BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.

Umfrageergebnis anzeigen: Wen würdet ihr wählen?

Teilnehmer
40. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Clinton

    13 32,50%
  • Trump

    27 67,50%
Seite 18 von 363 ErsteErste ... 81415161718192021222868118 ... LetzteLetzte
Ergebnis 171 bis 180 von 3626

US-News

Erstellt von papodidi, 28.02.2013, 22:04 Uhr · 3.625 Antworten · 121.448 Aufrufe

  1. #171
    Avatar von papodidi

    Registriert seit
    30.12.2011
    Beiträge
    11.471

    Cool

    1. November 2013 11:51

    Obama hört Merkel-Telefonat mit

    "Islam! Zum Teufel, worum geht's da?"



    Bastian Schweinsteiger (li.) und Angela Merkel: Vor Mithörern nicht gefeit

    (Foto: ag.dpa)

    Wird die Welt wirklich sicherer, wenn Barack Obama ein Fußballfachgespräch von Angela Merkel und Bastian Schweinsteiger belauscht? Durch ein Protokoll der "Nationalen Sport-Aufklärung" (NSA), das der SZ zugespielt wurde, kommen daran ernste Zweifel auf.
    ...
    Dank ihrer guten Kontakte zur "Nationalen Sport-Aufklärung" (NSA) hat die SZ nun ein Protokoll zugespielt bekommen, aus dem zweifelsfrei hervorgeht, dass Obama noch Anfang des Monats ein brisantes Telefonat von Angela Merkel mit einem prominenten Gesprächspartner belauscht hat. Allerdings geht aus dem Protokoll auch hervor, dass nicht jede Information in den USA richtig verstanden wird.
    Hier der Wortlaut.


    Im Oval Office. Früher Morgen. Präsident Barack Obama sitzt im Schein seiner Schreibtischlampe und formuliert die letzten Sätze einer Rede, die er am Abend vor Geheimdienstmitarbeitern halten soll.

    Obama (murmelt): . . . und deshalb frage ich euch: Können wir gemeinsam die Welt ein bisschen sicherer machen? Yes we scan! (kichert): Yes we scan ist gut . . .
    Es klopft.

    Satire: Obama blauscht Merkel-Telefonat mit Schweinsteiger - Sport - Süddeutsche.de

    Nette Satire, lohnt sich...


  2. #172
    Avatar von amerigo

    Registriert seit
    19.10.2011
    Beiträge
    4.261
    Naja die Satire zu diesem ernsten Thema der Abhörung finde ich langsam echt nervig..

    Naja dass die medien dass alles ins lächerliche ziehen und auf diesen Zug mit aufspringen, ist eigentlich ein armutszeugnis, anstatt sich ernsthaft mit dem thema auseinanderzusetzen

  3. #173
    Avatar von papodidi

    Registriert seit
    30.12.2011
    Beiträge
    11.471
    Zitat Zitat von amerigo Beitrag anzeigen
    Naja die Satire zu diesem ernsten Thema der Abhörung finde ich langsam echt nervig..

    Naja dass die medien dass alles ins lächerliche ziehen und auf diesen Zug mit aufspringen, ist eigentlich ein armutszeugnis, anstatt sich ernsthaft mit dem thema auseinanderzusetzen
    Also, die Süddeutsche hat noch mind. 4 "ernsthafte" Artikel zum Thema allein in der heutigen Ausgabe, da kann man(n) auch schon mal eine Satire reinhauen...

    Zu dem Danke-Geber Deines Beitrags: In den USA und in D ist eine solche Praxis der Geheimdienste wenigstens noch illegal, ohne richterlichen Beschluss! Es soll da aber ein Land in Osteuropa geben, da darf der FSB alles, aber auch wirklich alles abhören, anzapfen etc., ohne das irgendeine Kontrolle stattfindet. Also, wer im Glashaus sitzt...

