BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 10 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 93

US-Folterbericht

Erstellt von DerBossHier, 11.12.2014, 00:09 Uhr · 92 Antworten · 4.161 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von DerBossHier

    Registriert seit
    29.11.2013
    Beiträge
    5.911

    US-Folterbericht

    So bestialisch quälte die CIA ihre Gefangenen


    Viele Passagen in dem Folterbericht zur CIA sind geschwärzt - doch was man lesen kann, ist entsetzlich genug: Gefangenen wurden Schläuche zur Zwangsentleerung eingeführt, sie wurden in Eiswasser gesteckt, anal penetriert. SPIEGEL ONLINE zeigt Auszüge aus dem Dokument.

    Meistens wird im Verborgenen gefoltert. Autoritäre Regime zum Beispiel quälen Menschen in ihren Kerkern. Doch nach den Anschlägen vom 11. September 2001 erlaubte auch die US-Regierung der CIA bestimmte grausame Techniken.


    Wie schrecklich es zwischen 2002 und 2008 in den Geheimgefängnissen des US-Geheimdienstes zuging, belegen die rund 500 Seiten des Senatsberichts. 1. Waterboarding
    Beim sogenannten Waterboarding wurde den Häftlingen so lange Wasser in den Mund geschüttet, bis sie kurz vorm Ertrinken standen. Mehrere Opfer verloren das Bewusstsein. Ein Verdächtiger wurde mehrmals hintereinander auf diese Weise gefoltert, was einer "Serie von Beinahe-Ertrinken" gleichkam.

    U.S. Senate


    2. Vergewaltigung Zwei Häftlinge wurden anal mit "exzessiver Gewalt" untersucht, so dass sie Verletzungen davon trugen.

    U.S. Senate


    3. Kälteschock Häftlinge wurden in Kübel mit Eiswasser getaucht, bis sie zitterten. Ein Mann war so ausgekühlt, dass er kaum noch sprechen konnte.

    U.S. Senate


    4. Schreie eines Familienmitglieds Ein geistig behinderter Mann wurde nur deshalb festgenommen, weil einige seiner Angehörigen unter Terrorverdacht standen. Seine Schreie wurden aufgenommen und seiner Familie vorgespielt.

    U.S. Senate


    5. Drohung, die Mutter zu vergewaltigen Einem Häftling wurde gedroht, man werde seine Mutter holen und vor ihm vergewaltigen. Einem anderen wurde gesagt, man werde seine Mutter vor ihm köpfen.

    U.S. Senate


    6. "Russisches Roulette" Ein CIA-Agent spielte offenbar "Russisches Roulette" mit einem Häftling - er hielt ihm also den Revolver an den Kopf und drückte ab.

    U.S. Senate


    7. Tod nach Eisduschen Gul Rahman wurde versehentlich festgenommen: Nach Eisduschen wurde er ohne Hose und nur mit einem Pulli bekleidet in seine Zelle eingesperrt und angekettet, sodass er auf dem kalten Boden liegen musste und an Unterkühlung starb. Er ist der einzige Häftling, der ums Leben kam.

    U.S. Senate


    8. Schlafentzug bis zur Halluzination Bis zu 180 Stunden am Stück durfte die CIA Häftlinge wachhalten. Doch schon vor Ablauf dieser Zeit litten manche unter den Folgen. Ein Mann fing an zu halluzinieren. Ein anderer wies Zeichen von Paranoia auf.

    U.S. Senate


    9. Sippenhaft Manche Gefangene wurden nur deswegen von der CIA verschleppt, weil die Agenten dadurch den Druck auf ein anderes Familienmitglied erhöhen wollten.

    U.S. Senate


    10. Verschleppung aus dem Krankenzimmer Einmal verschleppten CIA-Agenten einen Häftling für die nächste Runde der Verhöre aus seinem Krankenhauszimmer. Als er aus der Narkose erwachte, fand er sich in einem Folter-Kerker wieder, orientierungslos und verstört.

    U.S. Senate


    11. Verweigerung von Toilettengängen, Windeln für Gefangene Manchen Männern wurden Windeln angelegt, ihre Folterknechte ließen sie nicht mehr aufs Klo.

