BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 6 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 54

Unvorstellbares Leid in Nordkorea

Erstellt von Elk873, 17.09.2013, 19:54 Uhr · 53 Antworten · 1.867 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Elk873

    Registriert seit
    21.12.2012
    Beiträge
    3.547

    Unvorstellbares Leid in Nordkorea

    UN-Bericht über Folter von Gefangenen
    Unvorstellbares Leid in Nordkorea



    In Nordkoreas Gefangenenlagern sind die Häftlinge unbeschreiblichen Grausamkeiten ausgesetzt. Das geht aus einem UN-Bericht hervor. Die Insassen der Lager hungerten und würden schwer misshandelt - und dahinter stecke System.
    Von Hans-Jürgen Maurus, ARD-Hörfunkstudio Zürich
    Die Welt schaut auf das Leiden und die Nöte in Syrien, schreibt der Kommissionsvorsitzende des UN-Menschenrechtsrats bei der Vorlage des Nordkorea-Berichts in Genf. Doch man habe auch das Leiden und die Nöte der Nordkoreaner nicht vergessen.
    Bei Anhörungen in Südkorea und Japan bekamen die Kommissionsmitglieder Horrorgeschichten über gravierende Menschenrechtsverletzungen in Nordkorea zu hören. Normale Bürger würden verhaftet und gefoltert, nur weil sie ausländische Seifenopern im Fernsehen schauten oder religiös waren. Überlebende aus Gefangenenlagern schilderten, wie man sie in ihrer Kindheit aushungerte und wie ihre Familienangehörigen bestraft wurden.
    camp100~_v-videowebl.jpg

    Satellitenaufnahme der "Camp 14": Innerhalb der nordkoreanischen Gefangenenlager soll es laut einem UN-Bericht schwere Misshandlungen geben.



    Hinter den Misshandlungen steckt System

    Der neueste Bericht enthält drastische Fälle. Ein junger Mann berichtete, dass er von Geburt an in einem Gefängnis aufwuchs, von Ratten, Eidechsen und Gras leben und mit ansehen musste, wie seine Mutter und sein Bruder hingerichtet wurden. Eine junge Frau erzählte, wie sie nach ihrer Flucht aus Nordkorea entführt, zurückgebracht und inhaftiert wurde. Sie musste mit ansehen, wie eine Mutter gezwungen wurde, ihr eigenes Baby in einem Eimer zu ertränken. Ein Augenzeuge schilderte, wie er Leichen von Häftlingen auf einen Karren aufladen und in einem Ofen verbrennen musste. Die Asche wurde auf Feldern verstreut.



    Dies seien keine isolierten Fälle, heißt es im Dokument der Untersuchungskommission, sondern Ausdruck groß angelegter systematischer schwerster Menschenrechtsverletzungen. Man habe auch mit Augenzeugen gesprochen, die aus Angst vor Repressalien gegen ihre Familienangehörigen in Nordkorea öffentlich nicht aussagen wollten. Die Kommission erhält keinerlei Unterstützung von Nordkorea. Die Vorwürfe wurden von Pjöngjang als "Verleumdungen menschlichen Abschaums" scharf zurückgewiesen. Doch die Untersuchungskommission des Menschenrechtsrats wird seine Ermittlungen fortsetzen und Ende Oktober einen neuen Bericht vorlegen.




    http://www.tagesschau.de/ausland/nordkorea850.html




  2. #2
    Avatar von Vukovarac

    Registriert seit
    10.06.2011
    Beiträge
    11.950
    ...lüge, fälschung, westliche propaganda......und jene flüchtlinge die es geschafft haben das sozialistische paradies zu verlassen und über den "alltag in den lagern" plaudern sind bezahlte schauspieler vom westen!!!!............................hab ich was vergessen?.....

