BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 173 von 322 ErsteErste ... 73123163169170171172173174175176177183223273 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.721 bis 1.730 von 3217

Der Ukraine Sammelthread

Erstellt von Zurich, 18.09.2014, 09:20 Uhr · 3.216 Antworten · 142.244 Aufrufe

  1. #1721

    Registriert seit
    05.06.2013
    Beiträge
    2.767
    wieso gesperrt, gib bei youtube корсунь an da gibts mehrere
    02.02.2014 haben Maidanaktivisten Busse mit Antimaidanaktivisten aus Krim die unterwegs nach Hause waren bei Korsun abgefangen. Die Menschen wurden geschlagen, auf die Knie gestellt und gezwungen das Glas zu essen, totgeprügelt und erschossen, die Busse in brand gesteckt

    18+




  2. #1722

    Registriert seit
    09.05.2014
    Beiträge
    1.170
    Zitat Zitat von R25-300 Beitrag anzeigen
    wieso gesperrt, gib bei youtube корсунь an da gibts mehrere
    02.02.2014 haben Maidanaktivisten Busse mit Antimaidanaktivisten aus Krim die unterwegs nach Hause waren bei Korsun abgefangen. Die Menschen wurden geschlagen, auf die Knie gestellt und gezwungen das Glas zu essen, totgeprügelt und erschossen, die Busse in brand gesteckt
    Amnesty und HRW behaupten, dass nicht verifizieren zu können, weil die Videos verwackelt sind. Die Mühe, Beteiligte zu kontaktieren, hat man sich vermutlich nicht gemacht.

    - - - Aktualisiert - - -
    NATO trace found behind witch-hunt website in Ukraine

    http://rt.com/news/253117-nato-ukraine-terror-site/

  3. #1723

    Registriert seit
    05.06.2013
    Beiträge
    2.767
    Zitat Zitat von 2hands1blatt Beitrag anzeigen
    NATO trace found behind witch-hunt website in Ukraine
    http://rt.com/news/253117-nato-ukraine-terror-site/
    morgen stehts in allen Zeitungen aber stell dir vor es wäre umgekehrt - eine russische Hetz-Seite die auf einem Server der russ. Armee hostete

  4. #1724

    Registriert seit
    09.05.2014
    Beiträge
    1.170
    Zitat Zitat von R25-300 Beitrag anzeigen
    morgen stehts in allen Zeitungen aber stell dir vor es wäre umgekehrt - eine russische Hetz-Seite die auf einem Server der russ. Armee hostete
    Wird vermutlich von den Medien in D ignoriert und als Fälschung abgetan werden. Oder Putin steckt mal wieder dahinter oO

  5. #1725
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    54.965
    Zitat Zitat von 2hands1blatt Beitrag anzeigen
    Amnesty und HRW behaupten, dass nicht verifizieren zu können, weil die Videos verwackelt sind. Die Mühe, Beteiligte zu kontaktieren, hat man sich vermutlich nicht gemacht.
    Nein, man hätte euch zwei Gurken fragen sollen

  6. #1726
    Avatar von Balta

    Registriert seit
    14.07.2014
    Beiträge
    5.231
    Hat jemand das Video vom gekreuzigten und lebendig verbrannten Russen gesehen? Sieht jedenfalls nach Russischer Propaganda aus wurde auch aus ihren Archiven veröffentlicht.

  7. #1727

    Registriert seit
    05.06.2013
    Beiträge
    2.767
    Wer sich nicht mit dem Maidan identifiziert, gilt als verdächtig
    Die Gnadenlosigkeit gegen politische Gegner war Merkmal des alten Regimes. Am Umgang mit Andersdenkenden entscheidet sich, was die Ukraine heute für ein Staat sein will.
    Ukraine-Krieg: Wer sich nicht mit dem Maidan identifiziert, gilt als verdächtig | ZEIT ONLINE

  8. #1728

    Registriert seit
    16.03.2014
    Beiträge
    3.875
    Zitat Zitat von Balta Beitrag anzeigen
    Hat jemand das Video vom gekreuzigten und lebendig verbrannten Russen gesehen? Sieht jedenfalls nach Russischer Propaganda aus wurde auch aus ihren Archiven veröffentlicht.
    Ja hab ich. Ist aber echt.

  9. #1729
    Avatar von Damien

    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    6.581
    Lawrow: Kiew kommt Minsker Abkommen nicht nach - USA und EU begreifen das allmählich



    Die USA und die EU werden sich immer mehr dessen bewusst, dass die ukrainische Regierung ihren aus den Minsker Abkommen resultierenden Verpflichtungen nicht nachkommt. Das sagte Russlands Außenminister Sergej Lawrow am Montag in einem Interview für den TV-Sender Rossija 24.

    „Die am 12. Februar ausgehandelten Minsker Abkommen können schwerlich missverstanden werden, sie sind überaus konkret und beinhalten sowohl die erforderlichen Schritte als auch deren Reihenfolge. Dass die Kiewer Behörden diese Reihenfolge nicht einhalten und alles wieder auf den Kopf stellen wollen, dass sie jeden Schritt nach ihrem Gutdünken deuten, wird für sie (USA und EU) immer offenkundiger.“

    Lawrow zufolge läuft die Position der ukrainischen Führung hauptsächlich darauf hinaus, keine direkten Verhandlungen mit Lugansk und Donezk aufzunehmen. „Aber gerade das wurde in den Minsker Vereinbarungen vom 12. Februar festgeschrieben“, sagte der russische Chefdiplomat.

