BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 145 von 322 ErsteErste ... 4595135141142143144145146147148149155195245 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.441 bis 1.450 von 3217

Der Ukraine Sammelthread

Erstellt von Zurich, 18.09.2014, 09:20 Uhr · 3.216 Antworten · 142.034 Aufrufe

  1. #1441

    Registriert seit
    09.05.2014
    Beiträge
    1.168
    Zitat Zitat von Triglav Beitrag anzeigen
    ...na dann auf ein neues Minsk 3.
    wird anscheinend alles dafür getan:

    Ukraine-Krieg: US-Repräsentantenhaus fordert Waffenlieferungen an Kiew - SPIEGEL ONLINE

  2. #1442

    Registriert seit
    05.06.2013
    Beiträge
    2.762
    Zitat Zitat von 2hands1blatt Beitrag anzeigen
    Die Spannung steigt und wenn Obama endlich "OK" sagt wird die Welt aufatmen, die junge ukrainische Demokratie ist gerettet!

    Außenminister Klimkin dankt dem US-Repräsentantenhaus für Waffen-Resolution
    Außenminister Klimkin dankt dem US-Repräsentantenhaus für Waffen-Resolution

    Finanzministerin Jaresko will mehr Finanzhilfen für Ukraine
    Die ukrainische Finanzministerin Natalija Jaresko wirbt für mehr Finanzhilfen für das Land. Sie ist überzeugt, dass die finanzielle Unterstützung von der G7 und G20 höher sein muss, sagte die Finanzministerin der Financial Times.
    40 Milliarden Dollar Hilfen vom Internationalen Währungsfonds können der Ministerin zufolge das Finanz- und Banksystem des Landes stabilisieren. Doch das sei „nur ein erster Schritt“.
    Finanzministerin Jaresko will mehr Finanzhilfen für Ukraine

    Geld, Geld, Geld ohne ende

  3. #1443
    Avatar von Damien

    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    6.578
    Experte: Grund für US-Aggressivität gegen Russland ist Moskaus souveräne Politik



    Die Ursache für die aggressive Haltung Washingtons gegenüber Moskau ist laut dem Politologen Paul Craig Roberts, Ex-Wirtschaftsberater des US-Präsidenten, auf den souveränen Kurs der russischen Politik und die Weigerung Russlands zurückzuführen, sich der globalen US-Herrschaft zu unterwerfen.

    Während Washington auf die Nahost-Politik konzentriert war, hat Russland seine Macht wieder hergestellt und dann die Pläne der USA in Syrien und im Iran behindert und sich zu einem Gegengewicht zur US-Dominanz entwickelt, so Roberts.

    Nach seiner Ansicht lassen sich die derzeitigen Spannungen zwischen Moskau und Washington, die durch die aggressive Haltung der USA gegenüber Russland verursacht wurden, mit der so genannten Doktrin von Wolfowitz erklären. (Paul Dundes Wolfowitz ist einer der Architekten der US-Außenpolitik nach dem kalten Krieg und ehemaliger Vizeverteidigungsminister der USA – Red.)

    „Unsere erstrangige Aufgabe besteht darin, das Aufkommen eines neuen Rivalen zu verhindern, der eine Bedrohung der bestehenden Ordnung darstellen würde, wie es früher die UdSSR war. Dies ist ein dominierender Aspekt, der neue Strategien der regionalen Verteidigung bedingt, und unsere Motive sind es, in der Region keine Herrschaft einer (gegenüber den Interessen der USA) feindlichen Kraft zuzulassen, deren Ressourcen (…) für die Aufrechterhaltung des Status einer globalen Staatsmacht ausreichen können“, schreibt Roberts in Bezug auf die außenpolitische Doktrin der USA.

    Ihm zufolge schafft die Außenpolitik Russlands, darunter im Nahen Osten, ein Hindernis für die Lösung der „erstrangigen Aufgabe“ Washingtons. Der Hauptgrund für die aggressive Haltung der USA gegenüber Moskau liege darin, dass Russland einen souveränen politischen Kurs betreibe und sich der globalen Herrschaft der USA nicht unterweifen wolle, heißt es.

    Zu dem Bündnis von Russland und China als einem einzigartigen Allianz-Modell — einer gewissen „symbiotischen Kooperation“ – äußert der US-Politologe, dass die USA doch noch „tektonische Verschiebungen“ im System der politischen Weltordnung erkannt haben und auf die Allianz zweier Staaten aufmerksam geworden sind, die der Agenda Washingtons nicht unterworfen seien.

