BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 195 von 323 ErsteErste ... 95145185191192193194195196197198199205245295 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.941 bis 1.950 von 3228

Der Ukraine Sammelthread

Erstellt von Zurich, 18.09.2014, 09:20 Uhr · 3.227 Antworten · 143.133 Aufrufe

  1. #1941

    Registriert seit
    09.05.2014
    Beiträge
    1.173
    Zitat Zitat von Damien Beitrag anzeigen
    Dadurch wäre vor allem Russland als einer der größten Geldgeber der Ukraine betroffen. Russland hatte Ende 2013 ukrainische Eurobonds für drei Milliarden US-Dollar gekauft und dadurch die Ukraine vor der Staatspleite bewahrt. Dabei hat Russland laut Kreditbedingungen das Recht, eine vorfristige Rückzahlung fordern. Bevor das neue Gesetz in Kraft tritt, muss er von Staatspräsident Pjotr Poroschenko unterschrieben werden.
    Russland sitzt hier am längeren Hebel, denn ohne Energielieferungen geht in der Ukraine rein gar nichts.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von R25-300 Beitrag anzeigen

    Mit bloßen Händen gegen Panzer – Beginn der “Anti-Terror-Operation” im April 2014

    Genau. Und das wird natürlich gerne unter den Tisch gekehrt. Genauso, wie das die, die den ATO befohlen haben, nicht mal demokratisch legitimiert waren (Poroshenko hat sich erst im Mai "wählen lassen". )

    Kiew ist hier das neue Serbien, dass krampfhaft versucht, sein Grossreich zusammenzuhalten, obwohl der Zug schon abgefahren ist. Mit welchem Recht beansprucht Kiew denn die Ostgebiete, wenn die Menschen dort nun mal, auch dank des Bombenterrors, nichts mehr mit Kiew zutun haben wollen?

    - - - Aktualisiert - - -

    Während dessen darf Poroshenko mal wieder die Kriegstrommel auf "SPON" rühren:

    www.spiegel.de/politik/ausland/ukraine-poroschenko-spricht-von-richtigem-krieg-mit-russland-a-1034610.html

  2. #1942
    Avatar von Damien

    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    6.603
    Ukrainischer Ex-Premier: Mit Tilgungsstopp für Schulden erpresst Kiew Geldgeber



    Die Initiative der ukrainischen Führung, einen Tilgungsstopp für die Außenschulden einzuführen, ist laut dem ehemaligen ukrainischen Ministerpräsidenten Nikolai Asarow eine Erpressung der Geldgeber und kann zum Schließen der Finanzmärkte für die Ukraine führen.

    „Das wird eine weitere Verschlechterung der Lebensqualität der einfachen Menschen und eine Vertiefung der Krisenerscheinungen in der Wirtschaft zur Folge haben. Das ist vorerst keine Insolvenz, d.h. kein konkreter Verzicht, gemäß den Verpflichtungen zu zahlen. Das ist eine offizielle Mitteilung der Ukraine über deren bevorstehende Pleite“, schrieb Asarow am Mittwoch auf Facebook.

    Auch bezeichnete Asarow diese Entscheidung als Verrat an den nationalen Interessen der Ukraine.

    Das ukrainische Parlament hatte am Dienstag ein Gesetz angenommen, das einen Tilgungsstopp der umzustrukturierenden Außenschulden erlaubt. Das Gesetz sieht auch vor, dass Geldgeber keine Zwangsvollstreckung von Staatsvermögen gerichtlich fordern dürfen, falls das Ministerkabinett den Tilgungsstopp einführen sollte. Das Gesetz muss noch vom Präsidenten unterschrieben werden. Zuvor hatten Experten dieses Gesetz als „Ultimatum an die Geldgeber“ und „letzten Schritt vor der Insolvenz“ bezeichnet.

    Der ukrainische Ministerpräsident Arsenij Jazenjuk hatte private Geldgeber dazu aufgerufen, Kiew entgegenzukommen und die Schulden zu den von der Kiewer Regierung gestellten Bedingungen umzustrukturieren.

    Ukrainischer Ex-Premier: Mit Tilgungsstopp für Schulden erpresst Kiew Geldgeber / Sputnik Deutschland - Nachrichten, Meinung, Radio

    - - - Aktualisiert - - -

    „Faktische Bankrotterklärung“: Putin erstaunt über Kiews neues Schuldengesetz



    Als merkwürdig hat Russlands Präsident Wladimir Putin das neue ukrainische Gesetz bezeichnet, das der Regierung erlaubt, die Rückzahlung der fälligen Außenschulden einseitig auszusetzen und damit faktisch Staatsbankrott („Default“) zu erklären.

