BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.

Umfrageergebnis anzeigen: Soll die Türkei in die EU?

Teilnehmer
328. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Ja,es wäre sehr wichtig für Europa wenn die Türken rein kommen

    99 30,18%
  • Nein,wir brauchen kein Europa das tirf in Asien rein geht und bei Irak endet

    229 69,82%
Seite 25 von 155 ErsteErste ... 152122232425262728293575125 ... LetzteLetzte
Ergebnis 241 bis 250 von 1546

TÜRKEI in die EU ???

Erstellt von jugo-jebe-dugo, 20.12.2004, 16:05 Uhr · 1.545 Antworten · 51.707 Aufrufe

  1. #241
    Avatar von Macedonian

    Registriert seit
    24.05.2005
    Beiträge
    5.739


    So bist du auch kein Stück besser, BRE

  2. #242
    jugo-jebe-dugo
    Heishiro_Mitsurugic: Deki, lass den Blödsinn!

  3. #243
    jugo-jebe-dugo
    Zitat Zitat von Deki
    Heishiro_Mitsurugic: Deki, lass den Blödsinn!
    stari,to nije blödsinn,icg schwöre dir das machen wirklich welche.Keine ausgedachte Aussage. ne kazem da svi to rade ali dosta njih.

  4. #244
    jugo-jebe-dugo
    Vier Soldaten bei Gefecht mit PKK getötet
    Anschlag auf Gouverneurssitz fehlgeschlagen

    Istanbul - Im Südosten der Türkei sind vier Regierungssoldaten bei einem Gefecht mit "Mitgliedern einer Terrororganisation" getötet worden. Das berichteten türkische Medien am Freitag. Damit werden in der Regel Angehörige der als terroristisch eingestuften Kurdischen Arbeiterpartei PKK umschrieben. Das Gefecht fand in der an Syrien und den Irak grenzenden Provinz Sirnak statt. In der Stadt Tokat im türkischen Schwarzmeergebiet schlugen zwei Bombenanschläge fehl, wie der Nachrichtensender CNN-Türk berichtete.

    Einer der beiden Sprengsätze, die nicht zündeten, war gegen das Amtsgebäude des Provinzgouverneurs gerichtet, der erst kürzlich nach kurdischen Protesten in der Südostprovinz Hakkari nach Tokat versetzt worden war.

    derstandard.at


    Krass da geht's richtig ab. So ein Terror brauchen wir nicht in Europa :!:

  5. #245
    jugo-jebe-dugo
    Kopf des Tages: Orhan Pamuk
    Gefangener zwischen den Welten



    Der türkische Schriftsteller Orhan Pamuk fühlt sich derzeit "gefangen zwischen meinem Land und dem Rest der Welt". Heute, Freitag, wird in Istanbul am Bezirksgericht von ¸Si¸sli das Verfahren wegen "Verunglimpfung des Türkentums" gegen ihn eröffnet. In einem Interview hatte Pamuk darauf hingewiesen, dass im Ottomanischen Reich eine Million Armenier und 30.000 Kurden zu Tode kamen.

    Das Ausmaß und die Bewertung dieses Völkermords sind in der Türkei immer noch so umstritten, dass Pamuk von einem "Tabu" spricht. Er hat sich als Romancier und Intellektueller die Autorität erschrieben, es zu brechen. Seine Bücher wurden in mehr als dreißig Sprachen übersetzt. Erst im Oktober dieses Jahres ist er mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels ausgezeichnet worden. Wann immer eine Stellungnahme zur Entwicklung der Türkei, die seit der Aufnahme von Beitrittsverhandlungen mit der EU unter besonderer Beobachtung steht, gebraucht wird, meldet Pamuk sich zu Wort.

    Der Parade-Citoyen wurde am 7. Juni 1952 in Istanbul als Sohn einer großbürgerlichen Familie geboren. Er wollte ursprünglich Maler werden, studierte dann aber Architektur und Journalismus, ehe er 1982 seinen ersten Roman veröffentlichte: Cevdet Bey ve Ogullari ("Herr Cevdet und seine Söhne") ist bisher nicht ins Deutsche übersetzt. Pamuks Schreiben changiert zwischen den Kulturen. Realistische und allegorische Formen gehen ineinander über.

    In den 80er-Jahren lebte er mit seiner Frau, einer Germanistin, häufig in New York. "Der Roman ist die größte Erfindung der westlichen Welt", sagt Osman, die Hauptfigur im historischen Roman Das neue Leben. Seine politischen Erfahrungen hat Pamuk deswegen immer versucht, in Erzählungen zu fassen. Bekannt wurde er mit Das schwarze Buch, einer literarischen Verrätselung seiner Heimatstadt Istanbul, in der er bis heute lebt: Zwei Menschen verschwinden, der Anwalt Galip macht sich auf die Suche, und dringt tief in die kulturellen, architektonischen und symbolischen Schichten der Stadt vor. "Hüzün", ein türkisches Wort für Melancholie, ist dabei das bestimmende Prinzip.

