BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 100 von 323 ErsteErste ... 509096979899100101102103104110150200 ... LetzteLetzte
Ergebnis 991 bis 1.000 von 3228

Der Ukraine Sammelthread

Erstellt von Zurich, 18.09.2014, 09:20 Uhr · 3.227 Antworten · 143.156 Aufrufe

  1. #991
    Avatar von Yu-Rebell

    Registriert seit
    28.07.2011
    Beiträge
    3.029
    Zitat Zitat von Augustinus von Hippo Beitrag anzeigen
    Hans-Ulrich Jörges hat es bei "Presseclub" gerade richtig gesagt: Die beste Lösung für die Ukraine wäre, dass der Osten einen ähnlichen Autonomie-Status bekommt wie die Republika Srpska in Bosnien-Herzegowina.
    Er sagte auch zum Herrn Neef:"Den Krieg gilt es zu verhindern, den Krieg den Sie Herr Neef so gerne haben..." Hut ab!!!

  2. #992

    Registriert seit
    05.06.2013
    Beiträge
    2.793
    Poroschenko: die Lösung der Krim und Donbas Problem hängt vom Erfolg der Wirtschaftsreformen ab.
    Das sagte er auf der Münchner Sicherheitskonferenz. "Wir haben große Veränderungen in der Investitionsklima, ich denke, vielleicht in einem Jahr wird unser Geschäftsklima zu den Top50 der Welt gehören. Ich denke, in einem Jahr werden wir in der Lage sein es zu zeigen. Und nur so werden wir den Kampf um die Köpfe der Menschen gewinnen"- und das ist der einzige Weg, den wichtigsten Kampf zu gewinnen, sagte er. Und danach wird die Ukraine Donbass und die Krim zurückholen.
    http://www.hromadske.tv/politics/por...onbas-pislya-/

    Das bedeutet nach dem Ukraine ein wenig auf die Beine kommt wird sie Krieg mit Russland um die Krim führen. Das ist nichts neues, die Krim und Donbass zurückzuholen versprechen auch andere Regierungsmitglieder immer wieder dem ukrainischen Volk, es wird mit dieser Regierung keinen Frieden geben

    Sicherheitskreise: Bis zu 50.000 Tote Nach offiziellen Angaben hat der Krieg im Osten der Ukraine bislang 1200 Soldaten und 5400 Zivilisten das Leben gekostet. Deutsche Sicherheitskreise glauben aber: Es dürften fast zehn Mal so viele sein.
    http://www.faz.net/aktuell/politik/a...-13416132.html

  3. #993
    Avatar von Damien

    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    6.603
    EIL - Putin: Gipfel am Mittwoch in Minsk in Aussicht genommen



    Ein Gipfeltreffen im „Normandie-Format“ zur Regelung des Ukraine-Konflikts kann laut Russlands Präsident Wladimir Putin am Mittwoch in Minsk stattfinden, wenn bis dahin eine Reihe von Positionen abgestimmt werden.

    „Soeben habe ich ein Telefongespräch mit den Kollegen aus Kiew, Berlin und Paris im sogenannten Normandie-Format beendet“, sagte Putin am Sonntag bei einem Treffen mit dem weißrussischen Präsidenten Alexander Lukaschenko in Sotschi. „Wir haben vereinbart, uns darum zu bemühen, ein Gipfel-Treffen im gleichen Format in Minsk abzuhalten. Wir nehmen den Mittwoch in Aussicht, wenn es bis dahin gelingt, eine Reihe von Positionen abzustimmen, die wir in letzter Zeit intensiv diskutiert haben.“

    Zuvor hatten der deutsche Regierungssprecher Steffen Seibert und der Pressedienst des ukrainischen Präsidenten diesen Termin bestätigt.

    EIL - Putin: Gipfel am Mittwoch in Minsk in Aussicht genommen / Sputnik Deutschland - Nachrichten, Meinung, Radio

    - - - Aktualisiert - - -

    70 Lkw mit russischen Hilfsgütern in Lugansk angekommen



    Eine LKW-Kolonne mit humanitären Hilfsgütern aus Russland ist am Sonntag in ostukrainischen Lugansk eingetroffen, wie der Vize-Chef des Nationalen Krisenzentrums des russischen Zivilschutzministeriums, Oleg Woronow, mitteilte.

    „Die 70 Lastkraftwagen haben mehr als 700 Tonnen humanitäre Hilfsgüter: Lebensmittel, Baustoffe und andere für die Lebensversorgung der Bevölkerung notwendige Materialien — gebracht“, sagte Woronow.
    Ihm zufolge hat es während der Fahrt keine besonderen Vorkommnisse gegeben.

