BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 6 von 8 ErsteErste ... 2345678 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 72

Wiener Polizei

Erstellt von phαηtom, 11.04.2010, 12:22 Uhr · 71 Antworten · 6.032 Aufrufe

  1. #51
    Beogradjanin
    Zitat Zitat von lepotan Beitrag anzeigen
    Die Erfahrung mich in Wien auszukennen das hab ich vorzuweisen.

    Was für eine hast du vorzuweisen? Zeitungsberichte ? Asyl Drogen Neger ?

    Die meisten der schwarz afrikaner kommen wirklich aus Kriegsländern sie verdienen es asyl zu bekommen und jetzt zu sagen das alle schwarz afrikaner dealen ist einfach nur rassistisch das hätte ich mir von dir nicht erwartet.

    Es ist allgemein bekannt das die kriminelle szene in wien was prostitution drogen und erpressung von ex yugos und albanern kontrolliert wird.

    Aber bei uns fällt das nicht auf da wir jugos schon jahrzente in österreich sind und es uns an allen erdenkbaren position in jedem unternehmen gibt.

    die schwarzafrikaner fangen erst seit paar jahren an nach österreich einzureisen und natürlich fallen die schwarzen schaffe da sofort auf.
    Kein Rassist eher Realist. Falsch die nigerianische Mafia ist schon längst stark vertreten in der heimischen Drogenszene speziell Wien. Schwarzafrikaner kommen nur in den seltensten Fällen aus Kriegsschauplätzen, sie flüchten nicht vor Vertreibung und Mord , nein es sind Wirtschaftsflüchtlinge. Diese haben kein Recht auf Asyl. Nur die wenigsten Afrikaner passen sich an, google ein wenig habe keine Lust jetzt Studien rauszusuchen. Sie leben am Rande der Gesellschaft und gleiten in die Kriminalität ab. Solche Gestalten haben keine Kultur, denn etwas sinnvolles haben sie nicht gelernt. Mir sind diese Möchtegern Rapper scheiß egal, doch sie sind dein Fremdkörper mit ihrem Auftreten, dazu in der Masse kriminell , auch erwiesen

  2. #52

    Registriert seit
    12.09.2006
    Beiträge
    4.956
    Zitat Zitat von Beogradjanin Beitrag anzeigen
    Kein Rassist eher Realist. Falsch die nigerianische Mafia ist schon längst stark vertreten in der heimischen Drogenszene speziell Wien. Schwarzafrikaner kommen nur in den seltensten Fällen aus Kriegsschauplätzen, sie flüchten nicht vor Vertreibung und Mord , nein es sind Wirtschaftsflüchtlinge. Diese haben kein Recht auf Asyl. Nur die wenigsten Afrikaner passen sich an, google ein wenig habe keine Lust jetzt Studien rauszusuchen. Sie leben am Rande der Gesellschaft und gleiten in die Kriminalität ab. Solche Gestalten haben keine Kultur, denn etwas sinnvolles haben sie nicht gelernt. Mir sind diese Möchtegern Rapper scheiß egal, doch sie sind dein Fremdkörper mit ihrem Auftreten, dazu in der Masse kriminell , auch erwiesen

    Ich würde diese Quellen von dir allzu gerne sehen, vorallem würde ich gerne einen Bericht sehen der zeigt das die Nigerianische Mafia in Wien so aktiv sein soll.

    Aber mir scheints eher du hast das aus einer FPÖ Wahlkampfbroschüre herausgelesen.

  3. #53
    Avatar von Styria

    Registriert seit
    26.06.2009
    Beiträge
    3.231
    Zitat Zitat von lepotan Beitrag anzeigen
    Ich würde diese Quellen von dir allzu gerne sehen, vorallem würde ich gerne einen Bericht sehen der zeigt das die Nigerianische Mafia in Wien so aktiv sein soll.

    Aber mir scheints eher du hast das aus einer FPÖ Wahlkampfbroschüre herausgelesen.

    Nicht gleich mit der Nazikeule kommen.
    Es gibt so viele Möglichkeiten dich zu informieren.

    Operation Spring [Bearbeiten]
    Die Operation Spring war die größte kriminalpolizeiliche Aktion in Österreich in der zweiten Republik. Insgesamt wurden 127 Personen festgenommen. Rund ein Drittel der Festgenommenen musste nach kurzer Zeit wieder freigelassen werden. Einige wurden wegen illegalen Aufenthalts festgenommen und in der Folge aus Österreich abgeschoben. Ein Zusammenhang mit der Operation Spring ist naheliegend. Ein Teil der Massenmedien, allen voran die Neue Kronen Zeitung, berichteten von einem noch nie da gewesenen Erfolg der Polizei im Kampf gegen die organisierte Kriminalität: „Mit Hilfe des ersten großen Lauschangriffs sei es gelungen, die Bosse eines international agierenden nigerianischen Drogenrings festzunehmen“. Vor allem die Wiener Stadtzeitung Falter und einige Publikationen antirassistischer Aktivisten kritisierten die Polizeiaktion sofort nach ihrem Bekanntwerden als rassistisch. Ein großer Teil der betroffenen Afrikaner war zum damaligen Zeitpunkt in der Black Community Wiens aktiv, die nach der Tötung von Marcus Omofuma durch Österreichische Polizisten, sehr aktiv wurde und selbstorganisiert versuchte dem aufkeimenden Rassismus etwas entgegenzusetzen.
    Die Verfahren gegen rund 100 Afrikaner entwickelten sich zu einem der größten Justizverfahren der österreichischen Nachkriegsgeschichte. Fast alle Angeklagten wurden zu teilweise langjährigen Haftstrafen verurteilt.

