine Fotos, die sind ehe gefälscht, darüber ist schon so viel geschrieben worden. Die türkische Offiziere haben das alles gelälscht, damit sie ihre grausame Tat verbergen und entschuldigen können. Ich kann auch sämtliche Fotos von getöteten armenischen Kinder und abgehakten Köpfe armenischer Männer, die auf dem Regal der Türkischen Offiziere stehen, zeigen. Aber das ist schon alles gesehen und zig Mal durchgekaut. Du sollst dich nicht taub stellen, sondern zeigen, dass ein intelligenter Mensch Augen und Ohren hat und Recht von Unrecht unterscheiden kann...

  7. #387

    Registriert seit
    16.10.2004
    Beiträge
    1.476
    Pamuk = Judas

  8. #388

    Registriert seit
    24.04.2006
    Beiträge
    769
    Zitat Zitat von Friedenstaube
    Pamuk = Judas
    friedenstaube=trot.tel

    pamuk ist für euch ein judas weil er für die freie meinung und die demokratie wirbt deswegen wird er von euch gehasst mann sieht ja wie demokratisch anatolien ist

    so zum thema ich finde die anerkennung dieser tragödie als völkermord, seitens der französischen regierung für absolut richtig und die strafen für angebracht in der schweiz gibt es entsprechende gesetzgebung schon seit jahren wie ich weiss und das ist auch gut so

    achja eins noch ich finde die türkei hat in europa nix zu suchen deshalb bloss keine türkei in die eu niemals

    gruss

  9. #389
    Avatar von Magnificient

    Registriert seit
    19.11.2005
    Beiträge
    2.365
    Zitat Zitat von Tigri
    Zitat Zitat von Friedenstaube
    Pamuk = Judas
    friedenstaube=trot.tel

    pamuk ist für euch ein judas weil er für die freie meinung und die demokratie wirbt deswegen wird er von euch gehasst mann sieht ja wie demokratisch anatolien ist

    so zum thema ich finde die anerkennung dieser tragödie als völkermord, seitens der französischen regierung für absolut richtig und die strafen für angebracht in der schweiz gibt es entsprechende gesetzgebung schon seit jahren wie ich weiss und das ist auch gut so

    achja eins noch ich finde die türkei hat in europa nix zu suchen deshalb bloss keine türkei in die eu niemals

    gruss
    Dein obiger Beitrag ist voller gegensätze ! Du redest im ersten Teil von Freier Meinungsfreiheit und im untrn Teil hälst du ein Gesetz in Frankreich richtig die die Frei Meinungsfreiheit einschränkt

    Entscheide dich

  10. #390

    Registriert seit
    24.04.2006
    Beiträge
    769
    Zitat Zitat von Magnificient
    Zitat Zitat von Tigri
    Zitat Zitat von Friedenstaube
    Pamuk = Judas
    friedenstaube=trot.tel

    pamuk ist für euch ein judas weil er für die freie meinung und die demokratie wirbt deswegen wird er von euch gehasst mann sieht ja wie demokratisch anatolien ist

    so zum thema ich finde die anerkennung dieser tragödie als völkermord, seitens der französischen regierung für absolut richtig und die strafen für angebracht in der schweiz gibt es entsprechende gesetzgebung schon seit jahren wie ich weiss und das ist auch gut so

    achja eins noch ich finde die türkei hat in europa nix zu suchen deshalb bloss keine türkei in die eu niemals

    gruss
    Dein obiger Beitrag ist voller gegensätze ! Du redest im ersten Teil von Freier Meinungsfreiheit und im untrn Teil hälst du ein Gesetz in Frankreich richtig die die Frei Meinungsfreiheit einschränkt

    Entscheide dich
    wenn du meinst einen völkermord zu leugnen sollte erlaubt sein dann kannst du genausogut den holocoust leugnen und hitler als menschenrechtler bezeichnen du voll idiot

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 143
    Letzter Beitrag: 04.05.2012, 02:54
  2. Antworten: 309
    Letzter Beitrag: 14.05.2011, 12:36
  3. Türkei 18.10.2009 Türkei, Bosnien, PKK
    Von Emir im Forum Politik
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 18.10.2009, 17:17
  4. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 11.07.2008, 13:38