BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.

Umfrageergebnis anzeigen: Wen würdet ihr wählen?

Teilnehmer
40. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Clinton

    13 32,50%
  • Trump

    27 67,50%
Seite 6 von 363 ErsteErste ... 23456789101656106 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 3626

US-News

Erstellt von papodidi, 28.02.2013, 22:04 Uhr · 3.625 Antworten · 121.343 Aufrufe

  1. #51
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    16.973
    Zitat Zitat von HAL9000 Beitrag anzeigen
    Woher hast du denn diese Infos? Zimmerman ist 1.70 und wiegt 90 kilo, Martin war 1.80 und wog 75kg. Martin war ein durchtrainierter Sportler und konnte kämpfen, Zimmerman war übergewichtig und beherrscht keinerlei Nahkampftechniken. Martin hat Zimmermans Nase gebrochen, lag auf ihm und schlug weiterhin auf ihn ein. So viele Verteidigungsmöglichkeiten hatte Zimmerman nicht, und die Sorge totgeprügelt zu werden war gerechtfertigt.

    Stand your ground hatte im Übrigen in diesem Prozess keinerlei Relevanz, das hat die Richterin früh klargestellt.



    Es ist die einzige Version, die plausibel ist und von Zeugenaussagen und Indizien gestützt wird. Warum sollte man krampfhaft eine alternative Version konstruieren? Nur weil die Medien Zimmerman schon verurteilt haben, und man ihn jetzt unbedingt im Gefängnis sehen möchte?
    Medienkampagnen und auch die doch recht schnelle im Grunde Parteiergreifung durch den Präsidenten persönlich heiße ich nicht gut. Andert aber nichts daran, dass wohl schon Hautfarbe von Täter, Opfer und Jurybesetzung oft mitentscheidend ist. Ich halte es für ziemlich plausibel, dass das Urteil in umgekehrter Konstellation vielleicht etwas anders gelautet hätte. Wir alle können die wirkliche Tatsituation nicht nachvollziehen. Aber wenn wir die Situation so wie von der Jury angenommen aufnehmen. In Deutschland würde sehr wahrscheinlich die Frage des intensiven Notwehrexzesses diskutiert, was seine Schuld und somit Strafbarkeit ausschließen kann, aber nicht muss. Fahrlässige Tötung... Aber so ganz freigesprochen, hm.

  2. #52
    Avatar von Lorne Malvo

    Registriert seit
    25.06.2011
    Beiträge
    4.354
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Medienkampagnen und auch die doch recht schnelle im Grunde Parteiergreifung durch den Präsidenten persönlich heiße ich nicht gut. Andert aber nichts daran, dass wohl schon Hautfarbe von Täter, Opfer und Jurybesetzung oft mitentscheidend ist. Ich halte es für ziemlich plausibel, dass das Urteil in umgekehrter Konstellation vielleicht etwas anders gelautet hätte. Wir alle können die wirkliche Tatsituation nicht nachvollziehen. Aber wenn wir die Situation so wie von der Jury angenommen aufnehmen. In Deutschland würde sehr wahrscheinlich die Frage des intensiven Notwehrexzesses diskutiert, was seine Schuld und somit Strafbarkeit ausschließen kann, aber nicht muss. Fahrlässige Tötung... Aber so ganz freigesprochen, hm.
    In diesem Fall war es aber ziemlich eindeutig. Der einzige gerechtfertigte Vorwurf ist der gegenüber der Polizei, die den Fall ursprünglich nicht zum Staatsanwalt bringen wollte. Ganz so eindeutig war es dann doch nicht. Der Präsident der Polizeibehörde wurde deswegen auch entlassen.

  3. #53

    Registriert seit
    30.08.2011
    Beiträge
    8.480
    Ich habe beim durchlesen der US-Version von wikipedia ein differenzierteres Bild bekommen als das was in den Medien so stand vor allem in den deutschen Medien.

    Bei Bewertung solcher Fälle spielen politische Meinung und Herkunft leider zu oft eine Rolle.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Das Problem ist aber, es ist wohl EINE Version der Geschichte. Ich persönlich möchte in keinem Land leben, in dem solche Situationen überhaupt so leicht möglich sind.

    Und leider kann man wohl nicht ganz ausschließen, dass die Frage von quasi Erfolg oder Misserfolg vor Gericht oft eine Frage des Geldbeutels und auch der Herkunft ist. Sowohl von Jurymitgliedern als auch Angeklagten. Und scheinbar hängt Geldbeutel und Herkunft/ Rasse (ich mag das Wort nicht)beides auch oft noch zusammen. Und auch nicht ausschließen, dass eine gehörige Portion rassistischer Vorurteile ob nun in diesem Prozess oder in anderen dabei sind.

