BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 13 von 14 ErsteErste ... 391011121314 LetzteLetzte
Ergebnis 121 bis 130 von 134

Venedig stimmt über Unabhängigkeit von Italien, EU und NATO ab

Erstellt von DerBossHier, 16.03.2014, 17:55 Uhr · 133 Antworten · 7.109 Aufrufe

  1. #121
    Avatar von Maniker

    Registriert seit
    10.01.2014
    Beiträge
    19.035
    Zitat Zitat von Arbeiter Beitrag anzeigen
    Und jetzt?
    Viel Lärm um nichts.

  2. #122
    Avatar von NovaKula

    Registriert seit
    24.10.2013
    Beiträge
    9.091
    Abwarten

  3. #123
    Avatar von Arbeiter

    Registriert seit
    26.08.2013
    Beiträge
    4.142
    Zitat Zitat von Ohër Beitrag anzeigen
    Viel Lärm um nichts.
    Naja, bei diesen Test-"Referendum" (welches ehr eine Umfrage war) sprach sich ja ein Großteil der Befragten für die Unabhängigkeit aus - von daher glaube ich das in der nächsten Zeit irgendwas in Venetien noch geschehen wird.

  4. #124
    Avatar von Maniker

    Registriert seit
    10.01.2014
    Beiträge
    19.035
    Zitat Zitat von Arbeiter Beitrag anzeigen
    Naja, bei diesen Test-"Referendum" (welches ehr eine Umfrage war) sprach sich ja ein Großteil der Befragten für die Unabhängigkeit aus - von daher glaube ich das in der nächsten Zeit irgendwas in Venetien noch geschehen wird.
    Glaub ich eher weniger. Die sollten nochmals ein richtiges Referendum durchführen. Keines im Internet...

  5. #125
    Avatar von Dinarski-Vuk

    Registriert seit
    20.06.2006
    Beiträge
    12.379
    Zitat Zitat von Ohër Beitrag anzeigen
    Glaub ich eher weniger. Die sollten nochmals ein richtiges Referendum durchführen. Keines im Internet...
    Das denke ich auch. All diese Unabhängigkeitsbestrebungen (in diesem Fall Venedig) sind Schall und Rauch. Keiner von Ihnen ist wirklich bereit sich für diese Unabhängigkeit zu opfern, und ohne diese Opferung, gibt es keine Unabhängigkeit.

    Damit man in der Zukunft wirklich eine Unabhängigkeit erreichen kann braucht es zwei Dinge:

    -dass eine Grossmacht hinter diesen Bestrebungen finanziell und materiell zur Seite steht und in diesem Gebiet ihr nichts und niemand etwas anhaben kann
    -oder man ist bereit zu den Waffen zu greifen und das zu verteidigen was man denkt dass es einem gehört

    All diese Unabhängigkeitswünsche sei es von Venedig, Quebec, Lappland, Korsika oder sogar Katalonien sind nicht mal auf ein bürgerliches Ungehorsam bereit, und Geschweige denn auf einen bewaffneten Wiederstand.

    Die Basken waren auch vor einiger Zeit für eine Unabhängigkeit, aber mittlerweile sind sie es nicht, bzw. vor allem weil die ETA praktisch vernichtet wurde. Sie sind "müde" von ihren Jahrzehnte langem hin- und her mit vielen Opfern und wenig Resultaten, und sind mittlerweile mit einer weitgehender Autonomie innerhalb Spaniens bereits zufrieden.

    Auch die Schotten und Katalonier verhalten sich da ähnlich. Es ist zwar schön und verlockend in irgendwelchen Pubs mit ihren Fahnen und patriotischen Liedern die Unabhängigkeit herauf zu beschwören und zu besingen, aber effektiv fürchten sie sich vor den wirtschaftlichen Folgen nach der Unabhängigkeit. Bei Venedig die gleiche Geschichte.

  6. #126

    Registriert seit
    16.03.2014
    Beiträge
    3.875
    Zitat Zitat von Dinarski-Vuk Beitrag anzeigen
    Das denke ich auch. All diese Unabhängigkeitsbestrebungen (in diesem Fall Venedig) sind Schall und Rauch. Keiner von Ihnen ist wirklich bereit sich für diese Unabhängigkeit zu opfern, und ohne diese Opferung, gibt es keine Unabhängigkeit.

