BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 158 von 323 ErsteErste ... 58108148154155156157158159160161162168208258 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.571 bis 1.580 von 3225

Der Ukraine Sammelthread

Erstellt von Zurich, 18.09.2014, 09:20 Uhr · 3.224 Antworten · 143.055 Aufrufe

  1. #1571

    Registriert seit
    05.06.2013
    Beiträge
    2.788
    Turtschinow zum bau einer „schmutziger“ Bombe: „Ob schmutzig oder sauber, das ist eine Frage der Technologie. Hauptsache die Waffe wird wirksam“
    ???????? ? ????????? ???????? "???????" ?????: ??????? ? ????????????? | ??? ???????

    Experte: Westen soll Haltung zu Kiew wegen „schmutziger Bombe“ revidieren
    der Generaldirektor des Zentrums für strategische Analysen und Prognosen, Sergej Grinjajew:
    „Derartige Erklärungen, die von einem ranghohen Politiker abgegeben werden, sollen Bedenken hervorrufen… Die Ukraine hat alle Möglichkeiten, eine solche Bombe zu bauen, weil es auf dem Territorium des Landes Depots mit verbrauchtem Spaltmaterial gibt. Ist denn Washington oder Brüssel bereit, die Verantwortung zu übernehmen, darunter für Akte des nuklearen Terrorismus, zu denen Kiew laut Turtschinow bereit wäre?“
    Experte: Westen soll Haltung zu Kiew wegen ?schmutziger Bombe? revidieren / Sputnik Deutschland - Nachrichten, Meinung, Radio

    Zitat Zitat von 2hands1blatt Beitrag anzeigen
    Trag doch mal was inhaltlich Gehaltvolles bei.
    ausser heisser Luft und antirussischer Hetze wird da wohl nicht viel rauskommen

    Zitat Zitat von AutoKaputt Beitrag anzeigen
    Schau dir mal an, was du da verlinkst und welche Inhalte von den Leuten noch verbreitet werden. Paranoider Dreck, der komischerweise immer die Russen lobt.
    Ich hab keine Ahnung von der Ukraine, aber ich weiß, dass die nicht gewinnen dürfen.

  2. #1572

  3. #1573
    Avatar von Damien

    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    6.602
    Duma-Politiker: Beschwerden der Baltenländer über russische Bedrohung sind „Bluff“



    Der Chef des Auswärtigen Ausschusses der Staatsduma (russisches Parlamentsunterhaus), Alexej Puschkow, hat die Beschwerden der Baltischen Länder über eine Bedrohung von Seiten Russlands als "Bluff" eingestuft.

    Wie Puschkow in seinem Microblog bei Twitter schrieb, hat der Chef der finnischen Verteidigungskräfte, Lindberg, zugegeben, dass es keine Bedrohung für Finnland von Seiten Russlands gebe und das Gejammer der Baltischen Staaten über eine solche „Gefahr“ purer Bluff sei.

    Der Oberbefehlshaber der Verteidigungskräfte Finnlands, General Jarmo Lindberg, hatte zuvor erklärt, Russland habe keine Schritte unternommen, die als Bedrohung für sein Land gedeutet werden könnten.

    Duma-Politiker: Beschwerden der Baltenländer über russische Bedrohung sind ?Bluff? / Sputnik Deutschland - Nachrichten, Meinung, Radio

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen
    Das ist nur noch grotesk was die bescheuerten Bots hier abziehen, da sollte mal ausgemistet werden
    Ja Kim Jong-un würde in Nordkorea bestimmt nicht anders laufen.

  4. #1574
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    17.016
    Zitat Zitat von AutoKaputt Beitrag anzeigen
    Hat dr Thread sich nicht langsam tot geritten? Es wird ja nicht einmal diskutiert, sondern nur einseitig über die Faschisten in der Ukraine berichtet. Dagegen zu halten, ist auch dämlich. Also kann man das Ding doch schließen oder anders nennen. "Was Russland in der Ukraine will" oder "Warum die Ukraine mit den Faschisten gleichgesetzt wird" beispielsweise.

    Damit wäre etwas positives bewirkt, jeder Kriegshetzer weniger (egal ob proWest/proOst), tut der Sache gut.
    Was genau erwartest du für eine Diskussion oder was genau möchtest du diskutieren, wenn man den Opponenten, der vielleicht auf der anderen Seite steht, sofort nieder knüppelt als Bot. Und das ist noch harmlos. Wir hatten es schon über Russenlecker und Russenficker viel weiter^^ Aber ok, wenn in der öffentlichen Meinung schon "Russlandversteher" als Stigma gilt... Genau bei jenen, die natürlich die Enthüllungen einer Anna Politkowskaja so gefeiert haben zu russischen Kriegsverbrechen, wo die RF auch gegen separatistische Bestrebungen und ebenso mit allen, auch schmutzigen Mitteln für den Erhalt ihrer territorialen Integrität gekämpft hat.

