BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 2 von 9 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 81

die vertreibung der palästinenser

Erstellt von skenderbegi, 16.05.2008, 15:12 Uhr · 80 Antworten · 4.758 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.086

    Ausrufezeichen

    Zitat Zitat von sonnyliston22 Beitrag anzeigen
    inwieweit man noch nach 60 jahren von flüchtlingen sprechen kann ist eine gute frage.

    das sudetenland und schlesien ist auch für immer für die deutschen verloren...

    ich glaube du machst einen durcheinander bezüglich der geschichte.....

    die deutschen waren der aggressor und nicht die opfer.


    abgesehen davon die heimat bleibt immer heimat das ist wie beim mord dieser verjährt nie.

  2. #12

    Registriert seit
    13.05.2007
    Beiträge
    18.328
    Zitat Zitat von skenderbegi Beitrag anzeigen
    ich glaube du machst einen durcheinander bezüglich der geschichte.....

    die deutschen waren der aggressor und nicht die opfer.


    abgesehen davon die heimat bleibt immer heimat das ist wie beim mord dieser verjährt nie.
    die gründung israels wurde übrigens von der UNO abgesegnet.... das können nicht alle gegründeten staaten von sich behaupten

    übrigens hätten die palästinenser ihren staat 2000 bekommen können, doch arafat wollte von seiner maximalposition nicht abweichen

  3. #13
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.086
    Zitat Zitat von sonnyliston22 Beitrag anzeigen
    die gründung israels wurde übrigens von der UNO abgesegnet.... das können nicht alle gegründeten staaten von sich behaupten

    übrigens hätten die palästinenser ihren staat 2000 bekommen können, doch arafat wollte von seiner maximalposition nicht abweichen
    so ein bullshit auch....

    israel hat und will die grenzen von 1967 nicht anerkennen
    .....

    arafat war auch für die 2 staaten lösung.

  4. #14
    Avatar von KraljEvo

    Registriert seit
    06.01.2007
    Beiträge
    13.078
    Zitat Zitat von skenderbegi Beitrag anzeigen
    abgesehen davon die heimat bleibt immer heimat das ist wie beim mord dieser verjährt nie.
    Wenn du die Israelis meinst, muss ich sagen, dass ihre Heimat ja in der ganzen Welt verbreitet ist. Wie sollten den die Kinder wissen, wie Israel war, wenn sie noch nie dort waren ?

  5. #15

    Registriert seit
    15.01.2006
    Beiträge
    12.080
    FREE PALESTINA

  6. #16

    Registriert seit
    13.05.2007
    Beiträge
    18.328
    Zitat Zitat von skenderbegi Beitrag anzeigen

    israel hat und will die grenzen von 1967 nicht anerkennen
    .....
    palästina auch nicht

    Zitat Zitat von skenderbegi Beitrag anzeigen
    arafat war auch für die 2 staaten lösung.
    wieso hat er dann nicht in camp david ja gesagt?

  7. #17
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.086

    Ausrufezeichen

    Zitat Zitat von KraljEvo Beitrag anzeigen
    Wenn du die Israelis meinst, muss ich sagen, dass ihre Heimat ja in der ganzen Welt verbreitet ist. Wie sollten den die Kinder wissen, wie Israel war, wenn sie noch nie dort waren ?

    genau darum geht es ja......

    einer der nicht dort geboren wurde hat auch keinen anspruch diesen ort als heimat zu bezeichenen meiner meinung nach.

    und zu sonny,
    die palästinenser haben den staat israel anerkannt gehabt nur die hamas welche genau durch die israelische politik stark gemacht wurde lehnt dies ab....

    und bleib bitte beim thema es geht darum das isreal die palästinenser vertrieben und weiter vertreibt.
    dazu kommen die illegalen siedlungen welche auch heute gebaut werden.

    dazu die mutwilligen zerstörungen von oliven-plantagen .


    Die West Bank und der Gaza-Streifen werden seit 1967 vom israelischen Militär kontrolliert.
    Täglich müssen Tausende von Palästinensern die Kontrollpunkte passieren, wenn sie zur
    Arbeit oder zum Arzt müssen, Verwandte besuchen oder einfach nur wieder nach Hause
    wollen. Angesichts der Gefahr von Terroranschlägen sind die Soldaten an den Checkpoints
    schwer bewaffnet, die Kontrollen streng. Die Nervosität der Grenzer ist spürbar. Manche
    fühlen sich in ihrer Besatzerrolle sichtlich unwohl. Andere genießen ihre Macht, und so
    kommt es Tag für Tag zu Schikanen gegenüber den Palästinensern. Sie müssen stundenlang
    im Regen warten oder werden ohne Begründung heimgeschickt. Es sind oft persönliche
    Faktoren, die den Ausschlag geben, ob sie hinübergehen dürfen oder nicht. Diese
    Begegnungen zwischen den israelischen Soldaten und der palästinensischen Bevölkerung
    haben tief greifende politische und gesellschaftliche Auswirkungen. Sie vertiefen den Graben
    auf beiden Seiten.
    Das kleine Extra
    Zwei Jahre lang filmte Yoav Shamir an den Checkpoints um die Städte Nablus, Jenin und
    Ramalah. Ohne jemanden zu denunzieren, zeigt "Checkpoint" die oft banale und meist harte
    Realität - vor und hinter den Absperrungen.
    gibt es auch als DVD (z.B. vom www.polarfilm.de) , s. Seite 2.

