BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 24

UN-Ausschuss rügt Deutschland

Erstellt von Boro, 02.11.2012, 01:25 Uhr · 23 Antworten · 1.093 Aufrufe

  1. #11

    Registriert seit
    29.01.2012
    Beiträge
    4.579
    Zitat Zitat von Theodisk Beitrag anzeigen
    Die UN.

    Da sind Länder vertreten die gibts gar nicht ...
    Tja, wenn Weißrussland Deutschland rügt, dann heißt das schon was!

  2. #12
    Avatar von Bambi

    Registriert seit
    16.06.2008
    Beiträge
    37.047
    Zitat Zitat von Mandarinenkicker Beitrag anzeigen
    nun was kann ein land dafür das menschen anderer herkunft in dem land nun verbrechen an ihren familien begehen?!?!
    Zitat Zitat von Karoliner Beitrag anzeigen
    Man könnte schon Zeichen setzen durch schärfere Gesetze und mehr Durchsetzung bei der Exekutive. Aber das wäre ein Konflikt und die werden in dieser Gesellschaft um fast jeden Preis vermieden.
    Das Problem ist AUCH, dass das Anzeigeverhalten gerade bei häuslicher Gewalt und sexuellem Missbrauch miserabel ist. Das, was da an Zahlen verfügbar ist, ist nur die Spitze des Eisberges. Zum einen liegt es wohl an kulturellen Denkschemata, die die Unantastbarkeit des Mannes, des Oberhauptes der Familie, schützen, zum anderen wohl am Umgang des Staates damit, des Umganges der Polizei. Vor einer Weile sagte ein ehemaliger Generalstaatsanwalt in einer Talkrunde im ARD, dass er im Falle einer Vergewaltigung seiner Tochter raten würde, NICHT anzuzeigen. Mittlerweile ist einfach bekannt, was auf einen zukommt als Frau und was man riskiert mit einer Anzeige.

  3. #13

    Registriert seit
    29.01.2012
    Beiträge
    4.579
    Zitat Zitat von Bambi Beitrag anzeigen
    Mittlerweile ist einfach bekannt, was auf einen zukommt als Frau und was man riskiert mit einer Anzeige.
    Bin weder Frau noch Generalstaatsanwalt, ich weiß das nicht. Also erkläre sie sich!

    Eigentlich stehen Vergewaltiger doch minimal über Pädophilen. Also wo ich herkomme jedenfalls.

  4. #14
    Avatar von Parker

    Registriert seit
    28.09.2011
    Beiträge
    5.791
    Zitat Zitat von Bambi Beitrag anzeigen
    Das Problem ist AUCH, dass das Anzeigeverhalten gerade bei häuslicher Gewalt und sexuellem Missbrauch miserabel ist. Das, was da an Zahlen verfügbar ist, ist nur die Spitze des Eisberges. Zum einen liegt es wohl an kulturellen Denkschemata, die die Unantastbarkeit des Mannes, des Oberhauptes der Familie, schützen, zum anderen wohl am Umgang des Staates damit, des Umganges der Polizei. Vor einer Weile sagte ein ehemaliger Generalstaatsanwalt in einer Talkrunde im ARD, dass er im Falle einer Vergewaltigung seiner Tochter raten würde, NICHT anzuzeigen. Mittlerweile ist einfach bekannt, was auf einen zukommt als Frau und was man riskiert mit einer Anzeige.
    Meine Frau ist auch der Meinung, dass es besser wäre, keine Anzeige zu erstatten. Das Leben eines Mädchen werde dann erst richtig ruiniert. Was dann auf das Mädchen zukomme, sei tausend Mal schlimmer, als die Vergewaltigung selbst. Ich kann mich da als Mann nicht so richtig in diese Position reinversetzen. Den Kerl, der meiner Tochter sowas antut, laufenlassen? Mit einer Verhaftung wäre ich wohl aber auch nicht zufrieden. Ich fürchte, ich müsste mich wahnsinnig beherrschen, nicht zur Selbstjustiz zu greifen, womit ich das Leben meiner Tochter wohl erst recht zerstören würde.

  5. #15

    Registriert seit
    29.01.2012
    Beiträge
    4.579
    Liegt das daran, dass die Sache dann bekannt wird oder dass man vor Gericht die Sache noch einmal schildern muss?

    Klärt mich auf.

