BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 78 von 118 ErsteErste ... 286874757677787980818288 ... LetzteLetzte
Ergebnis 771 bis 780 von 1175

Türkei Sammelthread

Erstellt von Stevan, 09.11.2004, 23:39 Uhr · 1.174 Antworten · 44.105 Aufrufe

  1. #771

    Registriert seit
    10.06.2006
    Beiträge
    1.894
    Zitat Zitat von Schreiber Beitrag anzeigen
    1. Einfach Wohnungen zu Sozialwohnungen deklarieren heißt übersetzt doch wohl, diese Wohnungen zu enteignen. Das ist rechtlich unmöglich. Ansonsten kannst du nur Wohnungen bauen oder kaufen. Dafür ist kein Geld da. Außerdem besteht doch sowieso die Tendenz, dass jeder, der die Möglichkeit hat, aus Gegenden mit hohem Ausländeranteil wegzieht. Also mal abgesehen vom finanziellen Aspekt der Angelegenheit: Solange die Durchschnittsbevölkerung nicht gezwungen wird, mit den Leuten aus den Problemvierteln zusammen zu leben, neigt sie dazu, die Sache zu ignorieren. Jetzt stell dir mal vor, du setzt in jede gutbürgerliche Siedlung ein paar Ausländerfamilien aus Kreuzberg. Sobald sich da eine Jugendgang bildet und die im vergleich natürlich eher wehrlosen deutschen Jugendlichen terrorisiert, hast du aus der netten Siedlung eine Hochburg der NPD gemacht.
    Im Osten gibts genug Wohnraum, da könnten die den tatsächlichen Hochburgen der NPD mal den Arsch aufreißen.

    Zitat Zitat von Schreiber Beitrag anzeigen
    2. Ich glaube du unterschätzt in der Schulfrage den Widerstand der Eltern. Ob offen oder einfach durch Boykott der öffentlichen Schulen - du wirst ihn spüren. Es ist doch auch logisch, dass niemand will, dass seine Kinder mit "Rütli-Schülern" zusammen zur Schule gehen.
    tja, sollen sie dann ihre kinder halt auf 100km entfernte dorfschulen schicken, machen sie nach 2 wochen nicht mehr mit, werden sich so oder so anpassen müssen.

    Zitat Zitat von Schreiber Beitrag anzeigen
    3. Es ist halt einfach so, dass man entweder als Deutscher geboren wird oder nicht. Das ist doch bei den meisten Ethnien so, besser gesagt bei allen. Oder kann sich irgendjemand vorstellen, dass ein svabo jemals als Serbe angesehen wird?
    das nicht, aber in deutschland rechtfertigt der deutsche pass nunmal die unbefristete aufentaltgenehmigung und anstatt die "ausländer" loswerden zu wollen sollte man ihnen mal ne erstnhafte chance geben, auch wenn sie sich das zum (großen) Teil selbst verkackt haben, aber sie sind nunmal passdeutsche und da müssen sie ne echte chance kriegen für einen job. und das kriegt man nur durch neues bildungssystem und auflösung von problemvierteln mit hohem ausländeranteil. deutschland profitiert letzens auch davon, da sozialleistungen nicht mehr gezahlt werden müssen und andererseits der generationenvertrag besser bewältigt werden kann, da die ethnischen deutsch ja karriere über kinder setzen.

  2. #772
    Avatar von Südslawe

    Registriert seit
    19.02.2007
    Beiträge
    21.089
    Zitat Zitat von Schreiber Beitrag anzeigen
    Wenn überhaupt Bedarf an Einwanderern besteht, dann sollte man sich doch eher um Leute kümmern, die der einheimischen Bevölkerung möglichst nahe stehen. Warum nicht ehemalige Auswanderer, die heute in Nord- oder Südamerika etc leben, umwerben? Es besteht doch eh wenn überhaupt der Bedarf an hochqualifizierten Fachkräften und nicht an Masseneinwanderung.
    Ich meinte halt damit, bevor man irgendwelche Assozialen Türken reinholt lieber Afrikaner die sich wenigstens benehmen können und das schätzen was man hier kriegt.

  3. #773

    Registriert seit
    21.11.2006
    Beiträge
    3.795
    Zitat Zitat von LanceVanceDance Beitrag anzeigen
    Im Osten gibts genug Wohnraum, da könnten die den tatsächlichen Hochburgen der NPD mal den Arsch aufreißen.



    tja, sollen sie dann ihre kinder halt auf 100km entfernte dorfschulen schicken, machen sie nach 2 wochen nicht mehr mit, werden sich so oder so anpassen müssen.



    das nicht, aber in deutschland rechtfertigt der deutsche pass nunmal die unbefristete aufentaltgenehmigung und anstatt die "ausländer" loswerden zu wollen sollte man ihnen mal ne erstnhafte chance geben, auch wenn sie sich das zum (großen) Teil selbst verkackt haben, aber sie sind nunmal passdeutsche und da müssen sie ne echte chance kriegen für einen job. und das kriegt man nur durch neues bildungssystem und auflösung von problemvierteln mit hohem ausländeranteil. deutschland profitiert letzens auch davon, da sozialleistungen nicht mehr gezahlt werden müssen und andererseits der generationenvertrag besser bewältigt werden kann, da die ethnischen deutsch ja karriere über kinder setzen.

