BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 176 von 323 ErsteErste ... 76126166172173174175176177178179180186226276 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.751 bis 1.760 von 3221

Der Ukraine Sammelthread

Erstellt von Zurich, 18.09.2014, 09:20 Uhr · 3.220 Antworten · 142.806 Aufrufe

  1. #1751

    Registriert seit
    09.05.2014
    Beiträge
    1.170
    Zitat Zitat von Yu-Rebell Beitrag anzeigen
    Ich finde den Artikel gut und unparteiisch und kann in diesem nichts verharmlosendes rauslesen. Zudem erlaubt die ZON auch das Posten nicht nur von negativen Meinungen im Bezug auf diesen, sondern auch Postings in welchen You Tube Videos als Beweis der Schuld von Maidan Aktivisten verlinkt sind.

    P.S.: die Journalisten von der ZON waren nicht vor Ort, können demnach auch nichts ausgelassen haben.
    Die waren nicht vor Ort, kennen aber die Videos von dem Event.

    Neben denen die RS25-300 gepostet erinnere ich mich noch an die von dem Rechten Mob im Gebäude, die Rechte die durch durch den Seiteneingang herauskommen, und die Schreie der Schwangeren Frau, die abgemurkst wird, die man auch von draussen hört.

    Das alles interessiert die Autorin nicht - oh, da gab es zufällig einen Brand, und den hat Putin für seine Propaganda genutzt.

  2. #1752

    Registriert seit
    05.06.2013
    Beiträge
    2.784
    Odessa: gedenken an die Opfer des Brandes im Gewerkschaftshaus am 2 Mai 2014



    wer zum Gedenkplatz will muss erst durch den Metalldetektor



    Die Stadt wird mit verstärkten Kräften der Spezialeinheiten der Geheimdienst "Alfa" und der Polizei kontrolliert



    Stadtväter gedenken Opfer der Auseinandersetzungen von Odessa
    02. Mai /Ukrinform/.
    Der Gouverneur der Region Odessa, Ihor Palyzja, Chef des Gebietsrats, Mychailo Schuschkewytsch und Bürgermeister der Stadt Gennadi Truchanow, haben am Samstag der Todesopfer der Auseinandersetzungen am 2. Mai 2014 gedacht.
    Sie legten Kränze auf der Preobraschenska Straße im Zentrum der Stadt nieder. Dort wurden durch die prorussischen Banditen die ersten Opfer, die ukrainischen Aktivisten Ihor Iwanow und Andrij Birjukow, getötet. Die Stadtväter gedachten mit Kränzen auch der Opfer, die in Odessas Gewerkschaftshaus verbrannt wurden. Dort sind etwa 40 Menschen gestorben.


    Stadtväter gedenken Opfer der Auseinandersetzungen von Odessa. Fotos

  3. #1753

    Registriert seit
    05.06.2013
    Beiträge
    2.784
    Donezk wird in der Nacht mit Artillerie beschossen



  4. #1754
    Avatar von Damien

    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    6.599
    Gedenken an Tote von Tragödie in Odessa – Kiewer Parlamentarier jubelt über Opfer



    Am Samstag wird in der ukrainischen Schwarzmeer-Stadt Odessa der 48 Opfer der Brand-Tragödie im Gewerkschaftshaus am 2. Mai 2014 gedacht.

    In Odessa starben bei einem Brand genau vor einem Jahr 48 Menschen. Nationalistische Gruppen warfen Molotow-Cocktails auf das Gewerkschaftshaus, in das sich regierungskritische Aktivisten nach heftigen Auseinandersetzungen mit Maidan-Anhängern geflüchtet hatten. Die Ermittlungen laufen immer noch, Ergebnisse bleiben aber weiterhin aus.

    Seit dem Morgen trauern Menschen um die Toten. Die einen gehen, die anderen kommen. Menschen legen am Gewerkschaftshaus Blumen nieder. Momentan befinden sich auf dem Platz etwa 500 Menschen. Die Teilnehmer der Aktion tragen keine politischen Symbole. Es sei keine politische Aktion, so einer der Anwesenden.

