BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 128 von 322 ErsteErste ... 2878118124125126127128129130131132138178228 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.271 bis 1.280 von 3217

Der Ukraine Sammelthread

Erstellt von Zurich, 18.09.2014, 09:20 Uhr · 3.216 Antworten · 142.137 Aufrufe

  1. #1271
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    54.947
    Zitat Zitat von Kalampakiotis Beitrag anzeigen
    Völlig verblödet, die Putinkos

  2. #1272
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    10.946
    eine doku vom schweizerischen fernsehen ,welches als neutral gilt.....

    Ukraina ? Tagebuch aus einem zerrissenen Land - DOK - Schweizer Radio und Fernsehen

  3. #1273

    Registriert seit
    09.05.2014
    Beiträge
    1.170
    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen
    Völlig verblödet, die Putinkos
    please take your meds

  4. #1274
    Avatar von Kalampakiotis

    Registriert seit
    04.05.2012
    Beiträge
    4.227
    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen
    Völlig verblödet, die Putinkos
    Hey! Normalerweise bin ich auch einer von denen

  5. #1275
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    54.947
    Zitat Zitat von Kalampakiotis Beitrag anzeigen
    Hey! Normalerweise bin ich auch einer von denen
    Du bist ein schlauer Putinko

  6. #1276

    Registriert seit
    05.06.2013
    Beiträge
    2.767
    Zitat Zitat von Kalampakiotis Beitrag anzeigen
    Wieso lächerlich, sie zeigen einfach was sie in einem verlassenen Bunker gefunden haben und diese "US-Marines" Fahne war dabei

  7. #1277
    Avatar von Damien

    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    6.578
    Zitat Zitat von R25-300 Beitrag anzeigen
    Wieso lächerlich, sie zeigen einfach was sie in einem verlassenen Bunker gefunden haben und diese "US-Marines" Fahne war dabei
    Hätten sie eine US fahne gefunden würden wohl auch jemand sagen die ist aus dem Internet bestellt.

    Würden die Ukraine eine Russland fahne finden dann waren aber definitiv die Russen da.

    Für diese leute.

  8. #1278
    Avatar von PokerFace

    Registriert seit
    29.08.2006
    Beiträge
    4.163
    Neue Russenpropaganda


  9. #1279
    Avatar von Damien

    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    6.578
    Gegen die USA: China unterstützt Russland in Ukraine-Krise

    China hat sich in der Ukraine-Krise erstmals klar auf die Seite Russlands geschlagen: Der Westen müsse Moskaus legitime Sicherheits-Bedenken ernst nehmen. Die Auseinandersetzung um die Ukraine könne sonst in einen sinnlosen Stellvertreter-Krieg ausarten. Die Amerikaner müssten zur Kenntnis nehmen, dass ihr Einfluss in der internationalen Politik schwinde.



    Erstmals hat sich ein hochrangiger chinesischer Diplomat eindeutig zur Krise in der Ukraine geäußert. Der chinesische Botschafter in Belgien, Qu Xing, sagte der Nachrichtenagentur Xinhua, dass ein Wettbewerb zwischen Russland und dem Westen die Ursache der Krise in der Ukraine sei. Der Bericht wird vom englischsprachigen Dienst von Reuters übernommen. Reuters nennt die Aussagen von Qu „ungewöhnlich offen und deutlich“.

    Qu sagte, „die Natur und Ursache“ des Konflikts sein ein „Spiel“ zwischen den Westmächten und Russland, einschließlich der USA und der EU. Die externe Intervention habe die Krise beschleunigt. Qu warnte, dass sich Moskau unfair behandelt fühlen könnte, wenn der Westen seine Herangehensweise an den Konflikt nicht ändere: „Der Westen sollte sein Null-Summen-Spiel aufgeben und die tatsächlichen Sicherheitsbedenken von Russland in seine Überlegungen einbeziehen.“