    „Wie ich denke, glauben die USA, Russland und China destabilisieren zu können — unter anderem durch das Konzipieren ‚bunter Revolutionen‘ in Armenien, Kirgistan und Usbekistan. Das überhebliche Washington, das sich entschieden zum Kampf gegen die sich entwickelnden Zentren der Stärke rüstet, ist sich seines Erfolges sicher. Schließlich ist die Geschichte selbst Amerika gut gesinnt“, schreibt der Experte ironisch.

    Experte: Grund für US-Aggressivität gegen Russland ist Moskaus souveräne Politik / Sputnik Deutschland - Nachrichten, Meinung, Radio

    - - - Aktualisiert - - -

    Wikileaks-Gründer Assange: USA wollen Ukraine aus russischem Einflussbereich lösen



    Die USA bemühen sich seit jeher, die Ukraine an den Westen zu binden und sie dem russischen Einflussbereich zu entziehen, wie der Wikileaks-Gründer Julian Assange der argentinischen Tageszeitung „Página 12“ (Dienstagausgabe)sagte.

    „Die USA versuchen seit langem, die Ukraine an den Westen heranzuziehen und wenn nicht in die Nato aufzunehmen, dann wenigstens aus dem russischen Einflussbereich herauszuführen, um dadurch Russlands Militär-Industrie-Komplex wie auch die Marinestützpunkte auf der Krim zu reduzieren“, sagte Assange.

    Auch europäische Länder hätten sich „unter dem Einfluss des bürokratischen Expansionismus der EU“ in diese Situation eingemischt, betonte er. „Die USA und Westeuropa haben Milliarden Dollar zur Gründung von NGOs und sozialen Netzwerken bereitgestellt“, so Assange. „Der Westen hat versprochen, mit Hilfe dieser Organisationen und Ressourcen der Korruption in der Ukraine ein Ende zu setzen“.

    http://de.sputniknews.com/politik/20...301619876.html

  4. #1444

    Registriert seit
    09.05.2014
    Beiträge
    1.168
    Zitat Zitat von R25-300 Beitrag anzeigen

    Kolomoiski ist der stärkste und gefährlichchste von allen ukr. Oligarchen, wenn keinen Kompromiss gefunden wird kann dieser Krieg der Oligarchen zum Zerfall der Ukraine führen. Ihm hat die Ukraine zu verdanken dass es noch keine grosse Noworossija von Donbass bis Odessa gibt, und daführ ist er bei vielen Ukrainern populär. Die nächsten Tage werden zeigen...
    Für wen es interessiert: Lageeinschätzung des KAS aus dem Jahr 2005. Die Namen Poroshenko, Kolomoiski & Co. tauchen bereits damals im Zusammenhang mit Korruption auf. 10 Jahre später, nachdem die 1. Maidan-Revolte gescheitert war, setzt der Westen immer noch auf die gleichen Gestalten, und hofft, mit ihnen die Ukraine aus dem Sumpf der Korruption usw. zu führen. Die Meinung eines grossen Teils der Ukrainer ist dem Westen dabei anscheinend egal. Man handelt anhand der eigenen Lageeinschätzung und Ziele über die Köpfe der Menschen dort hinweg, die man offensichtlich als unmündig betrachtet, solange sie etwas anderes wollen als "moderne westliche Werte" bzw. was die KAS dafür hält.

    http://www.kas.de/wf/de/33.7173/

  5. #1445

    Registriert seit
    09.05.2014
    Beiträge
    1.168
    Die Ukraine am Abgrund


    http://www.deutschlandfunk.de/politik-die-ukraine-am-abgrund.1170.de.html?dram:article_id=311262


    Super Analyse über die Lage in der Ukraine - fernab von allem Blätter-Rauschen.

  6. #1446
    Avatar von Damien

    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    6.578
    Ex-Premier Asarow: Umsturz in Kiew von den USA eingefädelt



    Die USA haben die ukrainische Regierung unter Präsident Viktor Janukowitsch dazu gedrängt, eine aggressive Politik gegenüber Russland zu betreiben, sagte der ukrainische Ex-Premier Nikolai Asarow gegenüber der italienischen Zeitung „Il Giornale“ (Mittwochausgabe).