    U.S. Senate


    12. Die Drohung, die Gefangenen lebendig zu begraben Ein Häftling wurde in einen Sarg gezwungen und musste darin mehrere Tage zubringen. Seine Befrager drohten ihm, er werde den Kerker nur in einem Sarg verlassen.

    U.S. Senate


    13. Aufhängen in der Zelle Manche Zellen hatten an der Decke eine Eisenstange. An ihr wurden die Häftlinge mit den Händen aufgehängt. Sie mussten also die ganze Zeit stehen.

    U.S. Senate


    14. Würgen In einem Fall legten die Folterer einem Häftling mehrmals die Hände um den Hals und würgten ihn.

    U.S. Senate


    15. Sexuelle Demütigung Manche Häftlinge wurden gezwungen, sich auszuziehen und nackt zum Verhör vor eine CIA-Agentin zu treten.
    U.S. Senate


    16. Völlige Verwahrlosung
    Manchen Gefangenen wurde nicht erlaubt, sich zu waschen. Die Zustände wurden immer unhygienischer. Ein verletzter Häftling musste zusehen, wie sich der Zustand seiner Wunde immer mehr verschlechterte.

    U.S. Senate


    17. Schein-Exekutionen Häftlinge wurden in Todesangst versetzt: Sie würden ermordet, so die Drohung.

    U.S. Senate


    18. "Hard Take Down"

    Manchmal stürmten fünf CIA-Agenten gleichzeitig in die Zelle eines Häftlings. Sie zogen ihn heraus, rissen ihm die Kleidung vom Leib, fesselten ihn, zogen ihm eine Kapuze über und verprügelten ihn.
    U.S. Senate


    19. Erzwungene Darmspülung Manche Häftlinge zwangen die CIA-Agenten, ihren Hintern in die Luft zu strecken. Sie steckten ihm einen Schlauch in den Darm so weit es ging und öffneten dann den Infusionsbehälter.

    U.S. Senate


    20. Folter trotz Kooperation Obwohl einige Häftlinge alle Fragen sofort beantworteten, wurden sie von den CIA-Agenten gequält.
    U.S. Senate


    CIA Folterbericht: Die zehn schlimmsten Quälereien der CIA - SPIEGEL ONLINE
    Man will es nicht lesen aber tut es trotzdem. Will nicht wissen was alles weggelassen worden ist aber vielleicht hätten die diesen Bericht wirklich nicht veröffentlichen sollen. Schrecklich in welche Richtung die älteste Demokratie der Welt abdriftet, vor allem seit 9/11.
    Leider werden die verantwortlichen wie Bush und andere Verbrecher nicht zur Verantwortung gezogen und Bombama wird auch seinen Friedensnobelpreis nicht abgeben.
    Wird man die USA deswegen sanktionieren? Ich denke nicht aber wenigstens wäre es der perfekte Zeitpunkt mindestens die TTIP Gesrpäche aufs Eis zu legen.

    Der alte Kriegstreiber Bush sieht seine Folterer als Helden und als notwendig.

    Bericht zu US-Verhörmethoden: Bush dankt CIA-Mitarbeitern für ihre Folterarbeit

    "Wir können uns glücklich schätzen, Männer und Frauen zu haben, die bei der CIA hart arbeiten." Ex-Präsident George W. Bush hat sich vor der Veröffentlichung des US-Folterberichts bei den Geheimdienstlern bedankt - und ihre Verhörmethoden verteidigt.
    " We are doing the right thing..."
    "Our boys are doing a great job..."
    "Defending freedom and democracy..."
    "Our interests in these areas...".
    "Thank you. God bless America!"?
    Eine weitere "Verschwörungstheorie" die sich als Wahr herausstellt. Wetten dass diese "weltweite Kritik" an den CIA-Praktiken ebensolche Konsequenzen nach sich zieht, wie die "weltweite Kritik" an der Siedlungspolitik Israels. Nämlich keine.

  2. #2
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.448
    Wer hatte das wann als "Verschwörungstheorie" abgetan?

    In den USA läuft langsam alles aus dem Ruder, und die Politik ist weder Willens noch in der Lage die uzähligen Mitwirkenden aller Interessenläger halbwegs zu bändigen.

  3. #3
    Avatar von DerBossHier

    Registriert seit
    29.11.2013
    Beiträge
    5.911
    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen
    Wer hatte das wann als "Verschwörungstheorie" abgetan?