    In seinem jüngsten Roman Schnee hat Pamuk versucht, das türkische Hinterland als Basis des Islamismus zu verstehen. "Der Kern des politischen Islam ist nicht die Religion, sondern eine Art Nationalismus." Die Antagonismen zwischen Säkularen und Religiösen zwingen Pamuk immer wieder zu konkreten Stellungnahmen. So kritisierte er auch die Fatwa gegen Salman Rushdie. Derzeit schreibt er an einem Roman, dessen Thema "die politische Dimension der Sexualität in Ländern wie der Türkei ist". Im Magazin New Yorker gibt sich Pamuk optimistisch: "Ich glaube nicht, dass ich im Gefängnis landen werde."

  6. #246
    jugo-jebe-dugo
    28.12.2005


    Gül sieht Ruf der Türkei durch Prozess gegen Pamuk schwerbeschädigt
    Außenminister schließt Änderung von umstrittenem Gesetz nicht aus - Aber erst nach Abschluss des Verfahrens

    Ankara - Der türkische Außenminister Abdullah Gül hat am Mittwoch eingeräumt, dass der Ruf seines Landes durch den Prozess gegen den Schriftsteller Orhan Pamuk schweren Schaden genommen habe. Das dem Verfahren zu Grunde liegende Gesetz könnte geändert werden, sagte Gül dem türkischen Fernsehsender NTV. Gleichzeitig deutete er jedoch an, der derzeit ausgesetzte Prozess gegen Pamuk solle fortgesetzt werden: Ehe die Regierung eine Gesetzesänderung in Betracht ziehe, "wollen wir erst sehen, wie diese Gesetze interpretiert werden."

    Pamuk, dem dieses Jahr der Friedenspreis des Deutschen Buchhandels verliehen wurde, ist wegen Äußerungen zum Massenmord an den Armeniern im Osmanischen Reich angeklagt. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm Verunglimpfung des Türkentums vor. Der Anklage liegt ein Gesetz zu Grunde, das Beleidigungen der Türkischen Republik und ihrer Institutionen unter Strafe stellt. Die EU hat dies wiederholt als Einschränkung der Meinungsfreiheit kritisiert.

    Gül sagte in dem NTV-Interview, das Verfahren gegen Pamuk sowie die staatsanwaltlichen Ermittlungen gegen einen niederländischen EU-Abgeordneten seien für das Image der Türkei ähnlich verheerend wie der Film "Midnight Express" aus dem Jahr 1978. Der mit einem Oscar ausgezeichnete Streifen handelt von einem jungen Amerikaner, der in der Türkei wegen Drogenschmuggels festgenommen und im Gefängnis brutal misshandelt wird.

    derstandard.at

  7. #247

    Registriert seit
    30.12.2005
    Beiträge
    2.438
    ich persönlich bin für denn eintriit in die eu der türkei

  8. #248

    Registriert seit
    18.07.2004
    Beiträge
    9.182
    Begründung?

  9. #249
    Avatar von Sousuke-Sagara

    Registriert seit
    30.08.2005
    Beiträge
    7.770
    Zitat Zitat von Gjakova
    ich persönlich bin für denn eintriit in die eu der türkei
    Ich als Bürger des größten Nettozahlers bin sehr dagegen. :?

  10. #250
    Avatar von Magnificient

    Registriert seit
    19.11.2005
    Beiträge
    2.365
    Ich bin auch dagegen !! Warum soll die Türkei in eine schwächelnde Union beitreten ?

    Was will man mehr ??

    Exportgüter Elektrogeräte (Nr. 1. in Europa) Bekleidung (Nr. 1 in Europa), Agrargüter (Baumwolle, Wolle, Tabak, Tee, Getreide, Haselnüsse, Obst, Öl), Eisen und Stahl, Stoffe - 75 MRD $

    Importgüter Maschinen, Rohöl, Chemieprodukte, Eisen und Stahl, Motorfahrzeuge, elektrische Geräte und Ausrüstung - 92 MRD $

    Wirtschaftswachstum
    Jahr 2000 + 6.3 | 2001 - 9.5 | 2002 + 7.9 | 2003 + 5.9 |2004 + 9.9 |
    2005 + 5%

    2006 + 8% (Prognose) Sogar Chance auf noch höhere Wachstumsraten wegen neuer Regelungen, und Gesetze Boomjahr 2006.

    Inflationsrate
    Die Inflationsrate für 2005 beträgt ca. 7% - Für 2006 ist das Ziel 5%

    Währung ab 2006 nur noch die YTL (Yeni Türk Lirasi) 1 YTL= 1, 60 €

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 143
    Letzter Beitrag: 04.05.2012, 02:54
  2. Türkei 18.10.2009 Türkei, Bosnien, PKK
    Von Emir im Forum Politik
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 18.10.2009, 17:17
  3. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 11.07.2008, 13:38