BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 269 von 322 ErsteErste ... 169219259265266267268269270271272273279319 ... LetzteLetzte
Ergebnis 2.681 bis 2.690 von 3218

Der Ukraine Sammelthread

Erstellt von Zurich, 18.09.2014, 09:20 Uhr · 3.217 Antworten · 142.359 Aufrufe

  1. #2681
    Avatar von Damien

    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    6.583
    Nach Korruptionsvorwürfen: Poroschenko beschimpft NYT als „Teil des Hybridkrieges“



    Nach schweren Korruptionsvorwürfen hat der ukrainische Präsident Petro Poroschenko die US-Zeitung „New York Times“ (NYT) beschuldigt, einen „Hybridkrieg“ gegen die Ukraine zu führen.

    Bei seiner Reise in die USA hat Poroschenko eingestanden, den NYT-Artikel zu kennen. „Heute wird gegen die Ukraine ein Hybridkrieg geführt, darunter auch mit Mechanismen für die Verbreitung von Informationen, die den ukrainischen Staat diskreditieren“, so Poroschenko während seines US-Besuchs.

    Die „New York Times“ hatte geschrieben, der ukrainische Präsident sei nicht bereit, die Korruption im Lande zu bekämpfen, weil er selber ein Produkt des alten Systems sei. Wie das Blatt betonte, ist die Ukraine seit ihrer Unabhängigkeit 1991 in Korruption versunken, verursacht durch die engen Verbindungen zwischen Politikern und Oligarchen sowie das schwache Justizsystem.

    Die Proteste von 2014, die zur Absetzung des damaligen Präsidenten Viktor Janukowitsch führten, seien weitgehend durch die Unzufriedenheit der Bevölkerung über die allgegenwärtige Korruption und den Machtmissbrauch ausgelöst worden. Doch der Staatsstreich habe nicht die ersehnten Verbesserungen gebracht, so NYT.

    Poroschenko, selbst ein Produkt des „alten Systems“, habe sich mit der Korruption als Preis für größeren Spielraum zum politischen Manövrieren abgefunden. Dabei könnten der Internationale Währungsfonds und andere Geberländer, darunter auch die USA, nicht weiter Geld in einen „korrupten Sumpf“ pumpen, solange die Regierung tatenlos zusehe, so der Autor.

    Nach Korruptionsvorwürfen: Poroschenko beschimpft NYT als ?Teil des Hybridkrieges?

    - - - Aktualisiert - - -

    Moskau: Poroschenko sollte nun auch „New York Times“ auf Sanktionsliste setzen



    Nach der Reaktion Petro Poroschenkos auf einen kritischen Artikel in der „New York Times“ empfiehlt das russische Außenamt dem ukrainischen Präsidenten, auch die US-Zeitung mit Sanktionen zu bestrafen.

    „Kiew sollte nun noch fordern, die NYT auf die Sanktionsliste zu setzen. Besser auf eine amerikanische. Oder hat er das schon?“, schrieb die russische Außenamtssprecherin Maria Sacharowa ironisch auf Facebook.
    Der NYT-Artikel ist am Donnerstag, dem 31. März, erschienen. Darin vergleicht der Autor die Ukraine mit einem „korrupten Sumpf“ und bezeichnet Poroschenko selbst als Produkt des „alten Systems“.

    Der ukrainische Präsident, so NYT, nutze die Korruption im Lande für größeren Spielraum zum politischen Manövrieren, da er mit dem Konflikt im Donbass und der Regierung von Premierminister Arseni Jazenjuk alle Hände voll zu tun habe. Poroschenko beschimpfte die NYT-Vorwürfe als Teil eines Hybridkriegs gegen Kiew.

    http://de.sputniknews.com/politik/20...te-setzen.html

  2. #2682

    Registriert seit
    09.05.2014
    Beiträge
    1.170
    Mal davon abgesehen das Poroshenko ein mit westlicher Hilfe an die Macht gebrachter Oligarch ist, ist er auch direkt für den "Anti Terror Einsatz" gegen die aufständische Zivilbevölkerung im Osten der Ukraine verantwortlich, der sofort nach dem gewaltsamen Maidan-Umsturz ohne Wahlen und ohne Legitimation befohlen wurde. Wir erinnern uns an Bilder von zerfetzen Leichen in von Kiew bombardierten Wohngebieten sowie Omas mit Kopftuch, die sich vor ihren Dörfern den Panzern aus Kiew entgegenstellten. Wohlgemerkt das alles, bevor Russland auf der Krim die grünen Männchen zum Schutz des Referendums eingesetzt hat.

    Poroshenko gehört nach Den Haag.

  3. #2683
    Avatar von ZX 7R

    Registriert seit
    31.01.2012
    Beiträge
    19.328
    Habt ihr Berlin direkt gesehen?


    Ukrainischer Präsident mit von der Partie


    Video: "PanamaPapers": Wie den Journalisten die Recherche zum Datenleck gelang | tagesschau.de

  4. #2684
    Avatar von TuAF

    Registriert seit
    10.02.2009
    Beiträge
    7.812
    2 turkische kriegsschiffe sind im hafen von odessa eingelaufen...beide staaten haben ein militaerabkommen und zusammenarbeit unterzeichnet...




    Warships of the Turkish Navy arrived in the port of Odessa

    03.04.2016
    505


    On the 3rd of April, the ships of Naval Forces of Turkey TCG “Salihreis” and TCG “Bartin” paid a visit to Odessa.
    This was reported by spokesman for the command of the Ukrainian Navy captain of the1st rank Oleg Shubuk.
    Warships of the Turkish Navy arrived in the port of Odessa | ?????????? ?????????????? ????????? "??????????"