    Vielleicht wird es wieder Gräben in dem Land auftun. Man kann nur hoffen, dass dies irgendwann kein Thema mehr sein wird.
    Als ob Russland in der Hinsicht so viel besser wäre, dort gibt es genügend illegale Waffen und viele Morde werden dort erst gar nicht aufgeklärt.

    Zu dem zweiten was Du sagst, genau das ist eben die Problematik bei allen ethnischen Gruppen in den USA sowohl bei Weißen als auch bei Schwarzen oder Latinos wenn diese dann Geschworene sind, wirklich unabhängig sind die meisten da nicht und aufgrund der Berichterstattung war eine Vorverurteilung nun einmal gegeben.

    Ich persönlich möchte nachdem was ich so gelesen habe auch nicht soweit gehen, dass ich sage ich gehe mit dem Urteil konform, ich kann allerdings auch nicht eindeutig ein Gegenurteil sagen, ich kann zwar einige Artikel zu dem Fall lesen, aber letztlich um das ganze dementsprechend zu beurteilen und auch zu urteilen dazu fehlen mir dann doch dementsprechend genügend Details und wie glaubhaft im Prozess die jeweils Beteiligten agiert haben.

  4. #54
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    16.973
    Zitat Zitat von Charlie Brown Beitrag anzeigen
    Ich habe beim durchlesen der US-Version von wikipedia ein differenzierteres Bild bekommen als das was in den Medien so stand vor allem in den deutschen Medien.

    Bei Bewertung solcher Fälle spielen politische Meinung und Herkunft leider zu oft eine Rolle.

    - - - Aktualisiert - - -



    Als ob Russland in der Hinsicht so viel besser wäre, dort gibt es genügend illegale Waffen und viele Morde werden dort erst gar nicht aufgeklärt.

    Zu dem zweiten was Du sagst, genau das ist eben die Problematik bei allen ethnischen Gruppen in den USA sowohl bei Weißen als auch bei Schwarzen oder Latinos wenn diese dann Geschworene sind, wirklich unabhängig sind die meisten da nicht und aufgrund der Berichterstattung war eine Vorverurteilung nun einmal gegeben.

    Ich persönlich möchte nachdem was ich so gelesen habe auch nicht soweit gehen, dass ich sage ich gehe mit dem Urteil konform, ich kann allerdings auch nicht eindeutig ein Gegenurteil sagen, ich kann zwar einige Artikel zu dem Fall lesen, aber letztlich um das ganze dementsprechend zu beurteilen und auch zu urteilen dazu fehlen mir dann doch dementsprechend genügend Details und wie glaubhaft im Prozess die jeweils Beteiligten agiert haben.
    Darauf werde ich doch noch antworten.
    Woher willst du so gut über die Aufklärungsraten in der Russischen Föderation Bescheid wissen? Also ich hab auf Anhieb keine Zahlen parat und bin jetzt auch zu faul und zu müde zum Suchen.

    Und nein, Charlie, du kannst die USA und Russland da nicht vergleichen. Waffen in Privathaushalten und generell Privatbesitz sind mir ähnlich wie etwa in Deutschland nicht groß bekannt. Und nein, es gibt auch nicht diese stand your ground Mentalität. Die meisten Russen werden wahrscheinlich auch Waffen in Privatbesitz ablehnen. Solange Frauen im Haushalt das Sagen haben ohnehin^^ Von daher hast du einfach tendenziell weniger "Chancen" auf solche unglücklichen Tragödien. Mir sind auch nicht so viele Fälle von Verletzungen oder gar Tode durch Schusswaffen bekannt, die "Unbeteiligte" treffen. Schusswaffengebrauch und illegalen Besitz findest du meist im "Milieu", und Todesopfer sind meist Mords- Auftragsmordgeschichten.

  5. #55

    Registriert seit
    30.08.2011
    Beiträge
    8.480
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Darauf werde ich doch noch antworten.
    Woher willst du so gut über die Aufklärungsraten in der Russischen Föderation Bescheid wissen? Also ich hab auf Anhieb keine Zahlen parat und bin jetzt auch zu faul und zu müde zum Suchen.

