BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 62 von 322 ErsteErste ... 125258596061626364656672112162 ... LetzteLetzte
Ergebnis 611 bis 620 von 3217

Der Ukraine Sammelthread

Erstellt von Zurich, 18.09.2014, 09:20 Uhr · 3.216 Antworten · 142.209 Aufrufe

  1. #611

    Registriert seit
    05.06.2013
    Beiträge
    2.767
    Bus-Beschuss: 10 Zivilisten sterben bei Wolnowacha




    Kiew, den 13. Januar /Ukrinform/. 10 Zivilisten sind am Dienstag bei einem Beschuss des Straßenpostens Nr. 5 bei der Stadt Wolnowacha getötet worden. Ein Geschoss explodierte um 14.25 Uhr in der Nähe eines Passagierbusses, meldet die Polizei in der Region Donezk. 13 weitere Fahrgäste wurden verletzt und in ein Krankenhaus eingeliefert.
    Genau Zahl der Opfer kann die Polizei nicht angeben.
    Die Polizei nahm Ermittlungen vor Ort auf.
    http://www.ukrinform.ua/deu/news/bus...lnowacha_14260

    Ost-Ukraine: Rakete trifft Bus – zehn Tote

    Der Sprecher machte die Donezker Milizen für den Beschuss verantwortlich. Die Aufständischen sollen aus Dokutschajewsk (20 km südwestlich von Donezk) „mit Mehrfachraketenwerfern Grad einen Artillerieangriff“ auf einen ukrainischen Kontrollposten im Raum Wolnowacha (40 km südwestlich von Donezk) verübt haben. Die Volkswehr der selbsterklärten „Donezker Volksrepublik“ (DVR) wies den Vorwurf zurück. „Niemand hat dorthin geschossen“, sagte Volkswehr-Kommandeur Eduard Bassurin. Die Volkswehr suche Kontakt mit Kiew, um die Umstände des Vorfalls zu klären. Der stellvertretende DVR-Volksratschef, Denis Puschilin, sagte seinerseits, dass es in der Region keine Zusammenstöße gegeben habe.

    18+



    Ost-Ukraine: Rakete trifft Bus ? zehn Tote / Sputnik Deutschland - Nachrichten, Meinung, Radio

  2. #612
    Avatar von bahro

    Registriert seit
    27.02.2014
    Beiträge
    3.265
    Könntest du bitte das nächste Mal darauf hinweisen was man im Video sehen kann.

  3. #613

    Registriert seit
    09.05.2014
    Beiträge
    1.170
    Zitat Zitat von R25-300 Beitrag anzeigen
    Bus-Beschuss: 10 Zivilisten sterben bei Wolnowacha




    Kiew, den 13. Januar /Ukrinform/. 10 Zivilisten sind am Dienstag bei einem Beschuss des Straßenpostens Nr. 5 bei der Stadt Wolnowacha getötet worden. Ein Geschoss explodierte um 14.25 Uhr in der Nähe eines Passagierbusses, meldet die Polizei in der Region Donezk. 13 weitere Fahrgäste wurden verletzt und in ein Krankenhaus eingeliefert.
    Genau Zahl der Opfer kann die Polizei nicht angeben.
    Die Polizei nahm Ermittlungen vor Ort auf.
    http://www.ukrinform.ua/deu/news/bus...lnowacha_14260

    Ost-Ukraine: Rakete trifft Bus – zehn Tote

    Der Sprecher machte die Donezker Milizen für den Beschuss verantwortlich. Die Aufständischen sollen aus Dokutschajewsk (20 km südwestlich von Donezk) „mit Mehrfachraketenwerfern Grad einen Artillerieangriff“ auf einen ukrainischen Kontrollposten im Raum Wolnowacha (40 km südwestlich von Donezk) verübt haben. Die Volkswehr der selbsterklärten „Donezker Volksrepublik“ (DVR) wies den Vorwurf zurück. „Niemand hat dorthin geschossen“, sagte Volkswehr-Kommandeur Eduard Bassurin. Die Volkswehr suche Kontakt mit Kiew, um die Umstände des Vorfalls zu klären. Der stellvertretende DVR-Volksratschef, Denis Puschilin, sagte seinerseits, dass es in der Region keine Zusammenstöße gegeben habe.



