BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Waterboarding

Erstellt von KraljEvo, 15.03.2008, 18:48 Uhr · 12 Antworten · 959 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von KraljEvo

    Registriert seit
    06.01.2007
    Beiträge
    13.078

    Waterboarding

    Bush-Veto gegen Verbot von Waterboarding bleibt

    Telefonerlaubnis für Häftlinge in Guantanamo.

    Washington. Die umstrittene Verhörmethode Waterboarding ist in den USA weiter nicht verboten. Die Demokraten verfehlten im Repräsentantenhaus die notwendige Zwei-Drittel-Mehrheit, um ein Veto von Präsident George W. Bush gegen ein von beiden Kammern beschlossenes Gesetz zu überstimmen, das das Waterboarding verboten und den Geheimdienst CIA weiter auf die 19 Verhörmethoden verpflichtet, die vom US-Militär genehmigt sind.
    Bush hatte sein Veto gegen das Gesetz am Samstag eingelegt. "Das mir vom Kongress übermittelte Gesetz nimmt uns eines der nützlichsten Werkzeuge im Kampf gegen den Terror", begründete Bush seinen Einspruch. Beim Waterboarding haben Gefangene das Gefühl zu ertrinken.
    Im Repräsentantenhaus fehlten 51 Stimmen, um das Veto des Präsidenten gegen das Verbot zu überstimmen. 225 Abgeordnete votierten für das Verbot, 188 lehnten es ab.
    Das US-Militär will den in Guantanamo inhaftierten mutmaßlichen Terrorverdächtigen künftig regelmäßige Telefongespräche mit ihren Familien erlauben. Einige von ihnen werden dort schon seit sechs Jahren in extremer Isolation festgehalten. Wie das Pentagon mitteilte, soll die Maßnahme die Bedingungen der Häftlinge erleichtern. Wann das Programm beginnen soll, war zunächst unklar. Bisher gab es Ausnahmen für Telefonate nur aus wichtigem familiären Grund, wie zum Beispiel dem Tod eines Angehörigen.




    Wiener Zeitung Nachrichten - Internationale Politik
    Amerika ist doch das Land der Freiheit usw. und dann ist man für das Waterboarding ?!




    http://anupkaphle.files.wordpress.co...rboarding1.jpg


    http://i80.photobucket.com/albums/j1...erboarding.jpg

  2. #2
    alamo
    Die Verhörmethoden der CIA

    US-Geheimdienst hat ein großes Repertoire an Mitteln - einige davon sind umstritten

    Die sogenannten "verschärften Verhörmethoden" der CIA bestehen aus sechs im Frühjahr 2002 genehmigten Maßnahmen, die nur durch 14 dafür ausgebildete Vernehmer angewandt werden dürfen. Ärzte müssen die Anwendung überwachen, und diese Anwendung muß für jeden Internierten vorher vom stellvertretenden CIA-Direktor gebilligt werden. Die Methoden sind gegenüber elf Internierten angewandt worden. In mindestens einem Fall ist dabei ein Internierter gestorben. Sein Tod wird auf unsachgemäße Anwendung der Maßnahme zurückgeführt, nicht auf die Methode selbst. Die Spezialmethoden scheinen in eine raffinierte Kulisse aus verhörpsychologischen Maßnahmen eingebettet zu sein. Dieses Bild ergibt sich aus Recherchen des TV-Senders ABC unter aktiven und früheren CIA-Angehörigen und aus anderen Quellen.
    Die Methoden bestehen im einzelnen aus folgenden Schritten:

    - Schütteln mit hartem Griff an die Kleidung.
    - Schlag mit der offenen Handfläche ins Gesicht.
    - Schlag mit offener Handfläche in die Magengrube.
    - Langzeitstehen bis zu 40 Stunden, die Füße an den Boden gekettet
    - Kaltzelle: Die Temperatur wird auf 50 Grad Fahrenheit gesenkt (das entspricht zehn Grad Celsius). Zusätzlich darf der Internierte dabei dauernd oder zeitweilig mit Kaltwasser übergossen werden.
    - Das "Wasserbrett": Eine Person wird ausgestreckt auf ein schräges Brett geschnallt, Gesicht nach oben, das Kopfende niedriger als das Fußende. Der Kopf wird mit Zellophan umwickelt, Wasser wird dosiert in die Nase gegossen.
    Das "Wasserbrett" gilt neben der Kaltzelle als die wirkungsvollste Methode, um schweigsame Internierte zum Sprechen zu bringen. Es kommt der völkerrechtlich verbotenen Scheinhinrichtung sehr nahe. CIA-Angehörige haben im Selbstversuch im Schnitt nur 14 Sekunden diese Behandlung ausgehalten. US-Elitesoldaten werden ihr während ihres Trainings routinemäßig ausgesetzt.