  5. #2685

    Registriert seit
    05.06.2013
    Beiträge
    2.768
    Poroschenko: Niederlande-Referendum ist Angriff auf Einheit Europas
    Beim Referendum über das EU-Assoziierungsabkommen mit der Ukraine hat sich die Mehrheit der Niederländer gegen die Ratifizierung ausgesprochen. Die Ukraine aber wird das von ihrem Weg nach Europa nicht abbringen, wie der ukrainische Staatschef Pjotr Poroschenko erklärte.
    Das Referendum in den Niederlanden hat am 6. April stattgefunden, 64 Prozent haben sich gegen die Ratifizierung des Assoziierungsabkommens der EU mit der Ukraine ausgesprochen. Die Beteiligung lag bei 32,2 Prozent, was das Referendum gültig macht.
    Poroschenko: Niederlande-Referendum ist Angriff auf Einheit Europas

  6. #2686
    Avatar von ZX 7R

    Registriert seit
    31.01.2012
    Beiträge
    19.328
    Zitat Zitat von R25-300 Beitrag anzeigen
    Poroschenko: Niederlande-Referendum ist Angriff auf Einheit Europas
    Beim Referendum über das EU-Assoziierungsabkommen mit der Ukraine hat sich die Mehrheit der Niederländer gegen die Ratifizierung ausgesprochen. Die Ukraine aber wird das von ihrem Weg nach Europa nicht abbringen, wie der ukrainische Staatschef Pjotr Poroschenko erklärte.
    Das Referendum in den Niederlanden hat am 6. April stattgefunden, 64 Prozent haben sich gegen die Ratifizierung des Assoziierungsabkommens der EU mit der Ukraine ausgesprochen. Die Beteiligung lag bei 32,2 Prozent, was das Referendum gültig macht.
    Poroschenko: Niederlande-Referendum ist Angriff auf Einheit Europas
    Ich glaub der hat Europa noch nicht verstanden!?!?!

  7. #2687

    Registriert seit
    05.06.2013
    Beiträge
    2.768
    Ob er selber glaubt was er sagt? So naiv ist der Oligarch Poroschenko wahrscheinlich doch nicht, es ist wohl mehr für den inneren Gebrauch bestimmt. Maidan hat ihn an die Macht gebracht aber keiner der Hauptziele der Revolution wurde erreicht (freie Fahrt nach Europa, das EU-Assoziierungsabkommen und die Macht der Oligarchen sollte gebrochen werden), stattdessen hat man einen Oligarchen als Presidenten, noch mehr Elend und Bürgerkrieg im Osten.

    Das ukrainische Außenministerium hofft das die Niederländische Regierung die Ergebnisse des Referendums ignorieren wird

    Comment of Spokesperson of the Ministry of Foreign Affairs of Ukraine Mariana Betsa on the preliminary exit-polls results of the referendum in the Netherlands on the EU-Ukraine Association Agreement
    Comment of Spokesperson of the Ministry of Foreign Affairs of Ukraine Mariana Betsa on the preliminary exit-polls results of the referendum in the Netherlands on the EU-Ukraine Association Agreement - News - MFA of Ukraine

    - - - Aktualisiert - - -

    Westukraine, Transkarpatien (Zakarpat'e)

    Abgeordneten des Transkarpatischen Gebietsrat fordern von der Zentralregierung Transkarpatien als "Selbstverwaltetes Gebiet" nach den Ergebnissen des Referendums 30. Dezember 1991 anzuerkennen.
    "Wir fordern Transkarpatien als ein Selbstverwaltungsgebiet anzuerkennen und die notwendigen Änderungen an der Verfassung unverzüglich vorzunehmen", schreiben die abgeordneten in einem Appel an die ukrainische Zentralregierung
    http://zakarpattya.net.ua/News/15423...dnia-1991-roku

  8. #2688
    Avatar von Lynes

    Registriert seit
    11.10.2014
    Beiträge
    1.536
    Das Ergebnis eines Referendums, an dem nicht einmal die Hälfte der Abstimmungsberechtigten teilgenommen hat, sollte nicht für die Politik eines Landes bindend sein.

    "Das Volk" sollte bei heiklen Themen wie Zuwanderung oder eben diesem generell überhaupt nicht gefragt werden.

  9. #2689
    Avatar von Yu-Rebell

    Registriert seit
    28.07.2011
    Beiträge
    3.029
    Zitat Zitat von Semion Beitrag anzeigen
    Das Ergebnis eines Referendums, an dem nicht einmal die Hälfte der Abstimmungsberechtigten teilgenommen hat, sollte nicht für die Politik eines Landes bindend sein.

    "Das Volk" sollte bei heiklen Themen wie Zuwanderung oder eben diesem generell überhaupt nicht gefragt werden.
    Warum sollte das Volk zu solchen Themen nicht befragt werden, schließlich kommt NUR das Volk selbst in Berührung mit Neuankömmlingen, die politische Elite wohl kaum?

  10. #2690
    Avatar von Lynes

    Registriert seit
    11.10.2014
    Beiträge
    1.536
    Zitat Zitat von Yu-Rebell Beitrag anzeigen
    Warum sollte das Volk zu solchen Themen nicht befragt werden, schließlich kommt NUR das Volk selbst in Berührung mit Neuankömmlingen, die politische Elite wohl kaum?
    Wer sagt dir das?