  4. #174
    Avatar von Damien

    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    6.590
    Zitat Zitat von papodidi Beitrag anzeigen
    Also, die Süddeutsche hat noch mind. 4 "ernsthafte" Artikel zum Thema allein in der heutigen Ausgabe, da kann man(n) auch schon mal eine Satire reinhauen...

    Zu dem Danke-Geber Deines Beitrags: In den USA und in D ist eine solche Praxis der Geheimdienste wenigstens noch illegal, ohne richterlichen Beschluss! Es soll da aber ein Land in Osteuropa geben, da darf der FSB alles, aber auch wirklich alles abhören, anzapfen etc., ohne das irgendeine Kontrolle stattfindet. Also, wer im Glashaus sitzt...
    Ja und weil es Illegal ist aber trotzdem gemacht wird! Wird es dadurch ja besser oder was möchtest du mit dem dämlichen vergleich eigentlich zeigen??
    Ausserdem wäre nie etwas ans Licht gekommen hätte Snowden nicht alles Publick gemacht!

    Ach ja deinen Satz kann man übrigens auch umformulieren!

    "Es soll da aber ein Land im Westen geben, da darf die NSA alles, aber auch wirklich alles abhören, anzapfen etc., ohne das irgendeine Kontrolle stattfindet."

    Vorher mal darüber nachdenken was man so schreibt soll helfen hab ich gehört!!

  5. #175
    Avatar von Damien

    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    6.590
    Edward Snowden wird deutlicher
    "Die Bürger müssen kämpfen"


    Während seine Dokumente weltweit Diplomaten aufscheuchen, blieb der Whistleblower Snowden ruhig und freundlich, wenn er sich an die Öffentlichkeit wandte. Nun verleiht er mit einem neuen Brief seinem Anliegen Nachdruck – und teilt heftig gegen Großbritannien und die USA aus.



    "To whom it may concern", beginnt der Brief, den Edward Snowden am Donnerstag dem Bundestagsabgeordneten Hans-Christian Ströbele mitgab. Auf Deutsch etwa: "An die, die es betrifft".

    Was folgt, sind etwas bürokratisch anmutende Ausführungen, mit denen Snowden andeutet, dass er gerne in Deutschland oder einem anderen von den NSA-Ausspähungen betroffenen Land aussagen würde. Snowden stieß damit erneut die Debatte an, ob es nicht möglich sei, ihm Asyl zu gewähren. Die Verdienste dieses Mannes sind so groß, argumentieren nun immer mehr Politiker, dass Deutschland ihn schützen sollte – auch wenn das Verunstimmungen mit den USA hervorriefe.


    Am Freitag, dem selben Tag, an dem Ströbele den Brief in Berlin vorstellte, legte Snowden nach: Er schrieb einen zweiten Brief, der nun im "Spiegel" abgedruckt wurde. Darin wird er um einiges deutlicher.


    Snowden teilt gegen USA und UK aus

    Zunächst spricht er die größer werdende Macht der Geheimdienste an: Diese versuchten zu vermeiden, dass sie von der Öffentlichkeit kontrolliert werden. "Die Existenz von Spionagetechnologie darf nicht die Politik bestimmen", mahnt Snowden. Dabei will er den Skandal nicht als ein rein amerikanisches und britisches Problem verstanden wissen, sondern klarstellen, "dass Massenüberwachung ein globales Problem ist und globale Lösungen braucht."


    Dann wendet er sich gegen Großbritannien und die USA, allerdings ohne sie direkt zu nennen: "Am Anfang haben einige Regierungen, die sich durch die Enthüllungen der Massenüberwachungssysteme bloßgestellt fühlten, eine noch nie dagewesene Verfolgungskampagne initiiert, die diese Debatte unterdrücken sollte. Sie schüchterten Journalisten ein und kriminalisierten das Veröffentlichen der Wahrheit."