    Der Todesfall trat in Afghanistan ein, als ein Internierter im Winter in einer Kaltzelle an Unterkühlung verstarb. Der verantwortliche Offizier, ein neuentsandter jüngerer Mann, habe die Wirkung der Außentemperatur nicht in Betracht gezogen, so die CIA-Quellen. Ein zweiter Todesfall sei im Irak ohne Beteiligung der CIA eingetreten. Das läßt darauf schließen, daß verschärfte Methoden nicht nur durch die 14 CIA-Sondervernehmer verwendet werden - ein Aspekt, der bei dem Vorstoß des republikanischen Senators John McCain eine Rolle spielt, solche Maßnahmen engstmöglich zu begrenzen.
    Über deren Wirkung gehen die Auffassungen weniger auseinander als über ihre moralische Qualität. Es scheint Konsens darüber zu geben, daß das Ziel, Aussageverweigerer zum Sprechen zu bewegen, überwiegend erreicht wird. Der Chefplaner des 11. September 2001, Khaled Mohammed, habe sich den widerwilligen Respekt der Vernehmer erworben, weil er das "Wasserbrett" bis zu zweieinhalb Minuten ausgehalten habe. Doch schließlich sei auch er kooperationswillig geworden. Es ist offenbar in keinem Fall zu einer Notlüge gekommen. Ein Al-Qaida-Mann habe zwar falsche Angaben über den Irak gemacht, doch habe er dies nach bestem Wissen getan. Psychologische Tests hätten ergeben, daß der Betreffende glaubte, mit der Wahrheit herauszurücken.

    Die sechs "verschärften Methoden" sind Teil einer ausgeklügelten psychologischen Strategie, deren Elemente vom Mossad stammen, von der Royal Ulster Constabulary Force oder der New Yorker Polizei. Die Dauerbeschallung mit Musik zählt dazu (in Afghanistan machte ein Song des Rap-Sängers Eminem Internierte nervös, das war auch der Zweck). In Afghanistan haben sich vorgetäuschte Besuche aus den Heimatstaaten der Internierten als wirkungsvoll erwiesen. Als Polizisten jener Länder verkleidete Afghanen gingen schweigend durch das Lager. Ohne Worte wurde so die Auslieferung angedroht - ein Umstand, der offenbar viele zum Reden brachte. Denn viele Internierte haben sich entlocken lassen, lieber nach Guantánamo als nach Riad oder Rabat verbracht werden zu wollen - Amerika foltert nicht, lautete der Grund. Wenn Folter darin besteht, Glieder zu brechen oder Elektroschocks zu verabreichen, stimmt das auch.
    Manchmal werden Verdächtige auch andersherum zur Wahrheit verführt: Einem hochrangigen Al-Qaida-Mann, der seine Identität leugnete, aber zur Zeit des Moskauer Afghanistankriegs mit Riad Kontakt gepflegt hatte, wurde der Besuch von Saudis vorgespiegelt. Hocherfreut bat er diese um einen Anruf bei einer Nummer, die er aus dem Kopf angab. Es war die Nummer Prinz al-Turkis, damals Riads Geheimdienstchef. Jener bestätigte die Identität des Mannes, die "Saudis" legten ihre Burnusse ab, verwandelten sich wieder in Amerikaner, und der Häftling gestand.

    In den Geheimlagern für hochrangige Al-Qaida-Mitglieder wird die Methode verfeinert. Das Lager mag in Osteuropa liegen oder in Algerien, doch ist es wie ein Theater ausstaffierbar. Mit Uniformen, Essen, Befehlssprache, Radiomusik wird vorgetäuscht, man befinde sich in Frankreich, Spanien oder Pakistan. Hollywood-Amerika hat mit solchen Kulissen Erfahrung. Die Gebäude sind luftdicht isoliert, damit Häftlinge kein klimatisches Indiz über den Ort erhalten. Aussageunwillige werden mit verbundenen Augen und ohne Atemkontakt zur Außenwelt in ein Flugzeug gebracht, die Maschine kreist mehrere Stunden. Nach der Rückkehr ist das Lager oder ein Zellentrakt in eine marokkanische Umgebung umgewandelt worden. Die Häftlinge glauben, ausgeliefert worden zu sein. Taucht dann ein US-Vernehmer auf und eröffnet ihnen eine letzte Chance, bevor Ortskräfte zum Zuge kämen, kann das Wirkung entfalten.

