BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 77 von 322 ErsteErste ... 276773747576777879808187127177 ... LetzteLetzte
Ergebnis 761 bis 770 von 3217

Der Ukraine Sammelthread

Erstellt von Zurich, 18.09.2014, 09:20 Uhr · 3.216 Antworten · 142.232 Aufrufe

  1. #761

    Registriert seit
    28.10.2010
    Beiträge
    15.315
    Zitat Zitat von Lubenica Beitrag anzeigen
    Du lässt dich selbst immer wieder auffliegen. Machste jut Jonge.

    Und....wo sind die Quellen?

    Scheisse was?!
    Es gibt keine russischen Nazis im Donbass. Ich hätte mich mit dir nicht anlegen sollen.

  2. #762
    Avatar von Lubenica

    Registriert seit
    19.09.2013
    Beiträge
    7.854
    Du wiederholst dich einfach nur. Langweilig.
    Bring Quellen und Infos, ansonsten sei doch einfach ruhig wenn du nix zu sagen hast.

  3. #763

    Registriert seit
    28.10.2010
    Beiträge
    15.315
    Zitat Zitat von Lubenica Beitrag anzeigen
    Du wiederholst dich einfach nur. Langweilig.
    Bring Quellen und Infos, ansonsten sei doch einfach ruhig wenn du nix zu sagen hast.
    Ich habe aber was zu sagen. Ich muss ja nicht wie ihr argumentieren mit euren super duper Quellen.

  4. #764
    Avatar von Lubenica

    Registriert seit
    19.09.2013
    Beiträge
    7.854
    Zitat Zitat von hrhrhrvat;4245674[COLOR=#008000
    ][/COLOR]Ich habe aber was zu sagen. Ich muss ja nicht wie ihr argumentieren mit euren super duper Quellen.



    wie süß

  5. #765

    Registriert seit
    28.10.2010
    Beiträge
    15.315
    Zitatfälschung? ^^

  6. #766
    Avatar von Lubenica

    Registriert seit
    19.09.2013
    Beiträge
    7.854
    Ich habe deine Aussage , dein Zitat nicht verfälscht. Ich habe nur die Form verändert, der Inhalt (das wesentliche) ist der selbe. Keine Bange.

    Und ...schon Quellen und Infos etc. gefunden. Oder bleiben es haltlose Behauptungen?

  7. #767

    Registriert seit
    28.10.2010
    Beiträge
    15.315
    Zitat Zitat von Lubenica Beitrag anzeigen
    Ich habe deine Aussage , dein Zitat nicht verfälscht. Ich habe nur die Form verändert, der Inhalt (das wesentliche) ist der selbe. Keine Bange.

    Und ...schon Quellen und Infos etc. gefunden. Oder bleiben es haltlose Behauptungen?
    Es bleiben haltlose Behauptungen. Mit euren Quellen kann ich nicht mithalten.

  8. #768
    Avatar von Lubenica

    Registriert seit
    19.09.2013
    Beiträge
    7.854
    Genau, es sind haltlose Behauptungen und Quellen kannst du nicht liefern. Lass gut sein. Nimm ein Bad und trink einen Tee für innere Harmonie.^^

  9. #769

    Registriert seit
    28.10.2010
    Beiträge
    15.315
    Zitat Zitat von Lubenica Beitrag anzeigen
    Genau, es sind haltlose Behauptungen und Quellen kannst du nicht liefern. Lass gut sein. Nimm ein Bad und trink einen Tee für innere Harmonie.^^
    Mit was für Quellen soll ich auch kommen, die gegen Sputnik, RT und RIA anstinken können? Unmöglich.

  10. #770
    Avatar von Damien

    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    6.581
    Lawrow: Jüngste Tragödien in Ukraine dienen zu Verhärtung der Russlandsanktionen



    Die neuerlichen Tragödien in der Ukraine werden als Anlass für eine Verschärfung der Sanktionen gegen Russland genutzt, wie der russische Außenminister Sergej Lawrow am Montag in Moskau in einer Pressekonferenz nach Verhandlungen mit seinem israelischen Amtskollegen Avigdor Lieberman sagte.

    Lawrow verwies in diesem Zusammenhang auf die Katastrophe mit der malaysischen Boeing 777, nach der Forderungen laut wurden, ein neues Paket von Sanktionen gegen Russland zu beschließen. Diese Tragödie sei genutzt worden, um ein Sanktionspaket durchzusetzen, so der Minister.

    Jetzt sei eine ähnliche Situation entstanden und man habe erneut eine unbegründete Behauptung vorgebracht, ohne eine sorgfältige Untersuchung abzuwarten, so der Minister. „Es wird wieder versucht, die menschliche Tragödie zu nutzen, um den Ländern, die eine Verschärfung der Sanktionspolitik gegen die Russische Föderation befürworten, einen Ball zuzuspielen“, so Lawrow.

    „Wir wissen nur zu gut, wie solche Tragödien zynisch genutzt werden, um die Wahrheit zu entstellen und die Ergebnisse objektiver Ermittlungen vorwegzunehmen. Wir wissen auch, dass diese Tragödien genutzt werden, um die antirussische Hysterie zu schüren und die Position der Gruppe westlicher Länder zu untermauern, die nach Blut und immer neuen Sanktionen lechzen“, sagte Lawrow.

    Lawrow: Jüngste Tragödien in Ukraine dienen zu Verhärtung der Russlandsanktionen / Sputnik Deutschland - Nachrichten, Meinung, Radio

    - - - Aktualisiert - - -

    Donezker Volkswehr: Es gibt Beweise für Einsatz von Ausländern bei Sonderoperation



    Die ukrainischen Militärs sind bemüht, alle Spuren der bei der Sonderoperation im Südosten der Ukraine eingesetzten ausländischen Söldner zu vernichten, wie der stellvertretende Stabschef der Volkswehr der selbsterklärten „Donezker Volksrepublik“ (DVR), Eduard Bassurin, am Montag in einem kurzen Pressegespräch sagte.

    Ihm zufolge gibt es dennoch indirekte Beweise für die Teilnahme ausländischer Söldner an der Militäroperation. Laut Bassurin liegen Indizien dafür vor, dass die Militärs es bisher nicht vermocht haben, alle Spuren der ausländischen Söldner zu vernichten. „Bei den indirekten Beweisen handelt es sich um Visitenkarten, Kreditkarten und Voice-Recorder mit Aufzeichnungen von Predigten“, so Bassurin. Nach seinen Angaben haben Volkswehrmilizen auch Uniformen entdeckt, die weder in der DVR noch von den Streitkräften der Ukraine getragen werden.

    Die ukrainischen Militärs haben seit dem 9. Januar ihre Angriffe verstärkt. Am 13. Januar wurde bei dem Ort Wolnowacha, Gebiet Donezk, ein Reisebus beschossen. 13 Menschen kamen dabei ums Leben. Laut Augenzeugenberichten wurde aus einer Richtung geschossen, in der sich Stellungen des ukrainischen Militärs befinden. Am 22. Januar schlug in einer Obus-Haltestelle in Donezk eine Granate ein. Der Feuerangriff forderte acht Tote und 17 Verletzte. Beim mehrfachen Beschuss am vergangenen Samstag in Mariupol wurden 30 Menschen getötet und mindestens 90 weitere verletzt.

    Dem russischen Außenministerium zufolge bestätigen diese Ereignisse die Befürchtungen, dass Kiew die Situation im Donbass gewaltsam regeln will.

    http://de.sputniknews.com/politik/20...300793885.html