  4. #54

    Registriert seit
    12.09.2006
    Beiträge
    4.956
    Zitat Zitat von Styria Beitrag anzeigen
    Nicht gleich mit der Nazikeule kommen.
    Es gibt so viele Möglichkeiten dich zu informieren.

    Operation Spring [Bearbeiten]
    Die Operation Spring war die größte kriminalpolizeiliche Aktion in Österreich in der zweiten Republik. Insgesamt wurden 127 Personen festgenommen. Rund ein Drittel der Festgenommenen musste nach kurzer Zeit wieder freigelassen werden. Einige wurden wegen illegalen Aufenthalts festgenommen und in der Folge aus Österreich abgeschoben. Ein Zusammenhang mit der Operation Spring ist naheliegend. Ein Teil der Massenmedien, allen voran die Neue Kronen Zeitung, berichteten von einem noch nie da gewesenen Erfolg der Polizei im Kampf gegen die organisierte Kriminalität: „Mit Hilfe des ersten großen Lauschangriffs sei es gelungen, die Bosse eines international agierenden nigerianischen Drogenrings festzunehmen“. Vor allem die Wiener Stadtzeitung Falter und einige Publikationen antirassistischer Aktivisten kritisierten die Polizeiaktion sofort nach ihrem Bekanntwerden als rassistisch. Ein großer Teil der betroffenen Afrikaner war zum damaligen Zeitpunkt in der Black Community Wiens aktiv, die nach der Tötung von Marcus Omofuma durch Österreichische Polizisten, sehr aktiv wurde und selbstorganisiert versuchte dem aufkeimenden Rassismus etwas entgegenzusetzen.
    Die Verfahren gegen rund 100 Afrikaner entwickelten sich zu einem der größten Justizverfahren der österreichischen Nachkriegsgeschichte. Fast alle Angeklagten wurden zu teilweise langjährigen Haftstrafen verurteilt.
    Jop genau es wie in dem artikel erwähnt der nigerianische "drogenring", und keine connections zur nigerianischen mafia.

    Ich kann dir dealer versteh ich hätts auch so gemacht, oder glaubst du als schwarzer asylwerber hatt man so schön leicht?

    Von wem bekommen die afrikanischen dealer den ihren stoff?

    Diese großen Fische werde nie geschnappt weil die großen Bosse die ganze Polizei bestechen, bestes Beispiel ex POLIZEI CHEF Horngacher.

    Die armen Schwarz Afrikaner die eh schon überall Schickanen durch fast jede Volksgruppe erleiden müssen werden jetzt auch noch als Drogendealer klasifiziert.

  5. #55
    All Eyez on Me
    Ich möchte Polizistin werden, werd mich demnächst bewerben.

  6. #56
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.392
    Das Entscheidende beim Drogenhandel ist nicht das Herkunftsland oder Verteilerringe sondern die traumhafte Rendite. Solange diese so unschlagbar hoch ist, und das wird sie bleiben so lange Drogen illegal sind, ist es völlig egal aus welchen Ländern Ringe kommen. Die Nächsten stehen schon bereit, die Verurteilten zu ersetzen, diese Quelle des "Nachwuchses" ist praktisch unerschöpflich.

  7. #57
    All Eyez on Me
    Zum Gehalt, kein Plan wies in Österreich der Fall ist, aber der Mann einer Bekannten von mir ist Polizist im mittleren Dienst. auf jeden Fall verdient er (ausgelernt) ca. 3000€ netto... die Bezahlung ist wirklich nicht schlecht, die Arbeitszeiten sind bissel danneben, aber ansonsten ein toller Beruf der Spaß macht udn vieles lernt!

  8. #58
    Avatar von Styria

    Registriert seit
    26.06.2009
    Beiträge
    3.231
    Zitat Zitat von All Eyez on Me Beitrag anzeigen
    Zum Gehalt, kein Plan wies in Österreich der Fall ist, aber der Mann einer Bekannten von mir ist Polizist im mittleren Dienst. auf jeden Fall verdient er (ausgelernt) ca. 3000€ netto... die Bezahlung ist wirklich nicht schlecht, die Arbeitszeiten sind bissel danneben, aber ansonsten ein toller Beruf der Spaß macht udn vieles lernt!
    An die Arbeitszeiten gewöhnt man sich. Mann hat dadurch mehr Freizet unter der Woche.

    Du wirst aber in diesem Beruf alle Tiefen der Menschen kennen lernen, aber auch schöne Momente wenn du helfen kannst.

  9. #59

    Registriert seit
    27.03.2009
    Beiträge
    8.286
    Ich mach grade Praktikum bei der Polizei.
    Höherer Dienst mit Abitur und FH Studium und dann zur Kripo wäre schon interessant und verdienen tut man auch gut.

    Arbeitszeiten sind mir sowieso egal.

  10. #60
    phαηtom
    Zitat Zitat von All Eyez on Me Beitrag anzeigen
    Ich möchte Polizistin werden, werd mich demnächst bewerben.
    echt jetzt??

Seite 6 von 8 ErsteErste ... 2345678 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wiener Diskos und Cafes
    Von delija_rs im Forum Balkan-Diasporastädte
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 18.06.2010, 13:07
  2. An alle Wiener
    Von lepotan im Forum Rakija
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 03.04.2010, 02:43
  3. An die Wiener hier
    Von snarfkafak im Forum Rakija
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 13.11.2009, 14:15
  4. an die Yugo-Wiener..
    Von phαηtom im Forum Rakija
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 16.09.2009, 22:58
  5. @ALLE WIENER
    Von CHIKA im Forum Rakija
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 08.11.2007, 11:34