    Besonders in Großbritannien, dessen gigantisches Abhörprogramm "Temopra" durch Snowden aufgedeckt wurde, gibt es Drohungen gegen Journalisten und Medien. Die Behörden hielten etwa den Lebensgefährten des Snowden-Vertrauten Glenn Greenwald fest und durchsuchten ihn. Der Premierminister David Cameron drohte dem "Guardian" für den Fall, dass dieser weitere Geheimnisse veröffentlicht: "Wenn sie kein gesellschaftliches Verantwortungsgefühl an den Tag legen, wird es sehr schwer für die Regierung, sich zurückzuhalten und nicht tätig zu werden." In den USA überboten sich Geheimdienstvertreter und Politiker mit markigen Sprüchen gegen Snowden.


    "Wer die Wahrheit ausspricht, begeht kein Verbrechen"

    Der verteidigt sich: "Solche Programme sind nicht nur eine Bedrohung der Privatsphäre, sie bedrohen auch die Meinungsfreiheit und offene Gesellschaften." Und: "Wir haben die moralische Pflicht, dafür zu sorgen, dass unsere Gesetze und Werte Überwachungsprogramme begrenzen und Menschenrechte schützen." Das ist die Argumentation, mit der auch Ströbele für einen Schutz von Snowden argumentiert. Der habe zwar vielleicht eine Straftat begangen, aber sein Motiv war ein ehrenhaftes, weil er zur Aufklärung von schlimmeren Straftaten beiträgt.

    Snowden fährt fort: "Anstatt Schaden anzurichten, wird jetzt der Nutzen dieses neuen öffentlichen Wissens für die Gesellschaft klar, weil nun Reformen in der Politik, bei der Aufsicht und bei Gesetzen vorgeschlagen werden." Sein Fazit: "Die Bürger müssen dagegen kämpfen, dass Informationen über Angelegenheiten von entscheidender öffentlicher Bedeutung unterdrückt werden. Wer die Wahrheit ausspricht, begeht kein Verbrechen."

    Edward Snowden: "Die Bürger müssen dagegen kämpfen" - n-tv.de

  6. #176
    Avatar von papodidi

    Registriert seit
    30.12.2011
    Beiträge
    11.471
    6. November 2013 09:38

    Bill de Blasio neuer Bürgermeister von New York

    Triumph des linken Populisten


    Das Ergebnis der Bürgermeisterwahl in New York hat Bedeutung weit über die Stadtgrenzen hinaus: Der Erfolg von de Blasio zeigt, dass in Amerika nicht nur rechte, sondern auch linke Populisten Wahlen gewinnen können. Überraschend ist die Radikalität, mit der die New Yorker die Ära Michael Bloomberg beenden.

    Von Nikolaus Piper, New York


    Es war nicht nur ein Sieg, es war ein Triumph. Die Bürgermeisterwahl in New York hat der linke Demokrat Bill de Blasio mit überwältigender Mehrheit gewonnen. Der 52-Jährige wird am 1. Januar in das Rathaus der Millionen-Metropole einziehen. Die Ära des Milliardärs Michael Bloomberg an der Spitze der Stadt geht damit nach zwölf Jahren abrupt zu Ende. Wichtigste Botschaft de Blasios war: mehr soziale Gerechtigkeit. Sein republikanischer Gegner Joseph Lhota gestand die Niederlage bereits ein.



    New Yorks Wahlsieger Bill de Blasio mit Familie: Auch Frau und Kinder spielten eine Rolle bei seinem Sieg

    ...
    De Blasio konnte demnach nicht weniger als 73 Prozent der Stimmen auf sich vereinen, Lhota bekam 24 Prozent. Bleibt es dabei, dann hat der linke Demokrat einen der größten Wahltriumphe in der Geschichte New Yorks eingefahren. Dabei konnte de Blasio sowohl die Armen in der Bronx, als auch die Reichen in Manhattan für sich gewinnen; 96 Prozent der Schwarzen entschieden sich für ihn, 82 Prozent der Latinos und 55 Prozent der Weißen. In seinem Heimatbezirk Brooklyn holte er 87 Prozent.

