BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.

Umfrageergebnis anzeigen: Wen würdet ihr wählen?

Teilnehmer
40. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Clinton

    13 32,50%
  • Trump

    27 67,50%
Seite 37 von 364 ErsteErste ... 273334353637383940414787137 ... LetzteLetzte
Ergebnis 361 bis 370 von 3631

US-News

Erstellt von papodidi, 28.02.2013, 22:04 Uhr · 3.630 Antworten · 121.904 Aufrufe

  1. #361
    Avatar von amerigo

    Registriert seit
    19.10.2011
    Beiträge
    4.265
    Zitat Zitat von Grdelin Beitrag anzeigen
    Schon seit vielen Jahren hatten die Gegner der Todesstrafe den Vorwurf geäußert, dass die Haaranalysen des FBI fehlerhaft waren. Doch erst vor drei Jahren erklärten sich das US-Justizministerium und das FBI bereit, knapp 270 Gerichtsurteile aus der Zeit zwischen 1985 und 2000 zu überprüfen. In all diesen Fällen kam es zu Verurteilungen auf der Grundlage von Haar-Analysen mit dem Mikroskop.

    Die nachträgliche Überprüfung erfolgte dagegen mit Hilfe des seit der Jahrtausendwende üblichen DNA-Gentests. Die nun von der "Washington Post" veröffentlichten Ergebnisse fielen für das FBI vernichtend aus: In 95 Prozent der erneut überprüften Fälle erwies sich die Haaranalyse als falsch. 26 der 28 Forensiker beim FBI hatten fehlerhafte Gutachten verfasst. In 32 Fällen wurden die Angeklagten zur Todesstrafe verurteilt. 14 von ihnen wurden hingerichtet oder starben im Gefängnis.

    Todesstrafen aufgrund falscher Analysen: Die tödlichen Fehler des FBI | tagesschau.de
    ein vorbildlicher Rechtsstaat und Hüter der Demokratie

  2. #362
    Avatar von Grdelin

    Registriert seit
    10.11.2006
    Beiträge
    17.148
    Zitat Zitat von amerigo Beitrag anzeigen
    ein vorbildlicher Rechtsstaat und Hüter der Demokratie
    Solange sie sich untereinander umbringen ist für mich nicht weiter schlimm.

  3. #363

    Registriert seit
    05.06.2013
    Beiträge
    2.785
    Pentagon macht B1B-Langstreckenbomber wieder atomwaffenfähig
    Das Pentagon rüstet seine Einheiten für Langstreckenflüge mit dem Überschallbomber B-1B „Lancer“ auf, schreibt die „Rossisijskaja Gaseta“ am Donnerstag.
    Pentagon macht B1B-Langstreckenbomber wieder atomwaffenfähig / Sputnik Deutschland - Nachrichten, Meinung, Radio

  4. #364
    Avatar von Damien

    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    6.600
    Princeton-Studie: USA sind keine Demokratie mehr



    Laut einer aktuellen Studie der Universität Princeton sind die USA keine Demokratie mehr, weil politische Entscheidungen nicht mehr den Wünschen der Bürger, sondern den Interessen einer kleinen Wirtschafts-Elite dienen. „Deutsche Wirtschafts Nachrichten“, die aus der Studie zitieren, bewerten diese Feststellung als „verblüffend“.

    „Die Erkenntnisse sind auch in außenpolitischer Hinsicht wichtig: Wenn Konflikte – wie jener gegen Russland – eskalieren, geht es der US-Regierung nicht um die Interessen des amerikanischen Volkes, sondern um knallharte kommerzielle Erwägungen“, heißt es in dem Beitrag.

    Einer der Studienautoren, Martin Gilens, stellt fest: „Das zentrale Ergebnis unserer Forschung ist, dass die Wirtschafts-Eliten und organisierte Gruppen, die Wirtschafts-Interessen vertreten, einen substantiellen unabhängigen Einfluss auf die Politik der US-Regierung haben. Gruppen, die die Interessen der Masse der Amerikaner vertreten sowie einzelne, durchschnittliche Bürger, haben dagegen wenig bis gar keinen Einfluss auf die Politik.“

    „Unsere Analyse zeigt, dass die Mehrheit der Amerikaner tatsächlich wenig Einfluss auf die Politik ausübt, die von der Regierung betrieben wird. Natürlich genießen die Amerikaner das Wahlrecht, die Freiheit der Rede und die Versammlungsfreiheit“, so der Experte. „Doch wir glauben: Wenn die Gesetzgebung von mächtigen Wirtschafts-Organisationen und einer kleinen Gruppe von einflussreichen Amerikanern dominiert wird, dann ist die Behauptung Amerikas, eine demokratische Gesellschaft zu sein, ernsthaft gefährdet.“

    Die Studie sollte eine ernsthafte Mahnung an die europäischen Top-Politiker sein, so „Deutsche Wirtschafts Nachrichten“. Probleme und Konflikte, mit denen die Welt konfrontiert sei, sind in vieler Hinsicht von der US-Politik ins Leben gerufen, die Interessen einer begrenzten Gruppe bediene.