    „Wir bemühten uns um gutnachbarschaftliche Beziehungen sowohl mit Russland als auch mit der EU“, erinnert sich Asarow. Solche „Gleichentfernung“ gefiel den Vereinigten Staaten aber nicht. „Sie wollten, dass wir zu der Politik der vorherigen Regierung zurückkehrten, die unverhüllt feindlich gegenüber Russland eingestellt war.“

    Nachdem sich Kiew geweigert habe, das Assoziierungsabkommen mit der EU zu unterzeichnen, stellten die USA Kiew ein Ultimatum, so Asarow. Die Regierung musste der Bildung einer neuen Regierung des nationalen Einvernehmens zustimmen, die den antirussischen Kräften recht wäre. Sollte das nicht passieren, versprachen die USA „sich von den Ereignissen nicht abseits zu halten“.

    Danach begannen die Proteste gegen die Kiewer Regierung um sich zu greifen, so Asarow weiter. Die Protestierenden wurden nach Angaben ukrainischer Sicherheitsdienste direkt von den USA befehligt.
    Der Hauptstab der Demonstranten sei in der US-Botschaft in Kiew eingerichtet worden, die den Aufstand in bedeutendem Umfang finanziert habe.

    Zu dieser entscheidenden Zeit habe sich Europa absichtlich von der Entwicklung distanziert.

    „Ganz offensichtlich war der Wunsch, die Wahrheit zu begraben, um die Pläne der Amerikaner nicht scheitern zu lassen“, so Asarow.

    Nun glaube Europa nicht, dass Nazis in Kiew an die Macht gekommen seien, sagte er weiter. „Aber wie kann man diejenigen anders bezeichnen, die befehlen, Wohnviertel aus Mehrfachraketenwerfern zu beschießen?“

    „Zehntausende Zivilisten wurden getötet, 5.000 Gebäude sind zerstört und Wasserleitungen vernichtet worden. Die Menschen leiden an Kälte und wohnen in Kellern.“ Es handle sich dabei um Verbrechen. Schon bald würden diese Tatsachen aber der internationalen Öffentlichkeit zugänglich werden, so Asarow.

    Ex-Premier Asarow: Umsturz in Kiew von den USA eingefädelt / Sputnik Deutschland - Nachrichten, Meinung, Radio

  7. #1447

    Registriert seit
    01.01.2015
    Beiträge
    4.537
    Über 450 Konflikte Weltweit!

  8. #1448
    Avatar von Damien

    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    6.578
    Ukraine: Poroschenko entlässt widerspenstigen Gouverneur Kolomoisky



    Der ukrainische Präsident Pjotr Poroschenko hat das Rücktrittsgesuch von Gouverneur des Gebietes Dnepropetrowsk, Igor Kolomoisky, angenommen, heißt es am Mittwoch in einer Mitteilung auf der Internetseite des ukrainischen Staatschefs.

    „Der ukrainische Präsident hat dem Rücktrittsgesuch von Igor Kolomoisky als Leiter der staatlichen Gebietsverwaltung Dnepropetrowsk stattgegeben. Ein entsprechender Erlass wurde bei ihrem Treffen unterzeichnet“, so die Mitteilung.

    Ukraine: Poroschenko entlässt widerspenstigen Gouverneur Kolomoisky / Sputnik Deutschland - Nachrichten, Meinung, Radio

    - - - Aktualisiert - - -

    Oligarch Kolomoiski soll mit Truppenentsendung nach Kiew gedroht haben



    Der ukrainische Milliardär Igor Kolomoiski, der nach einem öffentlichen Konflikt mit Präsident Pjotr Poroschenko das Amt des Gouverneurs räumen musste, soll gedroht haben, seine Privatbataillone aus dem Kampfgebiet Donbass nach Kiew zu verlegen.

    Der Rada-Abgeordnete Sergej Leschtschenko von der Präsidentenpartei „Block von Pjotr Poroschenko“ hat den Mitschnitt eines angeblichen Gesprächs Kolomoiskis mit dem Chef des staatlichen ukrainischen Energieversorgers Naftogaz, Andrej Kobolew, veröffentlicht. Darin droht der Oligarch, das Heizkraftwerk Krementschuk (Zentralukraine) zu besetzen sowie die von ihm finanzierten Freiwilligenbataillone, die bislang die ukrainische Armee im Krieg gegen die Regierungsgegner im Osten des Landes unterstützt haben, nach Kiew zu schicken.

