BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 115 von 323 ErsteErste ... 1565105111112113114115116117118119125165215 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.141 bis 1.150 von 3228

Der Ukraine Sammelthread

Erstellt von Zurich, 18.09.2014, 09:20 Uhr · 3.227 Antworten · 143.151 Aufrufe

  1. #1141
    Avatar von Jannis

    Registriert seit
    23.01.2015
    Beiträge
    1.766
    Der Tag: 12:48 Uhr - Brauchen manche Länder Diktatoren? - n-tv.de

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Andelko Beitrag anzeigen
    Hier mal ein interessanter Bericht über Russische Propaganda und wie schnell sie in die Hose gehen kann.

    Opfer im Propaganda-Krieg: Wie aus Ex-Pornostar Sasha Grey eine russische Märtyrerin wurde - Politik | STERN.DE Mobile
    Wie kann man nur so dumm sein und bekannte Models nehmen zum Geschichten erzählen?

  2. #1142

    Registriert seit
    09.05.2014
    Beiträge
    1.173
    Und da will man mir erzählen, dass die CIA sowas in der Ukraine nicht macht.

    DDR: CIA finanzierte Sabotage und Anschläge - SPIEGEL ONLINE

  3. #1143
    Avatar von -Troy-

    Registriert seit
    21.05.2009
    Beiträge
    5.112
    Zitat Zitat von 2hands1blatt Beitrag anzeigen
    Und da will man mir erzählen, dass die CIA sowas in der Ukraine nicht macht.

    DDR: CIA finanzierte Sabotage und Anschläge - SPIEGEL ONLINE
    Dir kann man nichts mehr erzählen, du weißt schon alles.

  4. #1144

    Registriert seit
    09.05.2014
    Beiträge
    1.173
    Zitat Zitat von -Troy- Beitrag anzeigen
    Dir kann man nichts mehr erzählen, du weißt schon alles.
    Und ich kann auch selbst denken

    The ?Snipers? Massacre? on the Maidan in Ukraine | Ivan Katchanovski - Academia.edu

    Ich denke, die Geschichte des Maidan muss neu geschrieben werden.

  5. #1145
    Avatar von NovaKula

    Registriert seit
    24.10.2013
    Beiträge
    8.461
    R.I.P für die Opfer vom Majdan

  6. #1146

    Registriert seit
    05.06.2013
    Beiträge
    2.793
    Britischer Ex-Chefspion: Waffen für die Ukraine führen zum Krieg in Europa
    Der ehemalige Auslands-Geheimdienstchef Großbritanniens, Sir John Sawers, ist gegen eine westliche Bewaffnung der Ukraine. Diese würde dazu führen, dass Russland sich weiter bedroht fühlt und der Ukraine-Konflikt eskaliert. Dies könnte zum Krieg in ganz Europa führen.
    Britischer Ex-Chefspion: Waffen für die Ukraine führen zum Krieg in Europa | DEUTSCHE WIRTSCHAFTS NACHRICHTEN

    Kalter Krieg: USA bauen Präsenz in Deutschland aus
    Die neue, gegen Russland gerichtete Militär-Doktrin von Angela Merkel führt auch zu einer ausgeweiteten Präsenz des US-Militärs in Deutschland. Zu diesem Zweck stationieren die USA in Rheinland-Pfalz insgesamt zwölf Kampfflugzeuge.
    Kalter Krieg: USA bauen Präsenz in Deutschland aus | DEUTSCHE WIRTSCHAFTS NACHRICHTEN

    Rechtsextreme in der Ukraine: „Es gibt nur eine militärische Lösung“



    Die ukrainischen Freiwilligen-Bataillone und der Rechte Sektor haben einen eigenen Generalstab gegründet, um in der Ukraine für eine „militärische Lösung“ zu sorgen. Der offizielle Generalstab in Kiew habe versagt. Die OSZE warnt vor Ausbrüchen von „unkontrollierter Gewalt“. Im Westen sind die Umtriebe der paramilitärischen Rechtsextremen bisher unbeachtet geblieben.
    Rechtsextreme in der Ukraine: ?Es gibt nur eine militärische Lösung? | DEUTSCHE WIRTSCHAFTS NACHRICHTEN

  7. #1147
    Avatar von Damien

    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    6.603
    Hollande: Keine Bestätigung für russische Panzer in Ukraine



    Der französische Präsident Francois Hollande hat am Freitag eingestanden, er habe keine Bestätigung für eine Präsenz russischer Kriegstechnik in der Ukraine.