    Ost-Ukraine: Rakete trifft Bus ? zehn Tote / Sputnik Deutschland - Nachrichten, Meinung, Radio
    Da möchte man eine internationale Untersuchung fordern, um die Schuldigen zu ermitteln und vor Gericht zu stellen, aber wird wohl nicht passieren :-(

  4. #614
    Avatar von Damien

    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    6.581
    Experte: Moskau wird verstärkte Präsenz der NATO in Osteuropa adäquat beantworten



    Russland verfolgt aufmerksam die Aufstockung der militärischen Präsenz der NATO in ihren osteuropäischen Mitgliedsländern und wird im Notfall adäquat darauf reagieren. Das erklärte der Chef des Departements Sicherheit und Abrüstung beim russischen Außenamt, Michail Uljanow, am Dienstag in Moskau.

    „Wir beobachten aufmerksam die Entwicklung in osteuropäischen Ländern der Allianz nach dem NATO-Gipfel in Wales… und werden entsprechend handeln.“ Uljanow erinnerte daran, dass Russland und die NATO 1997 die Grundakte unterzeichnet hatten, der zufolge sich das Bündnis verpflichtete, keine „wesentlichen Kräfte und Mittel“ auf dem Territorium neuer Mitgliedsländer zu stationieren. „Jetzt erhebt sich die berechtigte Frage, ob die gegenwärtigen Handlungen der Allianz gegen diese Verpflichtung verstoßen“, sagte der Experte.

    „Die Amerikaner erklären, dass die NATO keine Pläne hat, ‚wesentliche Kräfte und Mittel‘ zu stationieren. Aber die Sache hat einen Haken: Die Definition „wesentlicher Kräfte und Mittel“ ist in der Grundakte nicht enthalten. Wir hatten zuvor mehrmals vorgeschlagen, eine präzise Definition dieses Begriffs festzulegen, darunter auch im Kontext des KSE-Vertrages über konventionelle Streitkräfte in Europa.“ „Aber die NATO wich jedes Mal einer Diskussion darüber unter dem Vorwand, dass es sich nur um eine ‚Rotation von Kontingenten‘ handeln wird.

    Diese These ist an und für sich fragwürdig und grenzt an Verhöhnung. Denn es gibt in militärischer Hinsicht keinen großen Unterschied zwischen ständig rotierenden Kontingenten und ihrer ständigen Dislozierung“, kritisierte Uljanow.

    Experte: Moskau wird verstärkte Präsenz der NATO in Osteuropa adäquat beantworten / Sputnik Deutschland - Nachrichten, Meinung, Radio

  5. #615

    Registriert seit
    05.06.2013
    Beiträge
    2.767
    Zitat Zitat von 2hands1blatt Beitrag anzeigen
    Da möchte man eine internationale Untersuchung fordern, um die Schuldigen zu ermitteln und vor Gericht zu stellen, aber wird wohl nicht passieren :sad:
    Die Schuldigen stehen schon fest, denn wer sonst kann noch ukrainisches Territorium mit Artillerie beschiessen ausser den Terroristen?

    Ukraunische Medien:

    Staatsanwaltschaft: Terroristen haben Bus mit mehr als 40 Granaten beschossen

    "Am Dienstag, dem 13. Januar dieses Jahres um 14.30 Uhr haben Militante der Terrororganisation "DNR" eklatant die bestehenden Abkommen und internationalen Normen verletzt und einen Checkpoint bei Volnovaha mit mehr als 40 Granaten beschossen und einen Bus mit Zivilisten getroffen."
    ??????? ???????? ??? ??????????: ?????????? ????????? ?? ???????? ??? ?????????? ????? 40 ????????, - ??????????? - ??????, ???????, ?????????, ???????, ???????????????????? ????????, ??????? ???????? ??? ?????????? (13.01.15 19:43) « ???????? ??????

    Verteidigungsministerium: Terroristen haben den Bus bei Volnovaha für russische Medien zerstört: sie wollten die Antwort der ukrainischen Armee filmen
    Vertreter des Generalstabs der Streitkräfte der Ukraine General Bogdan Bondar sagte, dass der Schuss wurde aus dem Zentrum der Stadt Dokuchaevsk abgefeuert. Ihm zufolge hatt man bereits festgestellt, dass in Dokuchaevsk befanden sich Korrespondenten der lokalen und russischen TV-Kanälen um Szene wie ukrainische Militär zurückschießen wird zu filmen.
    ??????? ???????? ??? ??????????: ?????????? ?????????? ??????? ??? ?????????? ??? ?????????? ???: ?????? ????? ???????? ???? ?????????? ?????, - ?????????? - ??????? ??, ???????, ??????????, ?????????? ?? ??????? ???????, ??????? ???????? ??? ???????