    Kolomoiski hatte den Umsturz vom Februar 2014 in Kiew unterstützt und finanziert aus seinem Privatgeld mehrere Freiwilligenbataillone, die auf der Seite der neuen Regierung gegen die östlichen Gebiete Donezk und Lugansk kämpfen. Diese beiden Industrieregionen hatten den nationalistischen Umsturz in Kiew nicht anerkannt und unabhängige Volksrepubliken ausgerufen.

    Am 19. März 2015 verabschiedete die Rada (das ukrainische Parlament) Novellen, die Kolomoiskis Einfluss auf den größten ukrainischen Öl- und Gasförderer Ukrnafta und den Pipelinebetreiber Ukrtransnafta beschneiden. Nachdem die Regierung als größter Eigner den Kolomoiski-treuen Ukrtransnafta-Chef Alexander Lasorko entlassen hat, erstürmten bewaffnete Einheiten des Oligarchen am vergangenen Wochenende das Hauptquartier der Staatsfirma. Daraufhin erteilte Präsident Poroschenko Kolomoiski öffentlich eine „Rüge“. Kurz danach wurden Poroschenkos Konten in Kolomoiskys Privatbank vorübergehend gesperrt.

    In der Nacht zum Mittwoch wurde bekannt, dass Poroschenko Kolomoisky als Gouverneur des Gebiets Dnjepropetrowsk per Erlass entlassen hat.

    http://de.sputniknews.com/politik/20...301644408.html

  9. #1449

    Registriert seit
    05.06.2013
    Beiträge
    2.762
    Endlich sind sie da, die lang ersehnten Humwees, jetzt steht dem Sieg nichts mehr im Wege! (??)

    Poroschenko nimmt die ersten Humvees an
    Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko nimmt am Mittwoch an der Zeremonie teil, bei der er das Flugzeug mit der ersten Partie amerikanischer Militärwagen HMMWV annehmen soll, meldet der Pressedienst des Staatsoberhauptes.


    Poroschenko nimmt die ersten Humvees an

    US-Repräsentantenhaus fordert von Präsident Obama Waffen für Ukraine
    US-Repräsentantenhaus fordert von Präsident Obama Waffen für Ukraine

    Delegation des US-Kongresses kommt Ende der Woche in die Ukraine
    Delegation des US-Kongresses kommt Ende der Woche in die Ukraine

    EU verspricht Ukraine zusätzliche 250 Mio. EUR Finanzhilfe im April
    http://censor.net.ua/news/329988/es_...oschi_v_aprele

    - - - Aktualisiert - - -

    Korruptionsaffäre im Katastrophenschutzdienst: Leiter aller Abteilungen von Ämtern suspendiert und während Regierungssitzung festgenommen



    Chefs des Katastrophenschutzdienstes, Serhij Botschkowskyi, sowie sein Stellvertreter, Wasyl Stojezkyi, Berater des Innenministers der Ukraine, Zorjan Schkirjak, wurden während der Regierungssitzung am Mittwoch festgenommen. Botschkowskyi und Stojezkyi wird vorgeworfen, Treibstoff für die Behörde zu erhöhten Preisen gekauft zu haben. Nach Angaben der Ermittlung floss Schmiergeld für die Einkäufe auf die Konten der Festgenommenen auf der Insel Guernsey und auf dem Zypern. Treibstoff sei bei Firmen „Allianz“ und „Lukoil“ gekauft worden. Laut dem Abgeordneten von der Partei „Narodnyi Front“ Anton Geraschtshenko zahlten auch die Leiter des Katastrophenschutzes in den Regionen jeden Monat Schmiergeld an die Führung der Behörde. So hätten die Region Vinyzja 50.000, die Region Kiew – 100.000 und die Region Dnipropetrosk 150.000 Hrywnja monatlich gezahlt.
    Korruptionsaffäre im Katastrophenschutzdienst: Leiter aller Abteilungen von Ämtern suspendiert

  10. #1450
    Avatar von Jannis

    Registriert seit
    23.01.2015
    Beiträge
    1.766
    Die EU annektiert die Ukraine und alle reden von dem Flugzeugabsturz...

    Qui bono?

    https://www.tagesschau.de/inland/abk...raine-101.html

    - - - Aktualisiert - - -

    https://www.youtube.com/watch?v=3Qc9SBbYHg0