BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 265 von 323 ErsteErste ... 165215255261262263264265266267268269275315 ... LetzteLetzte
Ergebnis 2.641 bis 2.650 von 3221

Der Ukraine Sammelthread

Erstellt von Zurich, 18.09.2014, 09:20 Uhr · 3.220 Antworten · 142.783 Aufrufe

  1. #2641
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    55.100
    Ok, dann kann man nur noch hoffen, dass das Schwein überfahren wird oder sowas

  2. #2642
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    17.000
    Das macht die Toten eh nicht lebendig. Es wäre zu hoffen, dass sich die Wertedemokraten mal genauso um so solche Gesetzgebung, Strafverfolgung etc. interessieren würden wie bei anderen. Allein der Glaube daran fehlt.

  3. #2643
    Avatar von Damien

    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    6.599
    Höchst peinlich: Ukrainischer General in Unterwäsche vor der TV-Kamera - VIDEO


    Der General der ukrainischen Armee und ehemalige Chef des Auslandsgeheimdienstes Nikolaj Malomusch hat sich bei einem Live TV-Interview förmlich blamiert. Die Zuschauer der Lifesendung bekamen von ihm etwas zu viel zu sehen: Malomusch stellte seine gestreifte Unterwäsche zur Schau.




    Bei einem Interview für den TV-Sender 112 hat sich der General unerwartet bloßgestellt. Am Ende des Gesprächs erhob sich Malomusch von seinem Stuhl und stellte dabei den Zuschauern seine gestreifte Unterwäsche zur Schau. Der General hatte wohl geglaubt, dass die Menschen nur seinen Oberkörper sehen würden, deshalb hatte er sich gar nicht erst bemüht, eine Hose anzuziehen. Und alles wäre bestens verlaufen, wenn er sich einige Sekunden später erhoben hätte. Der Moderator war sichtlich verblüfft, konnte sich aber schnell fassen und sprach seinen Text zu Ende.

    Malomusch hatte 2014 zu den Präsidentschaftswahlen kandidiert. Nun ist er Vorsitzender der Ukrainischen Partei für Ehre, Kampf gegen Korruption und organisiertes Verbrechen.

    Höchst peinlich: Ukrainischer General in Unterwäsche vor der TV-Kamera - VIDEO

  4. #2644
    Avatar von ZX 7R

    Registriert seit
    31.01.2012
    Beiträge
    19.467
    Nächste Woche am Sonntag soll in Spiegel TV ne Doku über die Schüsse und deren angeklagten laufen. Ich red vom maidan Ukraine.

  5. #2645
    Avatar von Damien

    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    6.599
    Stimmen niederländische Behauptungen der Schuld der Ukraine an MH17-Absturz?



    RIA Novosti ist in den Besitz der Kopie eines Briefes gelangt, der Bezug nimmt auf die am 22. Januar im Parlament der Niederlande durchgeführte geschlossene Anhörung zum Untersuchungsbericht über den MH17-Absturz im Donbass, in der die Ukraine als einzig möglicher Schuldiger genannt worden sein soll.

    Der Antiterror-Sonderbeauftragte der Parlamentarischen Versammlung der OSZE, der Abgeordnete des russischen Parlamentsunterhauses Nikolai Kowaljow, bittet den Chef der niederländischen Parlamentsdelegation, Michiel Servaes, in dem Brief um Aufklärung, ob im niederländischen Parlament tatsächlich gesagt worden sei, „nur die ukrainische Seite hat die malaysische Boeing MH17 im Donbass abschießen können“.

    „Nach den Anhörungen hat der daran beteiligte Abgeordnete Pieter Omtzigt unter Hinweis auf Harm Brauer, den Chef der Sonderkommission zur Überwachung der niederländischen Geheimdienste und Verteidigungsbehörden, mitgeteilt, die Passagiermaschine sei von einem Flugabwehrraketensystem ‚Buk‘ abgeschossen worden. Laut Omtzigt soll Brauer angeblich erklärt haben, zum Augenblick der Katastrophe, am 17. Juli 2014, hätten im Donbass allein die Streitkräfte der Ukraine über funktionierende Buk-Abwehrsysteme verfügt“, heißt es in dem Brief.

    In diesem Zusammenhang bittet Kowaljow den niederländischen Delegationschef in der Parlamentarischen Versammlung der OSZE, zu konkretisieren und mitzuteilen, „ob die Behauptungen des Herrn Omtzigt den Tatsachen entsprechen, und auch umfassende Informationen zu den Kernpunkten und Schlussfolgerungen in Brauers Bericht zu geben“.