    Du ergreifst in dem Konflikt auch Partei. Warum wirfst du das dann jemandem vor, der es auch tut, nur eben nicht in deinem Sinne?
    Was will Russland? Sicherstellung seiner Schwarzmeerflotte in Sewastopol, dass feindliche NATO nicht an seine Südflanke kommt. Dass Ukraine sich nicht mit EU assoziiert, ohne dass das Thema sich überschneidender Freihandelsabkommen geregelt wird und somit sicher gestellt ist, dass unser Markt nicht überschwemmt wird. Und Garantien, dass russische Menschen physisch, rechtlich, kulturell geschützt sind. Ist das lächerlich? Vielleicht. Vielleicht auch nicht wenn man sieht, wie in v.a. zwei EU-Ländern die russischen Minderheiten systematisch diskriminiert wurden und werden und davor die Augen verschlossen werden. Abgesehen davon findet ein durchaus nicht so leichter Abkapselungsprozess von einem Land und Volk statt, mit dem uns über Jahrhunderte engste Beziehungen und Verflechtungen verbunden haben. Unter erschwerten Bedingungen, dass jetzt, nach 25 Jahren auch im Rahmen des Zerfalls der SU entstandene Konflikte ausgetragen werden.

    "Kiew" geht es neben territorialer Integrität natürlich auch um Nationbuilding, Nationalbewusstsein, nationale Einheit. Und zwar durchaus auch mit Assimilierungspolitik und Verdrängung alles Russischen aus dem gesellschaftlichen und auch politischen Leben.

    Welche Interessen haben die USA z.B.? Muss man das noch fragen, wenn etwa ein Biden jr. ins ukrainische Gasgeschäft eingestiegen ist?
    Was wollen die Europäer? Neue Absatzmärkte und einen neuen Markt von Billiglohnsklaven europäischer Unternehmen.

    Man kann von mir und von dem Gebrachten halten was man will. Aber du wolltest doch wenn schon eine "Diskussion". Bitte schön, hier hast du ein paar Ansätze bzw. Stichworte.

  5. #1575
    Avatar von Jannis

    Registriert seit
    23.01.2015
    Beiträge
    1.766
    Zitat Zitat von R25-300 Beitrag anzeigen
    Französischer Geheimdienst: Russland plante nie eine Invasion in der Ukraine
    Der Chef des französischen Militär-Geheimdienstes hat die US-Dominanz der Nato in Fragen den militärischen Aufklärung kritisiert: Die französischen Dienste hätten zu keinem Zeitpunkt Anzeichen einer geplanten russischen Invasion in der Ukraine gehabt. Doch die französischen Erkenntnisse wurden von den Amerikanern nicht berücksichtigt.
    Französischer Geheimdienst: Russland plante nie eine Invasion in der Ukraine | DEUTSCHE WIRTSCHAFTS NACHRICHTEN

    ausser Sputnik berichten nur die DWN darüber, ansonsten herrscht in deutschsprachigen Medien darüber ein lautes Schweigen
    Das wusste ich vorher auch ohne die Info vom frz. Geheimdienst...

  6. #1576
    Avatar von Izdajnik

    Registriert seit
    02.04.2015
    Beiträge
    16.316
    Ich ergreife nicht Partei, aber ich kenne das Problem, dass die Unabhängigkeitsbestrebungen eines Landes mit den Faschisten gleichgesetzt wird, die die Situation ausnutzen. Das alles habe ich schon einmal erlebt, nur damals ging es glimpflich aus. Die aufgegeilten Posts hier finde ich widerlich, auch die Tatsache, wenn hier Poster von verstümmelten Kindern gezeigt werden, völlig ohne Quelle. Bei so etwas werde ich ergreife ich Partei und wünsche demjenigen schlaflose Nächte und Durchfall. Wo bleibt denn die Menschlichkeit, wenn es hier angeblich so vielen um die Wahrheit geht? Ist es nicht angebracht genau zu überlegen welche Nachrichten man postet und einen Augenblick darüber nachdenkt was es bedeutet, wenn Leute ermordet worden sind? Oder wenn jemand öffentlich in die Tonne geworfen wird....

    Wäre es anders herum, würde sich der gleiche Widerstand bilden. Wie sich immer Widerstand bildet, wenn Leute so fahrlässig mit dem Thema Krieg umgehen.