    Princeton-Studie: USA sind keine Demokratie mehr / Sputnik Deutschland - Nachrichten, Meinung, Radio

  5. #365
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    55.131
    Wenn Konflikte – wie jener gegen Russland – eskalieren, geht es der US-Regierung nicht um die Interessen des amerikanischen Volkes, sondern um knallharte kommerzielle Erwägungen“, heißt es in dem Beitrag.


    Hier ist die Originalseite von Princeton ... wo steht da "wie jener gegen Russland"?

    Was seid ihr bloß alle für elende Heinis, schiebt euch eure beschissenen "Sputnik" und "Deutsche Wirtschafts Nachrichten" dorthin wo die Sonne nie scheint.

    Die Übersetzungen von "Deutsche Wirtschafts Nachrichten" sind absichtlich schlecht, ungenau, tendentiell und mehr nach eigenem Gutdünken eher Interpretationen von Texten. Wer wirklich wissen will was da steht muss entweder sehr gut englisch können oder es sich von fähigen Leuten übersetzen lassen.

  6. #366
    Avatar von papodidi

    Registriert seit
    30.12.2011
    Beiträge
    11.488
    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen


    Hier ist die Originalseite von Princeton ... wo steht da "wie jener gegen Russland"?

    Was seid ihr bloß alle für elende Heinis, schiebt euch eure beschissenen "Sputnik" und "Deutsche Wirtschafts Nachrichten" dorthin wo die Sonne nie scheint.

    Die Übersetzungen von "Deutsche Wirtschafts Nachrichten" sind absichtlich schlecht, ungenau, tendentiell und mehr nach eigenem Gutdünken eher Interpretationen von Texten. Wer wirklich wissen will was da steht muss entweder sehr gut englisch können oder es sich von fähigen Leuten übersetzen lassen.
    Eigentlich wolte ich die "Set"-Bots ignorieren, aber allein auf dieser Seite wurde von denen so viel Müll gepostet, dass es mir reicht:

    Damien:

    "Es scheint nur ein Mythos zu sein, dass der „Islamische Staat“ (IS) für die USA der Hauptfeind ist, sagt ein Abgeordneter der russischen Staatsduma. Er schließt nicht aus, dass Washington die Terrorgruppe für etwas braucht. Der iranische Generalstab hatte zuvor über amerikanische Flugzeuge auf IS-kontrollierten Flugplätzen berichtet.


    „Es entsteht der Eindruck, dass man in Washington den ‚Islamischen Staat‘ sozusagen als Reserve bewahrt – für den Fall, dass er für irgendwelche Ziele nützlich wird. Deshalb füttert man ihn heimlich – darunter auch mit Waffen“, sagte Franz Klinzewitsch, Mitglied des Duma-Ausschusses für Verteidigung und Vizechef der Fraktion von „Geeintes Russland“, wie die russische Agentur Tass meldete."


    Und deshalb fliegen sie wohl auch ununterbrochen Luftangriffe auf den IS???

    Seitdem flogen die Verbündeten nach Angaben des US-Verteidigungsministeriums 3244 Angriffe gegen den IS, davon 1879 im Irak und 1365 in Syrien. Etwa 80 Prozent der Bombardements wurden von US-Kampffliegern absolviert.

    USA sehen Erfolge gegen IS-Terrormiliz | Aktuell Nahost | DW.DE | 14.04.2015

    Ich dachte bisher, dass Schirinowski eine Ausnahmeerscheinung in der Duma sei, aber dieser Vollpfosten übertrifft ihn ja wohl noch...


    Damien: Moskauer Generalstab: Ganzer europäischer Teil Russlands in Reichweite von US-Raketen

    R25-300: Pentagon macht B1B-Langstreckenbomber wieder atomwaffenfähig

    Die rusischen Raketen sind wohl alle auf die Mongolei gerichtet, oder??? In den Wichsvorlagen für Waffennarren zeigt ihr doch immer wieder voller Stolz, wie eure Armee aufrüstet. Meint ihr, dass so etwas ohne Folgen bleibt???