    Damit man in der Zukunft wirklich eine Unabhängigkeit erreichen kann braucht es zwei Dinge:

    -dass eine Grossmacht hinter diesen Bestrebungen finanziell und materiell zur Seite steht und in diesem Gebiet ihr nichts und niemand etwas anhaben kann
    -oder man ist bereit zu den Waffen zu greifen und das zu verteidigen was man denkt dass es einem gehört

    All diese Unabhängigkeitswünsche sei es von Venedig, Quebec, Lappland, Korsika oder sogar Katalonien sind nicht mal auf ein bürgerliches Ungehorsam bereit, und Geschweige denn auf einen bewaffneten Wiederstand.

    Die Basken waren auch vor einiger Zeit für eine Unabhängigkeit, aber mittlerweile sind sie es nicht, bzw. vor allem weil die ETA praktisch vernichtet wurde. Sie sind "müde" von ihren Jahrzehnte langem hin- und her mit vielen Opfern und wenig Resultaten, und sind mittlerweile mit einer weitgehender Autonomie innerhalb Spaniens bereits zufrieden.

    Auch die Schotten und Katalonier verhalten sich da ähnlich. Es ist zwar schön und verlockend in irgendwelchen Pubs mit ihren Fahnen und patriotischen Liedern die Unabhängigkeit herauf zu beschwören und zu besingen, aber effektiv fürchten sie sich vor den wirtschaftlichen Folgen nach der Unabhängigkeit. Bei Venedig die gleiche Geschichte.
    Also das Dick Markierte trifft auf Kosovo absolut zu.

  7. #127
    Avatar von Arbeiter

    Registriert seit
    26.08.2013
    Beiträge
    4.142

  8. #128
    Avatar von Maniker

    Registriert seit
    10.01.2014
    Beiträge
    19.035
    Zitat Zitat von Arbeiter Beitrag anzeigen
    Hab ich auch gesehen. Ist nur heisse Luft von Italienern.

  9. #129
    Avatar von Arbeiter

    Registriert seit
    26.08.2013
    Beiträge
    4.142

    Von Tilmann Kleinjung

    In mehreren Regionen Europas gibt es den Wunsch nach der Abspaltung vom Mutterland, zum Beispiel in Schottland und Katalonien. Wegen der Wirtschaftskrise wollen auch immer mehr Venetier keine Italiener mehr sein. An einer Mitgliedschaft in der EU halten sie aber fest.

    Sie nannte sich einst "la Serenissima": Die "erlauchteste" Republik, die sich von Venedig aus den Nordosten Italiens einverleibte und zu ihrer Blütezeit eine wichtige Kolonialmacht war. Immerhin 1.100 Jahre existierte La Serenissima, bis zum Ende des 18. Jahrhunderts. Und an diese Geschichte will Rechtsanwalt Alessio Morosin wieder anknüpfen und das krisengeschüttelte und vergleichsweise junge Italien ein für allemal hinter sich lassen.

    "Wir haben eine so ruhmreiche und mythische Geschichte, die kann niemand auslöschen, auch nicht dieses Italien mit seiner 147-jährigen Geschichte des Scheiterns, der Kriege, der Auswanderung. Im Veneto leben fünf Millionen Menschen, aber weitere acht Millionen Venetier gibt es in der Welt."

    Morosin ist Präsident der stärksten Unabhängigkeitsbewegung in Venetien: Indipendenza Veneta. Mit den Hitzköpfen, die vor ein paar Wochen für Schlagzeilen sorgten, weil sie mit einer zum Panzer umgebauten Raupe den Markusplatz erobern wollten, will sich Morosin nicht in einen Topf werfen lassen. Lächerlich und falsch sei das gewesen. Immerhin drei der vermeintlichen Terroristen hat er gegen das massive Einschreiten der Staatsanwaltschaft und der Polizei verteidigt.

    "Ein arroganter und schwacher Staat nimmt so eine Aktion ernst. Ein wirklich starker Staat hätte ein paar Carabinieri geschickt, die gesagt hätten: Jungs, lasst das mal besser. So macht man das normalerweise. In dem Fall wollte man es groß aufziehen, um die Unabhängigkeitsbewegung zu kriminalisieren."

