BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.

Umfrageergebnis anzeigen: Wen würdet ihr wählen?

Teilnehmer
51. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Clinton

    16 31,37%
  • Trump

    35 68,63%
Seite 384 von 606 ErsteErste ... 284334374380381382383384385386387388394434484 ... LetzteLetzte
Ergebnis 3.831 bis 3.840 von 6054

US-News

Erstellt von papodidi, 28.02.2013, 22:04 Uhr · 6.053 Antworten · 185.200 Aufrufe

  1. #3831
    Ren
    Avatar von Ren

    Registriert seit
    31.10.2014
    Beiträge
    1.487

  2. #3832
    Avatar von Sakib Sejdovic

    Registriert seit
    25.08.2013
    Beiträge
    2.951
    manchen ist aber auch gar nichts peinlich. einfach mal so fake news verbreiten, wenn es einem passt.

  3. #3833
    Ren
    Avatar von Ren

    Registriert seit
    31.10.2014
    Beiträge
    1.487
    Zitat Zitat von Sakib Sejdovic Beitrag anzeigen
    manchen ist aber auch gar nichts peinlich. einfach mal so fake news verbreiten, wenn es einem passt.
    Du verbreitest ja natürlich nie fake news

    Wenn ich nur ein euro pro fake news die du hier bis jetzt verbreitet hast bekommen hätte , dann wäre ich jetzt ein vielfacher Millionär. .

  4. #3834
    Avatar von Sakib Sejdovic

    Registriert seit
    25.08.2013
    Beiträge
    2.951
    wie z.b.? behaupten kannst du hier im lügenforum ja alles mögliche.

  5. #3835
    Avatar von TigerS

    Registriert seit
    04.11.2005
    Beiträge
    7.474
    Zitat Zitat von Izdajnik Beitrag anzeigen
    Trump erhöht nicht nur die Militärausgaben, er wird auch aggressiver vorgehen als Clinton, auch weil er ein Problem mit den Geheimdiensten hat und er wird sich die Loyalität der Republikaner erkaufen müssen, also auch von einem McCain. Dazu finde ich dieses Establishmentgequatsche einfach lächerlich, weil Trump genau das ist und das sieht man auch mehr als deutlich in seinem Kabinett etc. Selbst die Bildungsministerin ist ne Pfeife, eine elitäre Eule, die Privatschulen verstärkt fördern will. Trump ist der Mann des Establishment, aber eben des erzkonservativen Establishment. Ich bin gespannt wer alles von seinen Hauptanliegen, den Freihhandelsabkommen profitiert
    Denkst du ? Ich halte Clinton als eine größere gefahr für den Weltfrieden als Trump, das hat sie ja durch Lybien,der haltung zu Syrien und die Unterstützung der Terroristen, Russland usw gezeigt...Aber das ist dann wohl ansichtssache. Die Loyalität der Republikaner erkaufen? Beim Antrag zur Ethikbehörde sah es eher so aus als ob sie es jetzt erstmal nicht wagen werden Trump in die quere zu kommen, ob dieser Ihnen dafür was versprochen hat kann ich nicht Beurteilen, möglich wäre es aber sicher ist es nicht.... JA dieses Establishmentgequatsche geht mir auch auf die Eier, vorallem wie du sagst sieht man es an seinen Nominierungen, aber auch an der Wahl an sich, in dem einem Link das ich gepostet habe, sieht man genau das Ihn sehr viele besserverdienende gewählt haben und die lüge des ""Poor White man Wins" nichts als ne Fake behauptung war.

    Wie schon gesagt, Trump wird nach seinen Worten eine Andere Politik verfolgen, ob dem wirklich dann so ist werden wir sehen und wegen seinen Protektionistischen geschwafel, wirklich profitieren werden dann wohl nur Unternehemn die Ihn Unterstützen die nicht sehr Export laßtig sind

    gruß

  6. #3836
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    60.928
    Zitat Zitat von TigerS Beitrag anzeigen
    Die Inkompetenz und Arroganz von Frau Clinton hat es doch erst möglich gemacht so eine Schmutzkampanie aufzubauen, deswegen ist keiner außer sie selber Schuld.
    Was meinst du damit genau?

  7. #3837
    Avatar von Holzmichl

    Registriert seit
    02.04.2015
    Beiträge
    21.673
    Zitat Zitat von TigerS Beitrag anzeigen
    Denkst du ? Ich halte Clinton als eine größere gefahr für den Weltfrieden als Trump, das hat sie ja durch Lybien,der haltung zu Syrien und die Unterstützung der Terroristen, Russland usw gezeigt...Aber das ist dann wohl ansichtssache. Die Loyalität der Republikaner erkaufen? Beim Antrag zur Ethikbehörde sah es eher so aus als ob sie es jetzt erstmal nicht wagen werden Trump in die quere zu kommen, ob dieser Ihnen dafür was versprochen hat kann ich nicht Beurteilen, möglich wäre es aber sicher ist es nicht.... JA dieses Establishmentgequatsche geht mir auch auf die Eier, vorallem wie du sagst sieht man es an seinen Nominierungen, aber auch an der Wahl an sich, in dem einem Link das ich gepostet habe, sieht man genau das Ihn sehr viele besserverdienende gewählt haben und die lüge des ""Poor White man Wins" nichts als ne Fake behauptung war.

