BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.

Umfrageergebnis anzeigen: Soll die Türkei in die EU?

Teilnehmer
328. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Ja,es wäre sehr wichtig für Europa wenn die Türken rein kommen

    99 30,18%
  • Nein,wir brauchen kein Europa das tirf in Asien rein geht und bei Irak endet

    229 69,82%
Seite 6 von 155 ErsteErste ... 23456789101656106 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 1546

TÜRKEI in die EU ???

Erstellt von jugo-jebe-dugo, 20.12.2004, 16:05 Uhr · 1.545 Antworten · 51.697 Aufrufe

  1. #51

    Registriert seit
    16.07.2004
    Beiträge
    9.843
    ich will mich nicht einmischen das einzige was mich interessiert ist Bosnien.hoffe du verstehst das

  2. #52
    VUC

    Registriert seit
    29.08.2005
    Beiträge
    516
    Zitat Zitat von Albanesi2
    In Europa gibt es schon mehrere muslimische Staaten , egal ob als Minderheit oder als Mehrheit , die gibt es schon in der EU:

    Bosnien, ALbanien, Kosova, Serbien, Mazedonien, Bulgarien, Türkei, Frankreich, Deutschland, Grossbritanien usw usw usw .

    Und außerdem nicht die Integration der verschiedenen Völker ist das Ziel der EU , sondern der wirtschatliche Standard , möglcihst weit verbreitet und auf gleicher Höhe und die Auswanderung wird aufhören....wir haben es ja ei denn Griechen , Italiener Spanier und Portugiesen hier in Deutschland gesehen .

    Und das gleiche wird auch für die Türken , Albaner , Serben und Kroaten genauso sein , alle werden zurückgehen und der rest die bleiben werden assimiliert so oder so.
    DA GEBE ICH DIR TEILWEISE RECHT :!: :!: :!:

    Nur ist das Problem der wachsende islamististische Fundamentalismus der sich in den meisten dieser länder etabliert hat, und alle nicht Muslimischen Länder bedroht :!: :!: :!:

    Zu Deiner Aussage das alle in ihre Länder zurückgehen, und der verbleibende Rest sich den jeweiligen Geflogenheiten, Gesetzen usw. anpassen werde ist ja wohl nur ein schöner Traum!!!
    Denn das sich die meisten nie anpassen können oder sogar wollen sieht man am Beispiel Deutschland!!!
    Sicher, viele z.B. Türkischstämige Familien haben sich hier Existenzen aufgebaut jedoch leben die meisten dennoch in einer rein vom Islam geprägten Welt (SIEHE ANZAHL VON BUTRACHE, ZWANGSEHESCHLIESSUNGEN U.A. STRAFTATEN!!!)

    ALSO WENN ICH EHRLICH BIN, WÄHRE ES MIR SEHR RECHT WENN MAN ALLE DIE ABSOLUT NICHT INTEGRATIONSFÄHIG BZW. BEREIT SIND,
    IN IHRE URSPRUNGSLÄNDER ABGESCHIEBEN WÜRDE :!: :!: :!:
    DIESES GILT INSBESONDERE FÜR SOLLCHE PERSONEN UND DEREN FAMILIEN, DIE AUCH NUR DIE KLEINSTE VERBINDUNG ZU IRGENDEINER TERRORISTISCHEN ORGANISATION ODER GRUPPE (Z.B. UCK) HABEN SOLLTEN.


    :!: :!: :!:

  3. #53
    VUC

    Registriert seit
    29.08.2005
    Beiträge
    516
    Zitat Zitat von Dobojlija
    ich will mich nicht einmischen das einzige was mich interessiert ist Bosnien.hoffe du verstehst das
    Ich arbeite derzeit mit einem Kollegen der aus Bosnien stammt und Moslem ist, einem Albanischstämigen Moslem aus dem KOSOVO sowie katholiken und Moslems aus Kroatien, Polen uva. Nationalitäten und Menschen zusammen!!!
    Ich finde es immer super, wenn zwischen uns nie soetwas belangloses wie die Religonszugehörigkeit steht, sondern nur einzig das Menschliche uns zählt und verbindet!!!

