BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.

Umfrageergebnis anzeigen: Soll die EM in der Ukraine wegen der Timoschenko-Sache wirklich boykottiert werden?

Teilnehmer
45. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Ja, unbedingt. Wir in Europa sind für die Einhaltung von Menschenrechten mit verantwortlich.

    6 13,33%
  • Nein, auf keinen Fall. Was hat Fußball mit Politik zu tun?!

    31 68,89%
  • Timoschenko ... einmal geht.

    8 17,78%
Seite 4 von 10 ErsteErste 12345678 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 100

Ukraine droht das große EM-Debakel ...

Erstellt von Furyc, 30.04.2012, 11:46 Uhr · 99 Antworten · 4.946 Aufrufe

  1. #31
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    19.295
    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen
    Ehrlich gesagt, es geht mir nicht um Timoschenko. Ich habe im Unterforum "Aussenpolitik" mehrere kritische Threads über die Ukraine aufgemacht. Es stimmt vieles nicht in diesem Land.
    Zurich, mir brauchst du nichts über Russland zu erzählen. Ich habe auch nie behauptet, dass alles okay ist. Ganz im Gegenteil eigentlich... Ich tappe selbst in zwei Welten und glaube auch einen ganz guten vergleichenden Einblick in beide zu haben. Ich wäre jedoch vorsichtig damit, vom Balkan auf unsere Verhältnisse, Beziehungsgeflechte, auch Stimmungen, Prioritäten etc. 1:1 zu schließen.

    Ohne Lukaschenko verteidigen zu wollen, aber die Situation in Weißrussland mit Stalinismus zu vergleichen, oder auch wenn ich absolut nichts mit ihnen anfangen kann, "Naschi" mit der Hitlerjugend, das zeugt von absolutem Unwissen. Ja, in der Ukraine stimmt auch vieles nicht. Aber wie ich dir in einem Thread schrieb, bitte informier dich aus anderen Quellen als Blick und Co. mit ihren parteilichen und das allermeiste absolut vereinfachenden Parolen und Schlagwörtern. Würdest du sowohl unter wirtschaftlichen als auch sonstigen Aspekten sowohl die (Außen)Politik einer Timoschenko und eines Janukowitsch in zumindest etwas detaillierterer Form verfolgen, sowohl gegenüber Russland als auch EU. Würdest du dich im Detail auch mit den dazu gehörigen innerukrainischen Hintergründen beschäftigen, wüsstest du, dass es absoluter eigentlich Quatsch ist, von "pro-russisch" und "pro-westlich" etwa zu reden. Nur als Beispiel.

    Ansonsten danke für deine ausführliche Antwort.

  2. #32

    Registriert seit
    08.05.2011
    Beiträge
    4.808
    Fußball und Politik mischt man nicht.

  3. #33
    Avatar von Semberac

    Registriert seit
    10.03.2011
    Beiträge
    4.061
    Zitat Zitat von Bambi Beitrag anzeigen
    Nicht, dass ich das für falsch halte, aber ist es nich etwas heuchlerisch? Nach Saudi-Arabien schickt man irgendwelche schnieken Panzer, und die sind nicht gerade Amnesty Internationals Liebling, aber aus strategischen und wirtschaftlichen Gründen einfach wesentlich interessanter als die Ukraine.
    an sich schon, aber die Ukraine liegt jetzt im Fokus aufgrund der EM, die in diesem Jahr stattfindet.
    Wo ich mich eher frage ob es ok ist, wäre jenes, dass es sich um eine sportliche Veranstaltung handelt und daher die Politik da rausgelassen werden sollte, aber nun gut, man benutzt es als Fläche um auf die Missstände hinzuweisen

  4. #34
    Gast829627
    als serbien unter sanktionen war und das auch im sport bereich hat es keinen gekratzt das serbien net teilnehmen durfte an verschiedenen sportlichen ereignissen obwohl wir zu dem zeitpunkt in einigen sportarten verdammt erfolgreich waren.......man schrie sogar zu recht....und jetzt heisst es sport und politik mischt man net ....doppelmoral bleibt das bf wort des jahrtausend..............

  5. #35
    Avatar von skorpion

    Registriert seit
    25.10.2009
    Beiträge
    3.739
    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen
    Ich bin für eine Boykott-Androhung, aber gegen einen Boykott-Vollzug.
    Für alle Lebenslagen gilt: Man sollte mit nichts drohen, was durchzuziehen man nicht wirklich bereit ist.

    Zur Sache: Die Darstellung hier finde ich zum teil etwas einseitig. Meines Wissens ist es aus medizinischer Sicht indiziert, sie in die Charité (wo man sie bereits untersucht hat) oder auch in eine andere qualifizierte Klinik zu bringen, weil es offenbar in der Ukraine aus welchen Gründen auch immer nicht möglich ist, sie angemessen medizinisch zu versorgen.