    „Wir können nicht bestätigen, dass russische Panzer in die Ukraine eingerückt sind“, sagte Hollande auf einer gemeinsamen Pressekonferenz mit der deutschen Kanzlerin Angela Merkel. In der vergangenen Woche hatte Andrej Lyssenko, Pressesprecher der ukrainischen Militäroperation im Donezbecken, über ein Eindringen von 50 Panzern aus Russland berichtet. Russland wies dies als falsch zurück.

    Seit Beginn der ukrainischen Militäroperation gegen die abtrünnigen Industrieregionen Donazk und Lugansk berichten Kiewer Politiker regelmäßig über einen russischen „Einmarsch“ und Waffenlieferungen in die Ukraine. Trotz fehlender Beweise werden diese Berichte gerne von westlichen Medien aufgegriffen. Russland weist jede Verwicklung in den Ukraine-Konflikt zurück. Ende Januar gestand der ukrainische Generalstabschef offiziell ein, dass keine russischen Truppen am Konflikt im Donezbecken beteiligt seien.

    Hollande: Keine Bestätigung für russische Panzer in Ukraine / Sputnik Deutschland - Nachrichten, Meinung, Radio

    - - - Aktualisiert - - -

    Kiewer Ex-Innenminister: Gewaltsame Maidan-Auflösung wurde erwogen, aber abgelehnt



    Die ukrainische Staatsführung unter dem später gestürzten Präsidenten Viktor Janukowitsch hat laut Ex-Innenminister Vitali Sachartschenko eine gewaltsame Räumung des Maidan zwar erwogen, diesen Schritt jedoch abgelehnt, um zahlreiche Opfer zu vermeiden.

    Der Kiewer Hauptplatz Maidan Nesaleschnosti (Unabhängigkeitsplatz) war am 21. November 2013 von Anhängern der Eurointegration besetzt worden. Damals brach in der Ukraine eine politische Krise aus, nachdem die Regierung in Kiew eine Aussetzung der Eurointegration des Landes bekanntgegeben hatte. Tausende Menschen demonstrierten dagegen. Später eskalierten die Euromaidan-Proteste zu Zusammenstößen zwischen Sicherheitskräften und Demonstranten. Bewaffnete Oppositionelle setzten Schusswaffen und Molotov-Cocktails ein. Mehrere Dutzend Menschen kamen dabei ums Leben. Vor diesem Hintergrund kam es zu einer gewaltsamen Machtübernahme.

    „Natürlich haben wir auch diese Variante (Anm d Red: eines gewaltsamen Eingreifens) diskutiert“, sagte der Ex-Minister in einem Interview mit RIA Novosti aus Anlass des ersten Maidan-Jahrestages.
    „Sie wissen doch, dass sich viele Zivilisten, die direkt in die Konfrontation nicht einbezogen wurden, ständig auf dem Maidan aufhielten“, betonte er.

    „Bei einem gewaltsamen Vorgehen, bei einer Auflösung des Maidan, hätten diese unschuldigen Menschen zu Schaden kommen können. Wieviel hätte es dann geben können? Ein Tausend oder zwei Tausend oder vielleicht viel mehr – wir wussten es nicht genau. Eines stand aber klar: Es wären viele Opfer gewesen."

    Die Behörden haben es bis zum Äußersten versucht, die politischen Probleme „blutfrei zu lösen“, betonte Sachartschenko. Zudem sei die Landesführung einem ständigen Druck seitens der EU und der USA ausgesetzt worden.
    Bisher herrsche noch keine Klarheit über Fakten, die mit den Ereignissen auf dem Kiewer Zentralplatz verbunden seien. Denn die neuen Behörden wollen keine unabhängige Ermittlung — weder zu der Auflösung der Demonstranten in der Nacht vom 29. auf den 30. November, noch zu den ersten Opfern.