  7. #1577

    Registriert seit
    16.03.2014
    Beiträge
    3.875
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Was genau erwartest du für eine Diskussion oder was genau möchtest du diskutieren, wenn man den Opponenten, der vielleicht auf der anderen Seite steht, sofort nieder knüppelt als Bot. Und das ist noch harmlos. Wir hatten es schon über Russenlecker und Russenficker viel weiter^^ Aber ok, wenn in der öffentlichen Meinung schon "Russlandversteher" als Stigma gilt... Genau bei jenen, die natürlich die Enthüllungen einer Anna Politkowskaja so gefeiert haben zu russischen Kriegsverbrechen, wo die RF auch gegen separatistische Bestrebungen und ebenso mit allen, auch schmutzigen Mitteln für den Erhalt ihrer territorialen Integrität gekämpft hat.
    Wobei du nicht die Verbrechen der Tschetschenischen und Kaukasischen Rebellen vergessen darfst, alleine schon Shamil Bassajews angeführte Geiselnahmen, sowie Enthauptungen von Russischen Soldaten die sogar heute noch Passieren, wie will man da als Russischer Soldat dann noch schonend mit den Rebellen umgehen, viele Menschen neigen eben dazu zu Pauschalisieren und denken sich dabei, als Beispiel wenn die Tschetschenen allesamt Verbrechen gegen Andersgläubige begehen, dann sollte man sie Vertreiben, und ähnliches, wenn dein Kamerad Stirbt durch Feindliche Truppen und Zwar Brutal, dann glaube ich nicht das du als Soldatin dann noch Skrupel hättest, du würdest versuchen seinen Tod zu rächen. Ich glaube einfach auch das es sich einfach hochgeschaukelt hat mit diesen Kriegen, und nur noch wenige auf Gewalt verzichten will, keiner kann Vergeben, was aber angesichts der von Beiden Seiten, wie von Rebellen, und wie von der Russischen Förderation verübten verbrechen auch nicht Leicht fällt.

    Ähnlich sehe ich es auch in der Ukraine, wenn ich eine Doku sehe über die Krise, und ich sehe wie Ukrainische Militärs einfach Ohne Militärische Zielvorgabe Häuser mut Grad Raketen zerstören, und die Infanterie Flüchtlingsbüsse beschiesst mir Kindern, wie willst du da noch vergeben? Das sind so ungeheurliche Vergehen, da wird der Krieg noch Jahre Dauern, egal wie Schwachsinnig er ist.

  8. #1578
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    17.016
    Zitat Zitat von AutoKaputt Beitrag anzeigen
    Ich ergreife nicht Partei, aber ich kenne das Problem, dass die Unabhängigkeitsbestrebungen eines Landes mit den Faschisten gleichgesetzt wird, die die Situation ausnutzen. Das alles habe ich schon einmal erlebt, nur damals ging es glimpflich aus. Die aufgegeilten Posts hier finde ich widerlich, auch die Tatsache, wenn hier Poster von verstümmelten Kindern gezeigt werden, völlig ohne Quelle. Bei so etwas werde ich ergreife ich Partei und wünsche demjenigen schlaflose Nächte und Durchfall. Wo bleibt denn die Menschlichkeit, wenn es hier angeblich so vielen um die Wahrheit geht? Ist es nicht angebracht genau zu überlegen welche Nachrichten man postet und einen Augenblick darüber nachdenkt was es bedeutet, wenn Leute ermordet worden sind? Oder wenn jemand öffentlich in die Tonne geworfen wird....

    Wäre es anders herum, würde sich der gleiche Widerstand bilden. Wie sich immer Widerstand bildet, wenn Leute so fahrlässig mit dem Thema Krieg umgehen.
    Wo du Recht hast und den Schuh zieh ich mir an ist das wahllose Posten von Bildern. Das Mindestel, worauf ich auch in Zukunft achten werde sind Nachweise und Angaben dazu. Als Mindestes.


    Du meinst wahrscheinlich die Ausrufung der Unabhängigkeit der Republik Kroatien, Aberkennung des Status der Serben als konstituierendes Staatsvolk, RSK...
    Nun, ich habe mir fest vorgenommen, mich nicht mehr groß zu Balkan bzw. "Jugo"themen insbesondere zu äußern und werde deshalb auch hier nicht weiter darauf eingehen. Nur soviel: Wundert an sich nicht, wenn Kroaten diese Querverbindungen ziehen.