    Eine Boeing-777 der Malaysia Airlines war am 17. Juli 2014 auf dem Linienflug MH17 von Amsterdam nach Kuala Lumpur im ostukrainischen Gebiet Donezk abgestürzt. Dabei fanden alle 298 Menschen an Bord den Tod. Der Sicherheitsrat der Niederlande stellte am 13. Oktober 2015 den offiziellen Untersuchungsbericht über dieses Flugzeugunglück vor. In ihm heißt es, den Absturz der Passagiermaschine habe die Explosion eines Gefechtskopfes des Typs 9H314M auf der linken Seite des Cockpits verursacht, mit dem eine Buk-Rakete der Serie 9M38 bestückt gewesen sei.

    Stimmen niederländische Behauptungen der Schuld der Ukraine an MH17-Absturz?

    Hinter vorgehaltener hand weiß der Westen wer es war. Nur aussprechen dürfen sie es noch nicht.
    Doch so langsam kommt die Warheit dann doch ans licht. Die Verschwörungstheorie ist nicht mehr tragbar.

    Da die Fakten nun mal auf der Hand liegen.


    - - - Aktualisiert - - -

    Tausende Demonstranten in Kiew fordern Rücktritt von Regierungschef Jazenjuk



    Tausende Menschen protestieren am Dienstag vor dem Parlamentsgebäude in Kiew gegen Regierungschef Arseni Jazenjuk und fordern seinen Rücktritt. Wie die Agentur UNIAN meldete, wurde eine wichtige Verkehrsstraße vor der Rada blockiert.

    Den Angaben zufolge hatten sich im Stadtkern etwa 3.000 Demonstranten versammelt, darunter viele Farmer. Sie fordern unter anderem, Grund und Boden an Gemeinden zu übereignen und die „räuberische Politik der korrupten Jazenjuk-Regierung“ einzustellen.

    Am Montag hatte Präsidentensprecher Swjatoslaw Zegolko mitgeteilt, dass Staatschef Petro Poroschenko die Initiative unterbreitet, eine neue Koalition in der Werchowna Rada und ein neues Kabinett zu bilden.

    Dabei brachte Poroschenko Finanzministerin Natalia Jaresko oder den Oberbürgermeister von Lwiw, Andrej Sadowy, als Jazenjuks Ablösung ins Spiel. Zugleich erklärte sich der Präsident bereit, mit dem beliebigen Premier zu kooperieren, den die Koalition unterstützen wird.

    Gemäß der ukrainischen Verfassung darf der Präsident die Rada auflösen und Neuwahlen ansetzen, falls die Abgeordneten eine neue Koalition im Laufe von 30 Tagen nicht gebildet haben. Die Fraktion der Partei Batkiwschtschina von Ex-Regierungschefin Julia Timoschenko hatte bereits am 17. Februar die Koalition verlassen. Am nächsten Tag stieg auch die Fraktion der Partei Samopomitsch aus. Die Koalition zerbrach, weil sie nicht mehr die benötigte Mehrheit von 226 Stimmen hatte.

    http://de.sputniknews.com/ausland/20...rderungen.html

  6. #2646

    Registriert seit
    09.05.2014
    Beiträge
    1.170
    Das Maidan-Massaker : The “Snipers’ Massacre” on the Maidan in Ukraine

    http://www.voltairenet.org/IMG/pdf/T...an_in_Uk-7.pdf

    Zusammenfassung:

    Conclusion
    This paper shows that the Maidan massacre of the protestors and the police on February20, 2014 involved the far right and oligarchic parties, and it was a key element of the violentoverthrow of the corrupt and oligarchic but democratically elected government in Ukraine. Thestudy is based on a theoretical framework of rational choice and Weberian theory ofinstrumentally-rational action and analysis of a large volume of different sources of publiclyavailable evidence.
    The various kinds of evidence analyzed from such a theoretical perspective indicate thatarmed groups and the leadership of the far right organizations, such as the Right Sector andSvoboda, and oligarchic parties, such as Fatherland, were directly or indirectly involved invarious capacities in this massacre of the protesters and the police. This mass killing was asuccessful false flag operation, which was organized and conducted by elements of the Maidanleadership and concealed armed groups in order to win the asymmetric conflict during the“Euromaidan” and seize power in Ukraine. This study also provides a rational explanation forthe failure of the government investigation to find and prosecute those directly involved in thismass killing and for falsification of the investigation. However, specific nature and degree of theinvolvement of each of these political organizations and specific leaders and armed protestersremains unclear. Such a false flag massacre by its nature could have been organized andsuccessfully carried out only by a small number of Maidan leaders and protesters. The absolutemajority of the Maidan protesters, activists, members, and supporters of the “Euromaidan” massprotests and parties that led these protests, including the victims among the protestors, were notaware about the actual organizers and perpetrators of this politically motivated murder and notinvolved in any other way in this mass killing.
    The study shows that concealed armed Maidan groups, which were based in particular inMusic Conservatory and the Trade Union buildings, started the massacre in the early morning onFebruary 20 by targeting Berkut and Internal Troops units on the Maidan itself with liveammunition fire, inflicting their mass casualties, and forcing them to retreat. Then the armedMaidan groups, in particular the same ones, massacred the unsuspecting Maidan protestors fromconcealed positions. The analysis of circumstances, timing, and locations of specific killings of49 protestors presents evidence that almost all of them were killed from the Maidan-controlledbuildings and locations, in particular the Hotel Ukraine and Zhovtnevyi Palace. This studypresents direct evidence, such as videos, photos, and witness testimonies, concerning groups ofthe Maidan snipers” in these buildings and their shooting from these positions in the directionsof the protesters at the same time when the protesters were killed and wounded from thesedirections from the same caliber and types of weapons.