    Erst wenn solche Mittel nicht mehr weiterhelfen, sagen die Befürworter der CIA-Zwangsmethoden, kommen die Kaltzelle oder das "Wasserbrett" zum Einsatz - ausgenommen solche Häftlinge, bei denen angenommen wird, sie verfügten über zeitkritische Informationen zu unmittelbar bevorstehenden Anschlägen.
    Kritiker meinen, solche Methoden kommen allgemein und meistens viel zu früh zum Einsatz. Um diesen Konflikt wogt der Streit in der CIA und im amerikanischen Kongreß.


    Aktuelle Nachrichten - WELT ONLINE

  3. #3
    Avatar von Südslawe

    Registriert seit
    19.02.2007
    Beiträge
    21.089
    Ich finde, es sollte nicht verboten werden.
    Jede Maßnahme die dabei hilft dass Verbrechen aufgeklärt werden, sollte verwendet werden.

  4. #4
    Avatar von KraljEvo

    Registriert seit
    06.01.2007
    Beiträge
    13.078
    Zitat Zitat von Janez Beitrag anzeigen
    Ich finde, es sollte nicht verboten werden.
    Jede Maßnahme die dabei hilft dass Verbrechen aufgeklärt werden, sollte verwendet werden.
    und wenn man das bei Unschuldigen macht?

  5. #5
    Avatar von Südslawe

    Registriert seit
    19.02.2007
    Beiträge
    21.089
    Zitat Zitat von KraljEvo Beitrag anzeigen
    und wenn man das bei Unschuldigen macht?
    Die meisten die da sitzen haben auch was gemacht.

    Für die Unschuldigen tut es mir Leid.

  6. #6
    Avatar von KraljEvo

    Registriert seit
    06.01.2007
    Beiträge
    13.078
    Zitat Zitat von Janez Beitrag anzeigen
    Die meisten die da sitzen haben auch was gemacht.

    Für die Unschuldigen tut es mir Leid.
    für eine Folter muss man ja sicher sein, dass diese Person etwas über etwas weiss, aber dafür braucht es ja auch Beweise.

    Naja auf eine Weise bin ich auch dafür, aber das ist doch unmenschlich, so Methoden?!

  7. #7
    alamo
    Für alle die dieses Thema intersessiert, hier ein Link zu nem guten Buch!

    Amazon.de: Das Schattenreich der CIA. Amerikas schmutziger Krieg gegen den Terror: Stephen Grey: Bücher


    Wäre auch für den Slovenen was, dann würde er evtl. aufhören so nen Scheiss zu schreiben.....

  8. #8
    Avatar von Südslawe

    Registriert seit
    19.02.2007
    Beiträge
    21.089
    Zitat Zitat von pollitan Beitrag anzeigen
    Für alle die dieses Thema intersessiert, hier ein Link zu nem guten Buch!

    Amazon.de: Das Schattenreich der CIA. Amerikas schmutziger Krieg gegen den Terror: Stephen Grey: Bücher


    Wäre auch für den Slovenen was, dann würde er evtl. aufhören so nen Scheiss zu schreiben.....
    Was willst du von mir,du türkischer Zwangsansiedler.

  9. #9
    alamo
    was soll ich zu so nem scheiss, von nem assi wie dir, noch sagen?
    geh lesen und lernen, du depp!

    antworte nur, wenn du weisst von was du sprichst!

  10. #10
    Avatar von Südslawe

    Registriert seit
    19.02.2007
    Beiträge
    21.089
    Zitat Zitat von pollitan Beitrag anzeigen
    was soll ich zu so nem scheiss, von nem assi wie dir, noch sagen?
    geh lesen und lernen, du depp!

    antworte nur, wenn du weisst von was du sprichst!
    xcfdg9hw0jfkertghgreswhzjdr

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Waterboarding
    Von ivan2805 im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 05.07.2010, 18:31