BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 6 von 14 ErsteErste ... 2345678910 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 134

Venedig stimmt über Unabhängigkeit von Italien, EU und NATO ab

Erstellt von DerBossHier, 16.03.2014, 17:55 Uhr · 133 Antworten · 7.127 Aufrufe

  1. #51
    Avatar von Allih der Große

    Registriert seit
    24.02.2014
    Beiträge
    4.728
    Zitat Zitat von Achillis TH Beitrag anzeigen
    das was über Kreta erklärt wird ist Bullshit es gab und gibt versuche ja von wenn wohl von unseren guten Freunden den Amis Kreta Unabhängig zu machen jaja Amerika unser Freund und helfer.

    Ich wuensche viel Spass.

    Das ist allerdings eine gute Nachricht - das koennte bedeuten, dass sie die Erdgasvorkommen (fuer umsonst) dort noch nicht sicher in der Tasche haben, sonst wuerden sie sich ja nicht die Muehe machen...

  2. #52
    Avatar von Ademus Papa

    Registriert seit
    16.10.2011
    Beiträge
    985
    Soweit ich mitbekommen habe handelt es sich um eine Online-Petition für ein Gesetzesentwurf im Parlament, dass die Venezianer abschließend in einer Volkabstimmung entscheiden sollen, ob Veneto Unabhängig werden soll.Also ganz soweit wie Schottland oder die Katalonien sind die noch nicht.

    Indipendenza Veneta: il sito ufficiale

  3. #53
    Avatar von Arbeiter

    Registriert seit
    26.08.2013
    Beiträge
    4.142
    Ich habe es immer als "Witz" abgestempelt, doch es ist echt:

    Venedig Referendum: Raus aus Italien und EU?
    17.03.2014
    Die Einwohner der Stadt Venedig und der Provinz Venetien stimmen in einem Referendum über die Angehörigkeit zu Italien sowie die EU- und Nato-Mitgliedschaft ab. Es wird eine klare Mehrheit für eine Unabhänigkeit Venetiens erwartet.- Wie wird wohl Brüssel darauf reagieren?

    In deutschen Medien liest man von dieser Abtimmung gar nichts - obwohl sie folgenschwer sein könnte nicht nur für Italien, sondern auch die EU: Vom 16. bis 21. März läuft im Venedig / Venetien ein Referendum, bei dem die Bürger über eine Abspaltung von Italien abstimmen können. Die Frage an die Wähler lautet: „Willst du, dass die Region Venetien eine unabhängige und souveräne Republik wird?“

    Mit der Loslösung von Italien wäre der Austritt aus der EU und das Ende der NATO-Mitgliedschaft verbunden. Das Gesetz, das die Abstimmung möglich machte, wurde bereits in Jahr 2006 verabschiedet.

    68 Prozent von sechs Millionen Venezianern und die Einwohner anliegender Gebiete sollen für die Unabhängigkeit befürworten. Bei einer Umfrage, die vom Corriere della Sera im September 2012 durchgeführt worden war, lag der Prozentsatz sogar bei 80 Prozent.
    Venedig Referendum: Raus aus Italien und EU?

    Der arme Filippo Buonarroti, er muss vom Himmel zusehen wie seine Idee der Risorgimento (vereintes Italien) untergeht, vielen dank auch...

  4. #54

    Registriert seit
    16.03.2013
    Beiträge
    2.654
    Peinlich warum berichten die deutschen Medien nicht darüber ? Was für wirtschaftliche und politische folgen hätte dies für Europa ?

  5. #55
    Avatar von Heraclius

    Registriert seit
    01.01.2011
    Beiträge
    13.284
    Dieses Referendum haben so ziemlich alle großen Medien in Italien boykottiert, das heißt tot geschwiegen, und ich nehme an "demokratischerweise" ganz bewusst. Berlusconi hingegen wurde mehrfach rechtskräftig verurteilt, aber er wird nach wie vor (und zwar nicht nur von seinen eigenen Medien) kräftig "kolportiert" und hofiert. Ich finde diese beiden bedauernswerten Tatsachen sollte man an dieser Stelle unbedingt noch erwähnen.