    Und nein, Charlie, du kannst die USA und Russland da nicht vergleichen. Waffen in Privathaushalten und generell Privatbesitz sind mir ähnlich wie etwa in Deutschland nicht groß bekannt. Und nein, es gibt auch nicht diese stand your ground Mentalität. Die meisten Russen werden wahrscheinlich auch Waffen in Privatbesitz ablehnen. Solange Frauen im Haushalt das Sagen haben ohnehin^^ Von daher hast du einfach tendenziell weniger "Chancen" auf solche unglücklichen Tragödien. Mir sind auch nicht so viele Fälle von Verletzungen oder gar Tode durch Schusswaffen bekannt, die "Unbeteiligte" treffen. Schusswaffengebrauch und illegalen Besitz findest du meist im "Milieu", und Todesopfer sind meist Mords- Auftragsmordgeschichten.
    Ich kann mich an die Diskussion zwischen Dir und Cobra erinnern wegen einem Artikel über nicht aufgeklärte Morde. Du solltest wissen, dass bezüglich Mord in Russland nicht ungefährlicher ist als in den USA.

    http://www.spiegel.de/panorama/justi...-a-501356.html

  6. #56
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    16.973
    Zitat Zitat von Charlie Brown Beitrag anzeigen
    Ich kann mich an die Diskussion zwischen Dir und Cobra erinnern wegen einem Artikel über nicht aufgeklärte Morde. Du solltest wissen, dass bezüglich Mord in Russland nicht ungefährlicher ist als in den USA.

    Russland: Mehr als 35.000 Morde ungeklärt - SPIEGEL ONLINE
    Du bringst einen Artikel von vor ein paar Jahren Alles klar. Genauso wie Cobra nur alte Statistiken hatte. Das kann man genauso nachlesen. Und noch einmal: Die Todesfälle geschehen in aller Regel im Milieu, sind meist Privatabrechnungen, Auftragsmorde. Und womöglich diesselben Leute sind dann die, die die Polizei schmieren. Du kannst und wirst in normalen Privathaushalten und normaler Umgebung keinen Waffen begegnen!! Warum du da jetzt unbedingt auf Teufel komm raus Vergleiche suchst und Russland ins Spiel bringen musst, erschließt sich mir nicht.

    Schönen Tag

  7. #57
    Avatar von Cobra

    Registriert seit
    08.06.2009
    Beiträge
    58.914
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Du bringst einen Artikel von vor ein paar Jahren Alles klar. Genauso wie Cobra nur alte Statistiken hatte. Das kann man genauso nachlesen. Und noch einmal: Die Todesfälle geschehen in aller Regel im Milieu, sind meist Privatabrechnungen, Auftragsmorde. Und womöglich diesselben Leute sind dann die, die die Polizei schmieren. Du kannst und wirst in normalen Privathaushalten und normaler Umgebung keinen Waffen begegnen!! Warum du da jetzt unbedingt auf Teufel komm raus Vergleiche suchst und Russland ins Spiel bringen musst, erschließt sich mir nicht.

    Schönen Tag
    Wieso du immer versuchst das schön zu reden wenn es um Russland geht, begreife ich nicht. Meine Statistik war von 2011, also nix steinaltes. Und die Statistik war dazu auh noch von deinen eignen Landsleuten. Wieso du das immer runter zu spielen versuchst soll mal einer verstehen! Mit Patriotismus kann es jedenfalls nichts zu tun haben.

    RIA-Novosti:

    Die Zahl der Morde in Russland nimmt jedes Jahr deutlich mehr zu als bisher angenommen, das belegt eine Studie der russischen Generalstaatsanwaltschaft.

    Laut der 800 Seiten umfassenden Studie sind in Russland 2009 insgesamt 3 x mehr Morde begangen worden als der offiziell verlautbarten Zahlen.009 wurden in Russland 45.100 Morde bei der Polizei gemeldet. Am Ende des Jahres gab es 77.900 unidentifizierte Leichen

    Der Grund für diesen drastischen Unterschied ist Experten zufolge die Vielzahl nicht identifizierter Leichname (wenn also nicht mal die Russen wissen wer die Toten sind und wieso diese ermordet wurden, wie kannst du dann wissen das es aus dem Milieu sein muss??)

    In den USA, deren Bevölkerungszahl zweimal höher ist als in Russland und wo Schusswaffen frei erwerblich sind, werden jedes Jahr etwa 16.000 Morde begangen.

    Sogar nach der offiziellen Mord-Statistik rangiert Russland auf Platz drei unter den G20-Ländern (14,2 Morde je 100.000 Einwohner im Jahr). Noch schlimmer ist die Situation nur in Südafrika und Brasilien.

    Gleichzeitig ist Russland das einzige Land in Europa, das nach der Zahl der Morde je 100.000 Einwohner zu den 20 kriminellsten Ländern der Welt gehört. Weltspitze ist Honduras mit 60,9 Morden je 100.000 Einwohner.



