BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 69 von 322 ErsteErste ... 195965666768697071727379119169 ... LetzteLetzte
Ergebnis 681 bis 690 von 3217

Der Ukraine Sammelthread

Erstellt von Zurich, 18.09.2014, 09:20 Uhr · 3.216 Antworten · 142.244 Aufrufe

  1. #681

    Registriert seit
    28.10.2010
    Beiträge
    15.315
    Zitat Zitat von Lubenica Beitrag anzeigen
    Du verarschst dich doch selbst.
    Ich hab ausnahmsweise mal auf Lubenica-Art editiert.

  2. #682
    Avatar von Lubenica

    Registriert seit
    19.09.2013
    Beiträge
    7.855
    Zitat Zitat von hrhrhrvat Beitrag anzeigen
    Ich hab ausnahmsweise mal auf Lubenica-Art editiert.
    Was sagst du denn zu Jazenjuks Geschichtsrevisionismus? Ist das auch an dir vorbeigegangen? Oder dazu, dass Poroschenko auf einer "Friedenskundgebung" weiterhin zum Krieg aufruft und die Bevölkerung aufhetzt?

  3. #683

    Registriert seit
    28.10.2010
    Beiträge
    15.315
    Zitat Zitat von Lubenica Beitrag anzeigen
    Was sagst du denn zu Jazenjuks Geschichtsrevisionismus? Ist das auch an dir vorbeigegangen? Oder dazu, dass Poroschenko auf einer "Friedenskundgebung" weiterhin zum Krieg aufruft und die Bevölkerung aufhetzt?
    Es wurde aus dem Kontext gerissen. Er wurde falsch zitiert und übersetzt. Das sind difuse Ängste. Das hat nichts mit Russland zu tun, Russland ist die Region des Friedens. Das war nur ein tragischer Einzelfall.

  4. #684
    Avatar von Lubenica

    Registriert seit
    19.09.2013
    Beiträge
    7.855
    Zitat Zitat von hrhrhrvat Beitrag anzeigen
    Es wurde aus dem Kontext gerissen. Er wurde falsch zitiert und übersetzt. Das sind difuse Ängste. Das hat nichts mit Russland zu tun, Russland ist die Region des Friedens. Das war nur ein tragischer Einzelfall.
    Wieso lügst du denn jetzt schon wieder?

  5. #685

    Registriert seit
    09.05.2014
    Beiträge
    1.170
    Zum "Busunglück":

    Spiegel sagt, in nord-nord-östlicher Richtung, von woher die OSZE den Beschuss verortet hat, sind die Separatisten:

    Ukraine: Zivile Opfer bei Angriff am Checkpoint in der Ostukraine - SPIEGEL ONLINE

    Ist das tatsächlich klar?

    Was mich wundert: "So war es schon im Mai, bei der Brandkatastrophe von Odessa. Weder Kiew noch Moskau setzten sich damals für eine internationale Untersuchung ein."

    Das glaube ich ja nun nicht. Lawrov hat mehrmals eine internationale Untersuchung gefordert, der Westen hat ihn aber ignoriert und die Untersuchung Kiew machen lassen - mit dem bekannten Ergebnis, dass sie im Sande verlief. Das jetzt hier so zu drehen und den Russen einen Vorwurf daraus zu machen, ist perfide und wirft nicht gerade ein gutes Licht auf den lieben Benjamin Bidder.

    Z.B. hier fordert Russland genau das:

    russische-botschaft.de/de/2014/05/27/presseaussendung-sendschreiben-des-ausenministers-russlands-sergej-lawrow-an-die-leitungen-von-internationalen-organisationen-im-zusammenhang-mit-den-tragischen-ereignissen-in-odessa-am-2-mai-2014-2/

    "Am 19. Mai richtete der Außenminister der Russischen Föderation, Sergej Lawrow, Sendschreiben an den Präsidenten der Schweiz und gegenwärtigen OSZE-Vorsitzenden, an den OSZE-Generalsekretär, an den UNO-Generalsekretär, an die Hohe Kommissarin der Vereinten Nationen für Menschenrechte und an den Generalsekretär des Europarats mit dem Aufruf, für die Durchführung einer offenen und unvoreingenommenen Untersuchung durch die Kiewer Machthaber der Tragödie vom 2. Mai in Odessa zu sorgen."