  6. #16
    Avatar von Parker

    Registriert seit
    28.09.2011
    Beiträge
    5.791
    Zitat Zitat von ChaosInvocation Beitrag anzeigen
    Liegt das daran, dass die Sache dann bekannt wird oder dass man vor Gericht die Sache noch einmal schildern muss?

    Klärt mich auf.
    Alles zusammen. Wenn man Pech hat, erfährt es "die ganze Welt" und man wird immer und immer wieder damit konfrontiert.

  7. #17
    Avatar von Bambi

    Registriert seit
    16.06.2008
    Beiträge
    37.047
    Zitat Zitat von ChaosInvocation Beitrag anzeigen
    Bin weder Frau noch Generalstaatsanwalt, ich weiß das nicht. Also erkläre sie sich!

    Eigentlich stehen Vergewaltiger doch minimal über Pädophilen. Also wo ich herkomme jedenfalls.
    Seite 816.

    Internationales Handbuch der Kriminologie - Google Books

    bin auf Arbeit und kann nicht viel tippen, daher nur Stichpunkte:

    - gesellschaftliche Stigmatisierung und Schuldsuche beim Opfer (Wie kleidete sie sich, wo war sie unterwegs?)
    - wie oben gesehen, sehr geringe Erfolgsaussichten eines Schuldspruchs bei gleichzeitig sehr kleinem Prozentsatz Falschanzeigen (Experten sagen, 3-8%)
    - sehr wenig einfühlsames, geschultes Polizeipersonal
    - hohe Belastung während des Verfahrens, gerade wenn der Täter einen gewissen Bekanntheitsgrad hat

  8. #18

    Registriert seit
    29.01.2012
    Beiträge
    4.579
    Wenn es bekannt wird, dass man eine Frau vergewaltigt hat, dann ist man doch wirklich überall unten durch. Und das mit der Schuldsuche beim Opfer kann ich mir jetzt so auch nicht vorstellen, wir sind doch nicht in Amiland.

  9. #19
    Avatar von Bambi

    Registriert seit
    16.06.2008
    Beiträge
    37.047
    Zitat Zitat von ChaosInvocation Beitrag anzeigen
    Wenn es bekannt wird, dass man eine Frau vergewaltigt hat, dann ist man doch wirklich überall unten durch. Und das mit der Schuldsuche beim Opfer kann ich mir jetzt so auch nicht vorstellen, wir sind doch nicht in Amiland.
    Du kennst das doch: "Sie hätte keinen Mini anziehen sollen", "Sie hätte dort nicht allein hingehen sollen", "Sie hätte pickamaterinablabla". Frauen, die missbraucht wurden, sind extrem eingeschüchtert und lassen sich von sowas ins Bockshorn jagen, außerdem wird gern davon ausgegangen, dass Frauen anzeigen, um sich beim Mann zu rächen etc. Kommt es zum kleinsten Widerspruch bei den Aussagen, was bei so einem Trauma psychologisch nachgewiesen sehr normal ist, wird direkt an allem gezweifelt. Man kann fast nur verlieren als Frau, sei es an Status, Glaubwürdigkeit etc.

  10. #20

    Registriert seit
    29.01.2012
    Beiträge
    4.579
    Zitat Zitat von Bambi Beitrag anzeigen
    Du kennst das doch: "Sie hätte keinen Mini anziehen sollen", "Sie hätte dort nicht allein hingehen sollen", "Sie hätte pickamaterinablabla". Frauen, die missbraucht wurden, sind extrem eingeschüchtert und lassen sich von sowas ins Bockshorn jagen, außerdem wird gern davon ausgegangen, dass Frauen anzeigen, um sich beim Mann zu rächen etc. Kommt es zum kleinsten Widerspruch bei den Aussagen, was bei so einem Trauma psychologisch nachgewiesen sehr normal ist, wird direkt an allem gezweifelt. Man kann fast nur verlieren als Frau, sei es an Status, Glaubwürdigkeit etc.
    Und was kann man deiner Meinung tun um diesen Kreis zu durchbrechen?

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 25.01.2012, 22:13
  2. Berlusconi rügt USA wegen Provokationen gegen Russland
    Von Mastakilla im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 13.11.2008, 21:32
  3. UN-Komitee rügt Österreich
    Von Popeye im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 67
    Letzter Beitrag: 25.08.2008, 19:05
  4. Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 09.06.2007, 15:51
  5. Visa-Ausschuss: Massive Korruption in Albanien
    Von Albanesi im Forum Politik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.06.2005, 15:31