  4. #54

    Registriert seit
    07.05.2005
    Beiträge
    4.214
    Zitat Zitat von VUC
    DA GEBE ICH DIR TEILWEISE RECHT :!: :!: :!:

    Nur ist das Problem der wachsende islamististische Fundamentalismus der sich in den meisten dieser länder etabliert hat, und alle nicht Muslimischen Länder bedroht :!: :!: :!:

    Zu Deiner Aussage das alle in ihre Länder zurückgehen, und der verbleibende Rest sich den jeweiligen Geflogenheiten, Gesetzen usw. anpassen werde ist ja wohl nur ein schöner Traum!!!
    Denn das sich die meisten nie anpassen können oder sogar wollen sieht man am Beispiel Deutschland!!!
    Sicher, viele z.B. Türkischstämige Familien haben sich hier Existenzen aufgebaut jedoch leben die meisten dennoch in einer rein vom Islam geprägten Welt (SIEHE ANZAHL VON BUTRACHE, ZWANGSEHESCHLIESSUNGEN U.A. STRAFTATEN!!!)

    ALSO WENN ICH EHRLICH BIN, WÄHRE ES MIR SEHR RECHT WENN MAN ALLE DIE ABSOLUT NICHT INTEGRATIONSFÄHIG BZW. BEREIT SIND,
    IN IHRE URSPRUNGSLÄNDER ABGESCHIEBEN WÜRDE :!: :!: :!:
    DIESES GILT INSBESONDERE FÜR SOLLCHE PERSONEN UND DEREN FAMILIEN, DIE AUCH NUR DIE KLEINSTE VERBINDUNG ZU IRGENDEINER TERRORISTISCHEN ORGANISATION ODER GRUPPE (Z.B. UCK) HABEN SOLLTEN.


    :!: :!: :!:
    Hmm Serbien z.B ist schön goß , dort kommen die Albaner und Bosnier so oder so ...

    Oh nein , das blöde ist , ihr dürft leider nicht wie damals dagegen vorgehen


    Überall leben Muslime ...

  5. #55
    VUC

    Registriert seit
    29.08.2005
    Beiträge
    516
    Zitat Zitat von Albanesi2
    Zitat Zitat von VUC
    DA GEBE ICH DIR TEILWEISE RECHT :!: :!: :!:

    Nur ist das Problem der wachsende islamististische Fundamentalismus der sich in den meisten dieser länder etabliert hat, und alle nicht Muslimischen Länder bedroht :!: :!: :!:

    Zu Deiner Aussage das alle in ihre Länder zurückgehen, und der verbleibende Rest sich den jeweiligen Geflogenheiten, Gesetzen usw. anpassen werde ist ja wohl nur ein schöner Traum!!!
    Denn das sich die meisten nie anpassen können oder sogar wollen sieht man am Beispiel Deutschland!!!
    Sicher, viele z.B. Türkischstämige Familien haben sich hier Existenzen aufgebaut jedoch leben die meisten dennoch in einer rein vom Islam geprägten Welt (SIEHE ANZAHL VON BUTRACHE, ZWANGSEHESCHLIESSUNGEN U.A. STRAFTATEN!!!)



    ALSO WENN ICH EHRLICH BIN, WÄHRE ES MIR SEHR RECHT WENN MAN ALLE DIE ABSOLUT NICHT INTEGRATIONSFÄHIG BZW. BEREIT SIND,
    IN IHRE URSPRUNGSLÄNDER ABGESCHIEBEN WÜRDE :!: :!: :!:
    DIESES GILT INSBESONDERE FÜR SOLLCHE PERSONEN UND DEREN FAMILIEN, DIE AUCH NUR DIE KLEINSTE VERBINDUNG ZU IRGENDEINER TERRORISTISCHEN ORGANISATION ODER GRUPPE (Z.B. UCK) HABEN SOLLTEN.


    :!: :!: :!:
    Hmm Serbien z.B ist schön goß , dort kommen die Albaner und Bosnier so oder so ...

