BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 110 von 322 ErsteErste ... 1060100106107108109110111112113114120160210 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.091 bis 1.100 von 3219

Der Ukraine Sammelthread

Erstellt von Zurich, 18.09.2014, 09:20 Uhr · 3.218 Antworten · 142.626 Aufrufe

  1. #1091

    Registriert seit
    09.05.2014
    Beiträge
    1.170
    Zitat Zitat von CocaHell Beitrag anzeigen
    Muss man erst ab Mitternacht
    Im Zentralorgan der Transatlantiker unkt man bereits das Scheitern von Minsk II.

    Spoiler: Putin ist schuld!

    Ukraine-Krieg: Minsk II ist tot | ZEIT ONLINE

    - - - Aktualisiert - - -

    Klingt sehr fundiert:

    https://www.bellingcat.com/news/uk-and-europe/2015/02/17/origin-of-artillery-attacks/

    Ich frage mich dann aber, warum selbst Profis nicht feststellen können, woher genau Z.B. der Beschuss des Busses am Checkpoint kam. Entweder ist es nicht so einfach, wie bellingcat suggeriert, oder man will es gar nicht wissen.

  2. #1092
    Avatar von Josip Frank

    Registriert seit
    14.02.2011
    Beiträge
    6.982
    Zitat Zitat von 2hands1blatt Beitrag anzeigen
    Kommt ja punktgenau zum Scheitern von Minsk II:

    Ukraine und Bellingcat: Russland soll das Land beschossen haben - SPIEGEL ONLINE

    Während andere Blogs gerne als VTler denunziert werden, adelt SPON bellingcat jetzt zu "britischen Militärexperten"

    - - - Aktualisiert - - -



    Nachdem sich die eingekesselte ukrainische Armee geweigert hat, ohne ihre Waffen abzuziehen.

    Hoffe sie können in Stalingrad den Kessel verlassen

  3. #1093

    Registriert seit
    09.05.2014
    Beiträge
    1.170
    Zitat Zitat von Josip Frank Beitrag anzeigen
    Hoffe sie können in Stalingrad den Kessel verlassen
    Meinst Du den Kessel Buntes?

  4. #1094

    Registriert seit
    05.06.2013
    Beiträge
    2.774
    USA entsenden Fallschirm-Jäger in die Ukraine
    Der Oberkommandeur der US-Streitkräfte in Europa, Ben Hodges, hat angekündigt, dass 600 Fallschirmjäger des 173rd Airborne Brigade Combat Teams der US-Armee Soldaten in der Ukraine ausbilden sollen. Die Ukrainer sollen lernen, sich gegen „Artillerie- und Raketenangriffe“ zu schützen.
    USA entsenden Fallschirm-Jäger in die Ukraine | DEUTSCHE WIRTSCHAFTS NACHRICHTEN

    Kalter Krieg: Merkel richtet deutsche Militär-Doktrin gegen Russland aus
    Angela Merkel sieht Russland nicht mehr als „herausgehobenen Partner“ und will eine neue Militär-Doktrin entwickeln. Die neue Doktrin ist die Folge der geltenden US-Militär-Doktrin: Die Amerikaner sehen in der „Annexion“ der Krim durch Russland die Grundlage für militärische Maßnahmen gegen Moskau. Für die Bundeswehr bietet die neue Doktrin die Möglichkeit, im Rahmen ihrer Nato-Aktionen ein neues Feindbild zu entwickeln.
    Kalter Krieg: Merkel richtet deutsche Militär-Doktrin gegen Russland aus | DEUTSCHE WIRTSCHAFTS NACHRICHTEN

    Ukraine meldet den Fall der Stadt Debalzewo

    Die Rebellen scheinen im Donbass die strategisch wichtige Stadt Debalzewo unter ihre Kontrolle gebracht zu haben. Ein Sprecher der Regierung sagte, „regierungstreue Einheiten“ versuchten, den Vorstoß aufzuhalten. Ob es sich bei diesen Einheiten um paramilitärische Gruppen des Rechten Sektors handelt oder um andere Kämpfer, ist nicht bekannt.
    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/02/17/ukraine-meldet-den-fall-der-stadt-debalzewo/