    The other evidence includes the following: the Maidan leaders gaining power as a resultof the massacre; loss of power and flight by President Yanukovych and his other top governmentofficials from Kyiv February 21, 2014 and then from Ukraine; Maidan protesters sent underdeadly fire into positions of no important value and then being killed wave by wave fromunexpected directions; and failure of the armed Maidan groups and Maidan leaders to target,neutralize and capture these snipers in buildings under the Maidan control or on their territory.Similarly, snipers killing unarmed protesters and targeting foreign journalists but not Maidanleaders, armed Maidan groups, the Maidan Self-Defense and the Right Sector headquarters, theMaidan stage, and pro-Maidan journalists become rational.
    The seemingly irrational mass killing of the Maidan protesters and the police onFebruary 20, 2014 turns to be rational from self-interest based perspectives of rational choice andWeberian theories of instrumentally-rational action. The new government that came to powerlargely as a result of the massacre falsified its investigation, while the Ukrainian media helped tomisrepresent this mass killing of the protesters and the police. The analysis found that Berkutwas shooting at the Maidan “snipers” and as warning to stop unarmed protesters, but it cannotexclude that the police killed or wounded some of the protesters, specifically armed ones, onFebruary 20 because of lack of information about killings of a few protestors. No reliableevidence about “third force” foreign snipers or organizers of the massacre has been found.
    This academic investigation also brings new important questions that need to beaddressed. Because of various evidence of US government backing of the Maidan opposition, itsinvolvement in the Maidan government selection and policy decisions, and its past record ofsupporting or organizing regime change in other countries, additional research is needed toexamine if there was any involvement of the US government in the violent overthrow of theUkrainian government.
    This study puts “Euromaidan” and the violent conflict in Ukraine into a new perspective.While the massacre of the protestors and the police was rational from a rational choice orinstrumentally rational theoretical perspective, this mass killing not only ended many humanlives but also undermined democracy, human rights, and the rule of law in Ukraine. Themassacre of the protesters and the police was a key part of the violent overthrow of thegovernment in Ukraine and a major human rights crime. This violent overthrow constituted anundemocratic change of government. It gave start to a large-scale violent conflict that turned intoa civil war in Eastern Ukraine, to a Russian military intervention in support of separatists inCrimea and Donbas, and to a de-facto break-up of Ukraine. The violent overthrow of theUkrainian government also escalated an international conflict between the West and Russia overUkraine.

  7. #2647
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    55.100
    Zitat Zitat von 2hands1blatt Beitrag anzeigen
    Das Maidan-Massaker : The “Snipers’ Massacre” on the Maidan in Ukraine

    http://www.voltairenet.org/IMG/pdf/T...an_in_Uk-7.pdf
    Sie (die Studie) verwendet die Theorie der rationalen Wahl und die Werberische Theorie der instrumentalen Rationalität, um die Aktionen während des Massakers der Hauptakteure zu untersuchen:


    Diese Universität-Untersuchung ergab, dass das Massaker eine Operation unter falscher Flagge war, die rational geplant und ausgeführt wurde, und darauf abzielte, den Sturz der Regierung und die Machtübernahme herbeizuführen.
    Die Frage ist ob das wirklich als "Universitäts"-Studie eingestuft werden kann (wurde sie überhaupt ge-Peer-Reviewd?), www.academia.edu ist nur ein Akademikernetzwerk, in dem jeder hochladen kann was er will.

  8. #2648

    Registriert seit
    01.01.2015
    Beiträge
    4.656
    Höchst peinlich: Ukrainischer General in Unterwäsche vor der TV-Kamera - VIDEO
    Mehr Stoff für Dummies.

  9. #2649

    Registriert seit
    09.05.2014
    Beiträge
    1.170
    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen



    Die Frage ist ob das wirklich als "Universitäts"-Studie eingestuft werden kann (wurde sie überhaupt ge-Peer-Reviewd?), www.academia.edu ist nur ein Akademikernetzwerk, in dem jeder hochladen kann was er will.
    Ja, einverstanden, allerdings scheint mir die Recherchequalität trotzdem 3 mal höher als bei dem Schrott, den man so in den Medien liesst.

    Ich will ja nur, das sich das mal ein ordentliches Gericht ansieht und was da an potentiellen Beweisen angeführt wird, überprüft.

  10. #2650
    Avatar von Balta

    Registriert seit
    14.07.2014
    Beiträge
    5.252