  6. #686

    Registriert seit
    28.10.2010
    Beiträge
    15.315
    Zitat Zitat von 2hands1blatt Beitrag anzeigen
    Zum "Busunglück":

    Spiegel sagt, in nord-nord-östlicher Richtung, von woher die OSZE den Beschuss verortet hat, sind die Separatisten:

    Ukraine: Zivile Opfer bei Angriff am Checkpoint in der Ostukraine - SPIEGEL ONLINE

    Ist das tatsächlich klar?

    Was mich wundert: "So war es schon im Mai, bei der Brandkatastrophe von Odessa. Weder Kiew noch Moskau setzten sich damals für eine internationale Untersuchung ein."

    Das glaube ich ja nun nicht. Lawrov hat mehrmals eine internationale Untersuchung gefordert, der Westen hat ihn aber ignoriert und die Untersuchung Kiew machen lassen - mit dem bekannten Ergebnis, dass sie im Sande verlief. Das jetzt hier so zu drehen und den Russen einen Vorwurf daraus zu machen, ist perfide und wirft nicht gerade ein gutes Licht auf den lieben Benjamin Bidder.

    Z.B. hier fordert Russland genau das: russische-botschaft.de/de/2014/05/27/presseaussendung-sendschreiben-des-ausenministers-russlands-sergej-lawrow-an-die-leitungen-von-internationalen-organisationen-im-zusammenhang-mit-den-tragischen-ereignissen-in-odessa-am-2-mai-2014-2/
    Der Westen vertuscht wieder mal. Ganz klare Sache.

  7. #687

    Registriert seit
    09.05.2014
    Beiträge
    1.170
    Zitat Zitat von 2hands1blatt Beitrag anzeigen
    Zum "Busunglück":

    Spiegel sagt, in nord-nord-östlicher Richtung, von woher die OSZE den Beschuss verortet hat, sind die Separatisten:

    Ukraine: Zivile Opfer bei Angriff am Checkpoint in der Ostukraine - SPIEGEL ONLINE

    Ist das tatsächlich klar?

    Was mich wundert: "So war es schon im Mai, bei der Brandkatastrophe von Odessa. Weder Kiew noch Moskau setzten sich damals für eine internationale Untersuchung ein."

    Das glaube ich ja nun nicht. Lawrov hat mehrmals eine internationale Untersuchung gefordert, der Westen hat ihn aber ignoriert und die Untersuchung Kiew machen lassen - mit dem bekannten Ergebnis, dass sie im Sande verlief. Das jetzt hier so zu drehen und den Russen einen Vorwurf daraus zu machen, ist perfide und wirft nicht gerade ein gutes Licht auf den lieben Benjamin Bidder.

    Z.B. hier fordert Russland genau das:

    russische-botschaft.de/de/2014/05/27/presseaussendung-sendschreiben-des-ausenministers-russlands-sergej-lawrow-an-die-leitungen-von-internationalen-organisationen-im-zusammenhang-mit-den-tragischen-ereignissen-in-odessa-am-2-mai-2014-2/

    "Am 19. Mai richtete der Außenminister der Russischen Föderation, Sergej Lawrow, Sendschreiben an den Präsidenten der Schweiz und gegenwärtigen OSZE-Vorsitzenden, an den OSZE-Generalsekretär, an den UNO-Generalsekretär, an die Hohe Kommissarin der Vereinten Nationen für Menschenrechte und an den Generalsekretär des Europarats mit dem Aufruf, für die Durchführung einer offenen und unvoreingenommenen Untersuchung durch die Kiewer Machthaber der Tragödie vom 2. Mai in Odessa zu sorgen."
    Nein, das ist keine Vertuschung. Aber statt

    "So war es schon im Mai, bei der Brandkatastrophe von Odessa. Weder Kiew noch Moskau setzten sich damals für eine internationale Untersuchung ein."

    muss es richtig heissen:

    "Russland forderte eine internationale Untersuchung des Massakers aber EU und USA ignorierten den Aufruf und liessen die von ihnen gestützte Kiewer Regierung die Untersuchung im Sande verlaufen lassen."

    Solche Fehler macht doch ein renommierter SPON-Korrespondent nicht aus Versehen. Ob es darum geht, mit politisch botmässiger Berichterstattung die Vertragsverlängerung zu sichern?