    Da hat man wohl zu schnell geschossen weil erstens sprechen ukrainische Soldaten, die sich auf dem Video miteinander unterhalten, von 3 "Grad" Geschossen, und zweitens, laut der online-Karte die der ukrainische Sicherheitsrat selbst auf seiner Internet-Seite zur Verfügung gestellt hat, befindet sich Dokuchaevsk (Dokutschaewsk) auf dem von den ukrainischen Streitkräften kontrollierten Gebiet.
    http://mediarnbo.org/wp-content/uplo.../13-01_eng.jpg

    Das Checkpoint Bugas liegt ca. 5 km nördlich von Volnovacha.



    - - - Aktualisiert - - -

    Poroschenko wendet sich mit einer Vernsehansprache zum Volk

    Massenerschießung von Menschen in Paris und Volnovakha - sind Ereignisse aus Gleiche Serie

    Die Terroristen sind Unmenschen für die es nichts heiliges gibt...

    Der Tod dieser Menschen ist auf dem Gewissen der sogenannten DNR-Bande und derjenigen die hinter ihnen stehen...

    Wir sind bereit unser Land zu verteidigen und wir werden eine Antwort geben ...

    Morgen werde ich den nächsten Mobilisierungsdekret unterschreiben...
    Ich habe mit dem Martin Schulz telefoniert und er hat versichert dass am Donnerstag wird der Europarlament aufrufen die sogenannten DNR und LNR in die Liste der terroristischen Organisationen aufzunehmen ...
    Ruhm der Ukraine!"



    Die Viererverhandlungen in Astana kann man wohl vergessen

    - - - Aktualisiert - - -

    Der russische Terrorismus ist genauso gefährlich wie der islamische und muss vernichtet werden
    Schreibt auf seiner Internet-Seite der EU-Parlamentsabgeordnete Saryusz-Wolski - Autor der Beschlussvorlage des Europäischen Parlaments, die in der kommenden Donnerstag, 15. Januar abgestimmt werden soll.
    ????????? ??????: ?????????? ????????? ??? ?? ??????, ??? ?????????, ? ?????? ???? ?????????, - ??????????? ??????-??????? - ?????????????, ???????, ????????, ??????? ?????? ??????, ????????? ?????? (13.01.15 22:10) « ?? ??????? « ??????? | ??????.??

    - - - Aktualisiert - - -

    Der Patriarch von Kiew und der ganzen Rus'-Ukraine Filaret appelliert an die internationale Gemeinschaft die DNR, LNR und bewaffneten Gruppen auf ihrer Seite als Terrororganisationen anzuerkennen.
    http://censor.net.ua/news/319810/filaret_obratilsya_k_mirovomu_soobschestvu_po_povo du_obstrela_terroristami_avtobusa_pod_volnovahoyi

  6. #616
    Avatar von Bacerll

    Registriert seit
    07.12.2012
    Beiträge
    4.514

    Wieso die Ukraine Richtung Westen will

    Alle wollen insgeheim dazu gehören.

  7. #617

    Registriert seit
    09.05.2014
    Beiträge
    1.170
    Zitat Zitat von R25-300 Beitrag anzeigen


    Die Schuldigen stehen schon fest, denn wer sonst kann noch ukrainisches Territorium mit Artillerie beschiessen ausser den Terroristen?

    Ukraunische Medien:

    Staatsanwaltschaft: Terroristen haben Bus mit mehr als 40 Granaten beschossen

    "Am Dienstag, dem 13. Januar dieses Jahres um 14.30 Uhr haben Militante der Terrororganisation "DNR" eklatant die bestehenden Abkommen und internationalen Normen verletzt und einen Checkpoint bei Volnovaha mit mehr als 40 Granaten beschossen und einen Bus mit Zivilisten getroffen."
    ??????? ???????? ??? ??????????: ?????????? ????????? ?? ???????? ??? ?????????? ????? 40 ????????, - ??????????? - ??????, ???????, ?????????, ???????, ???????????????????? ????????, ??????? ???????? ??? ?????????? (13.01.15 19:43) « ???????? ??????