    In Sachen Sterblichkeit der arbeitsfähigen Bevölkerung stehen in Russland auf Platz eins die so genannten „äußeren Ursachen“, die zum Tod jedes zweiten Mannes und jeder dritten Frau führen. In erster Linie (23 Prozent) geht es dabei um Verletzungen, die den Opfern mit verschiedenen Gegenständen zugefügt werden. Etwa die Hälfte dieser Fälle sind laut Experten nicht registrierte bzw. nicht aufgedeckte Morde. An zweiter und dritter Stelle stehen Vergiftungen, darunter Alkoholvergiftungen, (18 Prozent) und Morde (16 Prozent).



    Laut Experten der Generalstaatsanwaltschaft wurden in Russland 2009 nicht drei Millionen (so die offiziellen Angaben des Innenministeriums), sondern mindestens 26 Millionen Verbrechen begangen. Bis 2020 wird diese Zahl nach seiner Prognose 30 Millionen erreichen.


    In den letzten zehn Jahren nahm laut der Studie die Kriminalitätsrate in Russland um 2,4 Prozent im Jahresdurchschnitt zu.



    Was es da schön zu reden gibt verstehe ich beim besten Willen nicht.....




  8. #58
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    16.973
    Wieso du immer versuchst das schön zu reden wenn es um Russland geht, begreife ich nicht.
    Hast nie verstanden. Es geht nicht darum, Realitäten zu leugnen. Geh auch in den Russlandnacrichten oder wirtschaftsthread. Als ob da nur eitel Sonnenschein gepostet würde. Aber genauso wie du dein Land und dein Volk liebe ich meins auch. Und wenn ich das Gefühl ungerechter Darstellungen habe, trete ich dem entgegen. Und das ist der Fall, wenn jemand versuchen möchte, die Situation von Waffenbesitz in den USA mit Russland gleich zu stellen oder wie du es so darzustellen, als müsse jeder Touri in Petersburg befürchten, Opfer eines Gewaltdelikts und von Schusswaffen zu werden. Die Gründe und Unterschiede haben dort auch User wie Ken Parker versucht darzulegen.

    P.S. Mordstatistiken sind meines Wissens nach immer noch etwas anderes als die "Gesamtzahl" jener, die im Rahmen von Unfällen, Tragödien etc. ums Leben kommen oder verletzt werden durch Schusswaffengebrauch. Und auch von Amokläufen in russischen Schulen oder Kinosälen, von bewaffneten "Bürgerwehr" habe ich in dem Umfang nicht gehört. Ein Fall eines Amoklaufs wurde im russischen Nachrichtenthread gepostet

  9. #59
    Avatar von H3llas

    Registriert seit
    18.04.2010
    Beiträge
    16.638
    Zitat Zitat von Charlie Brown Beitrag anzeigen
    Ich kann mich an die Diskussion zwischen Dir und Cobra erinnern wegen einem Artikel über nicht aufgeklärte Morde. Du solltest wissen, dass bezüglich Mord in Russland nicht ungefährlicher ist als in den USA.

    Russland: Mehr als 35.000 Morde ungeklärt - SPIEGEL ONLINE
    Zitat Zitat von Charlie Brown Beitrag anzeigen
    Ich habe beim durchlesen der US-Version von wikipedia ein differenzierteres Bild bekommen als das was in den Medien so stand vor allem in den deutschen Medien.

    Bei Bewertung solcher Fälle spielen politische Meinung und Herkunft leider zu oft eine Rolle.

    - - - Aktualisiert - - -



    Als ob Russland in der Hinsicht so viel besser wäre, dort gibt es genügend illegale Waffen und viele Morde werden dort erst gar nicht aufgeklärt.

    Zu dem zweiten was Du sagst, genau das ist eben die Problematik bei allen ethnischen Gruppen in den USA sowohl bei Weißen als auch bei Schwarzen oder Latinos wenn diese dann Geschworene sind, wirklich unabhängig sind die meisten da nicht und aufgrund der Berichterstattung war eine Vorverurteilung nun einmal gegeben.