    Außenminister von Litauen Linkevičius fordert harte Reaktion auf Ereignisse in Debalzewe
    Das schreibt auf Twitter der Außenminister von Litauen, Linas Linkevičius.
    „Die prorussischen Terroristen setzen eine schleichende Okkupation fort und beschießen weiterhin Debalzewe. Die Minsker Vereinbarungen II werden verletzt. Ohne Verzögerung muss eine harte Reaktion folgen“, schreibt er.
    Linkevi?ius fordert harte Reaktion auf Ereignisse in Debalzewe

    Der Nato-Oberkommandeur in Europa, Philip Breedlove ist besorgt über die Lage in Debalzewe
    Das schreibt er auf Twitter.
    „Ich bin besorgt über die Situation in der Ukraine. Die Separatisten weigern sich, den Waffenstillstand in Debalzewe zu befolgen und den OSZE-Beobachtern Zugang (zur Stadt – Red.) zu gewähren“, erklärte der US-General.
    Philip Breedlove ist besorgt über die Lage in Debalzewe

    US-Botschafter Pyatt: Für die Kämpfe um Debalzewe sind Separatisten und russische Militärs verantwortlich
    Das machte der amerikanische Botschafter in der Ukraine, Geoffrey Pyatt, in einem Interview für BBC World Service Radio deutlich.
    "Es ist klar, dass für das Scheitern der Waffenruhe im Raum Debalzewe die separatistischen und russischen Militäreinheiten verantwortlich sind", betont der US-Vertreter auch auf seiner Seite bei Twitter.
    US-Botschafter Pyatt: Für die Kämpfe um Debalzewe sind Separatisten und russische Militärs verantwortlich

    72 ukrainische Soldaten ergeben sich in Debalzewo



    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen
    Ich finde, die beste Lösung wäre es für die Ukraine, die abtrünnigen Gebiete, dass sich "Neurussland" nennt, gehen zu lassen.

    Gründe:
    1.) Wollen die Leute dort nichts mehr mit Kiew zu tun haben. Für sie ist die Ukraine gestorben und zum Hassfeind geworden.
    2.) Ein abtrünniges Gebiet ohne Kontrolle, aber innerhalb der Ukraine würde der Ukraine nur selber schaden. Wird schwer sein so in die EU und NATO reinzukommen.
    3.) Es wäre die ideale Gelegenheit, es dem Osten resp. dem östlichen System zu zeigen, dass man den richtigen Weg eingeschlagen hat. Den Weg der Demokratie und des Rechtsstaates. Neurussland wird im Korruptions-Sumpf versinken, während gleich nebenan das Nachbarland Ukraine in der EU aufblühen wird.

    Und das gute an der Sache wäre, Putin könnte nichts mehr machen, da die Karten gefallen wären. Klar... Neurussland die Unabhängigkeit zugestehen würde einer Niederlage gleichen, doch genau mit diesem Schritt rechnet Putin nicht und mit genau diesem Schritt könnte er der Ukraine nichts mehr antun. Ich meine... Was für Argumente und Möglichkeiten hätte er noch, wenn Kiew sagen würde: "Hier, da euer Neurussland. Wir lassen es euch und lasst uns in Ruhe, wir ziehen die Mauer hoch und wollen nichts mehr mit euch zu tun haben." - Putin wäre damit geschlagen und ihm wären diplomatisch die Hände gebunden.
    - Klar gibt es da andere Möglichkeiten für Putin, aber sicherlich keine diplomatischen resp. schein-diplomatischen Möglichkeiten mehr. Da müsste er sich schon auch öffentlich zum Bösewicht outen und einen offenen Angriffskrieg gegen die Ukraine starten. Aber so weit würde er nicht gehen.
    Eine "in der EU aufblühende Ukraine" wäre ein Alptraum für Putin, aber auch für die Ukraine ist Donbass in die Freiheit gehen zu lassen unvorstellbar, wer dort sowas vorschlägt gilt als Verräter und riskiert seine Gesundheit, deswegen braucht sich Putin keine sorgen zu machen

    - - - Aktualisiert - - -

    Juri Beresa z.B. ist einer von denen die niemals zulassen werden Donbass gehen zu lassen

    Juri Beresa - Regimentskommandeur Freiwilligenregiment Spezialeinheiten der Polizei "Dnepr", Parlamentsabgeordneter von der Jazenjuks Partei Volksfont, Mitglied des Militärrates der Partei Volksfront

    Beresa its der zweite von rechts hinter dem Jazenjuk
    (der Erste rechts von Jazenjuk ist übrigens Andrij Bilezki der Regimentskommandeur Freiwilligenregiment Spezialeinheiten der Polizei "Asow", Parlamentsabgeordneter)



    Beresa gestern im Fernsehen:

    "Es kommt Zeit und es werden nach Krim unhöfliche aber absolut patriotische Menschen kommen und werden diejenigen, die heute die Ukrainer in der Krim schikanieren, zu Verantwortung ziehen. Es wird bald und es ist unweigerlich. Wir werden in die Krim mit Waffen kommen und die Besatzer werden die Krim verlassen. Wir werden die Waffen verwenden. Wenn es nötig wird - verbrennen wir alle."