    „Das bevorstehende Default zu erklären — das ist offenbar eine nicht sehr hohe Verantwortung und Professionalität“, kommentierte Putin am Mittwoch. Er verwies darauf, dass die Ukraine „unter auswärtige Verwaltung gestellt“ worden sei. Weil die ukrainischen Schulden die Grenze von 60 Prozent des BIP längst überschritten haben, dürfe Russland die Rückzahlung der drei Milliarden US-Dollar, die es 2013 in ukrainische Eurobonds investiert hatte, vorzeitig zurückfordern, erinnerte der Staatschef. Nur auf Bitte Kiews und des Internationalen Währungsfonds (IWF) habe Moskau davon bislang abgesehen, um die Lage in der Ukraine nicht zu erschweren, sagte Putin.

    Doch wolle Russland wissen, was die ukrainische Regierung mit dem neuen Gesetz vorhabe.

    Der russische Staatschef beauftragte das Finanzministerium, entsprechende Konsultationen mit den Kollegen in Kiew durchzuführen. Den Ministerpräsidenten Dmitri Medwedew bat Putin, die Frage der ukrainischen Schulden unter persönliche Kontrolle zu nehmen. Medwedew schloss seinerseits eine Klage nicht aus, um auch die Forderungen der kommerziellen Gläubiger gegen die Ukraine in Höhe von 25 Milliarden US-Dollar zu schützen.

    Das ukrainische Parlament hatte am Dienstag einen Gesetzentwurf verabschiedet, der es erlaubt, ein Moratorium für die Rückzahlung der fälligen Außenschulden zu verhängen. Wie es aus den Kiewer Regierungskreisen hieß, wird die Regierung ein „technisches Default“ erklären, sollten die Kreditgeber nicht in eine Umschuldung zu den ukrainischen Bedingungen einwilligen.

    Wenn das passieren würde, würde die neue Gesetzeslage die Regierung vor Gerichtsklagen der Gläubiger schützen. Dadurch wäre vor allem Russland als einer der größten Geldgeber der Ukraine betroffen. Russland hatte Ende 2013 ukrainische Eurobonds für drei Milliarden US-Dollar gekauft und dadurch die Ukraine vor der Staatspleite bewahrt.

    Die aktuelle Staatsverschuldung der Ukraine wird auf 50 Milliarden US-Dollar geschätzt, was 70 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) ausmacht. Die Nationalbank in Kiew erwartet, dass der Schuldenberg noch in diesem Jahr 93 Prozent des BIP erreichen wird. Die Regierung Arsenij Jazenjuk schlug den Gläubigern vor, die für Kiew „nicht mehr erträgliche“ Schuldenlast mitzutragen.

    http://de.sputniknews.com/politik/20...302413415.html

    Mit dem neuen Gesetz schaufelt sich die Ukraine immer weiter ihr eigenes Grab.

    Jeder gleubiger und ptentieler Kredit Geber wird sich zwei mal überlegen ob er der Ukraine noch einen kredit gibt.
    Da sie gezeigt haben was sie von einer rückzahlung halten.
    Nicht viel.

    Der IWF, die EU und die USA werden zwar weiter Kredite geben.
    Aber sind dann selbst schuld wenn sie das Geld nie wiedersehen werden.

    Ein unverantwortlicher umgang mit Steuergeldern wäre das.

    Eigentlich müste die Ukraine mit annahme des Gesetzes automatisch die schlechteste Ratin Stuffe bekommen die es gibt.

  3. #1943
    Avatar von Cobra

    Registriert seit
    08.06.2009
    Beiträge
    58.990
    Vielleicht mal auf den Threadtitel schauen und sich an das Thema halten. Der Thread ist zu voll Müll der nichts mit dem Thema zu tun hat

  4. #1944
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    17.016
    Zitat Zitat von Cobra Beitrag anzeigen
    Vielleicht mal auf den Threadtitel schauen und sich an das Thema halten. Der Thread ist zu voll Müll der nichts mit dem Thema zu tun hat
    Der Thread ist übrig geblieben zum Thema Ukraine. Jetzt, nach Monaten und 200 oder was Seiten braucht man, glaube ich, nun auch nicht anfangen, aufs Threadthema zu pochen. Ansonsten kann man den hier gern schließen, dann wird aber auf jeden Fall jemand den nächsten dazu eröffnen.

