BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 88 von 322 ErsteErste ... 387884858687888990919298138188 ... LetzteLetzte
Ergebnis 871 bis 880 von 3217

Der Ukraine Sammelthread

Erstellt von Zurich, 18.09.2014, 09:20 Uhr · 3.216 Antworten · 142.146 Aufrufe

  1. #871
    Avatar von Cobra

    Registriert seit
    08.06.2009
    Beiträge
    58.899
    Zitat Zitat von 2hands1blatt Beitrag anzeigen
    Echt? Du glaubst, der erzählt Scheisse? Das glaube ich Dir wiederum nicht.
    Ich glaube nicht, ich weiß das weder du noch ich das wissen können.

  2. #872

    Registriert seit
    09.05.2014
    Beiträge
    1.170
    Zitat Zitat von Cobra Beitrag anzeigen
    Bei solchen Quellen ist der Inhalt doch nicht mehr interessant.
    Kann mich an den Krieg bei uns erinnern, was haben da die serbischen Medien für einen Dreck verbreitet, von kleinen Babys welche die Gegner Löwen zum Fraß vorwefen würden etc. etc.
    Nach dem Krieg hat man zugeben müssen das es Propaganda war, während des Krieges hat es denn Hass aber nur noch mehr geschürt.
    Was bitte soll man also inhaltlich von einer reinen Propagandaquelle bewerten?
    Erzählt Dick Marty auch Scheisse über die Albaner?

    Kosovo: Die UCK und der Organhandel - Ausland - FAZ

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Cobra Beitrag anzeigen
    Ich glaube nicht, ich weiß das weder du noch ich das wissen können.
    Okay.

    Solange keiner Interesse an einer Untersuchung hat, kann man es nicht mit Sicherheit wissen. Da stimme ich Dir zu.

    Dann warten wir auch mal die Untersuchung zu MH17 ab.

    Und was den angeblichen Bruch des Völkerrechts durch Russland angeht, da warten wir mal das Urteil des IGH ab. Vorher kann man das nämlich gar nicht wissen. Auch wenn die 4790 Quellen behaupten, irgendwas zu wissen.

  3. #873

    Registriert seit
    05.06.2013
    Beiträge
    2.767
    Zitat Zitat von 2hands1blatt Beitrag anzeigen
    habe mir erst die ersten 10 min. angehört, ist interessant, aber 1,5 Std gibts vllt. irgendwo eine Text Version?

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von tetovë1 Beitrag anzeigen
    Ich hoffe jede kugel eines kroaten trifft einen terroristen.
    LiveLeak.com - Croats and Serbs. On different sides of the barricades again
    Na hoffentlich werden diese Ustascha-Kroaten dort ihr Grab finden und ihre Grossväter die schon vor 70 Jahren dort kämpften in Valhalla treffen



    Und diese kroatische Freiwilligen kämpfen bei welcher Einheit? Dreimal dürft ihr raten...



    Kämpfe in Ostukraine: 190 Terroristen innerhalb von 24 Stunden getötet
    Nach vorläufigen Angaben haben die ukrainischen Sicherheitskräfte 190 russische Terroristen binnen 24 Stunden getötet. 7 Militärgeräte wurden zerstört, gab der Sprecher des Stabs der Antiterror-Operation Anatoli Stelmach am Donnerstag in Kiew bekannt.
    Kämpfe in Ostukraine: 190 Terroristen innerhalb von 24 Stunden getötet

    Fünf ukrainischen Soldaten im Konfliktgebiet getötet
    Fünf Soldaten sind im Konfliktgebiet im Osten der Ukraine in den vergangenen 24 Stunden ums Leben gekommen. 29 Militärs wurden verletzt, teilte der Armeesprecher, Andrij Lysenko, am Donnerstag mit.
    Fünf Soldaten im Konfliktgebiet getötet

    Na wenn die ukr. Armee so effektiv gegen die Separatisten kämpft ist der krieg bald vorbei, dann braucht sie auch keine westlichen Waffen