    Sein wichtigstes Projekt heißt "Tax the Rich"
    ...
    "Fast 400.000 Millionäre nennen New York ihr Zuhause", sagte de Blasio im Wahlkampf, "während fast die Hälfte unsere Nachbarn an oder nahe der Armutsgrenze leben. Unsere Mittelklasse schrumpft nicht nur, sie läuft Gefahr, ganz zu verschwinden." Dies festzustellen, sei "nicht Klassenkampf. Das ist Mathematik."
    Das wichtigste Projekt des künftigen Bürgermeisters heißt "Tax the Rich": New Yorker, die mehr als eine halbe Million Dollar verdienen, sollen mehr Einkommensteuer zahlen, um die Vorschulerziehung auszubauen.
    Ein weiteres Thema war die umstrittene Polizeitaktik des "Stop and Frisk", bei der Passanten ohne konkreten Anlass gestoppt und durchsucht werden. Gestoppt werden in der Praxis fast immer junge Männer mit dunkler Hautfarbe, weshalb de Blasio die Methode als rassistisch kritisiert.
    ...
    Bill de Blasio gewinnt die Bürgermeisterwahl von New York - Politik - Süddeutsche.de

    Bill de Blasio wins mayor’s race in New York, ushering in new era of liberal governance

    http://www.washingtonpost.com/politi...769_story.html

  7. #177
    Avatar von Damien

    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    6.590
    UNESCO entzieht USA das Stimmrecht



    Die UNESCO hat einem Agenturbericht zufolge den USA das Stimmrecht entzogen, weil die Vereinigten Staaten seit zwei Jahren keine Mitgliedsbeiträge mehr gezahlt hatten.

    Die USA hatten 2011 - aus Protest gegen eine Eingliederung der Palästinensischen Autonomiegebiete – ihre Finanzierung eingestellt. Da der US-Beitrag rund 22 Prozent des Haushalts der Organisation ausmachte, musste sie einige Programme einstellen.

    Weil die Finanzierung nicht wiederaufgenommen wurde, haben die USA ab Freitag kein Stimmrecht mehr, wie ein UNESCO-Sprecher der Agentur AP mitteilte.

    UNESCO entzieht USA das Stimmrecht | Politik | RIA Novosti


    - - - Aktualisiert - - -

    Schon komisch mit den Palästinensern und Israel an einem Tisch über Frieden verhandeln die Palestinenser aber in wirklichkeit nicht anerkennen!
    Oder kann mir jemand sonst den schritt der USA logisch begründen? Hat das vielleicht nur etwas mit der UNESCO an sich zu tun??

  8. #178
    Avatar von Rockabilly

    Registriert seit
    27.01.2011
    Beiträge
    15.854
    Hehe was für ne Doppelmoral. Bei der USA immer negative Schlagzeilen bringen, aber Russland in den Himmel loben @pussyriots, @homophobia

  9. #179
    Avatar von Damien

    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    6.590
    Ich lobe Russland bestimmt nicht in den Himmel!

    Aber eine normale antwort hast auch du nicht darauf oder??

  10. #180
    Avatar von Rockabilly

    Registriert seit
    27.01.2011
    Beiträge
    15.854
    Nein klar machst du das nicht

    Und was für ne Antwort? Das die USA Pro-Israel ist und beide Staaten Bestfriends? Ooooo Schock, das Rätsel wurde gelöst

Ähnliche Themen

  1. BF-News
    Von Bendzavid im Forum Rakija
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 03.03.2012, 10:24
  2. NEWS aus Kosovo
    Von StankovicD im Forum Kosovo
    Antworten: 287
    Letzter Beitrag: 15.08.2010, 14:42
  3. Antworten: 99
    Letzter Beitrag: 01.08.2008, 16:04
  4. Bosnische News
    Von BH2187 im Forum Politik
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 13.07.2008, 03:28
  5. B92 NEWS
    Von Gospoda im Forum Balkan im TV
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.02.2007, 18:30