    In den USA läuft langsam alles aus dem Ruder, und die Politik ist weder Willens noch in der Lage die uzähligen Mitwirkenden aller Interessenläger halbwegs zu bändigen.
    Rice: "Der Präsident (George W. Bush) hat uns mitgeteilt, dass nichts, was wir tun würden, unsere gesetzlichen Pflichten im Rahmen der Antifolterkonvention verletze.

    CIA-Verhöre: Ex-Außenministerin Rice nennt Waterboarding legal - DIE WELT
    Die Sache fängt schon bei 9/11 an. Warum foltert man nicht Bandar bin Sultan der die Terroristen offensichtlich unterstützt hat? Warum werden Saudis am 11.9.2001 trotz Flugverbot ausgeflogen. Warum lässt Bush 28 Seiten entfernen die, die Saudis belasten.

    Moore hatte recht: Bush half Bin-Laden-Clan - Ausland - FOCUS Online - Nachrichten

    9/11-Bericht soll Saudis belasten - USA - derStandard.at ? International

    4. Schreie eines Familienmitglieds Ein geistig behinderter Mann wurde nur deshalb festgenommen, weil einige seiner Angehörigen unter Terrorverdacht standen. Seine Schreie wurden aufgenommen und seiner Familie vorgespielt.
    Hier schnappt man einen geistig behinderten Mann der dafür nichts, überhaupt nichts dafür kann.

  4. #4
    koelner
    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen
    Wer hatte das wann als "Verschwörungstheorie" abgetan?In den USA läuft langsam alles aus dem Ruder, und die Politik ist weder Willens noch in der Lage die uzähligen Mitwirkenden aller Interessenläger halbwegs zu bändigen.
    Das ist so auch nicht ganz richtig. Der Grund dass es diesen Bericht überhaupt gibt ist die ehemalige Mehrheit der Demokraten im Senat, die auch für die Veröffentlichung in letzter Minute verantwortlich ist, bevor der neue Senat mit der republikanischen Mehrheit es verhindern kann.Und auch wenn Obama hier verhasst ist: er hat das Foltern in dieser Form verboten. Sein Nachfolger kann es wieder erlauben.

  5. #5

    Registriert seit
    30.08.2011
    Beiträge
    8.480
    Zitat Zitat von DerBossHier Beitrag anzeigen
    Man will es nicht lesen aber tut es trotzdem. Will nicht wissen was alles weggelassen worden ist aber vielleicht hätten die diesen Bericht wirklich nicht veröffentlichen sollen. Schrecklich in welche Richtung die älteste Demokratie der Welt abdriftet, vor allem seit 9/11.
    Leider werden die verantwortlichen wie Bush und andere Verbrecher nicht zur Verantwortung gezogen und Bombama wird auch seinen Friedensnobelpreis nicht abgeben.
    Wird man die USA deswegen sanktionieren? Ich denke nicht aber wenigstens wäre es der perfekte Zeitpunkt mindestens die TTIP Gesrpäche aufs Eis zu legen.

    Der alte Kriegstreiber Bush sieht seine Folterer als Helden und als notwendig.




    Eine weitere "Verschwörungstheorie" die sich als Wahr herausstellt. Wetten dass diese "weltweite Kritik" an den CIA-Praktiken ebensolche Konsequenzen nach sich zieht, wie die "weltweite Kritik" an der Siedlungspolitik Israels. Nämlich keine.
    Tja wie sieht es wohl in anderen Ländern was Folter angeht aus? Ob man da auch solche Berichte lesen kann, wie und ob in Ländern wie Iran, Nordkorea, Russland und so weiter gefoltert wird?

