BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 196 von 322 ErsteErste ... 96146186192193194195196197198199200206246296 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.951 bis 1.960 von 3217

Der Ukraine Sammelthread

Erstellt von Zurich, 18.09.2014, 09:20 Uhr · 3.216 Antworten · 142.244 Aufrufe

  1. #1951

    Registriert seit
    05.06.2013
    Beiträge
    2.767
    Zitat Zitat von Cobra Beitrag anzeigen
    Ich habe deinen Beitrag nicht zitiert, galt also eher allgemein. Daher ist auch dein copy & paste nicht nötig
    sieh mal da, jetzt schneidet er meine Beiträge über Ukraine einfach raus. In dem Beitag ging es über die ukrainische Schulden

  2. #1952

    Registriert seit
    09.05.2014
    Beiträge
    1.170
    Zitat Zitat von R25-300 Beitrag anzeigen
    sieh mal da, jetzt schneidet er meine Beiträge über Ukraine einfach raus. In dem Beitag ging es über die ukrainische Schulden
    Soviel zur Meinungsfreiheit

  3. #1953
    Avatar von Cobra

    Registriert seit
    08.06.2009
    Beiträge
    58.912
    Zitat Zitat von R25-300 Beitrag anzeigen
    sieh mal da, jetzt schneidet er meine Beiträge über Ukraine einfach raus. In dem Beitag ging es über die ukrainische Schulden
    Wozu zitierst du mich dann? Schreib das in einem seperaten Post wenn dir danach ist! Wenn du was von mir willst, will ich nicht erst 3 Seiten zu den Schulden der Ukraine wegscrollen müssen. Ansonsten wende dich per PN an mich, dann hast du das Problem nicht.

  4. #1954

    Registriert seit
    05.06.2013
    Beiträge
    2.767
    Zitat Zitat von Cobra Beitrag anzeigen
    Wozu zitierst du mich dann? Schreib das in einem seperaten Post wenn dir danach ist! Wenn du was von mir willst, will ich nicht erst 3 Seiten zu den Schulden der Ukraine wegscrollen müssen. Ansonsten wende dich per PN an mich, dann hast du das Problem nicht.
    Weil du Damian kritisiert hast sein Post über ukr. Schulden mit dem Threadthema nichts zu tun hat, deshalb. Meine Antwort stand oben über dem Beitrag so wie hier, scrollen bräuchtest du garnicht

    Zitat Zitat von Damien Beitrag anzeigen
    Mit dem neuen Gesetz schaufelt sich die Ukraine immer weiter ihr eigenes Grab. Jeder gleubiger und ptentieler Kredit Geber wird sich zwei mal überlegen ob er der Ukraine noch einen kredit gibt. Da sie gezeigt haben was sie von einer rückzahlung halten. Nicht viel. Der IWF, die EU und die USA werden zwar weiter Kredite geben. Aber sind dann selbst schuld wenn sie das Geld nie wiedersehen werden. Ein unverantwortlicher umgang mit Steuergeldern wäre das. Eigentlich müste die Ukraine mit annahme des Gesetzes automatisch die schlechteste Ratin Stuffe bekommen die es gibt.
    man darf annehmen das Ukraine über Wasser gehalten wird koste es was es wolle, (siehe neue Kredite unten) diese Milliarde sind Peanuts wenn man bedenkt was auf dem Spiel steht, nämlich Russland