    Wie schon gesagt, Trump wird nach seinen Worten eine Andere Politik verfolgen, ob dem wirklich dann so ist werden wir sehen und wegen seinen Protektionistischen geschwafel, wirklich profitieren werden dann wohl nur Unternehemn die Ihn Unterstützen die nicht sehr Export laßtig sind

    gruß
    Mich interessiert woher dieses "Clinton ist gefährlicher als Trump"Ding herkommt, ich hab da so meine Ahnung, schlimmer ist, wie sich das verbreitet. Hier stimmt wohl auch das, was du vorhin mit dem Bashing meintest. Lybien ist mir auch schleierhaft und ich trauere Gaddafi sicher keine Träne nach. Merkwürdig nur, dass die USA sich im Vergleich zu anderen Aktionen eher zurückgehalten hat, ebenso, wie in Syrien. Trotzdem startete man ein Bashing, schlimmer als zu Irak/Afghanistan Zeiten. Obama gilt unter Militärexperten in den USA als Weichei, viele hätten auch gerne in der Ukraine offensiver interveniert.

    Ich denke, dass es vor allem um Feindbilder und Komplexe geht. Clinton ist, wie alle anderen auch, schwimmt meist mit dem Strom. Sie gehört zur alten Politikergarde, die der Meinung ist, dass man das Volk nicht beunruhigen sollte und deshalb anders agiert. Die Generation Putin und Trump machen das Gleiche, nur prahlen sie damit. Das funktionierte bisher in Monarchien, Diktaturen und im Faschismus und heute funktioniert es, weil sie sich so absetzen und das "im Geheimen" eben vielen Spinnern viel Raum für Spekulationen gibt. Dabei sind Verschwörungstheorien immer schon Willkommen gewesen. Putin kann alles mögliche als Lüge bezeichnen, ebenso Trump, im Internet finden sich immer ein paar Ritter, die dafür Beweise finden, so schräg sie auch sind und so bleibt immer ein Zweifel und dadurch entsteht Vertrauen in diese Politiker. Sie gehen damit einen Umweg, der wieder ins Diffuse führt, aber den Leuten vorgaukelt die Wahrheit zu kennen und auf der richtigen Seite zu stehen.

    Meine Hochachtung an den Kreml und die Sptuniks, wie sie dieses "obacht Hillary will uns alle töten" Ding in die Welt gesetzt haben, wird irgendwann an vielen Universitäten als Beispiel für geniale Propaganda unterrichtet. Fragt man sich doch, wieso gerade das so eine Euopa-Thema geworden ist

  8. #3838
    Avatar von TigerS

    Registriert seit
    04.11.2005
    Beiträge
    7.474
    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen
    Was meinst du damit genau?
    - E-mail Affäre (erst gelogen, dann doch die Wahrheit sagen müssen)
    - Spender der Stiftung von Clintons Ehemann Bill
    - Einfach ein Arroganter Mensch


    Hier: Huma Abedin: Hillary Clintons Mädchen für alles wird zum Risiko - SPIEGEL ONLINE
    Hillary Clinton: Neuer Ärger in der E-Mail-Affäre - SPIEGEL ONLINE
    https://www.experteer.de/magazin/hil...wuerdig-wirkt/
    Hillary Clinton: So arrogant war sie als First Lady | BUNTE.de
    DNC Staff: Arrogance Cost Hillary Clinton the Election vs. Donald Trump | The Run | US News

    Wie gesagt, durch Ihr verhalten hat sie es erst möglich gemacht.

    gruß

  9. #3839
    Avatar von Lorne Malvo

    Registriert seit
    25.06.2011
    Beiträge
    5.296
    Zitat Zitat von Izdajnik Beitrag anzeigen
    Mich interessiert woher dieses "Clinton ist gefährlicher als Trump"Ding herkommt, ich hab da so meine Ahnung, schlimmer ist, wie sich das verbreitet. Hier stimmt wohl auch das, was du vorhin mit dem Bashing meintest. Lybien ist mir auch schleierhaft und ich trauere Gaddafi sicher keine Träne nach. Merkwürdig nur, dass die USA sich im Vergleich zu anderen Aktionen eher zurückgehalten hat, ebenso, wie in Syrien. Trotzdem startete man ein Bashing, schlimmer als zu Irak/Afghanistan Zeiten. Obama gilt unter Militärexperten in den USA als Weichei, viele hätten auch gerne in der Ukraine offensiver interveniert.