    Weitere mehr als 100 Fahrzeuge des russischen Zivilschutzministeriums sind am selben Tag in Donezk eingetroffen.

    Am Sonntag sind insgesamt 1800 Tonnen humanitäre Hilfsgüter aus Russland in die Region Donbass gebracht worden. Die Hilfstransporter sollen nach der Entladung die Ukraine wieder in Richtung Rostow verlassen.



  4. #994

    Registriert seit
    05.06.2013
    Beiträge
    2.793
    Berater des Innenministers Anton Gerashchenko: Jeder, der zu der Demonstration gegen die Mobilisierung in Mariupol kommt wird verhaftet



    Provokateure wollen heute in Mariupol eine Demonstration gegen die Mobilisierung organisieren. Die Lage in der Stadt ist unter vollständigen Kontrolle des Innenministeriums und des Geheimdienstes SBU.
    Geraschenko schreibt heute in seinem Facebook: ".. Ich erinnere Sie daran, dass ich und mein Kollege und Abgeordneter Boris Filatov (den Oligarchen Kolomoiskis rechte Hand) haben einen Gesetzentwurf zur Strafbarkeit wegen Anstiftung zum stören der Mobilisierung eingereicht. Dieses Gesetz ist nicht gegen Mütter, die unter Tränen ihre Söhne, die Heimat verteidigen gehen, begleiten gerichtet. Es ist gegen die bezahlte Provokateure und leichtgläubige Narren, die im Auftrag der russischen Geheimdienst Panik und Hysterie in der Gesellschaft verbreiten um den Willen der Ukrainer zum Sieg zu brechen, gerichtet. Es wird nicht funktionieren! Sobald die Werchowna Rada und der Präsident unser Gesetztzesentwurf unterstützen - werden alle Provokateure, die Mobilisierung stören eingesperrt!"
    ?????? ?????? ???????????: ??????, ??? ?????? ?? ?????? ?????? ??????????? ? ????????? - ????? ????????, - ????? ????????? - ??????????, ?????????, ??????????, ??????, ??????, ???????????, ?????????_?????, ???????????-2015, ?????? ?????? ???????????

    In Iwano-Frankiwsk hat das Geheimdienst SBU einen Journalisten der gegen die Mobilisierung agitierte verhaftet



    Der ukrainische Journalist Ruslan Kotsaba ist des Staatsverrats verdächtigt. Ruslan Kotsaba ist für 36 Stunden vorläufig bis das Gericht über die Strafmaßnahme entscheidet, festgenommen.
    Sicherheitsdienst der Ukraine in Iwano-Frankiwsk verhaftete den Journalisten Ruslan Kotsaba der Antimobilisierungs-Video erstellt und aktiv andere dazu ermutigt hat, sich der Mobilisierung zu entziehen.
    ??? ????????? ??????????-????????? ?????? ???????????: ? ?????-?????????? ??? ????????? ??????????-????????? ?????? ??????????? - ??????, ???, ??????????, ???????????, ???????????-2015, ??? ????????? ??????????-????????? ?????? ??????????? (08.02.15

    Anstelle der separatistischen Antimobilisierungs-Demonstration in Mariupol Rally fand eine proukrainische Demonstration unter dem Slogan: "Putler, es reicht uns zu töten!" statt.
    Berater des Innenministers Geraschenko schreibt in Facebook: "Es waren 300 bis 500 Menschen ... Offenbar haben die Überreste der mariupoler Separatisten es vorgezogen zu Hause zu bleiben. Ich denke, das wird jetzt für immer so sein! Lebst in der Ukraine, liebst aber Russland mehr - packe deine Sachen und ab nach Kolyma! (Sibirien)"




    ?????? ? ?????????: ??????, ?????? ??? ???????!, - ?????? ??????????????? ??????? ? ????????? ?????? ????? ??????????? ???????. ???? - ?????????, ??????????, ??????, ??????, ???????????, ?????????_?????, ???????????-2015, ?????? ? ????????? (08.02.15