  8. #18
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.086

    Daumen runter

    Jahresbericht 2007 Berichtszeitraum 1. Januar bis 31. Dezember 2006
    ISRAEL UND BESETZTE GEBIETE
    Amtliche Bezeichnung: Staat Israel
    Staatsoberhaupt: Mosche Katzav
    Regierungschef: Ehud Olmert (löste im April Ariel Scharon im Amt ab)
    Todesstrafe: für gewöhnliche Straftaten abgeschafft
    Statut des Internationalen Strafgerichtshofs: unterzeichnet mit der erklärten Absicht, das Statut nicht zu ratifizieren
    Die zunehmende Gewalt zwischen Israelis und Palästinensern ließ die Zahl der durch israelische Truppen getöteten Palästinenser gegenüber dem Vorjahr auf das Dreifache ansteigen. Die Zahl der durch palästinensische bewaffnete Gruppen getöteten Israelis reduzierte sich um die Hälfte. Insgesamt wurden mehr als 650 Palästinenser, unter ihnen etwa 120 Kinder, sowie 27 Israelis getötet. Im Zuge von Luft- und Artillerieangriffen bombardierten die israelischen Streitkräfte den Gazastreifen. Außerdem setzte Israel die Ausweitung illegaler Siedlungen sowie den Bau einer 700 Kilometer langen Sperrmauer auf palästinensischem Land in den besetzten Gebieten fort. Blockaden des Militärs, vermehrt von Israel verhängte Einschränkungen der Bewegungsfreiheit von Palästinensern und die Einbehaltung von Steuergeldern der Palästinensischen Autonomiebehörde hatten eine signifikante Verschlechterung der Lebensbedingungen der palästinensischen Einwohner der besetzten Gebiete zur Folge. Armut, die Abhängigkeit von Nahrungsmittelhilfe, Gesundheitsprobleme und Arbeitslosigkeit erreichten im Berichtsjahr einen kritischen Punkt. Israelische Soldaten benutzten Palästinenser im Zuge von mehreren militärischen Operationen als »menschliche Schutzschilde«, obwohl israelische Gerichte ein solches Verhalten für illegal erklärt hatten. Israelische Soldaten und Siedler waren für schwere Menschenrechtsverstöße verantwortlich, darunter ungesetzliche Tötungen von Palästinensern. Die Täter gingen meist straffrei aus. In den besetzten Gebieten nahmen israelische Truppen Tausende Palästinenser unter dem Verdacht fest, gegen die Sicherheit Israels gerichtete Straftaten begangen zu haben. Darüber hinaus befanden sich Hunderte Palästinenser in israelischer Verwaltungshaft. Nach wie vor wurden israelische Kriegsdienstverweigerer inhaftiert, weil sie die Ableistung des Militärdienstes abgelehnt hatten. Im Juli und August machten sich die israelischen Streitkräfte in einem 34 Tage währenden Krieg gegen die Hisbollah im Libanon schwerer Verstöße gegen humanitäres Völkerrecht schuldig, darunter auch Kriegsverbrechen. Bei israelischen Bombenangriffen im Libanon wurden fast 1200 Menschen getötet sowie Zehntausende Wohnhäuser und andere Infrastruktur zerstört oder beschädigt. Die israelischen Streitkräfte warfen außerdem über dem Südlibanon rund eine Million Streubomben ab, durch deren nicht detonierte Bomblets auch nach dem Ende des bewaffneten Konflikts Zivilpersonen getötet oder verstümmelt wurden.


    http://www2.amnesty.de/internet/deall.nsf/74306e77ccabf47cc12565cb003dc377/253f46bbc9f82436c12572ff0047b236?OpenDocument

  9. #19

    Registriert seit
    13.05.2007
    Beiträge
    18.328
    Zitat Zitat von skenderbegi Beitrag anzeigen


    Die West Bank und der Gaza-Streifen werden seit 1967 vom israelischen Militär kontrolliert.

    hiermit beweist du deine unkenntnis

    die israelis haben den gaza streifen schon seit einiger zeit aufgegeben. doch anstatt krankenhäuser und schulen zu bauen nutzt die hamas diese freiheit um israel mit raketen zu beschießen. diese leute sind unfähig etwas aufzubauen, jedoch sehr gut um etwas aufgebautes zu zerstören.

  10. #20
    Avatar von lulios

    Registriert seit
    27.02.2007
    Beiträge
    915
    die araber wollten die 2 staatenlösung 1948? nicht ankzeptieren stattdessen schickten sie panzer und flugzeuge um das kleine israel zu zerstören sie sind selber schuld sie haben vergessen zu bedenken das die usa die juden so vehement unterstützen würden.

Seite 2 von 9 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Israelis ermorden 4 Palästinenser
    Von EnverPasha im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 07.06.2011, 13:49
  2. Neue Aufenthaltsbestimmungen für Palästinenser
    Von Lance Uppercut im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 15.04.2010, 01:11
  3. Die Vertreibung der
    Von Perun im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 44
    Letzter Beitrag: 16.12.2009, 05:57
  4. Palästinenser = Griechen?
    Von Greko im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 17.02.2009, 13:45
  5. Die Vertreibung der Albaner...
    Von FREEAGLE im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.01.2008, 23:13