    Zitat Zitat von R25-300 Beitrag anzeigen
    In Dnepropetrovsk fand eine internationale Konferenz "Demokratie, die sich verteidigt" statt
    Ziel ist die Zusammenarbeit auf dem Gebiet der militärischen Analytik zwischen der Ukraine und dem American Foundation "Potomac".
    In der Konferenz haben Kommandeur des Freiwilligen-Regiments "Dnepr-1" und Parlamentsabgeordneter Yuriy Beresa, Kommandeur der Freiwilligen-Bataillon "Mirotworez" und Parlamentsabgeordneter Andrej Teteruk, Kommandeur des Einsatzführungskommando "Süd" Ruslan Homchak und Gäste der Stadt Dnipropetrovsk - US-Botschafter in der Ukraine John Payette, ehemalige Kommandeur der NATO-Streitkräfte in Europa General Wesley Clark, sowie amerikanische Militärexperte Phillipp Karber und andere teilgenommen.
    Das Hauptziel ist es eine Strategie um die russisch-terroristische Aggression zu stoppen zu entwickeln, nicht nur mit den diplomatischen Mitteln, aber auch mit konkreten Maßnahmen, darunter: die Stärkung der Waffen der ukrainischen Armee; - Entwicklung und Umsetzung wirksamer Aufklärung, Verwendung materiellen, intellektuellen, technischen und moralischen Ressourcen um militärische Fehler, die zum unnötigen menschlichen Verlusten führen, zu vermeiden.
    Es wird ein militärisch-analytische Institut gegründet der in den beiden Ländern arbeiten wird, und es wird der Austausch von Experten im militärischen Bereich stattfinden.
    "Ukraine wird die volle Unterstützung für die Entwicklung des ukrainischen Staates erfahren die auf den Prinzipien der Demokratie basiert ist. Unser Land braucht Unterstützung durch die internationale Gemeinschaft. "- heisst es in der Presseerklärung.

    ab 1:48: Bataillonskommandeur Juri Beresa:
    "Die Mission des ukrainischen Volkes ist die Befreiung des Kreml von der faschistischen Okkupation. Alle verstehen was in Russland geschieht, es dauert nicht lange und, um die demokratische Grundsetze zu implementieren, werden wir auch nach Moskau und Swerdlowsk (Ekaterinburg) fahren,... nicht wahr Herr General (zu Wesley Clark)?"

    Was Philipp Karber (ab 3:00) über die "Blue Men" erzählt ist auch interessant






    ?????????????? ??????? ? ???: ??????? ??? - ??????????????, ???, ???????, ??????, ?????? ????, ?????????????? ??????? ? ??? (14.02.15 23:28) « ???????? ??????? « ??????? | ??????.???

    Vor einigen Monaten reisten diese Bataillonskommandeure nach USA um um die Waffen zu bitten. Das die Konferenz in südukrainischen Dnepropetrowsk stattfand wo Jarosch den parallelen Generalstab einrichten will ist wahrscheinlich ein Zufall
    In einem Interview im Oktober sagte er:

    "Ich kann kämpfen, ich habe keine Angst vor Krieg, aber ich möchte nicht in meinem Land kämpfen. Ich habe einen Traum - eine gemeinsame Grenze mit Georgien.... Ich möchte Ukraine in den Grenzen der XVII Jahrhundert wiederherstellen.."

    "Я вмію воювати, я не боюся війни, але я не хочу воювати на своїй землі. В мене є мрія - це спільний кордон з Грузією... Я б хотів відновити Україну в кордонах 17 року, ..."
    ???????? ?????????? ?????? ? 1 ???? ??????: ???, ??? ????? ???????, ? ?????? ???????? ? ????? - ?????, ??????, ???????, ???????? ????, ???????? ?????? ?????? ??????? (13.10.14 12:38) « ???????? « ???????? | ??????.???