    Qu sagte, das Engagement in der Ukraine könnte eine „Ablenkung in der amerikanischen Außenpolitik“ zur Folge haben. Der Diplomat konstatierte eine gewisse Realitätsverweigerung bei den Amerikanern: „Die Vereinigten Staaten weigern sich zu akzeptieren, dass ihre Präsenz in irgendeinem Teil der Welt schwindet. Doch tatsächlich sind ihre Ressourcen begrenzt. Die Amerikaner werden sich anstrengen müssen, um ihren außenpolitischen Einfluss in der Welt aufrechtzuerhalten.“

    China hat sich bis jetzt in dem Konflikt eher neutral verhalten, um das Verhältnis mit dem Westen nicht zu gefährden. Zugleich hat Peking die wirtschaftlichen Beziehungen zu Russland intensiviert. Zuletzt hatte China angekündigt, Moskau nötigenfalls mit Krediten zu einem „Bailout“ zu verhelfen.

    China spielt mit der Andeutung der „begrenzten Ressourcen“ auch auf die Rolle der Amerikaner in Syrien an: Dort hatte sich US-Präsident Obama nicht mit dem Plan eines Militärschlags durchsetzen können – nicht zuletzt, weil ihm die eigene Armeeführung wegen Konzeptlosigkeit den Gehorsam verweigert hatte. Die Regierung in Washington ist über die Präsenz Russlands in Syrien nachhaltig verärgert und hat den Rückzug vom Militärschlag als mittlere Schmach empfunden. Die aggressive Grundhaltung gegen Russland, die sich zuletzt in der Ankündigung von neuen Sanktionen durch Außenminister John Kerry manifestiert hatte, rührt nicht zuletzt daher, dass die Amerikaner die Russen „beschäftigen“ und wenn möglich schwächen wollen, um im Nahen Osten ihre Interessen besser vertreten zu können.

    Anders als die USA setzt China in seiner Geopolitik auf wirtschaftliche Zusammenarbeit. Die Chinesen investieren seit geraumer Zeit verstärkt in Europa, weshalb ihre Position in Europa heute mehr Gewicht hat als noch zu Zeiten des klassischen Kalten Krieges des Westens mit der Sowjetunion. Zugleich arbeitet China an einer Stärkung des Yuan als Weltwährung, um eine Alternative gegen die Vorherrschaft des Dollar zu entwickeln.

    Gegen die USA: China unterstützt Russland in Ukraine-Krise | DEUTSCHE WIRTSCHAFTS NACHRICHTEN

    - - - Aktualisiert - - -

    Lawrow: Kiew sollte sich von Kriegstreibern distanzieren



    Russlands Außenminister Sergej Lawrow hat die Regierung in Kiew aufgefordert, sich von Kriegstreibern zu distanzieren und mit der Umsetzung der Minsk-Abkommen den Kurs auf Frieden zu nehmen.

    „Wir rufen die ukrainische Führung dazu auf, sich von der ‚Kriegspartei‘ und anderen Extremisten zu distanzieren und den Kurs auf Frieden und Einvernehmen in der multinationalen ukrainischen Gesellschaft auf allgemein annehmbarer Grundlage zu nehmen“, sagte Lawrow am Montag vor dem UN-Menschenrechtsrat in Genf. Das Friedenspaket, das am 12. in Minsk vereinbart und vom UN-Sicherheitsrat unterstützt wurde, bahne einen Weg zum Frieden in der Ukraine. „Diese Vereinbarungen müssen in vollem Umfang umgesetzt werden. In ihrem Rahmen müssen die legitimen Rechte und Interessen der Bürger im Osten der Ukraine gewehrleistet werden.“

    In der Ukraine brach im April 2014 ein Bürgerkrieg aus. Nach dem Sturz von Präsident Viktor Janukowitsch im Februar 2014 schickte die neue ukrainische Regierung Truppen gegen die östlichen Kohlebergbau-Gebiete Donezk und Lugansk, weil diese den nationalistisch geprägten Machtwechsel nicht anerkannt und unabhängige „Volksrepubliken“ ausgerufen hatten. Bei den Gefechten zwischen Militär und Milizen sind laut den UN-Angaben mindestens 5700 Zivilisten ums Leben gekommen. Seit dem 15. Februar gilt im Kampfgebiet Waffenruhe. Sie ist Teil eines Friedensplans, der am 12. Februar in Minsk unter Vermittlung der deutschen Kanzlerin Angela Merkel, des französischen Präsidenten François Hollande und des russischen Staatchefs Wladimir Putin ausgehandelt worden ist.