  5. #995
    Avatar von Triglav

    Registriert seit
    19.05.2005
    Beiträge
    3.643
    Zitat Zitat von koelner Beitrag anzeigen
    Dieses Forum ist wirklich zu einem Propagandaspielplatz für kriegsgeile Jungs geworden. Widerlich!
    Sei froh,das es diese, wie du schreibst Propaganda gibt,sonst würdest du schneller in einer Uniform landen,als du bis drei zählen kannst.Widerlich finde ich,wie man unsere Intelligenz beleidigt.Ich kenne keine Armee die mit Reisepässen in den Krieg zieht,am besten noch mit Reisevisum,nichtssagende Satellitenfotos von russischen Geisterdivisonen,ein zerschossenes Autoblech,was kommt als nächstes,wohl die Atombombe aus seinem Vorgarten die er dann der Öffentlichkeit präsentiert.Hallo....verarscht er sich selbst oder mich.Und wieso wird Opferzahl von Pornoshenko mit 5.000 Zivilliesten so niedrig angegeben,obwohl die Gesamtzahl,auch nach deutscher Schätzung schon die 50.000 erreicht hat,ganz einfach man könnte ja mal hinterfragen wo,wer diese Opfer sind,nähmlich auf Seperatisten Seite,die kann man propagandisch nicht ausschlachten.Wo sind die ganzen Flüchtlinge?????im Jugoslawienkrieg kannte ich jedes Flüchtlinglager,die gab es überall,sogar in meinen Ort,die könnte man auch propagandisch ausschlachten,aber wie,wenn die meisten nach Russland geflohen sind.Aber klar,hier sind Kriegsgeile Jungs,ich glaube du hast mit Balkan nichts am Hut,eher bist du so ein verkappter Politiker der sich zur Aufgabe gemacht uns den NATObulshit schmackhaft zu machen,im dem Sinne.....





    und das wäre doch mal der ultimative Beweis,aber wie Pornoshenko,wenn es doch wieder auf deinen Befehl,von deinen Feigen Terroristen die, die Millionenstadt Donezk mit Raketenwerfern,wo ein solcher Einsatz doch in bewohnten Gebieten verboten ist beschossen wird.Und du kölner,der hier nur die Pornoshenko Linie fährt ,wirfst uns Propaganda und Kriegsgeilheit vor



  6. #996
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    17.018
    Ich möchte mal v.a. unsere zwei etwas fragen.

    Abseits von Diskussionen um Staatsstreich gegen Janukowitsch. Abseits von der täglichen Nachrichtendosis über die Nationalisten in der Armee. (Btw. es gibt wohl eine merkliche Anzahl russische Nazis als Freiwillige auf Seiten der Separatisten/ opolchenzy.) Abseits von der tagtäglichen Dosis um ukrainische Kriegsverbrechen (btw. die gibt es von der anderen Seite auch genug). Über Reservisten, die vielleicht nicht alle so wollen wie die ukrainische Regierung.

    Mal ohne Nachrichten von Sputnik etc. Wer interessiert ist, kann sich wirklich mit Nachrichten selbst eigentlich versorgen. "Alternative" Quellen sind ja auch jedem User, der regelmäßig hier in den Thread schaut, bekannt. Ich wäre gerne mal einfach an einer Diskussion interessiert. Wofür ukrainische Soldaten kämpfen und sterben (müssen), ist klar. Aber was seht ihr als die Motivation und v.a. die Ziele der Separatisten/ opolczenzy? Seht ihr diese als realisierbar, nachvollziehbar? Welche Möglichkeiten seht ihr für Frieden und welche Möglichkeiten und Lösungen zur Beendigung des Krieges?

    Und was sollten und können aus eurer Sicht dafür auch jene, die als Dritte die Möglichkeit zur Einwirkung haben, tun?

  7. #997
    Avatar von Triglav

    Registriert seit
    19.05.2005
    Beiträge
    3.643
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Ich möchte mal v.a. unsere zwei etwas fragen.

    Abseits von Diskussionen um Staatsstreich gegen Janukowitsch. Abseits von der täglichen Nachrichtendosis über die Nationalisten in der Armee. (Btw. es gibt wohl eine merkliche Anzahl russische Nazis als Freiwillige auf Seiten der Separatisten/ opolchenzy.) Abseits von der tagtäglichen Dosis um ukrainische Kriegsverbrechen (btw. die gibt es von der anderen Seite auch genug). Über Reservisten, die vielleicht nicht alle so wollen wie die ukrainische Regierung.

    Mal ohne Nachrichten von Sputnik etc. Wer interessiert ist, kann sich wirklich mit Nachrichten selbst eigentlich versorgen. "Alternative" Quellen sind ja auch jedem User, der regelmäßig hier in den Thread schaut, bekannt. Ich wäre gerne mal einfach an einer Diskussion interessiert. Wofür ukrainische Soldaten kämpfen und sterben (müssen), ist klar. Aber was seht ihr als die Motivation und v.a. die Ziele der Separatisten/ opolczenzy? Seht ihr diese als realisierbar, nachvollziehbar? Welche Möglichkeiten seht ihr für Frieden und welche Möglichkeiten und Lösungen zur Beendigung des Krieges?