    Verteidigungsministerium: Terroristen haben den Bus bei Volnovaha für russische Medien zerstört: sie wollten die Antwort der ukrainischen Armee filmen
    Vertreter des Generalstabs der Streitkräfte der Ukraine General Bogdan Bondar sagte, dass der Schuss wurde aus dem Zentrum der Stadt Dokuchaevsk abgefeuert. Ihm zufolge hatt man bereits festgestellt, dass in Dokuchaevsk befanden sich Korrespondenten der lokalen und russischen TV-Kanälen um Szene wie ukrainische Militär zurückschießen wird zu filmen.
    ??????? ???????? ??? ??????????: ?????????? ?????????? ??????? ??? ?????????? ??? ?????????? ???: ?????? ????? ???????? ???? ?????????? ?????, - ?????????? - ??????? ??, ???????, ??????????, ?????????? ?? ??????? ???????, ??????? ???????? ??? ???????

    Da hat man wohl zu schnell geschossen weil erstens sprechen ukrainische Soldaten, die sich auf dem Video miteinander unterhalten, von 3 "Grad" Geschossen, und zweitens, laut der online-Karte die der ukrainische Sicherheitsrat selbst auf seiner Internet-Seite zur Verfügung gestellt hat, befindet sich Dokuchaevsk (Dokutschaewsk) auf dem von den ukrainischen Streitkräften kontrollierten Gebiet.
    http://mediarnbo.org/wp-content/uplo.../13-01_eng.jpg

    Das Checkpoint Bugas liegt ca. 5 km nördlich von Volnovacha.



    - - - Aktualisiert - - -

    Poroschenko wendet sich mit einer Vernsehansprache zum Volk

    Massenerschießung von Menschen in Paris und Volnovakha - sind Ereignisse aus Gleiche Serie

    Die Terroristen sind Unmenschen für die es nichts heiliges gibt...

    Der Tod dieser Menschen ist auf dem Gewissen der sogenannten DNR-Bande und derjenigen die hinter ihnen stehen...

    Wir sind bereit unser Land zu verteidigen und wir werden eine Antwort geben ...

    Morgen werde ich den nächsten Mobilisierungsdekret unterschreiben...
    Ich habe mit dem Martin Schulz telefoniert und er hat versichert dass am Donnerstag wird der Europarlament aufrufen die sogenannten DNR und LNR in die Liste der terroristischen Organisationen aufzunehmen ...
    Ruhm der Ukraine!"



    Die Viererverhandlungen in Astana kann man wohl vergessen

    - - - Aktualisiert - - -

    Der russische Terrorismus ist genauso gefährlich wie der islamische und muss vernichtet werden
    Schreibt auf seiner Internet-Seite der EU-Parlamentsabgeordnete Saryusz-Wolski - Autor der Beschlussvorlage des Europäischen Parlaments, die in der kommenden Donnerstag, 15. Januar abgestimmt werden soll.
    ????????? ??????: ?????????? ????????? ??? ?? ??????, ??? ?????????, ? ?????? ???? ?????????, - ??????????? ??????-??????? - ?????????????, ???????, ????????, ??????? ?????? ??????, ????????? ?????? (13.01.15 22:10) « ?? ??????? « ??????? | ??????.??

    - - - Aktualisiert - - -

    Der Patriarch von Kiew und der ganzen Rus'-Ukraine Filaret appelliert an die internationale Gemeinschaft die DNR, LNR und bewaffneten Gruppen auf ihrer Seite als Terrororganisationen anzuerkennen.
    ??????? ?????????: ??????? ????????? ? ???????? ?????????? ?? ?????? ???????? ???????????? ???????? ??? ?????????? - ??????, ??????, ?????????, ???????, ???????, ???????? ?????? ?????? ???????, ??????? ????????? (14.01.15 00:08) « ???????????? « ????
    Da hat er wohl seine ganz eigene Art gefunden, aus den Terroranschlägen in Paris politisches Kapital zu schlagen.

  8. #618
    Avatar von Damien

    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    6.581
    Lawrow zu Verbrechen in Ukraine: Westen beschuldigt Volkswehr und Moskau



    Statt Ermittlungen zu den verschiedenen Verbrechen und Tragödien in der Ukraine einzuleiten, versucht der Westen prompt, der Volkswehr oder Russland die Schuld zuzuschieben, wie der russische Außenminister Sergej Lawrow am Mittwoch in Moskau in einer Pressekonferenz sagte.