    „Ich bin sicher, dass es jemanden gibt, der diese Ermittlungen in der Ukraine behindert“, so Sachartschenko. „Ich stelle meine eigene Ermittlung dieser Fakten an und schreibe darüber ein Buch“, fügte er an.
    Seinen Worten zufolge hat er in der Nacht zum 30. November keinen Befehl zur Auflösung der Kundgebungsteilnehmer erteilt. Eben diese Ereignisse führten aus seiner Sicht letzten Endes zu einem Staatsstreich in der Ukraine.

    Kiewer Ex-Innenminister: Gewaltsame Maidan-Auflösung wurde erwogen, aber abgelehnt / Sputnik Deutschland - Nachrichten, Meinung, Radio

  8. #1148

    Registriert seit
    09.05.2014
    Beiträge
    1.173
    Zitat Zitat von Damien Beitrag anzeigen
    „Ich bin sicher, dass es jemanden gibt, der diese Ermittlungen in der Ukraine behindert“, so Sachartschenko. „Ich stelle meine eigene Ermittlung dieser Fakten an und schreibe darüber ein Buch“, fügte er an.
    Seinen Worten zufolge hat er in der Nacht zum 30. November keinen Befehl zur Auflösung der Kundgebungsteilnehmer erteilt. Eben diese Ereignisse führten aus seiner Sicht letzten Endes zu einem Staatsstreich in der Ukraine.

    Kiewer Ex-Innenminister: Gewaltsame Maidan-Auflösung wurde erwogen, aber abgelehnt / Sputnik Deutschland - Nachrichten, Meinung, Radio
    Ich denke, die Aufklärung der Maidan-Morde ist der Schlüssel zum Verständnis und zur Lösung es Konflikts. Wenn klar ist, was sich dort genau ereignet hat, dann kann man auch den Sturz Janukowitschs und die Reaktion der Russen darauf neu bewerten und dann ist auch der Weg zu Verhandlungen frei.

  9. #1149

    Registriert seit
    05.06.2013
    Beiträge
    2.793
    Zitat Zitat von Jannis Beitrag anzeigen
    Wie kann man nur so dumm sein und bekannte Models nehmen zum Geschichten erzählen?
    Ich habe mir die Quelle angeschaut, die Seite ist am 6 August "eingeschlafen" und dann vor 2 Tagen wieder "aufgewacht", den Fake mit Sasha Grey gibt es nicht mehr, wurde wahrscheinlich entfernt, dort steht aber ein anderer das "Asow" in russischen Taganrog gelandet ist, es wird gekämpft und Putin auf dem Weg nach Taganrog ist. Morgen wirds in allen deutschen Zeitungen stehen
    Ich habe von dieser Nachricht nicht gehört und im Google gesucht, kein einziges russisches Medien hat den Fake aufgegriffen, nur einige Blogs und Foren, dafür aber fast alle seriosen deutsche Zeitschriften.
    Wer ist hier der Dumme, oder besser gesagt wer hält seine Leser hier für Dumm?

    https://vk.com/antimaidan_help_dnr

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von 2hands1blatt Beitrag anzeigen
    Ich denke, die Aufklärung der Maidan-Morde ist der Schlüssel zum Verständnis und zur Lösung es Konflikts. Wenn klar ist, was sich dort genau ereignet hat, dann kann man auch den Sturz Janukowitschs und die Reaktion der Russen darauf neu bewerten und dann ist auch der Weg zu Verhandlungen frei.
    Helfen dabei würde auch zu wissen wer die Studenten-Verprügelüng auf dem Maidan organisierte, was dann den Fass zum überlaufen brachte und zu Eskalation führte

  10. #1150
    Avatar von Damien

    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    6.603
    Die Rebellen in der Ostukraine bedanken sich bei den USA für das neue (Lightweight Counter-Mortar Radar)

    das sie in
    Debaltsevo gefunden haben.

    Und noch mehr zurückgelassene technik der Ukrainischen Armee.



    18+


    Sie scherzen die USA soll noch mehr schicken wenn es die Ukrainer nicht brauchen sie würden es natürlich gerne nehmen.

    Ein Reporter fragt einen soldaten für wie lange den die ganzen Zurück gelassenen dinge reichen würden?

    Er lacht und sagt damit könnte man wohl für ein ganzes jahr Krieg führen.