    Und was sollten und können aus eurer Sicht dafür auch jene, die als Dritte die Möglichkeit zur Einwirkung haben, tun?

    Beendigung des Krieges,ganz einfach und kurz!

    Russland Sanktionen sind richtig,müßen sein.Die Amerikaner ausschließen,und mit den Worten Nulands Fuck the USA sich die Einmischung in europäischen Angelegenheiten verbitten.Die Ukrainer,die wie es aussieht nach der Ami Pfeife tanzen klar machen,es gibt den europäischen Weg oder den amerikanischen Weg,der amerikanische ist und bedeutet Krieg.Wählen sie den amerikanischen,die Ukraine ebenfalls mit Sanktionen belegen und ihnen klar machen es wird unter diesen Voraussetzungen keine EU Zukunft für sie geben.Wählen sie den europäischen Weg,dann reparieren was noch zu reparien geht,auch wenn es unter diesen Vorrausetzungen auf eine Teilung hinausläuft,ohne wenn und aber die Ukraine sofort in die EU Aufnehmen,EU Beamte hinsenden die mit an Gesetzen arbeiten und mit verabschieden um den Korrupten Moloch zu entwirren.Es wird viel Geld kosten,dafür bin ich aber bereit zu zahlen.

  8. #998
    Avatar von Lubenica

    Registriert seit
    19.09.2013
    Beiträge
    7.958
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Ich möchte mal v.a. unsere zwei etwas fragen.

    Abseits von Diskussionen um Staatsstreich gegen Janukowitsch. Abseits von der täglichen Nachrichtendosis über die Nationalisten in der Armee. (Btw. es gibt wohl eine merkliche Anzahl russische Nazis als Freiwillige auf Seiten der Separatisten/ opolchenzy.) Abseits von der tagtäglichen Dosis um ukrainische Kriegsverbrechen (btw. die gibt es von der anderen Seite auch genug). Über Reservisten, die vielleicht nicht alle so wollen wie die ukrainische Regierung.

    Mal ohne Nachrichten von Sputnik etc. Wer interessiert ist, kann sich wirklich mit Nachrichten selbst eigentlich versorgen. "Alternative" Quellen sind ja auch jedem User, der regelmäßig hier in den Thread schaut, bekannt. Ich wäre gerne mal einfach an einer Diskussion interessiert. Wofür ukrainische Soldaten kämpfen und sterben (müssen), ist klar. Aber was seht ihr als die Motivation und v.a. die Ziele der Separatisten/ opolczenzy? Seht ihr diese als realisierbar, nachvollziehbar? Welche Möglichkeiten seht ihr für Frieden und welche Möglichkeiten und Lösungen zur Beendigung des Krieges?

    Und was sollten und können aus eurer Sicht dafür auch jene, die als Dritte die Möglichkeit zur Einwirkung haben, tun?
    Ganz einfach. Würde das Militär den Osten der Ukraine nicht angreifen, dann würde es dort keinen Krieg geben und tausende Menschen würden heute noch leben.
    Man hätte sich bemühen sollen alle Konfliktparteien an den Tisch zu bekommen, um auf diplomatische Art und Weise, erstens einen Krieg zu verhindern und zweitens, eine friedliche Lösung des Konflikts zu erzielen.

    Die Seperatisten haben nicht den Westen der Ukraine angegriffen, sondern das Kiever Militär unter der neuen illegitimen Regierung, die durch einen Putsch an die Macht gekommen ist, hat den Osten der Ukraine angegriffen.
    Das Völkerrecht ist auf der Seite der Bevölkerung im Osten. Diese Bevölkerung ist der Willkür der neuen Kiever Machthaber ausgesetzt. Die katastrophalen Auswirkungen dieses Krieges sind sichtbar und liegen auf der Hand.

    Übrigens; Obama hat öffentlich zugegeben, dass es ein Putsch war und das die USA an dem Regiemchange beteiligt war. Alle anderen wichtigen Aspekte, von den ersten Entwicklungen bis zum heutigen Stand der Situation und der Ursachenanalyse wurden hier in zwei Threads ausdiskutiert, bzw. hervorgebracht.

