BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 4 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 59

Umbenennung von Aserbaidschan in Nordaserbaidschan?

Erstellt von Friedrich der Große, 01.02.2012, 14:45 Uhr · 58 Antworten · 3.478 Aufrufe

  1. #31

    Registriert seit
    23.07.2010
    Beiträge
    2.811
    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen
    Weil sie von Nationalisten einer nicht unterdrückten Minderheit kommen. Man könnte ja einen Tausch eingehen: Freie Abstimmung für die Kurden der Türkei, Azerbaidschans, des Irans, Syriens und dem Irak und dann lassen die Iraner eine Volksabstimmung über Azerbaidschan zu.

    Gute Idee?
    Wäre unfair. Da würde der Iran, Syrien und der Rest viel Land verlieren. Wir würden dagegen nur Land dazugewinnen.

  2. #32
    Yunan
    Zitat Zitat von Emirkan Beitrag anzeigen
    Diesen Namensstreit zwischen Griechenland und Mazedonien kannst du m.E nicht zwischen diesen beiden Ländern vergleichen. Es leben im Iran (Südaserbaidschan?) mehr Aserbaidschaner (geschätzte 20 - 30 Millionen Aserbaischaner)als im Staatsgebiet von Aserbaidschan. Die Iraner hätten durchaus einen guten Grund sich zu bangen, wenn Aserbaidschan seinen Namen doch wirklich umbenennen sollte.
    Weshalb? Viel eher könnte der Iran den Spieß dann umdrehen mit Hinweis auf die historische Region "Azerbaidschan" und Nord-Azerbaidschan endlich wieder eingleidern.

  3. #33
    Emirkan
    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen
    Weil sie von Nationalisten einer nicht unterdrückten Minderheit kommen. Man könnte ja einen Tausch eingehen: Freie Abstimmung für die Kurden der Türkei, Azerbaidschans, des Irans, Syriens und dem Irak und dann lassen die Iraner eine Volksabstimmung über Azerbaidschan zu.

    Gute Idee?
    Klingt vielleicht etwas utopisch, aber ein Bevölkerungssaustausch zwischen iranischsprachigen (Kurden) in der Türkei und türkischsprachigen (Azeris) im Iran wäre doch ein möglicher Fortschritt in diesem Konflikt. Allerdings würden beide Seiten vermutlich ihre angestammte Region nicht verlassen wollen?

  4. #34
    Avatar von Гуштер

    Registriert seit
    07.06.2010
    Beiträge
    16.274
    Zitat Zitat von AMASRA Beitrag anzeigen
    Gehörst du nicht zu denjenigen die einen kurdischen Staat auf türkischem Boden fordern? Weshalb sind die Gebietsansprüche der PKK legitim und die der 12-20 Millionen Azeris ungerechtfertigt?!
    Yunan sollte im Lexikon sowieso als Synonym für Doppelmoral auftauchen

  5. #35
    Yunan
    Zitat Zitat von AMASRA Beitrag anzeigen
    Gehörst du nicht zu denjenigen die einen kurdischen Staat auf türkischem Boden fordern? Weshalb sind die Gebietsansprüche der PKK legitim und die der 12-20 Millionen Azeris ungerechtfertigt?!
    Ich habe jetzt keine politischen Ansichten adaptiert sondern einfach nur einen Vergleich gemacht.

    Meine Frage war eben, wieso der Iran eine Volksabstimmung für ein türkisches Volk zulassen sollte wenn die Türkei eine Volksabstimmung eines iranischen Volkes, den Kurden, nicht zulässt?
    Die Unabhängigkeit Kurdistans geht übrigens nicht auf die PKK zurück. Die PKK hat die Idee nur aufgegriffen politisch weiterverfolgt, mehr nicht.

  6. #36
    Emirkan
    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen
    Weshalb? Viel eher könnte der Iran den Spieß dann umdrehen mit Hinweis auf die historische Region "Azerbaidschan" und Nord-Azerbaidschan endlich wieder eingleidern.
    Natürlich könnte sich Iran ebenfalls auf alten Steinen erhitzen und sich eine Kontinuität bei den iranischen Sassaniden herholen. Allerdings leben heute dieser Region mehrwiegend Aserbaidschaner und keine Meder, die sich dagegen sprechen würden. Siehe Kosovo als Präzedenzfall.