    Ich persönlich möchte nachdem was ich so gelesen habe auch nicht soweit gehen, dass ich sage ich gehe mit dem Urteil konform, ich kann allerdings auch nicht eindeutig ein Gegenurteil sagen, ich kann zwar einige Artikel zu dem Fall lesen, aber letztlich um das ganze dementsprechend zu beurteilen und auch zu urteilen dazu fehlen mir dann doch dementsprechend genügend Details und wie glaubhaft im Prozess die jeweils Beteiligten agiert haben.
    Zitat Zitat von Cobra Beitrag anzeigen
    Wieso du immer versuchst das schön zu reden wenn es um Russland geht, begreife ich nicht. Meine Statistik war von 2011, also nix steinaltes. Und die Statistik war dazu auh noch von deinen eignen Landsleuten. Wieso du das immer runter zu spielen versuchst soll mal einer verstehen! Mit Patriotismus kann es jedenfalls nichts zu tun haben.

    RIA-Novosti:

    Die Zahl der Morde in Russland nimmt jedes Jahr deutlich mehr zu als bisher angenommen, das belegt eine Studie der russischen Generalstaatsanwaltschaft.

    Laut der 800 Seiten umfassenden Studie sind in Russland 2009 insgesamt 3 x mehr Morde begangen worden als der offiziell verlautbarten Zahlen.009 wurden in Russland 45.100 Morde bei der Polizei gemeldet. Am Ende des Jahres gab es 77.900 unidentifizierte Leichen

    Der Grund für diesen drastischen Unterschied ist Experten zufolge die Vielzahl nicht identifizierter Leichname (wenn also nicht mal die Russen wissen wer die Toten sind und wieso diese ermordet wurden, wie kannst du dann wissen das es aus dem Milieu sein muss??)

    In den USA, deren Bevölkerungszahl zweimal höher ist als in Russland und wo Schusswaffen frei erwerblich sind, werden jedes Jahr etwa 16.000 Morde begangen.

    Sogar nach der offiziellen Mord-Statistik rangiert Russland auf Platz drei unter den G20-Ländern (14,2 Morde je 100.000 Einwohner im Jahr). Noch schlimmer ist die Situation nur in Südafrika und Brasilien.

    Gleichzeitig ist Russland das einzige Land in Europa, das nach der Zahl der Morde je 100.000 Einwohner zu den 20 kriminellsten Ländern der Welt gehört. Weltspitze ist Honduras mit 60,9 Morden je 100.000 Einwohner.



    In Sachen Sterblichkeit der arbeitsfähigen Bevölkerung stehen in Russland auf Platz eins die so genannten „äußeren Ursachen“, die zum Tod jedes zweiten Mannes und jeder dritten Frau führen. In erster Linie (23 Prozent) geht es dabei um Verletzungen, die den Opfern mit verschiedenen Gegenständen zugefügt werden. Etwa die Hälfte dieser Fälle sind laut Experten nicht registrierte bzw. nicht aufgedeckte Morde. An zweiter und dritter Stelle stehen Vergiftungen, darunter Alkoholvergiftungen, (18 Prozent) und Morde (16 Prozent).



    Laut Experten der Generalstaatsanwaltschaft wurden in Russland 2009 nicht drei Millionen (so die offiziellen Angaben des Innenministeriums), sondern mindestens 26 Millionen Verbrechen begangen. Bis 2020 wird diese Zahl nach seiner Prognose 30 Millionen erreichen.


    In den letzten zehn Jahren nahm laut der Studie die Kriminalitätsrate in Russland um 2,4 Prozent im Jahresdurchschnitt zu.



    Was es da schön zu reden gibt verstehe ich beim besten Willen nicht.....



    seit ihr seit kurzen Russland experten, oder woher wolt ihr genau wissen wie es da abläuft?
    ich vertraue doch lieber einer Russin die genau weiss was in IHR heimatland vorgeht...anstatt von irgendwelche leuten die ihr wissen von russland aus medien, zeitschriften und dem internet beziehen...ich wette ihr kennt nicht mal die vorwahl dieses landes.

    ihr braucht lilith nicht zu erklären wie es in ihr land ist, das ist total peinlich...

  10. #60
    Avatar von DZEKO

    Registriert seit
    09.08.2009
    Beiträge
    51.915

    AW: US-News

    Die Stadt Detroit ist Pleite.

Ähnliche Themen

  1. BF-News
    Von Bendzavid im Forum Rakija
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 03.03.2012, 10:24
  2. NEWS aus Kosovo
    Von StankovicD im Forum Kosovo
    Antworten: 287
    Letzter Beitrag: 15.08.2010, 14:42
  3. Antworten: 99
    Letzter Beitrag: 01.08.2008, 16:04
  4. Bosnische News
    Von BH2187 im Forum Politik
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 13.07.2008, 03:28
  5. B92 NEWS
    Von Gospoda im Forum Balkan im TV
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.02.2007, 18:30