    Diejenigen, die einige User hier immer noch als Putinbots oder Putinversteher oder Russenlecker beschimpfen, müssen sich jetzt langsam mal etwas neues einfallen lassen. Denn, von einer Schuld durch Russland, das als alleiniger Aggressor abgestempelt wird, kann nicht mehr die Rede sein. Das zieht nicht mehr. Es sind genug Fakten ans Licht gekommen, die jetzt auch in aller Öffentlichkeit diskutiert wurden und werden.

    hier noch ein interessantes Video zum Thema

    Dort gehen drei Menschen etwas präziser auf deine Fragen ein Lilith.

    ich wünsche einen angenehmen Sonntag

    Pozdrav




  9. #999

  10. #1000
    Avatar von Triglav

    Registriert seit
    19.05.2005
    Beiträge
    3.643

    Eine Frage des Willens“McCain warnt vor Großangriff auf Weltordnung: „Es lohnt sich, jetzt zu kämpfen“

    ohn McCain sorgt mit seiner Verbalattacke gegen Angela Merkel und der Forderung nach Waffenlieferungen für die Ukraine für Aufregungen. Aber der US-Senator will viel mehr als das. Er warnt vor einem Großangriff der Weltordnung - und fordert deren Verteidiger zum Kampf auf.

    Der Rest mag es nicht sein, aber John McCain ist bereit. Bereit, zu kämpfen. Für jene Werte und jene Weltordnung, an die der 78-Jährige glaubt – und die er nun nicht nur in der Ukraine bedroht sieht. Sondern überall.

    McCain zufolge darf man die aktuellen Konflikte nicht isoliert betrachten. Das Chaos im Mittleren Osten, der Konflikt mit Russland, die Instabilität in einigen afrikanischen Staaten – all das führt der republikanische Senator in seiner Rede während der Münchner Sicherheitskonferenz auf ein „kollektives Versagen“ zurück.

    Wenn man alles zusammenrechnet, dann sieht McCain darin nichts anderes als einen Großangriff auf die freiheitliche Weltordnung. Auf diesen Angriff will der Senator des US-Bundesstaats Arizona mit „aller Kraft“ reagieren

    Kämpfen lohnt sich“

    „Unsere Werte werden immer mit jenen in Konflikt geraten, die einen hässlichen Blick auf die Welt haben“, sagte der 78-Jährige, und schloss einen Appell an die in München versammelte politische Elite an: „Es lohnt sich, für sie zu kämpfen. Und es lohnt sich, jetzt für sie zu kämpfen.“




    Was für ihn in diesem Kampf den ersten Schritt darstellt, hat McCain bereits vor Beginn der Konferenz klargemacht: Waffenlieferungen an die Ukraine. In diesem Zusammenhang griff er die Kanzlerin scharf an: „Wenn man sich die Haltung der deutschen Regierung ansieht, könnte man meinen, sie hat keine Ahnung oder es ist ihr egal, dass Menschen in der Ukraine abgeschlachtet werden.“

    Damit sorgte er für Empörung unter deutschen Politikern. „McCain kann offenbar nur in militärischen Dimensionen denken“, sagte der Vorsitzende des Ausschusses für Auswärtige Angelegenheiten im Europäischen Parlament, Elmar Brok, zu FOCUS Online. Auch Martin Schulz, Präsident des EU-Parlaments, sah McCain im Interview mit FOCUS Online „neben der Spur". Die grüne Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth bezeichnete die Äußerung des Amerikaners sogar als „absolute Frechheit“ und riet ihm: „Shut up, McCain!“.
    Er denkt nicht daran, die Klappe zu halten

    Aber McCain denkt gar nicht daran. Am Sonntag wiederholte er in München seine Forderung: „Wir müssen Waffen in die Ukraine schicken, damit sich die Ukrainer verteidigen können.“ Und in Anspielung auf den bisherigen Kurs der Europäer: „Es geht nicht nur um gute Absichten. Wir müssen unsere ganze Kraft einsetzen“.
    Was für ein Spinner dumm und ungebildet,wohl zu lange an Drogen geschnüffelt!

    wo ist der IS entstanden,richtig Irak und was ist im Irak,eine amerikanische Demokratie,Freiheit und Menschenrechte in Reinsform,Wie ist der IS erstarkt und hat sich ausgebreitet,richtig durch amerikanische Waffenlieferungen.Was hätte ein Eingreifen gegen Assad bedeutet,den leeren Raum hätte sofort die IS eingenommen.Wer hat das zumindest verhindert,richtig der Ivan.Mir kommen die Tränen du alter häßlicher Vollpfosten!