    Und natürlich kein Wort über den Ausrutscher eures Botschafters:

    Aktualisiert am 24. März 2015, 20:25 Uhr


    Am Wochenende hat der russische Botschafter mit einem Atomanschlag gegen die dänische Marine gedroht, sollte das skandinavische Land dem Nato-Raketenabwehrschirm beitreten. Wie ernst ist die russische Drohung zu nehmen?
    ...
    "Ich glaube, die Dänen sind sich der Konsequenzen so einer Entscheidung nicht bewusst", sagte der russische Botschafter Michail Vanin in der dänischen Zeitung "Jyllands Posten" am Wochenende. Durch den Beitritt zum US-geführten Raketenschild würde Dänemark Teil einer Bedrohung für Russland und damit die Freundschaft zwischen den Staaten beschädigen. Vanin drohte deswegen, dass dänische Kriegsschiffe Ziele russischer Nuklear-Raketen werden könnten.
    ...
    Wie ernst ist die russische Atomangriff-Drohung auf dänische Marine zu nehmen?

    Das hört sich nicht gerade defensiv an...



    Damien: Princeton-Studie: USA sind keine Demokratie mehr

    Mal abgesehen von den dubiosen Quellen, und auch davon, dass die Studie schon über ein Jahr alt ist und auch in den USA intensiv diskutiert wurde, das ist nun wirklich nicht neu:Immer weiniger Menschen haben immer mehr Geld und damit mehr Macht! Das sind leider die Folgen des neoliberalen Turbokapitalismus, der die Welt seit einigen Jahrzehnten beherrscht!Darüber wurde und wird diskutiert, auch in den USA:

    Etwa zur gleichen Zeit kam die englische Übersetzung des Buches Das Kapitalim 21. Jahrhundert des französischen Ökonomen Thomas Piketty auf den Markt. Piketty ist nicht nur Kapitalismuskritiker, er ist ein regelrechter Marxist. Das ist schon bizarr genug, aber noch bizarrer ist: Die Amis nehmen seine Thesen ernst.
    ...
    Demokratie: Oligarchie Amerika? | ZEIT ONLINE

    Ich habe übrigens im Wirtschaftsforum auf dieses Buch hingewiesen, und weder in der Studie noch im Buch ist irgend etwas gegen Russland gerichtetes enthalten. Wer die Auswürfe des Kopp-Verlages (DWN)ernst nimmt, sollte lieber gleich zu PI gehen, da hat er das Original!

    PS: Ich gehe davon aus, dass der wachsende Einfluss der Oligarchen auch in RUS intensiv diskutiert wird und warte voller Spannung auf die entsprechende Artikelserie im Sputnik...

  7. #367
    Avatar von Damien

    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    6.600
    Zitat Zitat von papodidi Beitrag anzeigen

    Und deshalb fliegen sie wohl auch ununterbrochen Luftangriffe auf den IS???

    Seitdem flogen die Verbündeten nach Angaben des US-Verteidigungsministeriums 3244 Angriffe gegen den IS, davon 1879 im Irak und 1365 in Syrien. Etwa 80 Prozent der Bombardements wurden von US-Kampffliegern absolviert.

    USA sehen Erfolge gegen IS-Terrormiliz | Aktuell Nahost | DW.DE | 14.04.2015
    Diese angriffe sind ja wohl kaum effektiv. Da die IS immer noch weite teile des landes in der hand hat.

    Zitat Zitat von papodidi Beitrag anzeigen
    Damien: Moskauer Generalstab: Ganzer europäischer Teil Russlands in Reichweite von US-Raketen

    R25-300: Pentagon macht B1B-Langstreckenbomber wieder atomwaffenfähig

    Die rusischen Raketen sind wohl alle auf die Mongolei gerichtet, oder??? In den Wichsvorlagen für Waffennarren zeigt ihr doch immer wieder voller Stolz, wie eure Armee aufrüstet. Meint ihr, dass so etwas ohne Folgen bleibt???
    Wie jämerlich eure medien versuchen das gerede eines klein Diplomaten hoch zu putschen.
    Als hätte es Putin selbst gesagt.

    Aber wie dem auch sei.

    Wenn man sein Land als kolonie für Amerikanische Atombomben heer geben möchte die ja offensichtlich auf Russland zielen. Dann braucht man sich natürlich auch nicht zu wundern wenn man am ende selbst in die zielscheibe
    gerät.