    Abgesehen davon dass man die Formulierung des Threads sowie des Eingangsposts durchaus hinterfragen kann, sagen wir es so.

  5. #1945
    Avatar von Josip Frank

    Registriert seit
    14.02.2011
    Beiträge
    6.982
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Das ist es eben, was ich immer sage. Die Ukrainer haben völlig falsche Vorstellungen von Europa und deren Möglichkeiten. Hab schon vor einem Jahr das Gequatsche davon gehört, dass die nächstes Jahr visafrei nach Europa dürfen usw. Ja ne, is klar.
    Jazenjuk hat schon letzten Mai verkündet, dass die ersten größeren Exporte nach Europa anlaufen werden. Ja ne, is klar. Der Osten Deutschlands hat sich noch nicht von seinen blühenden Landschaften wirklich erholt. Und wenn Polen immer so als Erfolgsmodell dargestellt wird, dann ist das auch nur sehr partiell. Seit gut 10 Jahren hat von dort eine der größten Auswanderungswellen nach dem Krieg statt gefunden. Das ist weiß Gott nichts, worüber ich mich lustig mache. Und ich weiß aus eigenem beruflichen Einblick, dass das wahrlich noch nicht vorbei ist.

    Ukrainer sind dabei, Industrienormen usw. auf Europa umzustellen. Sollen ruhig ihr Glück versuchen.


    Btw. Ukrainer haben wohl neuen Angriff auf Donezk gestartet. Soviel zum Thema "Umsetzen von Minsk". Frage mich nur, wo da die Empörung von "Mutti" bleibt und Sanktionsandrohungen.

    image.jpg

  6. #1946
    Avatar von Cobra

    Registriert seit
    08.06.2009
    Beiträge
    58.990
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Der Thread ist übrig geblieben zum Thema Ukraine. Jetzt, nach Monaten und 200 oder was Seiten braucht man, glaube ich, nun auch nicht anfangen, aufs Threadthema zu pochen. Ansonsten kann man den hier gern schließen, dann wird aber auf jeden Fall jemand den nächsten dazu eröffnen.

    Abgesehen davon dass man die Formulierung des Threads sowie des Eingangsposts durchaus hinterfragen kann, sagen wir es so.
    Hätte man gerne auch früher tun können!
    Threadbanns sind da effektiver, als den Thread zu schließen

  7. #1947

    Registriert seit
    05.06.2013
    Beiträge
    2.793
    Zitat Zitat von Cobra Beitrag anzeigen
    Vielleicht mal auf den Threadtitel schauen und sich an das Thema halten. Der Thread ist zu voll Müll der nichts mit dem Thema zu tun hat
    Es geht in dem Beitrag über die bankrotte Ukraine, die ihre Schulden, in erster Linie an Russland, nicht zurückzahlen will, warum soll das nicht zum Thema passen

    EDIT

  8. #1948
    Avatar von Cobra

    Registriert seit
    08.06.2009
    Beiträge
    58.990
    Zitat Zitat von R25-300 Beitrag anzeigen
    Es geht in dem Beitrag über die bankrotte Ukraine, die ihre Schulden, in erster Linie an Russland, nicht zurückzahlen will, warum soll das nicht zum Thema passen
    Ich habe deinen Beitrag nicht zitiert, galt also eher allgemein. Daher ist auch dein copy & paste nicht nötig

  9. #1949
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    17.016
    Zitat Zitat von Cobra Beitrag anzeigen
    Hätte man gerne auch früher tun können!
    Threadbanns sind da effektiver, als den Thread zu schließen
    Gilt nicht nur für mich Kannst ja gern über das Thema diskutieren und auf entsprechenden on topic achten. Der nächste Sammel/Nachrichtenthread whatever wird sicher eröffnet.

  10. #1950
    Avatar von Cobra

    Registriert seit
    08.06.2009
    Beiträge
    58.990
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Gilt nicht nur für mich Kannst ja gern über das Thema diskutieren und auf entsprechenden on topic achten. Der nächste Sammel/Nachrichtenthread whatever wird sicher eröffnet.
    Denke nicht das wir jetzt über Aktivitäten diskutieren müssen.