    Oh nein , das blöde ist , ihr dürft leider nicht wie damals dagegen vorgehen


    Überall leben Muslime ...
    Überall leben Muslime ...[/quote]
    DA STIMME ICH DIR ZU!!!
    NUR DAS SICH DIE MEISTEN ZUMINDEST VERSUCHEN ZU INTEGRIEREN, UND NICHT IHRE EIGENE IDIOLOGIE ZU VERBREITEN UND NOCH SCHLIMMER, IHRE EIGENEN KLEINISLAMISTISCHEN ENKLAVEN AUFZUZIEHEN!!!

    NOCHMAL FÜR DICH GANZ ALLEIN: GEGEN ANSTÄNDIGE UND NORMAL DENKENDE MUSLIME UND LEUTE ANDERER RELIGIONEN HAT NIEMAND ETWAS (AUSSER HIRNLOSE FASCHOSS!!!) UND AUCH SIE SIND ÜBERALL WILLKOMMEN SOLLANGE SIE NIEMANDEN VERSUCHEN IRGENDETWAS MIT GEWALT NAHE ZU BRINGEN!!!

    HAST DU ES JETZT VERSTANDEN :?: :?: :?: :?: :?: :?: :?: :?:

  6. #56
    jugo-jebe-dugo
    Zitat Zitat von LaLa
    Es gibt in Europa nur einen einzigen Islamischen Staat und das ist Bosnien. Alle anderen Länder sind Christlich. Bosnien kann man bei 50% nicht als Muslimscih sondern als teil Muslimisch sehen.
    In Albanien leben 70% Moslems, nur 20% Orthodoxe und 10% Katholiken

  7. #57
    jugo-jebe-dugo
    Zitat Zitat von Dobojlija
    ich will mich nicht einmischen das einzige was mich interessiert ist Bosnien.hoffe du verstehst das
    Aber für die RS interesierst du dich nicht oder:?: Wozu auch.

  8. #58
    jugo-jebe-dugo
    Zitat Zitat von Albanesi2
    Zitat Zitat von VUC
    DA GEBE ICH DIR TEILWEISE RECHT :!: :!: :!:

    Nur ist das Problem der wachsende islamististische Fundamentalismus der sich in den meisten dieser länder etabliert hat, und alle nicht Muslimischen Länder bedroht :!: :!: :!:

    Zu Deiner Aussage das alle in ihre Länder zurückgehen, und der verbleibende Rest sich den jeweiligen Geflogenheiten, Gesetzen usw. anpassen werde ist ja wohl nur ein schöner Traum!!!
    Denn das sich die meisten nie anpassen können oder sogar wollen sieht man am Beispiel Deutschland!!!
    Sicher, viele z.B. Türkischstämige Familien haben sich hier Existenzen aufgebaut jedoch leben die meisten dennoch in einer rein vom Islam geprägten Welt (SIEHE ANZAHL VON BUTRACHE, ZWANGSEHESCHLIESSUNGEN U.A. STRAFTATEN!!!)

    ALSO WENN ICH EHRLICH BIN, WÄHRE ES MIR SEHR RECHT WENN MAN ALLE DIE ABSOLUT NICHT INTEGRATIONSFÄHIG BZW. BEREIT SIND,
    IN IHRE URSPRUNGSLÄNDER ABGESCHIEBEN WÜRDE :!: :!: :!:
    DIESES GILT INSBESONDERE FÜR SOLLCHE PERSONEN UND DEREN FAMILIEN, DIE AUCH NUR DIE KLEINSTE VERBINDUNG ZU IRGENDEINER TERRORISTISCHEN ORGANISATION ODER GRUPPE (Z.B. UCK) HABEN SOLLTEN.


    :!: :!: :!:
    Hmm Serbien z.B ist schön goß , dort kommen die Albaner und Bosnier so oder so ...

    Oh nein , das blöde ist , ihr dürft leider nicht wie damals dagegen vorgehen


    Überall leben Muslime ...
    Es gibt doch wenn überhaupt nur in Südserbien viele Moslems.Davon im Kosovo 90% und in der Raska Oblast oder wie es die Moslems nennen Sandzak leben 75% Muslime.Der rest ist fasst 100% serbisch.