    1. Das hältst du für eine gute Idee? Die dortigen Einheimischen sind im Gegensatz zu denen im Westen ungefähr gleich gewaltbereit wie die Leute, die du ansiedeln willst. Willst du jetzt Integration oder bürgerkriegsähnliche Zustände? Arsch aufreißen klingt eher nach letzterem.

    2. Wenn das so einfach wäre, warum scheuen sich zb die Sozialdemokraten, sowas zu fordern? Eben, weil sie Angst haben, das politisch nicht zu überleben.

    3. Vergessen wir mal Punkt 1 und Punkt 2 und nehmen wir an, du hättest freie Hand mit deinen Ideen. Was, wenn du scheiterst und es trotzdem nicht funktioniert?

  4. #774

    Registriert seit
    10.06.2006
    Beiträge
    1.894
    Zitat Zitat von Schreiber Beitrag anzeigen
    1. Das hältst du für eine gute Idee? Die dortigen Einheimischen sind im Gegensatz zu denen im Westen ungefähr gleich gewaltbereit wie die Leute, die du ansiedeln willst. Willst du jetzt Integration oder bürgerkriegsähnliche Zustände? Arsch aufreißen klingt eher nach letzterem.

    2. Wenn das so einfach wäre, warum scheuen sich zb die Sozialdemokraten, sowas zu fordern? Eben, weil sie Angst haben, das politisch nicht zu überleben.

    3. Vergessen wir mal Punkt 1 und Punkt 2 und nehmen wir an, du hättest freie Hand mit deinen Ideen. Was, wenn du scheiterst und es trotzdem nicht funktioniert?

    1. Nicht unbedingt.

    2. Kein Wunder, dass Deutschland immer schlechter in Bildungsstudien abschneidet.

    3. Dann bleibts alles beim alten, aber man hat mal wenigstens was versucht dagegen zu unternehmen, anstatt die Probleme immer weiter vor sich herzuschieben wie es immernoch der Fall ist.

  5. #775
    Popeye

    Großdemonstration in Ankara

    In der türkischen Hauptstadt Ankara sind hunderttausende Demonstranten zusammengeströmt, um gegen eine Kandidatur des islamisch-konservativen Regierungschefs Recep Tayyip Erdogan für das Amt des Staatspräsidenten zu protestieren. Die Gegner Erdogans befürchten eine Islamisierung der Türkei, sollte dieser das Amt des Staatspräsidenten ausüben.
    Laut der Nachrichtenagentur Reuters folgten etwa 300.000 Menschen dem Aufruf laizistischer Organisationen. Die Demonstranten kamen aus allen Landesteilen nach Ankara. Sie fordern dem Vermächtnis des Staatsgründers Mustafa Kemal Atatürk gemäß eine weltliche Türkei, in der Staat und Kirche getrennt sind. Fast 10.000 Polizisten waren nach Angaben der Nachrichtenagentur Anadolu am Tandogan-Platz postiert, wo die zentrale Kundgebung stattfand. Die Organisatoren hatten zunächst gehofft, für den Marsch zum Atatürk-Mausoleum 100.000 Menschen zu mobilisieren.


    Kandidatenfrage entscheidet sich Mittwoch

    Der Nachfolger des amtierenden Präsidenten Ahmet Necdet Sezer wird Anfang Mai vom Parlament für eine siebenjährige Amtszeit gewählt. Erdogan hat sich bislang nicht zu seinen Ambitionen geäußert. Beobachter rechnen aber mit einer Kandidatur des Religiös-Konservativen. Erdogans Regierungspartei AKP hat im Parlament eine große Mehrheit und kann deshalb nach eigenen Angaben im Alleingang über den neuen Staatschef bestimmen. Für Mittwoch wird eine Entscheidung der AKP erwartet.


    http://www.tagesschau.de/aktuell/mel...21450_,00.html

  6. #776
    Popeye
    Magnificient und jetzt?
    Sieh es einfach ein der mann hat keine Chance mehr...Seine letzte Amtszeit...

  7. #777
    Popeye
    Das mein ich halt haha

  8. #778
    Avatar von Südslawe

    Registriert seit
    19.02.2007
    Beiträge
    21.089
    Erdogan ist von Merkel enttäuscht

    In Bezug auf die Bestrebungen seines Landes, der EU beizutreten, habe er mehr Unterstützung von Deutschland erwartet, sagt der türkische Ministerpräsident. Für einen Beitritt sprach sich Außenminister Steinmeier aus - gegen die Linie der Kanzlerin.

  9. #779
    Avatar von Südslawe

    Registriert seit
    19.02.2007
    Beiträge
    21.089


    Recep Tayyip Erdogan

  10. #780
    Avatar von Südslawe

    Registriert seit
    19.02.2007
    Beiträge
    21.089
    Der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan hat sich kurz vor einem Deutschlandbesuch enttäuscht über die deutsche EU-Ratspräsidentschaft geäußert. „Ich habe im Ernst mehr von Deutschland erwartet“, sagte Erdogan in einem Interview mit dem Nachrichtenmagazin „Spiegel“.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 143
    Letzter Beitrag: 04.05.2012, 02:54
  2. Antworten: 309
    Letzter Beitrag: 14.05.2011, 12:36
  3. Türkei 18.10.2009 Türkei, Bosnien, PKK
    Von Emir im Forum Politik
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 18.10.2009, 17:17
  4. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 11.07.2008, 13:38