  6. #6
    Avatar von DerBossHier

    Registriert seit
    29.11.2013
    Beiträge
    5.911
    Zitat Zitat von Charlie Brown Beitrag anzeigen
    Tja wie sieht es wohl in anderen Ländern was Folter angeht aus? Ob man da auch solche Berichte lesen kann, wie in Ländern wie Iran, Russland und so weiter gefoltert wird?
    Soll das etwa eine Rechtfertigung sein? Zwingen die anderen Länder etwa ihr System und ihre Werte auf? Sehen sich die anderen als Verteidiger der Demokratie?
    Das die anderen Foltern und manche viel schlimmer sind ( z.B. China Organhandel ) ist kein Geheimnis.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von koelner Beitrag anzeigen
    Das ist so auch nicht ganz richtig. Der Grund dass es diesen Bericht überhaupt gibt ist die ehemalige Mehrheit der Demokraten im Senat, die auch für die Veröffentlichung in letzter Minute verantwortlich ist, bevor der neue Senat mit der republikanischen Mehrheit es verhindern kann.Und auch wenn Obama hier verhasst ist: er hat das Foltern in dieser Form verboten. Sein Nachfolger kann es wieder erlauben.
    Gute Nacht sage ich nur wenn die Republikaner wieder an die Macht kommen. Bombama hat wahrscheinlich das getan was in seiner Macht war aber dennoch sollte er seinen Friedensnobelpreis abgeben.

  7. #7
    Avatar von Azrak

    Registriert seit
    18.08.2008
    Beiträge
    9.275
    Es ist für mich völlig verständlich, wieso dann genau solche Leute zu Terroristen werden. Man sperrt sie grundlos ein und nimmt ihnen und deren Familien jegliches Fundament zu einem normalen Leben. Und nachdem sie aus Guantanamo dürften, nimmt sie kein Land mehr auf und wenn, dann meist eins weit entfernt von ihren Familien und Heimatorten.
    Die Amis haben mehr Terroristen erschaffen, als es für uns vorstellbar wär.

  8. #8
    Avatar von DerBossHier

    Registriert seit
    29.11.2013
    Beiträge
    5.911

  9. #9

    Registriert seit
    28.10.2010
    Beiträge
    15.315
    Schade, dass dieses Land so viel Macht hat. Wie man die USA mögen kann bleibt mir ein Rätsel. Möge ... egal, kein Bock auf VW.

  10. #10
    Jezersko
    Nach internationaler Kritik: CIA streicht brutale Szenen aus Folterbericht


    Langley (dpo) - Die internationale Kritik am 528 Seiten langen Folterbericht des US-Senatszeigt erste Erfolge. CIA-Direktor John Brennan kündigte heute an, seine Behörde werde den umstrittenen Bericht noch einmal komplett überarbeiten. Dabei sollen brutale Szenen entschärft oder ganz gestrichen werden. Amnesty International und andere Menschenrechtsorganisationen begrüßen den Schritt.


    War selbst ganz entsetzt angesichts der brutalen Szenen: CIA-Chef John Brennan
    "Dass der Bericht in dieser Form an die Öffentlichkeit gelangt ist, ist einer der größten Schandflecke der jüngeren amerikanischen Geschichte", so Brennan. "Offenbar hat der Senat hier völlig versagt." Deshalb habe es sich die CIA zur Aufgabe gemacht, den Bericht selbst noch einmal in überarbeiteter Form herauszugeben. "Man kann doch niemandem zumuten, derart grausame Dinge zu lesen. Die reinste Folter!"
    In der entschärften Variante ("Friendship Report") des auf 212 Seiten gekürzten Berichts soll etwa anstelle von tagelangem Schlafentzug von "Pyjama-Partys mit Durchmachen" die Rede sein. Waterboarding-Sitzungen werden in "feucht-fröhliches Stelldichein" umbenannt.
    Rektale Zwangsernährung, Ohrfeigen, das Schleudern von Inhaftierten gegen ihre Zellenwand und andere Grausamkeiten sollen komplett aus dem Bericht gestrichen werden, um Leser nicht unnötig zu traumatisieren.
    Neben zahlreichen Menschenrechtsorganisationen zeigte sich auch Außenminister Frank Walter Steinmeier erleichtert über die vorbildliche Reaktion der CIA. "Für einen kurzen Moment hatte ich befürchtet, dass ich Murat Kurnaz, der meinetwegen vier Jahre länger als nötig auf Guantanamo inhaftiert war, etwas Furchtbares angetan habe. Aber jetzt ist ja alles gut."


    http://www.der-postillon.com/2014/12/nach-internationaler-kritik-cia.html

Seite 1 von 10 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. US Streitkräfte schützen Terroristen
    Von Memedo im Forum Politik
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 08.09.2004, 17:24
  2. Bin Ladens Albaner, welche auf der US Suchliste stehen
    Von lupo-de-mare im Forum Politik
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 22.08.2004, 21:06