  3. #3
    Nonqimi
    ...lüge, fälschung, westliche propaganda......und jene flüchtlinge die es geschafft haben das sozialistische paradies zu verlassen und über den "alltag in den lagern" plaudern sind bezahlte schauspieler vom westen!!!!............................hab ich was vergessen?.....

  4. #4
    Avatar von TheddoNi

    Registriert seit
    25.10.2012
    Beiträge
    1.881
    Ich hab einen Bericht von einem geflohenen Gefaangenen gelesen.
    Ich konnte die Nacht darauf nicht schlafen, ich will nicht darüber nachdenken was ich da gelesen hab, weil es einfach unvorstellbar grausam war..
    Eine humanitäre Intervention wäre da nötiger als in Syrien, aber dazu ist keiner bereit, so lang man nicht genau weiß, was für Waffen die Nordkoreaner haben und wozu sie bereit sind..

  5. #5
    Avatar von Vukovarac

    Registriert seit
    10.06.2011
    Beiträge
    11.950
    Zitat Zitat von TheddoNi Beitrag anzeigen
    Ich hab einen Bericht von einem geflohenen Gefaangenen gelesen.
    Ich konnte die Nacht darauf nicht schlafen, ich will nicht darüber nachdenken was ich da gelesen hab, weil es einfach unvorstellbar grausam war..
    Eine humanitäre Intervention wäre da nötiger als in Syrien, aber dazu ist keiner bereit, so lang man nicht genau weiß, was für Waffen die Nordkoreaner haben und wozu sie bereit sind..
    ...lass dich durch die feindpropaganda nicht in die irre führen!!!....

  6. #6
    Avatar von Jovan

    Registriert seit
    21.06.2011
    Beiträge
    13.298
    Zitat Zitat von TheddoNi Beitrag anzeigen
    Ich hab einen Bericht von einem geflohenen Gefaangenen gelesen.
    Ich konnte die Nacht darauf nicht schlafen, ich will nicht darüber nachdenken was ich da gelesen hab, weil es einfach unvorstellbar grausam war..
    Eine humanitäre Intervention wäre da nötiger als in Syrien, aber dazu ist keiner bereit, so lang man nicht genau weiß, was für Waffen die Nordkoreaner haben und wozu sie bereit sind..
    Nun, die die es könnten vertreten nur Ihre eigenen interessen. Wenn man bedenkt, wie es u. a. auch im Iran zugeht und DA keiner eingreifen will.

  7. #7
    Avatar von Saric

    Registriert seit
    02.04.2011
    Beiträge
    3.229
    Wie sieht es mit den Rechten der Frauen aus ?

  8. #8
    Avatar von Jovan

    Registriert seit
    21.06.2011
    Beiträge
    13.298
    Iran oder Nordkorea ?

  9. #9
    Avatar von TheddoNi

    Registriert seit
    25.10.2012
    Beiträge
    1.881
    Zitat Zitat von Saric Beitrag anzeigen
    Wie sieht es mit den Rechten der Frauen aus ?
    Genauso schlecht wie in der restlichen Welt

  10. #10
    Avatar von škafiškafnjak

    Registriert seit
    19.08.2011
    Beiträge
    742
    Zitat Zitat von Jovan88 Beitrag anzeigen
    Nun, die die es könnten vertreten nur Ihre eigenen interessen. Wenn man bedenkt, wie es u. a. auch im Iran zugeht und DA keiner eingreifen will.
    Der Iran hatte bloß Atomreaktoren für die Stromerzeugung in Betrieb genommen, die USA drohten mit einem Einmarsch.
    Nordkorea bedroht jegliche Nachbarn sowie auch die USA direkt mit Atomraketen, und die unternehmen fast gar nichts.

    Die interessieren nun einmal ihre eigenen Interessen. Und wäre der Giftgasangriff in Syrien nicht weltweit bekannt geworden, hätten sie Assad wahrscheinlich sogar welche verkauft... U$A halt

Seite 1 von 6 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 08.06.2009, 16:17