  8. #688
    Avatar von Damien

    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    6.581

  9. #689

    Registriert seit
    05.06.2013
    Beiträge
    2.767
    Weitere Zivilopfer bei Artilleriebeschuss von Donezk durch ukrainische Armee
    Die ukrainische Armee hat die Millionenstadt Donezk im Osten des Landes am Mittwoch erneut unter heftigen Artilleriebeschuss genommen. Nach Angaben des Volkswehrstabes der selbst ernannten Republik Donezk gab es Tote unter der Zivilbevölkerung.
    Weitere Zivilopfer bei Artilleriebeschuss von Donezk durch ukrainische Armee / Sputnik Deutschland - Nachrichten, Meinung, Radio

    auch andere Städte wurden beschossen

    Proletarski



    Stachanow: 8 Tote, mehr als 30 Verletzte



    18+
    Stachanov



    Donezker Flughafen ist unter kontrolle der Separatisten, um den Flughafen herum wird noch gekämpft, der Bau des neuen Flughafen kostete 800 Millionen US Dollar und wurde 2012 beendet




    18+
    http://voicesevas.ru/img/8edb67ca06c...c3aebaa312.jpg

    Donezker Volkswehr über Verluste ukrainischer Armee: 500 Tote
    Nach der Wiederaufnahme der aktiven Kampfhandlungen in Donbass sind mehr als 500 ukrainische Militärs getötet worden, wie der stellvertretende Stabschef der Volkswehr der „Donezker Volksrepublik“, Eduard Bassurin, am Mittwoch zu Journalisten sagte. „Bei den anhaltenden Angriffen der ukrainischen Armee-Einheiten sind allein in den letzten drei Tagen mehr als 500 ukrainische Militärs getötet worden. Weitere 1500 sind verletzt worden“, so Bassurin.
    Nach seinen Angaben haben die Volkswehrmilizen 42 Panzer und 34 Schützenpanzer der ukrainischen Armee zerstört sowie 17 Soldaten gefangen genommen.
    Donezker Volkswehr über Verluste ukrainischer Armee: 500 Tote / Sputnik Deutschland - Nachrichten, Meinung, Radio

    Kiew: Traurige Bilanz: Ein Soldat starb, 40 wurden verletzt
    Kiew, den 21. Januar /Ukrinform/. Bei Kämpfen in der Ostukraine ist in den vergangenen 24 Stunden ein Soldat getötet worden. 40 Militärs wurden verletzt, gab der Armeesprechers Andrij Lysenko am Mittwoch bekannt.
    Traurige Bilanz: Ein Soldat starb, 40 wurden verletzt

    Georgische General Kalandadze: Über 100 georgische Soldaten kämpfen als Freiwillige in den Reihen der ukrainischen Armee
    "Unsere Landsleute sind aktiv bei den Spezialeinheiten der ukrainischen Armee beteiligt", - sagte G.Kalandadze.
    ?????????? ???????????: ????? 100 ?????????? ?????? ? ???????? ???????????? ????? ? ????? ?????????? ?????, - ??????? ?????????? - ??????, ??????, ??????, ?????????, ???????, ???????????????????? ????????, ?????????? ??????????? (21.01.15 10:32) « ??

    - - - Aktualisiert - - -

    Turchinov gerät unter Beschuss auf dem Weg zum Flughafen Donetsk
    "Es war nur ein Reifen war beschädigt als sein Korso unter Feuer gerät" - sagte die Quelle.
    Ihm zufolge ist Turchinov intakt geblieben. (Google übersetzung
    http://censor.net.ua/news/320994/po_...al_pod_obstrel

    Ukrainische Freiwilligen haben das Grab von Stepan Bandera in München repariert und wieder in Ordnunung gebracht
    Im August 2014 haben Vandale den Kreuz umgeworfen und das Grab verwüstet.
    Die freiwillige Patrioten nahmen die Erde aus dem von Stapan Bandera mit nach Hause damit sie die kämpfenden Jungs in Donbass inspiriert um zu siegen.



    http://censor.net.ua/news/320948/ukr..._myunhene_foto

    Auch der Rechter Sektor Anführer Dmitro Jarosch wurde heute bei den kämpfen um den Flughafen verwundet, aber nicht lebensgefährlich

  10. #690
    Avatar von Lubenica

    Registriert seit
    19.09.2013
    Beiträge
    7.855
    Der Kiever junta muss das Genick gebrochen werden. Ich hoffe das die Kämpfer im Donbass den Osten und die dort lebenden Menschen erfolgreich verteidigen werden. Nieder mit dem Faschistenpack!

    - - - Aktualisiert - - -

    Ich werde nach München fahren um auf das Grab von Bandera zu pissen.