    http://de.sputniknews.com/politik/20...301332991.html

  10. #1280

    Registriert seit
    05.06.2013
    Beiträge
    2.767
    Zitat Zitat von Damien Beitrag anzeigen
    Hätten sie eine US fahne gefunden würde wohl auch jemand sagen die ist aus dem Internet bestellt.
    Würde die Ukraine eine Russland fahne finden dann waren aber definitiv die Russen da.
    Für diese leute.
    Ich weiss nicht ob dieser Lumpen echt ist oder nicht, die Separatisten wahrscheinlich auch nicht, stand auf jeden Fall nichts näheres ausser dem was ich bereits geschrieben habe. Auch nichts dass die Separatisten die glorreiche unbesiegbare US-Marines in die Flucht geschlagen haben, um Gottes Willen, eine Hanvoll Marines hätte längst den ganzen Donbass auf den Kopf gestellt, das weiss doch jeder

    - - - Aktualisiert - - -

    Ukrainische Grenzsoldaten liessen Polen am Tag der Erinnerung an die Massaker von Volynien nicht in die Ukraine

    Sie wollten die Opfer des Massakers in Wolynien ehren und wurden in die Ukraine nicht hereingelassen
    "Eine Delegation der polnischen Partei Zmiana wollte den Opfern des Massakers in westukrainischen Dorf Huta Pieniacka gedenken, die vor 71 Jahren von SS "Galizien" und ukrainischen Nationalisten ermordet wurden. Am Grenzübergang Hrebenne - Rawa Ruska wurden fünf Personen aus der Führung der Partei von dem ukrainischen Grenzschutz und der Sicherheitsdienst der Ukraine festgenommen. Sie wurden als Polen beleidigt, man warf ihnen mit dem Völkermord in Wolhynien verbunden Geschichtsfälschung vor. Dann stellte sich heraus, dass die Ukrainer Daten von Menschen die in rechtmäßigen Demonstrationen auf polnischem Territorium teilnehmen haben.
    Das ist ein Spuck in das Gesicht der Polen von den Beamten des gegenwärtigen Regimes in Kiew. Dies ist nicht nur eine Beleidigung für uns, es ist Entweihung des Andenken lebendig verbrannten und zerstückelten polnischen Frauen, Kindern und unbewaffneten Bauern - Opfer der banderowschen Bestialität...."
    Chcieli uczci? ofiary rzezi wo?y?skiej - nie wpuszczono ich na Ukrain?

    In der Nacht zum 1 März sind in westukrainischen Lwow und Huta Pienjazka Aufschrifften wie "Tod den Banderowzi", "Lwow ist eine polnische Stadt", "F..ck UPA" und andere in polnischer Sprache erschienen




    "Polski Lwów", "Banderowcom ?mier?" - w nocy we Lwowie pojawi?y si? napisy po polsku :: spo?ecze?stwo :: Kresy.pl

    Über Huta Pieniazka:

    Am 28. Februar 1944 wurden alle polnischen Bewohner des westukrainischen Dorfes Huta Pieniazka ermordet und das gesamte Dorf niedergebrannt. Von den etwa 1000 Bewohner haben das Massaker nur 50 überlebt, mehr als 500 wurden in der Kirche und ihren Häusern lebendig verbrannt. Huta Peniazka wurde vollständig niedergebrannt, so dass von den 172 Häuser nur die Skelette von Steinhäusern - einer Schule und einer Kirche übriggeblieben sind.
    Das Massaker wurde von den Einheiten der 14. Waffen-SS-Division "Galizien", Ukrainska Powstanska Armija (UPA) und paramilitärischen Einheiten der ukrainischen Nationalisten verübt.
    Nach dem Krieg wurde das Dorf nicht wiederhergestellt, an der Stelle wurde eine Gedenkstätte für die Opfer errichtet, die in den 1990er Jahren wieder verschwand, ein neues Denkmal für die getöteten Opfer entstand im Jahr 2005.
    https://ru.wikipedia.org/wiki/%D0%A2...BA%D0%BE%D0%B9