  7. #37
    Yunan
    Zitat Zitat von Гуштер Beitrag anzeigen
    Yunan sollte im Lexikon sowieso als Synonym für Doppelmoral auftauchen
    Doppelmoral bezeichnet ein Verhalten, das „mit zweierlei Maß“ misst und Werturteile, die für eine Person oder Personengruppe getroffen werden, hinsichtlich eigener Bedürfnisse nicht gleichermaßen anwendet. Dieser Vorgang muss dem Handelnden auch nicht zwingend bewusst sein.[1] Klammer und Bauer (2004) formulieren daher als Kurzdefinition: "Wenn wir bei anderen Menschen anprangern, was wir selber tun."
    Wenn ich das lese, werde ich sofort an Zoran und dich erinnert. Auf euch trifft allerdings noch dazu das hier zu:

    Im Neuen Testament werden Vertreter der Pharisäer in polemischer Weise als Heuchler kritisiert und herabgewürdigt. Dieses Prädikat ist in vielen Ländern mit christlicher Tradition umgangssprachlich für den Selbstgerechten oder Heuchler tradiert worden, oder allgemein für Positionen, die in kleinlicher Weise Kritik üben und dabei den Zusammenhang vernachlässigen.
    War wohl nix, was?

    Du bist so blind, du siehst den Wald vor lauter Bäumen nicht.

  8. #38
    Yunan
    Zitat Zitat von Weltburger Beitrag anzeigen
    Wäre unfair. Da würde der Iran, Syrien und der Rest viel Land verlieren. Wir würden dagegen nur Land dazugewinnen.
    Wieso? Wenn ihr Land an die Kurden "verliert" und die Azerbaidschaner einen Teil des Nordiran gewinnen, hätten doch alle was davon, oder?

    Zitat Zitat von Emirkan Beitrag anzeigen
    Klingt vielleicht etwas utopisch, aber ein Bevölkerungssaustausch zwischen iranischsprachigen (Kurden) in der Türkei und türkischsprachigen (Azeris) im Iran wäre doch ein möglicher Fortschritt in diesem Konflikt. Allerdings würden beide Seiten vermutlich ihre angestammte Region nicht verlassen wollen?
    Sorry, aber wenn ein Türke über Bevölkerungsaustausch redet, kommen bei mir keine wirklich angenehmen Gefühle hoch, das musst du verstehen.
    Wir reden hier jetzt ja normal und ich glaube auch nicht, dass du einen gehässigen Beweggrund hast o.ä., deswegen fühl dich bitte nicht angegriffen davon.

    Zitat Zitat von Emirkan Beitrag anzeigen
    Natürlich könnte sich Iran ebenfalls auf alten Steinen erhitzen und sich eine Kontinuität bei den iranischen Sassaniden herholen. Allerdings leben heute dieser Region mehrwiegend Aserbaidschaner und keine Meder, die sich dagegen sprechen würden. Siehe Kosovo als Präzedenzfall.
    Wie sich die azerbaidschanische Bevölkerung im Iran jetzt entwickelt hat, weiß ich nicht, daher kann ich nichts bestimmtes dazu sagen. Ich denke allerdings, dass Geopolitik des vergangenen Jahrhunderts in jedem Fall eine Rolle gespielt hat.

  9. #39
    Avatar von Гуштер

    Registriert seit
    07.06.2010
    Beiträge
    16.274
    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen
    Wenn ich das lese, werde ich sofort an Zoran und dich erinnert. Auf euch trifft allerdings noch dazu das hier zu:



    War wohl nix, was?

    Du bist so blind, du siehst den Wald vor lauter Bäumen nicht.
    Ja, Yunan ich weiss dass du unfähig bist es zu akzeptieren.
    Jetzt lass uns nicht den Thread zumüllen mit unseren Sticheleien, dass du ein wandelndes Oxymoron bist weiss eh jeder.

  10. #40
    Yunan
    Lies dir die letzten zwei Seiten durch und du wirst sehen, dass der Spam mit dir angefangen hat. Vor deinem Erscheinen ging es genau um Azerbaidschan und den Iran. Und jetzt geh und hol deinen bulgarski Brat Zoranski um den Thread schön weiter zu zerstören, ihr habt ja schon Übung darin.

Seite 4 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Albanien - Aserbaidschan
    Von Aktivist Vetevendosje im Forum Sport
    Antworten: 47
    Letzter Beitrag: 12.11.2011, 05:55
  2. Armenien warnt Aserbaidschan
    Von TurkishRevenger im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 218
    Letzter Beitrag: 25.03.2011, 01:28
  3. Aserbaidschan droht Armenien mit Krieg
    Von TurkishRevenger im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 66
    Letzter Beitrag: 03.11.2010, 01:39
  4. Aserbaidschan U21 -Albanien U21
    Von Prizren im Forum Sport
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 04.09.2010, 22:18
  5. Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 01.06.2008, 22:25