    Lawrow: Kiew kommt Minsker Abkommen nicht nach - USA und EU begreifen das allmählich / Sputnik Deutschland - Nachrichten, Meinung, Radio

    - - - Aktualisiert - - -

    Ukrainischer Botschafter gedenkt in München des Nationalistenchefs Bandera



    Der ukrainische Botschafter Andrej Melnik hat zum Auftakt seines Besuchs in München das Grab des umstrittenen Nationalistenchefs Stepan Bandera besucht und dort Blumen niedergelegt. Im Zweiten Krieg war Banderas „Aufstandsarmee“ am Massaker von Wolhynien beteiligt, bei dem Zehntausende polnische Zivilisten getötet wurden.


    „Zu Beginn meines Besuchs in München traf ich mich mit der ukrainischen Gemeinde und legte am Grab unseres Helden Stepan Bandera Blumen nieder“, twitterte der Botschafter am Montag.

    Bandera hatte an der Wiege der Organisation Ukrainischer Nationalisten (OUN) gestanden. Am 14. Oktober 1942 wurde die „Ukrainische Aufstandsarmee“ (UPA) auf Beschluss der OUN als deren Militärarm ins Leben gerufen.

    Die beiden Nationalistenorganisationen hatten im Zweiten Weltkrieg in der Westukraine zuerst gegen die Wehrmacht und dann gegen die Sowjetarmee und andere Staaten der Anti-Hitler-Koalition gekämpft. Im Sommer 1943 richteten die Nationalisten ein Massaker an der polnischen Zivilbevölkerung an (Massaker von Wolhynien).

    Selbst ukrainische Historiker gestehen heute die Zahl der polnischen Opfer ein: Bis Ende 1943 wurden 50.000 bis 60.000 Männer, Frauen und Kinder in unvorstellbar grausamer Weise umgebracht. Nach ukrainischer Zählung wurden 500, nach polnischen Schätzungen mehr als 1.150 polnische Dörfer zerstört. Sie verschwanden für immer von der Landkarte. Historiker schätzen die Gesamtzahl der Opfer auf 36.000 bis 100.000 ein.

    Bandera wurde 1959 vor seinem Haus in München von einem KGB-Agenten getötet. Am 9. April dieses Jahres stufte das ukrainische Parlament (Rada) hatte in einem Gesetz die ehemaligen Mitglieder der Organisation Ukrainischer Nationalisten OUN und der nationalistischen Aufstandsarmee UPA als Unabhängigkeitskämpfer ein und gewährte ihnen gesetzlich weite Sozialpräferenzen.

    http://de.sputniknews.com/politik/20...302096922.html

  10. #1730

    Registriert seit
    05.06.2013
    Beiträge
    2.767
    Warum Bandera nicht nach Ukraine holen, dort können sie in Lwow ein Mausoleum für ihn bauen und jeden Tag auf den Knien anbeten, auch das Grab von seinem Stellvertreter Stezko gleich mitnehmen

    - - - Aktualisiert - - -

    Mehr als 10000 Menschen versammelten sich in Tscherkassy um die Helden der Ukraine zu ehren



    Die Feierlichkeiten hat Seine Heiligkeit der Patriarch von Kiew und all Ukraine Filaret eröffnet, er betete für die Ukraine, heiligte und segnete Kampfflaggen und Soldaten des Freikorps "Rechter Sektor", Regiment "Asow", "Legion Swoboda", Bataillone "Aydar", "Sitsch", "Karpatska Sitsch" und andere Kampfeinheiten.



    Als Redner traten die "Swoboda" und "Rechter Sektor" Anführer Tjagnibok und Jarosch auf




    Tjagnibok: "Den Krieg werden wir nicht nur mit den Waffen gewinnen, wir werden ihn nur dann gewinnen wenn wir auch den inneren Feind besiegt haben"

    Bei den Feierlichkeiten wurde ein neuer Kampfverband ukrainischer Nationalisten aus 1000 Swoboda-Mitgliedern, der "Swoboda Legion", erstellt.

    Der Kommandeur der "Legion Swoboda" Oleg Kutsin: "Wir sind Nachfolger der Kämpfer für die Freiheit der Ukraine weil wir für die Unabhängigkeit der Ukraine mit den russischen Invasoren kämpfen. Dieser Krieg hat gerade erst begonnen und er wird bis zum Sieg fortgesetzt. Der Kampf kann entweder an der europäisch-ukrainischen Grenze oder im Wladiwostok enden. Das Ende des Krieges sollte kein Einfrieren des Konflikts sondern die vollständige Zerstörung des Feindes sein"
    Der Parlamentsabgeordneter von Swoboda-Partei Sirotük sagte: "Bei uns gibt es keine Drücker. Wer sich vor Mobilisierung drückt wird aus Swoboda rausgeschmissen"

    Zwischen den mehr als 1000 "Legion Swoboda"-Kämpfern gibt es 127 Abgeordneten der verschiedenen Ebenen der Räte, Beamte, Akademiker, Parteiführer; 5 Volksdeputierten der Rada der VII Einberufung, 48 Stadträte, 45 Mitglieder der Bezirksräte und 13 Abgeordneten der Regionalräte, 4 Fraktionsleiter, 5 Bezirksverwaltungsleiter, 1 Vorsitzender der Regionalverwaltung.

    der "Swoboda Legion" marschiert

    Rum den Helden!... der Ukraine!... der Nation! ... Tod den Feinden!
    Fremdling merke, der Herr hier ist der Ukrainer!
    Ukraine über alles!
    Swoboda kommt und schafft Ordnung! ...




    Íåçàâèñèìîå áþðî íîâîñòåé |  ×èãèðèíå ïðåäñòàâëåíî îáúåäèíåíèå «Ëåãèîí Ñâîáîäû»
    ????????? ???????? ??????? ????????? ??????????? ?????? ????????? ??? | ????????: ?????? ???????