    Ukraine beschließt: Schulden an „gewissenlose“ Gläubiger werden nicht mehr bedient
    Die Ukraine hat ein Gesetz verabschiedet, wonach Schulden an „gewissenlose“ Gläubiger nicht mehr bezahlt werden. Russland, das damit gemeint ist, spricht vom ersten Schritt in die Staatspleite. Die Milliarden der deutschen Steuerzahler, die in die Ukraine geflossen sind, sind akut gefährdet.
    ...
    Die Ukraine erklärt in dem Gesetz ziemlich lapidar, dass die Bevölkerung unter der Krise leide, und daher die Gläubiger einen Beitrag leisten müssten. Die Kredite, die dem Land unter dem früheren Präsidenten Janukowitsch gewährt worden seien, seien nicht beim Volk angekommen. Daher habe die Ukraine keine Verpflichtung mehr, die Kredite zu bedienen.
    ...
    Davon könnten auch die europäischen Steuerzahler betroffen sein: Die Ukraine ist bei der EU mit 11 Milliarden Euro in der Kreide. Hinzu kommen noch bilaterale Kredite. So hatte der deutsche Steuerzahler der Ukraine erst vor wenigen Wochen einen neuen Kredit in der Höhe von 100 Millionen Euro gewährt.
    Die ukrainische Regierung betont zwar, dass bilaterale Kredite weiter bedient werden. Angesichts der leeren Kassen dürfte dies jedoch nur möglich sein, wenn zur Bedienung der Kredite neue Kredite von der amerikanischen und europäischen Steuerzahlern nach Kiew fließen. Außerdem genießt der IWF bevorzugten Gläubigerstatus – seine Kredite müssen auf jeden Fall bedient werden. Wenn jedoch bis Juni keine Einigung mit den Gläubigern zustande kommt, müsste die Internationale Derivate- und Swap-Organisation offiziell die Pleite (“credit event”) erklären. Dann wären auch die europäischen Steuergelder in akuter Gefahr.
    Ukraine beschließt: Schulden an ?gewissenlose? Gläubiger werden nicht mehr bedient | DEUTSCHE WIRTSCHAFTS NACHRICHTEN

    Ukrainische Schulden: Moskau warnt Kiew vor Moratorium und droht mit Klage
    Russland kann gegen die Ukraine gerichtlich vorgehen, falls die ukrainische Regierung die Rückzahlung der Schulden gegenüber Russland aussetzt und die im Juni fällige Zahlung bei Obligationen auslässt, wie der russische Finanzminister Anton Siluanow am Mittwoch in Moskau zu Journalisten sagte.
    Ukrainische Schulden: Moskau warnt Kiew vor Moratorium und droht mit Klage / Sputnik Deutschland - Nachrichten, Meinung, Radio

    Putin schätzt ukrainische Schulden gegenüber Russland auf $ 25 Mrd.
    ????? ?????? ???????????? ???? ??????? ????? ?? ? 25 ?????????? ???????? : ????????????: ???????: Lenta.ru

    USA geben der Ukraine eine $ 1 Mrd. Kreditgarantien
    USA geben der Ukraine eine $ 1 Mrd. Kreditgarantien

    Japan gibt Ukraine $ 1,5 Mrd. Kreditgarantien

    ?????? ? ??????? - ?????? ???????? ??????? ?????? ? ,5 ???? ???????? - zn.ua

  5. #1955
    Avatar von Cobra

    Registriert seit
    08.06.2009
    Beiträge
    58.912
    Zitat Zitat von R25-300 Beitrag anzeigen
    Weil du Damian kritisiert hast sein Post über ukr. Schulden mit dem Threadthema nichts zu tun hat, deshalb. Meine Antwort stand oben über dem Beitrag so wie hier, scrollen bräuchtest du garnicht

    ...
    Dann zeig mir mal wo ich ihn kritisiert habe?
    Übrigens wenn du spielen willst, kein Ding. Threadban dauert keine 2 Sec.

  6. #1956

    Registriert seit
    09.05.2014
    Beiträge
    1.170
    Dank Pornoshenko & Co ist die Ukraine jetzt endgültig am Arsch, wie selbst Juschtschenko feststellen muss:

    rt.com/news/260361-yushchenko-ukraine-annoying-fly/

    World swatting away Ukraine like ‘an annoying fly’ – ex-president Yushchenko

    Yushchenko stressed the need to move to a new format where the EU, Russia and the US should get involved in negotiating an end to the conflict in Ukraine.


    He also said that the loss of financial stability in Ukraine had led to greater economic damage than the war waged against the rebels in the east of the country.


    In 2014 alone, Ukraine lost $US 12 billion in foreign investment while the public withdrew more than $9 billion from Ukrainian banks, Yushchenko said.


    “If you lose financial stability and control over prices and money, you lose not only the capability for economic development but all other social issues,” he said.


    According to estimates, Ukrainian GDP is expected to shrink this year by another 12 percent, Yushchenko said, describing this as a “catastrophe.”

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von 2hands1blatt Beitrag anzeigen
    Dank Pornoshenko & Co ist die Ukraine jetzt endgültig am Arsch, wie selbst Juschtschenko feststellen muss:

    rt.com/news/260361-yushchenko-ukraine-annoying-fly/

    World swatting away Ukraine like ‘an annoying fly’ – ex-president Yushchenko


    Yushchenko stressed the need to move to a new format where the EU, Russia and the US should get involved in negotiating an end to the conflict in Ukraine.