    Er will Krieg mit Atommacht Russland um die Krim führen und in der Krim wenn nötig "alle verbrennen", die ukrainische Grenze bis Georgien ausdehnen, "demokratische Grundsetze in Moskau und Swerdlowsk implementieren" aber Donbass wird er gehen lassen? Von solchen wahnsinnigen gibt es dort heute genug

  5. #1095

    Registriert seit
    09.05.2014
    Beiträge
    1.170
    Zitat Zitat von R25-300 Beitrag anzeigen
    USA entsenden Fallschirm-Jäger in die Ukraine
    Der Oberkommandeur der US-Streitkräfte in Europa, Ben Hodges, hat angekündigt, dass 600 Fallschirmjäger des 173rd Airborne Brigade Combat Teams der US-Armee Soldaten in der Ukraine ausbilden sollen. Die Ukrainer sollen lernen, sich gegen „Artillerie- und Raketenangriffe“ zu schützen.
    USA entsenden Fallschirm-Jäger in die Ukraine | DEUTSCHE WIRTSCHAFTS NACHRICHTEN

    Kalter Krieg: Merkel richtet deutsche Militär-Doktrin gegen Russland aus
    Angela Merkel sieht Russland nicht mehr als „herausgehobenen Partner“ und will eine neue Militär-Doktrin entwickeln. Die neue Doktrin ist die Folge der geltenden US-Militär-Doktrin: Die Amerikaner sehen in der „Annexion“ der Krim durch Russland die Grundlage für militärische Maßnahmen gegen Moskau. Für die Bundeswehr bietet die neue Doktrin die Möglichkeit, im Rahmen ihrer Nato-Aktionen ein neues Feindbild zu entwickeln.
    Kalter Krieg: Merkel richtet deutsche Militär-Doktrin gegen Russland aus | DEUTSCHE WIRTSCHAFTS NACHRICHTEN

    Ukraine meldet den Fall der Stadt Debalzewo

    Die Rebellen scheinen im Donbass die strategisch wichtige Stadt Debalzewo unter ihre Kontrolle gebracht zu haben. Ein Sprecher der Regierung sagte, „regierungstreue Einheiten“ versuchten, den Vorstoß aufzuhalten. Ob es sich bei diesen Einheiten um paramilitärische Gruppen des Rechten Sektors handelt oder um andere Kämpfer, ist nicht bekannt.
    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/02/17/ukraine-meldet-den-fall-der-stadt-debalzewo/

    Außenminister von Litauen Linkevičius fordert harte Reaktion auf Ereignisse in Debalzewe
    Das schreibt auf Twitter der Außenminister von Litauen, Linas Linkevičius.
    „Die prorussischen Terroristen setzen eine schleichende Okkupation fort und beschießen weiterhin Debalzewe. Die Minsker Vereinbarungen II werden verletzt. Ohne Verzögerung muss eine harte Reaktion folgen“, schreibt er.
    Linkevi?ius fordert harte Reaktion auf Ereignisse in Debalzewe

    Der Nato-Oberkommandeur in Europa, Philip Breedlove ist besorgt über die Lage in Debalzewe
    Das schreibt er auf Twitter.
    „Ich bin besorgt über die Situation in der Ukraine. Die Separatisten weigern sich, den Waffenstillstand in Debalzewe zu befolgen und den OSZE-Beobachtern Zugang (zur Stadt – Red.) zu gewähren“, erklärte der US-General.
    Philip Breedlove ist besorgt über die Lage in Debalzewe

    US-Botschafter Pyatt: Für die Kämpfe um Debalzewe sind Separatisten und russische Militärs verantwortlich
    Das machte der amerikanische Botschafter in der Ukraine, Geoffrey Pyatt, in einem Interview für BBC World Service Radio deutlich.
    "Es ist klar, dass für das Scheitern der Waffenruhe im Raum Debalzewe die separatistischen und russischen Militäreinheiten verantwortlich sind", betont der US-Vertreter auch auf seiner Seite bei Twitter.
    US-Botschafter Pyatt: Für die Kämpfe um Debalzewe sind Separatisten und russische Militärs verantwortlich

    War doch klar das Minsk II sabotiert wird und man die Schuld irgendwie den Russen in die Schuhe schiebt, damit man endlich Waffen liefern kann.

    Es war schon vor dem Maidan ein abgekartetes Spiel. Die Amis werden sich jetzt mit dem Teil der Ukraine zufrieden geben, den sie haben, und dort ihre Militärbasen errichten.