  9. #59
    jugo-jebe-dugo
    Zwei Polizisten bei Überfällen im Südosten getötet
    Mutmaßliche PKK-Rebellen beschießen Polizeistation und Patrouille

    Diyarbakir - Im Südosten der Türkei sind in der Nacht auf Sonntag zwei Polizisten getötet worden. Einer der Beamten starb, als zwei mutmaßliche Rebellen der verbotenen Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) das Feuer auf eine Polizeistation in der Stadt Van eröffneten, wie die Nachrichtenagentur Anadolu unter Berufung auf den örtliche Sicherheitschef Cemil Zafer berichteten. Dabei wurden drei weitere Polizisten verletzt. Ein Polizist wurde getötet und ein weiterer verletzt, als unbekannte Angreifer das Fahrzeug einer Polizeipatrouille in der Stadt Sanliurfa beschossen.

    Die PKK, die von der Türkei, der EU und den USA als Terrororganisation eingestuft wird, hatte zwischen 1984 und 1999 gegen den türkischen Staat gekämpft und dann die Waffen niedergelegt. Im Sommer vergangenen Jahres begannen die Rebellen wieder mit Angriffen und Anschlägen, die sich in den meisten Fällen gegen die türkische Armee richteten.

    derstandard.at


    Da gehts ja wieder richtig los mit den PKK Terroristen.

  10. #60
    jugo-jebe-dugo
    Zwei Tote bei Explosion in Touristengebiet
    Detonation in Bus gibt Rätsel auf - Polizeiexperten suchen nach Ursache

    Ankara - Durch eine Explosion in einem Bus an der türkischen Mittelmeerküste sind am Sonntag zwei Menschen getötet und zehn weitere verletzt worden. Der Grund für die Detonation sei noch unklar, Experten hätten Untersuchungen aufgenommen, sagte der Polizeichef der Provinz Antalya, Naciye Ekmekcibasi, am Montagmorgen.

    Laut der Nachrichtenagentur Anadolu ereignete sich die Explosion in einer Gepäckablage oberhalb der Sitze. Metallteile seien über eine größere Entfernung hinweg verstreut worden. Journalisten hätten nicht fotografieren dürfen. Der Bus fing Feuer, das später gelöscht werden konnte.


    Mehrere Anschläge

    Der Bus war am Morgen in der Großstadt Adana am östlichen Mittelmeer abgefahren. Er war mit 20 Menschen an Bord zwischen der Stadt Antalya und der Ortschaft Manavgat unterwegs. Beide Badeorte sind bei Touristen beliebt.

    In den vergangenen Wochen hatte es in den türkischen Feriengebieten mehrere Anschläge gegeben, die radikalen Kurden zur Last gelegt wurden. Im Juli starben fünf Menschen bei einem Bombenanschlag auf einen Bus im Ferienort Kusadasi. 20 Menschen wurden bei einem Bombenanschlag im Tourisentort Cesme verletzt. Im August wurden zwei Menschen bei einer Explosion in Istanbul getötet.

    Bei gewalttätigen Zwischenfällen im überwiegend kurdischen Südosten der Türkei wurden am Sonntag nach Polizeiangaben zwei Polizisten und zwei Rebellen der verbotenen Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) getötet. Die PKK, die von der Türkei, der EU und den USA als Terrororganisation eingestuft wird, kämpfte seit 1984 für einen unabhängigen Staat im Südosten der Türkei. 1999 hatte sie nach der Festnahme ihres Vorsitzenden Abdullah Öcalan auf dessen Drängen hin einen einseitigen Waffenstillstand ausgerufen. Im Sommer 2004 kündigte die PKK die Waffenruhe jedoch wieder auf, weil die Regierung darauf nicht einging. Seit Jahresbeginn haben die Kämpfe zwischen türkischen Soldaten und PKK-Rebellen an Intensität zugenommen. In den vergangenen Monaten führte die Armee mehrere Offensiven in den Berggebieten der Osttürkei.

    derstandard.at

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 143
    Letzter Beitrag: 04.05.2012, 02:54
  2. Türkei 18.10.2009 Türkei, Bosnien, PKK
    Von Emir im Forum Politik
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 18.10.2009, 17:17
  3. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 11.07.2008, 13:38