    Er hatte zuvor ein Gespräch mit seinem burundischen Amtskollegen Laurent Kavakure. Laut Lawrow greifen einige Länder zu ein und demselben Schema, indem sie gleich nach einem Zwischenfall mit dem Finger auf die Volkswehr oder auf die Russische Föderation zeigen und aus diesem Anlass irgendwelche Sanktionen verhängen und ihr Herangehen an die Beilegung der (Ukraine-) Krise verschärfen.

    „Bisher ist keines der sensationellen Verbrechen untersucht worden. Das betrifft die Scharfschützen-Angriffe auf Maidan, die Tragödie am 2. Mai in Odessa, die Tragödie von Mariupol, den Luftangriff auf die Lugansker Gebietsadministration und die Tragödie mit der malaysische Boeing …“, so Lawrow.

    Der Minister betonte, dass jetzt wohl niemand außer Russland die genannten und viele andere Zwischenfälle noch in Erinnerung behält.

    Lawrow zu Verbrechen in Ukraine: Westen beschuldigt Volkswehr und Moskau / Sputnik Deutschland - Nachrichten, Meinung, Radio

  9. #619

    Registriert seit
    05.06.2013
    Beiträge
    2.767
    Tödlicher Bus-Beschuss in Ostukraine: OSZE-Beobachter untersuchen vor Ort
    OSZE-Beobachter haben am Dienstagabend den Ort beim Dorf Wolnowacha im Gebiet Donezk aufgesucht, wo am gleichen Tag beim Beschuss eines Busses 12 Menschen ums Leben gekommen waren. Laut Michael Bociurkiw, Sprecher der OSZE-Sonderbeobachtermission in der Ukraine, wollen die Beobachter am Mittwoch zu dem Ort des tragischen Ereignisses zurückkehren.
    Tödlicher Bus-Beschuss in Ostukraine: OSZE-Beobachter untersuchen vor Ort / Sputnik Deutschland - Nachrichten, Meinung, Radio

    Präsident Poroschenko unterzeichnet Erlass über Mobilmachung
    Kiew, den 14. Januar /Ukrinform/. Präsident Poroschenko der Ukraine hat am Mittwoch einen Erlass über drei Wellen der Teilmobilmachungen 2015 unterzeichnet. Die erste Welle der Mobilmachung solle am 20. Januar beginnen und 90 Tage dauern. Die zwei nächsten Wellen mit einer Dauer von 60 Tagen sollten jeweils im April und Juni starten.
    Das Dekret soll noch vom Parlament gebilligt werden.
    Präsident Poroschenko unterzeichnet Erlass über Mobilmachung

    Ukraine erhält von USA 2 Milliarden Kreditgarantien
    Die US-Regierung gewährt der Ukraine 2 Milliarden Kredithilfen für eine erfolgreiche Umsetzung der Reformen im Land. Dies gab Regierungschef der Ukraine Arseni Jazenjuk nach seinem Treffen mit dem estnischen Ministerpräsident Taavi Roivas am Dienstag in Kiew bekannt. Jazenjuk sagte, die Kreditgarantien werden im Rahmen der Zusammenarbeit mit dem Internationalen Währungsfonds gewährt.
    Ukraine erhält von USA 2 Milliarden Kreditgarantien

    Poroschenko: Krieg im Donbass kostet 10 Millionen Dollar täglich
    Etwa 10 Millionen Dollar kostet dem Land der Krieg im Donbass. Das sagte Präsident der Ukraine Petro Poroschenko dem Sender France 24. Die Ukraine brauche wegen des Krieges und der schweren wirtschaftlichen Lage weitere Finanzhilfen von der Weltgemeinschaft, so Poroschenko. Er bezifferte den Bedarf auf 13 bis 15 Milliarden Dollar.
    Poroschenko: Krieg im Donbass kostet 10 Millionen Dollar täglich

    Generalstab: Für die Bedürfnisse des ATO werden Technik und Baumaschinen bei den Unternehmen beschlagnahmt.
    Es geht vor allem um Fahrzeuge und Geräte für den Bau von Straßen
    ??? ????????????? ???????: ??? ???? ??? ? ??????????? ????? ??????? ?????????-???????????? ???????, - ??????? - ??????, ??????? ??, ?????????, ???????, ?????????????, ???????????, ???????????????????? ????????, ??? ????????????? ??????? (13.01.15 14:

  10. #620

    Registriert seit
    28.10.2010
    Beiträge
    15.315
    Furchtbar. Jede Seite voll mit 3 - 5 Meister Propper Ganda News. Ihr seid richtig Scheiße. Aber das wisst ihr.