  6. #1096

    Registriert seit
    05.06.2013
    Beiträge
    2.774
    Zitat Zitat von 2hands1blatt Beitrag anzeigen
    War doch klar das Minsk II sabotiert wird und man die Schuld irgendwie den Russen in die Schuhe schiebt, damit man endlich Waffen liefern kann.

    Es war schon vor dem Maidan ein abgekartetes Spiel. Die Amis werden sich jetzt mit dem Teil der Ukraine zufrieden geben, den sie haben, und dort ihre Militärbasen errichten.
    Sieht so aus, aber oft kommt es anders als man erwartet, Russland wird sich nicht nur mit Donbass zufrieden geben, lassen wir uns überraschen

    Jarosch versetzt den "Rechten Sektor" in Alarmbereitschaft
    Der Führer der nationalistischen Gruppe Dmytro Jarosch schrieb auf seiner Facebook-Seite, dass "aufgrund der Krise in bestimmten Teilen der Front" er befohlen habe das gesamte Personal der Reservebataillonen der sogenannten "ukrainischen Freiwilligenkorps" Rechten Sektor" in Alarmbereitschaft zu versetzen und dem Stab des Korps, mit der Aufstellung von zusätzlichen Kampfeinheiten zu beginnen.
    http://www.ukrinform.ua/rus/news/yar...ovnost_1715239

    Der "ukrainischen Freiwilligenkorps" Rechten Sektor" besteht aus 4 Kampfbataillonen die in Donbass kämpfen und aus 13 Reservebataillonen die durch die ganze Ukraine verteilt sind, insgesamt sind es laut Jarosch selbst ca. 10.000 Kämpfer

  7. #1097

    Registriert seit
    09.05.2014
    Beiträge
    1.170
    Die Wahrheit über Putin - exklusiv im ZDF.


    Der "Triumphator" im Kreml ist "ein ungehobelter Langschläfer mit Fitnesswahn, den nur eines umtreibt: Der Erhalt seiner Macht." So die Eigenwerbung in ZDF-heute.de. Der Doku-Filmer Michael Renz habe dies anhand von "Exklusiv-Dokumenten" westlicher Geheimdienste herausbekommen. Und so zeigte das öffentlich-rechtliche und zwangsfinanzierte Zweite Deutsche Fernsehen zu bester Sendezeit seine Enthüllungen, "bisher unbekannte Einblicke" versprechend..

    Volksaufklärung über Putin | Telepolis


    Yeah! Da sind meine Zwangsgebühren doch bestens in die Volksbildung investiert....Aufbau eines Feindbildes.

    - - - Aktualisiert - - -

    "Saakaschwilli ist durch eine der "bunten", von den USA geförderten Revolutionen an die Macht gekommen und hat wohl auch auf Anraten aus Washington Georgien 2008 in den Krieg mit Russland geführt. Die damalige US-Regierung unter Präsident Bush hat nicht nur beschlossen, den Raketenabwehrschirm an die Grenze Russlands zu setzen, sondern wollte auch die Ukraine und Georgien in die Nato aufnehmen, was damals noch am Widerstand Deutschlands und Frankreichs scheiterte. Offenbar ist Saakaschwili gewillt, diesen Konfrontationskurs fortzusetzen. Er sieht seine erste Aufgabe darin, Waffenlieferungen aus dem Westen zu koordinieren. In Georgien ist der zum Autoritären neigende Ex-Präsident mittlerweile unbeliebt, es bestehen Anklagen wegen Machtmissbrauch. Er hat Zuflucht in den USA gefunden, wo er offenbar in die Ukraine vermittelt wurde. Der Generalstaatsanwalt Georgien hat von der Ukraine die Auslieferung von Saakaschwilie gefordert, was die ukrainische Generalstaatsanwaltschaft abgelehnt hat."

    http://www.heise.de/tp/artikel/44/44169/1.html

    Wo es den USA doch immer nur um Demokratie, Rechtsstaat, Transparenz und Frieden geht...

    Aber die Medien hier blöken fleissig, dass Russland der Aggressor ist, und geben dabei Biden, Pryatt & Co als Quelle an.

  8. #1098
    Avatar von Josip Frank

    Registriert seit
    14.02.2011
    Beiträge
    6.982
    Zitat Zitat von 2hands1blatt Beitrag anzeigen
    Die Wahrheit über Putin - exklusiv im ZDF.