    Poroschenko fordert von der Nato moderne Waffen
    Der Präsident der Ukraine, Petro Poroschenko, fordert von den Nato-Ländern Waffenlieferung an die Ukraine. Die Eskalation des Konflikts in der Ostukraine und die wachsende Zahl von zivilen Opfern müssten die Allianz dazu bewegen, noch mehr Unterstützung für die Ukraine zu leisten, sagte der ukrainische Staatschef der Zeitung Die Welt. Unter anderem solle die Nato „moderne Waffen zum Schutze und der Gegenwehr gegen den Aggressor“ liefern. „Die Ukraine will den Frieden. Aber den Frieden muss man verteidigen, dazu brauchen wir eine starke Armee mit neuen modernen Waffen“, betonte Poroschenko im Interview. Die sogenannten „Volksrepubliken“ würden ihre „modernen Waffen aus der Russischen Föderation“ bekommen.
    Poroschenko fordert vor der Nato moderne Waffen

    Patriarch Filaret wird in Washington um Waffen für die Ukraine bitten
    Patriarch Filaret wird in Washington, bei einem Treffen mit Vertretern der US-Regierung um die Notwendigkeit moderne Waffen an die ukrainische Armee zu liefern bitten. "Wir können selbst Waffen produzieren, aber wir bitten Sie, uns jetzt zu helfen unsere territoriale Integrität zu schützen"
    ?????? ???: ??????? ? ?????????? ???????? ?????? ??? ??????? - ???, ???????, ???, ???????, ???????? ?????? ?????? ???????, ?????? ??? (03.02.15 22:18) « ???????? ??????? « ??????? | ??????.???

    Der ukrainische Patriarch Filaret hat den Senator John McCain mit einem Orden ausgezeichnet.



    Leiter der Ukrainischen Orthodoxen Kirche Kiewer Patriarchats, Seiner Heiligkeit Patriarch Filaret traf sich in Washington mit dem Senator John McCain aus Arizona und verlieh ihm den Orden des Heiligen Fürsten Wladimir. Patriarch Filaret hat McCain für die Unterstützung der Ukraine während und nach Euromaidan gegen die russische Aggression ausgezeichnet. Metropolit Filaret wurde von Mitropolit Pereyaslav-Chmelnizki und Belotserkovskii Epiphany und dem Gemeinderat und Vorsitzender der Abteilung der Ukrainischen Orthodoxen St. Andreas-Kathedrale Ivan Yaresko, Bruder der ukrainischen Finanzministerin Natalia Yaresko (US-Amerikanerin) begleitet.
    ???????????? ?????????? ??????????? ????????? ???????? ????? ???????? ????????? ????????? - ?????????? ???????????? ??????? ???????? ??????????

    Ukrainische Hrywnja fällt auf Tiefstand
    Die Nationalbank der Ukraine hat den offiziellen Wechselkurs der Landeswährung Hrywnja gegenüber dem US-Dollar um 1,2709 auf 17,9998 gesenkt. Das wird auf der Internetseite der Bank mitgeteilt. Ab heute führt die Nationalbank keine „indikativen“ Devisenmarktinterventionen mehr durch.
    Ukrainische Hrywnja fällt auf Tiefstand

    Der reale Kurs hat mit dem offiziellen wenig zu tun, die Banken verkaufen bereits 1 US-Dollar für 25 Hriwna an die Kunden.
    Chart:

    Ýêñïåðòíûé ôîðåêñ ïðÿìûõ çàÿâîê þð.ëèö - Ýêñïåðòíûé ôîðåêñ ïðÿìûõ çàÿâîê þð.ëèö

  4. #874
    koelner
    Tagesschau berichtet gerade: Merkel und Hollande haben die letzten Tage eine Initiative besprochen die Ausweitung der Kämpfe zu verhindern. Heute treffen sich die beiden mit Poroshenko, morgen mit Putin.

    Ausserdem: Mehrere Nato Staaten, inkl. Deutschland, weisen heute Bitten um Waffen für Kiew zurück.

  5. #875

    Registriert seit
    05.06.2013
    Beiträge
    2.767
    Ukraine: Ex-Ministerpräsident glaubt an US-Putschplan
    Ukraine: Ex-Ministerpräsident glaubt an US-Putschplan | Telepolis



    Nikolai Asarow glaubt nicht er weiss es

    Ukraine – Ex-Premier Asarow zu Maidan-Protesten: "Umsturz von den USA gesteuert"

    Ukraine ? Ex-Premier Asarow zu Maidan-Protesten: "Umsturz von den USA gesteuert" « WirtschaftsBlatt.at

    Der Ministerpräsident in Janukowitschs Regierung bricht sein schweigen und erzählt viele interessante Fakten über Maidan, über Umsturz und anderes, vielleicht macht sich jemand mühe und übersetzt das Interview und Auszüge aus seinem Buch

  6. #876
    koelner
    Weißrussischer Präsident Lukaschenko: "Janukowitsch finanzierte Rechtsradikale."