    Heraclius

  6. #56

    Registriert seit
    27.10.2013
    Beiträge
    5.303
    Moskaus Propaganda-Krieg in DeutschlandDie Story vom "Referendum" in Venedig

    Von Issio Ehrich
    In Venetien findet eine Abstimmung über die Unabhängigkeit von Italien statt. Und deutsche Medien berichten nicht darüber. Darf sich die Presse wegen der Krim-Krise nicht mehr frei äußern?
    Die Frage taucht immer wieder auf: "Warum berichten deutsche Medien nicht über das Referendum in Venedig?" Sie findet sich in den Kommentarspalten unter Artikeln über die Krim-Krise und in Foren. Sie erreicht Redaktionen - auch n-tv.de - per Mail, Leserbrief und Telefonanruf, über Facebook und Twitter. Genaugenommen handelt es sich dabei nicht einmal um eine Frage, sondern um eine Unterstellung: Die deutsche Presse ist heuchlerisch, sie verheimlicht, dass sich die Lagunenstadt und mit ihr die Region Venetien von Italien abspalten will, während Journalisten in aller Breite über die Ereignisse auf der Halbinsel am Schwarzen Meer berichtet. Dahinter steht der Vorwurf, dass die deutsche Presse zu einem Instrument westlicher Propaganda verkommen ist.
    Tatsächlich sind wohl die Menschen, die diesen Vorwurf erheben, Propaganda zum Opfer gefallen. Die Geschichte des "Referendums" in Venedig zeigt, wie der Kreml in der Krim-Krise die Stimmung der Bevölkerung in Deutschland und dem Rest Europas zu beeinflussen versucht.
    Die "Stimme Russlands"


    Bestimmte Medien sind voll mit Berichten über die Ereignisse in Italien. Russische Medien. Der Radiosender "Stimme Russlands" titelt auf seiner Website: "Referendum über Abspaltung von Italien begonnen." Im Beitrag ist von "soziologischen Umfragen" die Rede, die belegen, dass 64 Prozent der Bewohner Venedigs sich von Italien lossagen wollen. Zudem heißt es: Die Bürger könnten in dem Referendum nur auf eine einzige Frage antworten: "Willst du, dass die Region Venetien eine unabhängige und souveräne Republik wird?" Eine Anspielung auf die Kritik vieler europäischer Medien, dass die Bewohner auf der Krim nur beschränkte Wahlmöglichkeiten hatten.
    Auch "Russland.ru" berichtet ausführlich. "Venedig tut es auch - Referenden sind schick", heißt es zynisch in einer Glosse. "Russia Today" geht nicht weniger plakativ vor. Reporter des Fernsehsenders befragen in einem Beitrag über das Referendum Passanten auf dem Potsdamer Platz in Berlin. "Haben Sie schon von dem Unabhängigkeits-Referendum in Italien gehört?" Der Kameramann schwenkt auf verdutzte Gesichter. Keiner weiß etwas. Das muss doch ein Indiz dafür sein, dass die deutsche Politik und mit ihr die Presse der Öffentlichkeit etwas verheimlichen. Oder? In dem Bericht heißt es schließlich, dass sich die Region Venetien nicht nur von Italien, sondern auch von EU und Nato trennen will. Es ist von einer "historischen Entwicklung" im "Herzen der EU" die Rede, die völlig an den EU-Bürgern vorbeigeht.
    Bei den drei Medien handelt es sich nicht um irgendwelche deutsch- und englischsprachigen Medien mit Fokus auf Russland. "Stimme Russlands" ist eine staatliche russische Rundfunkanstalt. "Russland.ru" ist registriert beim russischen Ministerium für Presse-, Fernseh- und Radioangelegenheiten. Und "Russia Today" ist ein staatlich finanzierter Sender mit Sitz in Moskau, dessen vornehmliche Aufgabe es ist, dem Ausland die putinsche Weltsicht zu vermitteln.
    Fragwürdige Quellen


    Aber kremltreu oder nicht - die entscheidende Frage ist: Haben "Russia Today" und Co. Recht? Ohne Grundlage sind die Berichte der Medien nicht. Seit Sonntag gibt es tatsächliche eine Abstimmung in Italien, nur ist sie völlig bedeutungslos.
    In der Region Venetien sind Unabhängigkeitsbestrebungen nichts Neues. Es gibt sie seit Jahrzehnten. Das Motiv ist meist, dass der reichere Norden Italiens sich vom Süden ausgebeutet fühlt. Auch Gianluca Busato, der Initiator der Abstimmung, die noch bis zum 21. März läuft, startete deshalb seine Kampagne. Das ist der wahre Kern der Geschichte des "Referendums" von Venedig. Wie die russischen Medien auf Umfrageergebnisse kommen, die von einer Zustimmung von 60 Prozent und mehr zur Unabhängigkeit Venetiens ausgehen, ist dagegen ein Rätsel. Keines der russischen Medien gibt eine Quelle der Umfrage an. Am ersten Abstimmungstag beteiligten sich auch nur 11 Prozent der Wahlberechtigten. Von einem gewaltigen Ansturm kann also keine Rede sein. Das dürfte ein Grund dafür sein, dass selbst seriöse italienische Medien die Abstimmung ignorieren. Aber in den nächsten Tagen könnte die Beteiligung ja noch steigen.