    Mehr als 1000 Menschen versammelten sich am Samstag auch vor der Ukrainischen Botschaft in Moskau, um der Opfer zu gedenken, teilte die Moskauer Innenbehörde mit. Die Aktion verlief ruhig.

    Der ukrainische Parlamentarier Igor Mossijtschuk von der Radikalen Partei bezeichnete indessen die Ereignisse in Odessa als „markanter Tag für die Ukraine“ sowie als eine „Säuberungsaktion“. Er würdigte via Facebook „ukrainische Patrioten“, die „das ukrainische Odessa vor Besatzern und Kollaborateuren gehalten“ und es zum südlichen Vorposten der Ukraine am Schwarzen Meer gemacht hätten.

    „Ich bin stolz! Ich gratuliere zum Fest, meine Herren“, schrieb er abschließend.

    Gedenken an Tote von Tragödie in Odessa ? Kiewer Parlamentarier jubelt über Opfer / Sputnik Deutschland - Nachrichten, Meinung, Radio

  5. #1755
    Avatar von Izdajnik

    Registriert seit
    02.04.2015
    Beiträge
    16.245
    geilt ihr euch immer noch so einseitig auf... Kauft euch mal einen neuen Kompass. Statt ewig euch gegenseitig von den bösen Taten zu berichten, könntet ihr euch doch mal vernünftig informieren. Selber schreiben, statt diesen Propagandadreck zu posten.

    Vielen Dank übrigens, dass ihr meine Anmerkung zur falschen Übersetzung des Mesic Artikels gleich verbessert habt, ist aber immer noch falsch

  6. #1756
    Avatar von Lubenica

    Registriert seit
    19.09.2013
    Beiträge
    7.901
    Zitat Zitat von AutoKaputt Beitrag anzeigen
    geilt ihr euch immer noch so einseitig auf... Kauft euch mal einen neuen Kompass. Statt ewig euch gegenseitig von den bösen Taten zu berichten, könntet ihr euch doch mal vernünftig informieren. Selber schreiben, statt diesen Propagandadreck zu posten.

    Vielen Dank übrigens, dass ihr meine Anmerkung zur falschen Übersetzung des Mesic Artikels gleich verbessert habt, ist aber immer noch falsch
    Der Überfall und wilkürliche Tötungen der Demonstranten aus den Bussen auf der Autobahn, Odessa und die Ermordungen Oppositioneler sind für dich Propaganda?
    Der Beschuss durch U-Armee auf Wohngebiete und die mehr als 5000 Tote Zivilisten und tausende von Flüchtlingen sind Propaganda?

  7. #1757
    Avatar von Yu-Rebell

    Registriert seit
    28.07.2011
    Beiträge
    3.029
    Zitat Zitat von Lubenica Beitrag anzeigen
    Der Überfall und wilkürliche Tötungen der Demonstranten aus den Bussen auf der Autobahn, Odessa und die Ermordungen Oppositioneler sind für dich Propaganda?
    Der Beschuss durch U-Armee auf Wohngebiete und die mehr als 5000 Tote Zivilisten und tausende von Flüchtlingen sind Propaganda?
    Das meinte er nicht mit seinem Posting. Er schrieb, dass "ihr" euch einseitig aufgeilt, immer und immer wieder die selben Quellen postet, das Ganze aus nur einer Perspektive betrachtet... Und damit hat er Recht! In Köpfen von meisten User in diesem Thread gibt es nur zwei Optionen; entweder pro, oder kontra-russisch, entweder pro, oder kontra-amerikanisch, man muss quasi klar Stellung beziehen, die Partei ergreifen. Diese Einstellung nervt jeden (mich auch) der versucht objektiv zu sein, selbst zu denken, neutral zu bleiben und sich der Propaganda, die wohlgemerkt auf allen Seiten gleichermaßen stattfindet, zu entziehen.

  8. #1758
    Avatar von Damien

    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    6.599
    Wenn es zur Propaganda gehört das unausgesprochene zu erwähnen weil es sonst niemand sagt.
    Na dann..