    Der abgesetzte ukrainische Präsident Viktor Janukowitsch hat laut dem weißrussischen Staatschef Alexander Lukaschenko die rechtsradikale Gruppe „Rechter Sektor“ finanziell unterstützt.

    Janukowitsch „und seine Kampfgefährten“ hätten den ‚Rechten Sektor‘ finanziert, weil dieser quasi gegen Ex-Regierungschefin Julia Timoschenko gewesen war, sagte Lukaschenko am Freitag bei einer Pressekonferenz für russische Medien in Minsk. „Damit ließ Janukowitsch die Kraft entstehen, die ihn später vernichtete.“

    Nach seinen Worten habe er Janukowitsch davor gewarnt.

    Der Grund für die Ukraine-Krise sei das korrupte Regierungssystem unter Janukowitsch gewesen, führte er weiter aus. „Dieses System von Abgaben, Schmiergeldern und Korruption war einfach untragbar.“


    „Nur Janukowitsch trägt die Schuld dafür, was sich in der Ukraine abspielt“, so Lukaschenko. Die Ereignisse auf dem Maidan in Kiew bezeichnete er jedoch als verfassungswidrig.

    Lukaschenko: Ukrainischer Ex-Präsident Janukowitsch finanzierte Rechtsradikale / Sputnik Deutschland - Nachrichten, Meinung, Radio





    Was ist mit dem los dass der sowas erzählt? Ist der nicht aussenpolitisch auf Putin-Linie? "Nur Janukowitsch trägt die Schuld dafür, was sich in der Ukraine abspielt". Das steht doch diametral der offiziellen russischen Linie entgegen!?

  7. #877

    Registriert seit
    09.05.2014
    Beiträge
    1.170
    Zitat Zitat von koelner Beitrag anzeigen
    Weißrussischer Präsident Lukaschenko: "Janukowitsch finanzierte Rechtsradikale."

    Der abgesetzte ukrainische Präsident Viktor Janukowitsch hat laut dem weißrussischen Staatschef Alexander Lukaschenko die rechtsradikale Gruppe „Rechter Sektor“ finanziell unterstützt.

    Janukowitsch „und seine Kampfgefährten“ hätten den ‚Rechten Sektor‘ finanziert, weil dieser quasi gegen Ex-Regierungschefin Julia Timoschenko gewesen war, sagte Lukaschenko am Freitag bei einer Pressekonferenz für russische Medien in Minsk. „Damit ließ Janukowitsch die Kraft entstehen, die ihn später vernichtete.“

    Nach seinen Worten habe er Janukowitsch davor gewarnt.

    Der Grund für die Ukraine-Krise sei das korrupte Regierungssystem unter Janukowitsch gewesen, führte er weiter aus. „Dieses System von Abgaben, Schmiergeldern und Korruption war einfach untragbar.“


    „Nur Janukowitsch trägt die Schuld dafür, was sich in der Ukraine abspielt“, so Lukaschenko. Die Ereignisse auf dem Maidan in Kiew bezeichnete er jedoch als verfassungswidrig.

    Lukaschenko: Ukrainischer Ex-Präsident Janukowitsch finanzierte Rechtsradikale / Sputnik Deutschland - Nachrichten, Meinung, Radio





    Was ist mit dem los dass der sowas erzählt? Ist der nicht aussenpolitisch auf Putin-Linie? "Nur Janukowitsch trägt die Schuld dafür, was sich in der Ukraine abspielt". Das steht doch diametral der offiziellen russischen Linie entgegen!?
    Zuzutrauen ist es ihm. Soll Lukaschenko doch seine Meinung haben. Vielleicht meint er, Janukowitsch hätte gar nicht wählen lassen und stattdessen alle einsperren sollen, so wie er es macht. Vermutlich will er das beste aus der Sache herausholen. So ein Maidan täte Belarus ganz gut, zumindest wenn er erfolgreich ist. Immerhin ist BY eine Diktatur, und die Weissrussen dürften inzwischen geschlossen von ihm genug haben.

  8. #878
    Avatar von Lynes

    Registriert seit
    11.10.2014
    Beiträge
    1.536
    Es wäre besser wenn Lukaschenko einfach mal den Rand halten würde. Seine wirren Behauptungen mit denen er sich einerseits beim Westen einschmeicheln, dabei aber Russland nicht verärgern will, sind überflüssig.