    Entscheidender für das geringe Interesse ist vielmehr: Die Abstimmung findet zwar statt, sie hat aber nur den Status einer Initiative von Privatleuten. Genaugenommen darf daher auch nich von einem Referendum die Rede sein, da weder Parlament, Regierung noch eine Regierungsgewalt die Abstimmung betreiben. Denn wie das deutsche Grundgesetz lässt auch die italienische Verfassung keine Unabhängigkeitsreferenden einzelner Regionen zu. Wie auch immer die Abstimmung ausgehen mag, sie wird keine Konsequenzen haben. Die "Stimme Russlands" und "Russland.ru" verschweigen das gern in ihren Berichten. "Russia Today" erwähnt es zumindest in einem Halbsatz, führt aber ausgerechnet einen Mitinitiator der Abstimmung als Kronzeuge dafür auf, dass Rom das Ergebnis am Ende doch akzeptieren müsste.
    Auffällig erscheint auch: Die russischen Quellen verlieren kein Wort darüber, dass auch deutsche Medien ausführlich über ernstzunehmende Referenden berichten, sei es nun das in Katalonien oder das in Schottland. Aber wer weiß, vielleicht berichten die "Stimme Russlands" und "Russia Today" als nächstes darüber, dass auch die Bayernpartei mit ahnlichen Argumenten wie Gianluca Busato aus Venedig auf Unabhängigkeit pocht - und die deutschen Medien nur in der Kategorie Skurrilitäten über sie berichten. Die Bayernpartei fordert seit 67 Jahren einen eigenständigen Staat - und kann sich auf den Rückhalt von ungefähr 5000 Mitgliedern stützen.


    Moskaus Propaganda-Krieg in Deutschland: Die Story vom "Referendum" in Venedig - n-tv.de




    Manche User hier versuchen alles um die völkerrechtlich nicht gedeckte Annexion der Krim schönzureden.

  7. #57
    Avatar von Arbeiter

    Registriert seit
    26.08.2013
    Beiträge
    4.142
    Also ich habe es von den Schweizer Medien erfahren...

    Und der Artikel verwirt etwas...

    - - - Aktualisiert - - -

    Zudem weiß jeder Nutzer hier das Venidig nicht mit der Krim vergleichbar ist.

    Zudem, NTV=RTL :

  8. #58
    Avatar von Ademus Papa

    Registriert seit
    16.10.2011
    Beiträge
    985
    West Propaganda - Russland Propaganda 1:0

  9. #59

    Registriert seit
    27.10.2013
    Beiträge
    5.303
    Zitat Zitat von Arbeiter Beitrag anzeigen
    Also ich habe es von den Schweizer Medien erfahren...

    Und der Artikel verwirt etwas...
    Relativieren , Infragestellen, ins lächerliche ziehen.
    Die übliche Prozedur bei Dir.
    Es ist immer das gleiche mit Dir, wenn etwas gegen Serbien oder Rusland gepostet wird, sei es auch nur indirekt, bist du sofort zur Stelle.

    Serbische Greueltaten während der Balkankriege 1912-1913 an albanischen Zivilisten

  10. #60
    Avatar von Arbeiter

    Registriert seit
    26.08.2013
    Beiträge
    4.142
    Zitat Zitat von Hamburg1711 Beitrag anzeigen
    Relativieren , Infragestellen, ins lächerliche ziehen.
    Die übliche Prozedur bei Dir.
    Es ist immer das gleiche mit Dir, wenn etwas gegen Serbien oder Rusland gepostet wird, sei es auch nur indirekt, bist du sofort zur Stelle.

    Serbische Greueltaten während der Balkankriege 1912-1913 an albanischen Zivilisten
    Und was hat jetzt der Beitrag mit meinen zutun? Zu dem habe ich es nur hingewissen das ich es von den Schweizer Medien erfahren habe!

    - - - Aktualisiert - - -

    http://www.schweizmagazin.ch/nachric...-und-NATO.html

Seite 6 von 14 ErsteErste ... 2345678910 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 20.01.2010, 09:51
  2. Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 21.02.2007, 21:32
  3. Montenegro stimmt am 30. April über Unabhängigkeit ab
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Politik
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 13.02.2006, 12:19
  4. EU und NATO entlassen Armeechef der bosnischen Serben
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Politik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.06.2005, 13:54
  5. Bosnien: EUFOR folgt auf SFOR - EU löst NATO ab
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Politik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 08.12.2004, 18:43