  9. #1759
    Avatar von Yu-Rebell

    Registriert seit
    28.07.2011
    Beiträge
    3.029
    Zitat Zitat von Damien Beitrag anzeigen
    Wenn es zur Propaganda gehört das unausgesprochene zu erwähnen weil es sonst niemand sagt.
    Na dann..
    Das selbe kann man auch von westlichen Medien behaupten. Sie sprechen auch nur das aus was in russischen Medien nicht ausgesprochen wird

  10. #1760
    Avatar von Lubenica

    Registriert seit
    19.09.2013
    Beiträge
    7.901
    Zitat Zitat von Yu-Rebell Beitrag anzeigen
    Das meinte er nicht mit seinem Posting. Er schrieb, dass "ihr" euch einseitig aufgeilt, immer und immer wieder die selben Quellen postet, das Ganze aus nur einer Perspektive betrachtet... Und damit hat er Recht! In Köpfen von meisten User in diesem Thread gibt es nur zwei Optionen; entweder pro, oder kontra-russisch, entweder pro, oder kontra-amerikanisch, man muss quasi klar Stellung beziehen, die Partei ergreifen. Diese Einstellung nervt jeden (mich auch) der versucht objektiv zu sein, selbst zu denken, neutral zu bleiben und sich der Propaganda, die wohlgemerkt auf allen Seiten gleichermaßen stattfindet, zu entziehen.
    Du hast grundsätzlich Recht. Aber hier geht es um eine Gedenk- und Trauerveranstaltung für die Opfer von Odessa.

    Wenn man es genau betrachtet, ist alles Propaganda.

    Aber egal was man postet, auch wenn man sich verschiedenster Medien aus D,Ö, und der CH bedient, wenn man nach seriösen Journalisten schaut und sich der Ursachenanalyse widmet, man ist und bleibt ein "Putinbot" oder Russenlecker.
    Zumindest hier im BF. Ich war lange nicht mehr online aber es hat sich diesbezüglich nix geändert. Es gibt Ungerechtigkeiten und viele Dinge die man auch an Russland kritisieren kann und auch sollte. Aber genau wie die USA ein riesiges Land ist, wo viele verschiedene Ethnien und Kulturen zusammen kommen , so sollte man auch sagen, es gibt nicht das böse Russland oder die bösen Russen, es gibt nicht die böse USA oder die bösen Amerikaner etc.
    Es ist aber durchaus legitim Regierungen , ihr Handeln und ihre geopolitische Zielsetzung zu kritisieren. Wenn man Fakten auf den Tisch legt, wirds düster. Und das dunkelste Kapitel schreibt momentan die US-Administration. Natürlich alles für die Demokratie. Die Politik hat sich doch in den USA und auch in Europa längst von den Menschen abgekoppelt. Von Staaten wie Saudi-Arabien ganz zu schweigen. Es gibt halt auch immer noch den Herodes-Klassiker, als Herrschertyp.
    Nun, wenn man darauf aufmerksam macht, dass eine Bevölkerung im Osten der Ukraine am allermeisten unter diesem Krieg zu leiden hat, dann kann man doch aus der Sicht eines Betroffenen, den Wunsch äussern, dass der Krieg so schnell wie möglich wieder verschwindet, das das Leid ein Ende nimmt und das die Täter, die Schuldigen, all diejenigen , die das alles zu verantworten haben, zur Rechenschaft gezogen werden . Im Sinne des Friedens, der Freiheit und der Demokratie. Tja, wo ist der Souverän, das Volk? Das Volk, ob in der Ost-'Ukraine oder in Afgahnistan oder im Irak, in Lybien, in Syrien, Kobane, Jugoslawien, das Volk hat nix zu sagen, es wird bombardiert.

    Wie seht ihr das denn , im Vergleich, wenn ihr euch die Geschichte des Imperialismus/Kolonialismus anschaut? Im Vergleich, USA vs. Russland. Oder sollte man langsam immer mehr von Corporations reden?
    Und sind die USA , die EU und Russland nicht irgendwie gleich? Nicht das Selbe, ne, gleich.

    Noch zwei Fragen: Wie ensteht eigentlich Wert. Und warum gehören die Produktionsmittel nur einigen wenigen Menschen und nicht allen Menschen, die sie benutzen und mit diesen Produktionsmitteln arbeiten?