    Und vielleicht darüber nach denken das man ohne diese Amerikanischen Atombomben vielleicht gar kein ziel erst wäre.

    Und zu den Wichsvorlagen ist doch auch zu bemerken das du dich ja auch nur über die russischen aufzuregen scheinst.
    Aber noch nie etwas zu den anderen gesagt hast.

    Da sie dich wohl nicht zu stören scheinen.

    Zitat Zitat von papodidi Beitrag anzeigen
    Damien: Princeton-Studie: USA sind keine Demokratie mehr

    Mal abgesehen von den dubiosen Quellen, und auch davon, dass die Studie schon über ein Jahr alt ist und auch in den USA intensiv diskutiert wurde, das ist nun wirklich nicht neu:Immer weiniger Menschen haben immer mehr Geld und damit mehr Macht! Das sind leider die Folgen des neoliberalen Turbokapitalismus, der die Welt seit einigen Jahrzehnten beherrscht!Darüber wurde und wird diskutiert, auch in den USA:

    Etwa zur gleichen Zeit kam die englische Übersetzung des Buches Das Kapitalim 21. Jahrhundert des französischen Ökonomen Thomas Piketty auf den Markt. Piketty ist nicht nur Kapitalismuskritiker, er ist ein regelrechter Marxist. Das ist schon bizarr genug, aber noch bizarrer ist: Die Amis nehmen seine Thesen ernst.
    ...
    Demokratie: Oligarchie Amerika? | ZEIT ONLINE

    Ich habe übrigens im Wirtschaftsforum auf dieses Buch hingewiesen, und weder in der Studie noch im Buch ist irgend etwas gegen Russland gerichtetes enthalten. Wer die Auswürfe des Kopp-Verlages (DWN)ernst nimmt, sollte lieber gleich zu PI gehen, da hat er das Original!

    PS: Ich gehe davon aus, dass der wachsende Einfluss der Oligarchen auch in RUS intensiv diskutiert wird und warte voller Spannung auf die entsprechende Artikelserie im Sputnik...
    Der Einfluss der Oligarchen in Russland gibt es schon lange. Aber ich würde ihn nicht unbedingt als wachsend bezeichnen.
    Zum anderen stellt sich Russland auch nicht als die muster Demokratie hin wie Amerika das tut.

  8. #368
    Avatar von Qasr-el-Yahud

    Registriert seit
    06.02.2013
    Beiträge
    10.959

























    Unsere USA freundlichen Leitmedien machen genau das was sie sollen. Die Schwarzen dämonisieren.
    Die Nationalgarde ist auf den Straßen.



    Warum?


  9. #369

    Registriert seit
    04.04.2012
    Beiträge
    2.856
    Und warum plündern sie dann Geschäfte und zerstören fremdes Eigentum?
    So schaden sie nur sich selbst, aber werden sie schon bald selbst merken.
    Und die hochaggressiven und kriminellen Bloods, Crips und Black Guerilla Families haben sich bestimmt nicht verbündet um für diesen toten Intensivtäter und Drogendealer Freddie Gray zu protestieren

  10. #370

    Registriert seit
    05.06.2013
    Beiträge
    2.785
    Kriegs-Gefahr: Iran entführt Frachter, USA schicken ZerstörerIm Nahen Osten droht eine ernste Zuspitzung der Lage: Washington hat die Entführung eines Frachters durch die iranische Marine bestätigt. Der Frachter mit Seeleuten soll sich aktuell am iranischen Hafen von Bandar Abbas befinden. Die US-Marine hat den Zerstörer USS Farragut losgeschickt, um den Frachter zu befreien.
    Kriegs-Gefahr: Iran entführt Frachter, USA schicken Zerstörer | DEUTSCHE WIRTSCHAFTS NACHRICHTEN

Ähnliche Themen

  1. BF-News
    Von Bendzavid im Forum Rakija
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 03.03.2012, 10:24
  2. NEWS aus Kosovo
    Von StankovicD im Forum Kosovo
    Antworten: 287
    Letzter Beitrag: 15.08.2010, 14:42
  3. Antworten: 99
    Letzter Beitrag: 01.08.2008, 16:04
  4. Bosnische News
    Von BH2187 im Forum Politik
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 13.07.2008, 03:28
  5. B92 NEWS
    Von Gospoda im Forum Balkan im TV
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.02.2007, 18:30