    Ich denke, dass es vor allem um Feindbilder und Komplexe geht. Clinton ist, wie alle anderen auch, schwimmt meist mit dem Strom. Sie gehört zur alten Politikergarde, die der Meinung ist, dass man das Volk nicht beunruhigen sollte und deshalb anders agiert. Die Generation Putin und Trump machen das Gleiche, nur prahlen sie damit. Das funktionierte bisher in Monarchien, Diktaturen und im Faschismus und heute funktioniert es, weil sie sich so absetzen und das "im Geheimen" eben vielen Spinnern viel Raum für Spekulationen gibt. Dabei sind Verschwörungstheorien immer schon Willkommen gewesen. Putin kann alles mögliche als Lüge bezeichnen, ebenso Trump, im Internet finden sich immer ein paar Ritter, die dafür Beweise finden, so schräg sie auch sind und so bleibt immer ein Zweifel und dadurch entsteht Vertrauen in diese Politiker. Sie gehen damit einen Umweg, der wieder ins Diffuse führt, aber den Leuten vorgaukelt die Wahrheit zu kennen und auf der richtigen Seite zu stehen.

    Meine Hochachtung an den Kreml und die Sptuniks, wie sie dieses "obacht Hillary will uns alle töten" Ding in die Welt gesetzt haben, wird irgendwann an vielen Universitäten als Beispiel für geniale Propaganda unterrichtet. Fragt man sich doch, wieso gerade das so eine Euopa-Thema geworden ist
    Wenn man sich anschaut welche demografische Gruppe die Wahl entschieden hat, dann sind das alte weiße Männer, die in Industriejobs arbeiten und noch Arbeitsverträge aus der Gewerkschaftszeit, oder den Boom-Jahren der 90er besitzen. Diese sind normalerweise eher Wähler der Demokraten, sind aber diese Wahl oftmals zu den Republikanern gewechselt. Clinton war dort auch schon vor wikileaks usw. sehr unbeliebt. Gegen Sanders hat sie in den rust belt-Staaten auch schon üble Niederlagen eingesteckt, und das war noch vor DNC-Hacks und Podesta-mails. Am Ende waren die Einmischungen Russlands natürlich schon entscheidend, aber das war bei so einem knappen Wahlergebnis vieles. Mindestens ebenso entscheidend war auch der aggressive Wahlkampf von Sanders, der sehr viele Narrative der republikanischen Schmutzkampagne gegen Clinton übernommen hat, und sie so vor den Wählern der eigenen Partei Legitimität verliehen hat.

    Die Republikaner führen eben schon seit Jahrzehnten einen Krieg gegen die Demokraten, und ich würde sogar sagen gegen die Demokratie an sich, und dabei haben sie einen guten Teil des amerikanischen Nationalbewusstseins zerstört. Sie haben jetzt schon zwei mal einen Zahlungsausfall der amerikanischen Regierung herbeigeführt, und beide Male ging es um politische Detailentscheidungen, die nicht besonders viel Tragweite haben.

  10. #3840
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    60.928
    Zitat Zitat von TigerS Beitrag anzeigen
    Also das ist nicht wirklich überzeugend, diese ganze eMail-Affäre war im Vergleich dazu wie es aufgebauscht wurde doch Babykacke, sie war vlt stümperhaft, dusselig oder sonstwas, auch haben die Sicherheitsorgane verschlampt auf die Sicherheitslücken hinzuweisen. Habe jetzt nicht alle deine inks gelesen, aber hier mal beispielhaft "expeerter.de" die vollmundig verkünden So nicht: Hillary Clinton zeigt, wie man als Führungskraft unglaubwürdig wirkt, belegen aber diese angebliche Unglaubwürdigkeit nicht, wo sind die Unglaubwürdigkeitsargumente? Selbst wenn sie eine schlechte Führungskraft sein sollte hat das nichts mit Glaubwürdigkeit zu tun.

    Und "sie ist arrogant" ... keine Ahnung was ich davon halten soll

    Aus meiner Sicht ist von alldem nur die Foundationkiste überiggeblieben, die ausführlich auf Vorteilnahme geprüft werden müsste.

    Das email-Sicherheitsproblem ist ein Fall für die Sicherheitsbehörden, nur die sind dafür verantwortlich. Auch sollte beim FBI mal aufgeräumt werden damit sie nicht Politik spielen, mutmaßen und Gerüchte streuen sondern nur ihre Ermittlunsarbeit machen.

Ähnliche Themen

  1. BF-News
    Von Bendzavid im Forum Rakija
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 03.03.2012, 10:24
  2. NEWS aus Kosovo
    Von StankovicD im Forum Kosovo
    Antworten: 287
    Letzter Beitrag: 15.08.2010, 14:42
  3. Antworten: 99
    Letzter Beitrag: 01.08.2008, 16:04
  4. Bosnische News
    Von BH2187 im Forum Politik
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 13.07.2008, 03:28
  5. B92 NEWS
    Von Gospoda im Forum Balkan im TV
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.02.2007, 18:30