  9. #879

    Registriert seit
    05.06.2013
    Beiträge
    2.767
    Zitat Zitat von koelner Beitrag anzeigen
    Weißrussischer Präsident Lukaschenko: "Janukowitsch finanzierte Rechtsradikale."

    Der abgesetzte ukrainische Präsident Viktor Janukowitsch hat laut dem weißrussischen Staatschef Alexander Lukaschenko die rechtsradikale Gruppe „Rechter Sektor“ finanziell unterstützt.
    Janukowitsch „und seine Kampfgefährten“ hätten den ‚Rechten Sektor‘ finanziert, weil dieser quasi gegen Ex-Regierungschefin Julia Timoschenko gewesen war, sagte Lukaschenko am Freitag bei einer Pressekonferenz für russische Medien in Minsk. „Damit ließ Janukowitsch die Kraft entstehen, die ihn später vernichtete.“
    Nach seinen Worten habe er Janukowitsch davor gewarnt.
    Der Grund für die Ukraine-Krise sei das korrupte Regierungssystem unter Janukowitsch gewesen, führte er weiter aus. „Dieses System von Abgaben, Schmiergeldern und Korruption war einfach untragbar.“
    „Nur Janukowitsch trägt die Schuld dafür, was sich in der Ukraine abspielt“, so Lukaschenko. Die Ereignisse auf dem Maidan in Kiew bezeichnete er jedoch als verfassungswidrig.
    Lukaschenko: Ukrainischer Ex-Präsident Janukowitsch finanzierte Rechtsradikale / Sputnik Deutschland - Nachrichten, Meinung, Radio




    Was ist mit dem los dass der sowas erzählt? Ist der nicht aussenpolitisch auf Putin-Linie? "Nur Janukowitsch trägt die Schuld dafür, was sich in der Ukraine abspielt". Das steht doch diametral der offiziellen russischen Linie entgegen!?
    Ich kenne jetzt seine Originalaussage nicht, aber wenn man "Rechter Sektor" mit "Swoboda" ersetzt dann stimmt alles. Janukowitsch unterstützte "Swoboda" bei den Wahlen 2010, das ist kein Geheimniss, der Rechte Sektor ist erst während des Maidan erstanden. Er tat das nicht weil er mit den Nationalisten sympatisierte, sondern aus Gründen die oben beschrieben sind.
    Nur Janukowitsch trägt die Schuld dafür, was sich in der Ukraine abspielt“, so Lukaschenko." wahrscheinlich meint er damit seine Feigheit, weil er dem Druck der Amerikaner nachgab und hat sich zurückgezogen und liess die Dinge laufen

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von 2hands1blatt Beitrag anzeigen
    Zuzutrauen ist es ihm. Soll Lukaschenko doch seine Meinung haben. Vielleicht meint er, Janukowitsch hätte gar nicht wählen lassen und stattdessen alle einsperren sollen, so wie er es macht. Vermutlich will er das beste aus der Sache herausholen. So ein Maidan täte Belarus ganz gut, zumindest wenn er erfolgreich ist. Immerhin ist BY eine Diktatur, und die Weissrussen dürften inzwischen geschlossen von ihm genug haben.
    Ja, der alte Fuchs weisst schon was er tut
    Übrigens, wenn ich hypotetisch vor der Wahl gestellt wurde, wo ich innerhalb der GUS in den Neunzigen und 2000den Jahren leben würde, hätte ich wahrscheinlich Weissrussland gewählt. Das was über Weissrussland alles geschrieben wird stimmt nicht ganz so

  10. #880
    Avatar von Damien

    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    6.578
    Zitat Zitat von 2hands1blatt Beitrag anzeigen
    Gerade leuft im Russischen TV eine Diskusionsrunde mit Ukrainischen Politikern und Russischen.
    Wo jeder seine sicht der dinge schildert.

    Wenn die Russischen medien wirklich so währen wie andere medien im Westen behaupten.
    Dann würde es solche diskusionsrunden wohl garnicht erst geben.

    Es ist wohl auch kein zufall das man von diesen diskusionsrunden nie etwas in den Westlichen medien liest.

    Ich bezweifel auch stark das solche diskusionsrunden überhaupt in der Ukraine möglich währen.