    He also said that the loss of financial stability in Ukraine had led to greater economic damage than the war waged against the rebels in the east of the country.


    In 2014 alone, Ukraine lost $US 12 billion in foreign investment while the public withdrew more than $9 billion from Ukrainian banks, Yushchenko said.


    “If you lose financial stability and control over prices and money, you lose not only the capability for economic development but all other social issues,” he said.


    According to estimates, Ukrainian GDP is expected to shrink this year by another 12 percent, Yushchenko said, describing this as a “catastrophe.”
    Das Land steht kurz vor der Staatspleite, das wars dann. Und dafür 6000 Menschenleben geopfert.

  7. #1957
    Avatar von Cobra

    Registriert seit
    08.06.2009
    Beiträge
    58.912
    Poroschenko warnt Landsleute "Sind in einem echten Krieg mit Russland"

    Die Ukraine befindet sich nach den Worten von Präsident Petro Poroschenko in einem "echten Krieg" mit Russland. Das erklärte er in einem Gespräch mit dem BBC. Poroschenko liefert "starke Beweise" für seine Behauptung und warnt seine Landsleute.



    Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko hat deutliche Worte für die militärische Auseinandersetzung in der Ostukraine gefunden. In einem Interview mit dem britischen Rundfunksender BBC sagte Poroschenko: "Dies ist kein Kampf mit russisch-unterstützten Separatisten, dies ist ein echter Krieg mit Russland". Als starken Beweis dafür werte er die Festnahme von zwei russischen Spezialkräften am vergangenen Wochenende.

    Die ukrainische Regierung hatte Journalisten am Dienstag zwei mutmaßliche gefangene russische Soldaten vorgeführt. Die Männer wurden demnach bei Gefechten in der Separatistenhochburg Luhansk gefangen genommen. In einem aufgezeichneten Verhör erklärten sie, dass sie zu einer 200 Mann starken russischen Aufklärungseinheit gehören würden. Die Einheit sei vor fast zwei Monaten in das Kampfgebiet gekommen. Das russische Verteidigungsministerium erklärte, die Gefangenen seien "ehemalige russische Soldaten".


    Der ukrainische Präsident fürchtet indes, dass die Russen eine große Offensive gegen sein Land planen. "Ich denke, wir sollten bereit sein", sagte Poroschenko. Er will den Russen keinen Spielraum für die Legitimation eines Angriffes geben. Es werde keine Provokationen von ukrainischer Seite geben. "Was passiert, wird alles in ihrer Verantwortung liegen." Poroschenko setzt weiter auf eine Lösung am Verhandlungstisch. Auch wenn er Putin nicht vertraue, bliebe ihm keine Wahl, als weiter zu verhandeln, sagte er der BBC.
    Doch der Weg für eine diplomatische Lösung ist steinig. Denn Putin bestreitet weiter vehement die Vorwürfe, dass Teile des russischen Militärs die prorussischen Rebellen in der Ostukraine unterstützen würden. Derweil erfährt der Konflikt eine neue Zuspitzung. Seit Montag wurden bei neuen Kämpfen acht ukrainische Soldaten getötet. Kiew macht das Eindringen weiterer russischer Truppen in das Gebiet für das Aufflammen der Gewalt verantwortlich. Bei den Kämpfen in der Ostukraine wurden seit Beginn des Konflikts vor 13 Monaten nach UN-Angaben 6250 Menschen getötet.


  8. #1958

    Registriert seit
    09.05.2014
    Beiträge
    1.170
    Zitat Zitat von Cobra Beitrag anzeigen
    Poroschenko warnt Landsleute "Sind in einem echten Krieg mit Russland"

    Die Ukraine befindet sich nach den Worten von Präsident Petro Poroschenko in einem "echten Krieg" mit Russland. Das erklärte er in einem Gespräch mit dem BBC. Poroschenko liefert "starke Beweise" für seine Behauptung und warnt seine Landsleute.



    Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko hat deutliche Worte für die militärische Auseinandersetzung in der Ostukraine gefunden. In einem Interview mit dem britischen Rundfunksender BBC sagte Poroschenko: "Dies ist kein Kampf mit russisch-unterstützten Separatisten, dies ist ein echter Krieg mit Russland". Als starken Beweis dafür werte er die Festnahme von zwei russischen Spezialkräften am vergangenen Wochenende.

    Die ukrainische Regierung hatte Journalisten am Dienstag zwei mutmaßliche gefangene russische Soldaten vorgeführt. Die Männer wurden demnach bei Gefechten in der Separatistenhochburg Luhansk gefangen genommen. In einem aufgezeichneten Verhör erklärten sie, dass sie zu einer 200 Mann starken russischen Aufklärungseinheit gehören würden. Die Einheit sei vor fast zwei Monaten in das Kampfgebiet gekommen. Das russische Verteidigungsministerium erklärte, die Gefangenen seien "ehemalige russische Soldaten".


    Der ukrainische Präsident fürchtet indes, dass die Russen eine große Offensive gegen sein Land planen. "Ich denke, wir sollten bereit sein", sagte Poroschenko. Er will den Russen keinen Spielraum für die Legitimation eines Angriffes geben. Es werde keine Provokationen von ukrainischer Seite geben. "Was passiert, wird alles in ihrer Verantwortung liegen." Poroschenko setzt weiter auf eine Lösung am Verhandlungstisch. Auch wenn er Putin nicht vertraue, bliebe ihm keine Wahl, als weiter zu verhandeln, sagte er der BBC.
    Doch der Weg für eine diplomatische Lösung ist steinig. Denn Putin bestreitet weiter vehement die Vorwürfe, dass Teile des russischen Militärs die prorussischen Rebellen in der Ostukraine unterstützen würden. Derweil erfährt der Konflikt eine neue Zuspitzung. Seit Montag wurden bei neuen Kämpfen acht ukrainische Soldaten getötet. Kiew macht das Eindringen weiterer russischer Truppen in das Gebiet für das Aufflammen der Gewalt verantwortlich. Bei den Kämpfen in der Ostukraine wurden seit Beginn des Konflikts vor 13 Monaten nach UN-Angaben 6250 Menschen getötet.

    Der will doch nur davon ablenken, dass er seinen Laden in die Pleite geführt hat. Hatte er nicht vor ein paar Tagen gedroht, den Kampf um den Flughafen wieder aufzunehmen?

    Damit nicht immer nur Kiew zu Wort kommt, hier mal eine Meinung von der Gegenseite:

    Donezk vermutet Spezialeinheit Georgiens hinter Festnahme zweier Russen im Donbass / Sputnik Deutschland - Nachrichten, Meinung, Radio

    Wenn die 2 Russen wirklich vom GRU wären, würden sie das ja sicher nicht zugeben und was von einer 200 Mann Einheit erzählen, oder?

    Yeah, echt "starker Beweis" mal wieder.

    Kiew will bis zum bitteren Ende weiter Krieg. Das wird solange gehen, bis die Welt keinen Bock mehr hat, Milliarden in den Laden zu versenken.

    Und warum sollen denn die Ostukrainer nicht Autonomie oder ein eigenes Land haben? Woanders (Jugoslawien) geht es doch laut EU auch.

  9. #1959
    Avatar von Cobra

    Registriert seit
    08.06.2009
    Beiträge
    58.912
    Zitat Zitat von 2hands1blatt Beitrag anzeigen
    Der will doch nur davon ablenken, dass er seinen Laden in die Pleite geführt hat. Hatte er nicht vor ein paar Tagen gedroht, den Kampf um den Flughafen wieder aufzunehmen?

    Damit nicht immer nur Kiew zu Wort kommt, hier mal eine Meinung von der Gegenseite:

    Donezk vermutet Spezialeinheit Georgiens hinter Festnahme zweier Russen im Donbass / Sputnik Deutschland - Nachrichten, Meinung, Radio
    Sputnik lese ich erst gar nicht.
    Klar will er ablenken, da nimmt man mal 6500 Tote in kauf

  10. #1960

    Registriert seit
    09.05.2014
    Beiträge
    1.170
    Zitat Zitat von Cobra Beitrag anzeigen
    Sputnik lese ich erst gar nicht.
    Klar will er ablenken, da nimmt man mal 6500 Tote in kauf
    Klar, er hätte den Osten auch in Ruhe lassen und sich um den Aufbau seines Restlandes kümmern können.