    Krise verstärkt Wunsch nach Unabhängigkeit

    Unabhängigkeitskämpfer Morosin will sein Ziel auf legalem Weg erreichen. In einem Referendum sollen sich die Menschen zwischen Venedig im Osten und Verona im Westen für oder gegen die Selbstständigkeit ihrer Region aussprechen. Immerhin 15 italienische Europaparlamentarier unterstützen diesen Vorschlag. Es ist Wahlkampf und viele Menschen im Veneto hegen durchaus Sympathie für die staatliche Eigenständigkeit. Zum Beispiel in Padua:

    "Ich bin dafür, wir können einfach nicht mehr ertragen, dass andere Regionen unproduktiv sind und eine falsche Politik machen." - "Ich bin auch dafür, aber nicht nur wegen der Wirtschaft, mehr in kultureller und historischer Sicht. Aber alles natürlich soll im Rahmen der Europäischen Union bleiben."

    Alessio Morosin und seine Mitstreiter sind erklärtermaßen keine Antieuropäer. Ihr neuer Staat könne sich ja schlecht um Außenpolitik kümmern. Das soll schon die Europäische Union regeln.

    "Wir würden gerne gemeinsam mit Katalonien, Schottland, mit Flandern, Wallonien, der Bretagne, meinetwegen auch mit Bayern ein starkes Europa bilden, ein wahres Europa mit eigenen Institutionen, nicht so ein bürokratisches Europa."

    Von außen betrachtet haben die Träume von einem unabhängigen Venetien viel Folkloristisches: Sogar die Krawatte von Alessio Morosin mit dem venezianischen Markuslöwen darauf ist ein Bekenntnis. Tatsächlich aber gibt es einen ernsten Hintergrund für den Wunsch vieler Menschen im Veneto, sich von Italien zu trennen, sagt der Chefredakteur des "Mattino" in Padua, Giorgio Sbrissa. Wie viele Italiener fühlen sich auch hier die Bürger vom Staat verraten. In Krisenzeiten fällt das besonders auf.

    "Du zahlst Steuern, die äußerst hoch sind, über 50 Prozent mit allen Beiträgen. Und das kommt nicht zurück in den Serviceleistungen, die dir eigentlich zustehen. Und so entsteht der Protest im Bauch und im Kopf. Wer früher links gewählt hat, wählt jetzt Grillo. Und es gibt diejenigen, die sagen: Jetzt reicht's, dieser Staat ist nicht mehr zu korrigieren, wir wollen weg von ihm."

    Die Unabhängigkeitsbewegung im Veneto will sich parteipolitisch nicht vereinnahmen lassen, es gibt keine eigene Liste für die Europawahlen. Und auch die Lega Nord hat sich in den Augen der Sezessionisten als Bündnispartner diskreditiert. Hat sie doch allzu lange mit Silvio Berlusconi - dem Prototypen des italienischen Skandalpolitikers - regiert.

    Italien - Venetien sehnt sich nach Autonomie

    Vielleicht könnte es in den nächsten Jahren zu einem "unabhängigen Venetien" kommen - auch weil die Bewohner Venetiens (kenne die ethnische Bezeichnung nicht) eine eigenständige Sprache besitzen (Venetisch).

    Ob daraus was wird steht in den Sternen...

  10. #130
    Avatar von Kärntner

    Registriert seit
    16.01.2014
    Beiträge
    166
    Die Idee der Abspaltung vieler Regionen in Italien ist ja nicht unbedingt neu. Es gibt sogar die Lega Nord im Parlament die für einen eigenen Nord-Italienischen Staat einsteht, das so genannte Padanien. Es geht ja nicht nur um die Unabhängigkeit auf Grund der Wirtschaftskrise, sondern auch wegen geschichtlicher Hintergründe.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 20.01.2010, 09:51
  2. Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 21.02.2007, 21:32
  3. Montenegro stimmt am 30. April über Unabhängigkeit ab
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Politik
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 13.02.2006, 12:19
  4. EU und NATO entlassen Armeechef der bosnischen Serben
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Politik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.06.2005, 13:54
  5. Bosnien: EUFOR folgt auf SFOR - EU löst NATO ab
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Politik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 08.12.2004, 18:43