    Was die Vorwürfe des Faschismus hier anbelangt. Nun, an sich begann die Maidanbewegung ja noch nicht ein Mal wegen der EU-Assoziierung, es ging um Oligarchenstrukturen, Korruption usw. Das Ganze schaukelte sich dann hoch unter Mitwirkung von Swoboda, Rechtem Sektor. Dazu lief auch auf Arte eine UKRAINISCHE Doku "Kiew in Flammen" oder so Ähnlich. Wurde das je hinterfragt? Ich kann mich schon an rege Hofierung eines Klitschko und seiner "UDAR"-Partei erinnern. Die übrigens von der CDU-nahen Konrad-Adenauer-Stiftung mit finanziert wurde. "janukowitsch muss weg...." Ja schön und gut. Nur dass niemand fragte, vielleicht auch bewusst, wer denn dann eigentlich regieren sollte. Wobei klar war, dass es ohne Beteiligung radikaler Parteien nicht gehen wird. Swoboda wurde beteiligt. Und nun stell dir mal eine NPD im deutschen Bundestag vor und noch dazu mit Ministern!
    Das erste war Russisch als Sprache, sowieso ein schwieriges Thema. Übergriffe auf Russen usw. Bis es dann quasi umgekehrt zu "Palastrevolten" gegen diese "Kiewer Junta" kam, was dann zur ATO führte usw. Die ersten Reaktionen auf Odessa seitens des Gouverneurs von Odessa und einiger Politiker, ich glaub auch Tymoschenko waren von der Art "Slava Ukraini". Bis heute ist nicht sehr viel geschehen in der Aufklärung übrigens. Dann geht es weiter über "Strafaktionen, karatelnye akzii".

    Konnte und kann man alles diskutieren. Aber verstehst du, dass sich viele russische Menschen in der Ukraine durchaus fragen, wie ihre Zukunft da aussieht? Im letzten Herbst wurde ein neues Parlament gewählt unter Abwahl etwa der Swoboda. Das ist wohl wahr. Quasi im gleichen Atemzug sitzt ausgerechnet ein Dmytro Jarosch nicht nur in der Rada, sondern im Verteidigunsministerium!

    Reizfigur Dmytro Jarosch: Ukrainische Regierung adelt Rechtsradikalen - n-tv.de

    Verstehst du, dass so etwas umgekehrt ein sehr merkwürdiges Gefühl gibt, wenn auch von Seiten der jetzigen ukrainischen Verbündeten wie Deutschland NICHTS dazu kommt? Wie gesagt, man stelle sich so etwas nur mal anderswo vor! Und bei aller Ausnahmesituation in der Ukraine kann und darf so etwas in einem Land, was Westanbindung anstrebt, einfach nicht sein oder dass so etwas hingenommen wird.

    @RZ25-300: ich werde antworten.

  9. #1579
    Avatar von Jannis

    Registriert seit
    23.01.2015
    Beiträge
    1.766


    Da wird offiziell zugegeben, dass die USA nicht will, dass Deutschland gute Beziehungen zu Russland aufbaut...

  10. #1580
    Avatar von Damien

    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    6.602
    Moskau: USA verwenden Doppelstandards bei Jemen und Ukraine



    Die Position Washingtons zu dem Konflikt im Jemen zeugt von US-Doppelstandards, wie der Sekretär des Sicherheitsrates von Russland, Nikolai Patruschew, erklärt hat.

    „Die USA und eine Reihe ihrer Verbündeten haben die Ereignisse im Jemen als Staatsstreich bewertet und dazu aufgefordert, bis hin zu militärischen Wirkungsmaßnahmen die Rückkehr Hadis an die Macht zu sichern“, sagte Patruschew in einem Interview für die Zeitung „Iswestija“ und betonte dabei, dass Hadis Amtszeit bereits abgelaufen sei.

    Er zieht dabei Parallelen zu der Situation in der Ukraine, wo der legitime Präsident Viktor Janukowitsch ebenfalls gezwungen war, zuerst aus Kiew und später auch aus dem Land zu flüchten.

    „Doch damals erkannten die Amerikaner und die Europäer jene Ereignisse nicht als Staatsstreich an und erklärten unverzüglich, dass der Präsident, der das Land verlassen hatte, seine Legitimität als Staatschef verloren hatte“, äußerte Patruschew.
    „Ich will die Doppelstandards betonen, die die USA und die angeblich „progressive“ Gesellschaft bei der Einschätzung ähnlicher Ereignisse traditionell anwenden“, fügte Patruschew hinzu.

    Die von Saudi-Arabien geführte Allianz, der die Golfstaaten sowie Ägypten, Jordanien und der Sudan angehören, hatte am 26. März eine militärische Operation gegen die Anhänger der Bewegung Ansar Allah (Huthis) gestartet, um den Vormarsch der schiitischen Huthi-Miliz im Jemen zurückzudrängen.

    Die Huthis haben inzwischen den größten Teil des Territoriums des Landes, darunter die Hauptstadt Sanaa, unter ihrer Kontrolle. Das Ziel der Operation soll es sein, die Huthis und die mit ihnen verbündeten Anhänger von Ex-Präsident Ali Abdallah Saleh dazu zu zwingen, die Macht an den legitimen Staatschef und die Regierung zurückzugeben.

    Der amtierende Präsident des Jemen, Abed Rabbo Mansur Hadi, hält sich derzeit außerhalb des Landes auf.

    Moskau: USA verwenden Doppelstandards bei Jemen und Ukraine / Sputnik Deutschland - Nachrichten, Meinung, Radio