    Politisch gibt es in er Ukraine sicher noch einiges an Verbesserungspotential und das Gerichtsverfahren war laut Beobachtern nicht sonderlich sachorientiert, sondern klar politisch motiviert. Solche Dinge geschehen- nicht nur in der Ukraine. Wenn man solche Maßstäbe anlegen will- Respekt! Dann aber auch generell. Und dann wird es schnell einsam... Saudi-Arabien und China wurden schon genannt. Die meisten asiatischen und afrikanischen Länder einschließlich des gesamten Nahen Ostens (mit Türkei) sind auch nicht viel besser. Von Lateinamerika brauchen wir gar nicht anfangen, selbst die USA wäre in meine Augen ein Wackelkandidat. Nicht einmal für alle EU-Staaten würde ich die Hand ins Feuer legen und wie es auf dem Balkan aussieht, wißt Ihr selber...

    Außerdem ist mir nicht klar, was es bringen soll, wenn man Zuschauer und Sportler als Geiseln nimmt, um die verfehlte Politik oder Rechtsstaatlichkeit eine souveränen Staates zu sanktionieren.

    Was ich allerdings sehr begrüßen würde: Wenn unsere Politiker Abstand davon nehmen würden, in den Ehrentribünen mit Fanschal zu erscheinen und mit irgendwelchen dubiosen Potentaten um die Wette zu grinsen.


  6. #36
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.459
    Zitat Zitat von skorpion Beitrag anzeigen
    Für alle Lebenslagen gilt: Man sollte mit nichts drohen, was durchzuziehen man nicht wirklich bereit ist.

    Zur Sache: Die Darstellung hier finde ich zum teil etwas einseitig. Meines Wissens ist es aus medizinischer Sicht indiziert, sie in die Charité (wo man sie bereits untersucht hat) oder auch in eine andere qualifizierte Klinik zu bringen, weil es offenbar in der Ukraine aus welchen Gründen auch immer nicht möglich ist, sie angemessen medizinisch zu versorgen.
    nö, weder kanadische noch deutsche Ärzte oder Politikier entscheiden, wo ein Gefangener eines Landes behandelt wird. Die Ukraine kann mit Sicherheit Bandscheibenvorfälle behandeln, das Ding ist, dass sie sich sogar weigert, dort Blutdruck messen zu lassen. Die deutsche Politik sollte besseres zu tun haben als ukrainischen Multimillionären, Unternehmern und Hobbypolitikern den Arsch zu lecken - nämlich den deutschen Multimillionären.

    Die 51-Jährige habe zudem Blutdruck- und Temperaturmessungen durch ukrainische Ärzte verweigert.
    Die Professoren Karl Max Einhäupl, Vorstandsvorsitzender der Charité, und Norbert Haas hatten attestiert, dass Timoschenko "schwer krank" sei und eine stationäre Behandlung möglichst außerhalb des Straflagers benötige.
    ja sicher, was attestiert man nicht alles so für Geld, sogar die Süddeutsche hat das "schwer krank" in Anführunngsstriche gesetzt - die wissen schon warum

    http://www.sueddeutsche.de/politik/p...rden-1.1307856

  7. #37
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.459
    Zitat Zitat von Legija Beitrag anzeigen
    als serbien unter sanktionen war und das auch im sport bereich hat es keinen gekratzt das serbien net teilnehmen durfte an verschiedenen sportlichen ereignissen obwohl wir zu dem zeitpunkt in einigen sportarten verdammt erfolgreich waren.......man schrie sogar zu recht....und jetzt heisst es sport und politik mischt man net ....doppelmoral bleibt das bf wort des jahrtausend..............
    ajd nebudi dosadan bre

  8. #38

    Registriert seit
    31.01.2011
    Beiträge
    1.393
    Zitat Zitat von Legija Beitrag anzeigen
    als serbien unter sanktionen war und das auch im sport bereich hat es keinen gekratzt das serbien net teilnehmen durfte an verschiedenen sportlichen ereignissen obwohl wir zu dem zeitpunkt in einigen sportarten verdammt erfolgreich waren.......man schrie sogar zu recht....und jetzt heisst es sport und politik mischt man net ....doppelmoral bleibt das bf wort des jahrtausend..............
    Du hast nicht Unrecht..

  9. #39
    Avatar von Domoljub

    Registriert seit
    27.08.2008
    Beiträge
    4.883
    Die ist mir aber sowas von egal, die hat sicher genug Dreck am Stecken...

  10. #40
    Avatar von Furyc

    Registriert seit
    12.03.2008
    Beiträge
    18.580
    Die Gute möchte sich nicht vor Ort behandeln lassen, aus Angst vergiftet zu werden. Deshalb der Wunsch nach medizinischer Betreuung außerhalb der Ukraine (wobei Auftragskiller in aller Regel auch gerne mal in Berlin Tegel vom Flieger gehen).

Seite 4 von 10 ErsteErste 12345678 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 30.05.2012, 13:29
  2. Das DUBAI Debakel.
    Von Perun im Forum Wirtschaft
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 28.11.2009, 18:24
  3. Albaner in der Ukraine
    Von ooops im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 13.08.2009, 12:01
  4. Qualitäts-Debakel in Serbien
    Von John Wayne im Forum Wirtschaft
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 27.04.2009, 21:12
  5. Der EU-Verfassung droht das nächste Debakel
    Von Krajisnik im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.06.2005, 16:23