    Der "Triumphator" im Kreml ist "ein ungehobelter Langschläfer mit Fitnesswahn, den nur eines umtreibt: Der Erhalt seiner Macht." So die Eigenwerbung in ZDF-heute.de. Der Doku-Filmer Michael Renz habe dies anhand von "Exklusiv-Dokumenten" westlicher Geheimdienste herausbekommen. Und so zeigte das öffentlich-rechtliche und zwangsfinanzierte Zweite Deutsche Fernsehen zu bester Sendezeit seine Enthüllungen, "bisher unbekannte Einblicke" versprechend..

    Volksaufklärung über Putin | Telepolis


    Yeah! Da sind meine Zwangsgebühren doch bestens in die Volksbildung investiert....Aufbau eines Feindbildes.

    - - - Aktualisiert - - -

    "Saakaschwilli ist durch eine der "bunten", von den USA geförderten Revolutionen an die Macht gekommen und hat wohl auch auf Anraten aus Washington Georgien 2008 in den Krieg mit Russland geführt. Die damalige US-Regierung unter Präsident Bush hat nicht nur beschlossen, den Raketenabwehrschirm an die Grenze Russlands zu setzen, sondern wollte auch die Ukraine und Georgien in die Nato aufnehmen, was damals noch am Widerstand Deutschlands und Frankreichs scheiterte. Offenbar ist Saakaschwili gewillt, diesen Konfrontationskurs fortzusetzen. Er sieht seine erste Aufgabe darin, Waffenlieferungen aus dem Westen zu koordinieren. In Georgien ist der zum Autoritären neigende Ex-Präsident mittlerweile unbeliebt, es bestehen Anklagen wegen Machtmissbrauch. Er hat Zuflucht in den USA gefunden, wo er offenbar in die Ukraine vermittelt wurde. Der Generalstaatsanwalt Georgien hat von der Ukraine die Auslieferung von Saakaschwilie gefordert, was die ukrainische Generalstaatsanwaltschaft abgelehnt hat."

    Ist das Minsker Abkommen gescheitert? | Telepolis

    Wo es den USA doch immer nur um Demokratie, Rechtsstaat, Transparenz und Frieden geht...

    Aber die Medien hier blöken fleissig, dass Russland der Aggressor ist, und geben dabei Biden, Pryatt & Co als Quelle an.

    is klar...warum lebst Du nicht deinen russischen Traum....ich mein..du musst ja nicht nach Amerika.....Putin bietet ja soviel ....mehr...ohne Zwangsgebühren..

    Anscheinend leben die russischen Patrioten doch lieber im Westen

  9. #1099

    Registriert seit
    09.05.2014
    Beiträge
    1.170
    Zitat Zitat von Josip Frank Beitrag anzeigen
    is klar...warum lebst Du nicht deinen russischen Traum....ich mein..du musst ja nicht nach Amerika.....Putin bietet ja soviel ....mehr...ohne Zwangsgebühren..

    Anscheinend leben die russischen Patrioten doch lieber im Westen
    lol.. nö, ich lebe gern da, wo ich lebe. Das ist mein Land. Und ich sorge dafür, dass die Politiker, die ich wähle, und die Medien, die ich bezahlen muss, nicht unwidersprochen Propaganda und selektive Wahrheiten verbreiten. Oder einen Putsch in UA unterstützen, den ich mit meinen Steuergeld bezahlen soll. Dann machen wir die Wahrheit publik, wählen die ab und suchen uns neue Volksvertreter. Wenn UA das ansatzweise verstehen würde, hättet ihr jetzt keinen Bürgerkrieg.

    "Maidan Murders: 1 year on, still no justice over Kiev massacre"
    http://rt.com/news/233071-maidan-sni...e-anniversary/

    Ach ja, ich bin sicher Sackaschwilli bietet noch viel mehr als Putin: Kaukasus-style Corruption in Verbindung mit US-amerikanischen Dollars und medialer Flankierung

  10. #1100
    Avatar von Zurich

    Registriert seit
    05.02.2007
    Beiträge
    17.658
    Mitten in der "Waffenruhe" ist die Stadt Debalzewo gefallen: Putin zeigt sich sarkastisch und lacht über Kiew und den Westen:

    Putin drängt Ukraine zur Kapitulation: «Blöd zu verlieren, aber das Leben geht weiter» | Blick