BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Ergebnis 1 bis 4 von 4

Wilde Orgien bei den US-Behörden, Olala

Erstellt von El Mero Mero, 28.03.2015, 00:54 Uhr · 3 Antworten · 625 Aufrufe

  1. #1

    Registriert seit
    16.03.2014
    Beiträge
    3.875

    Reden Wilde Orgien bei den US-Behörden, Olala

    Bericht enthüllt wilde Orgien in US-Ministerien



    Sex, Justiz und Rock 'n' Roll – US-Justizbeamte führen ein ausschweifendes Leben. Ein Bericht deckt nun ihre schmutzigen Geheimnisse auf.

    Partys mit Prostituierten, demolierte Hotelzimmer und sexuelle Belästigung: Ein interner Bericht des US-Justitzministeriums wirft ein schlechtes Licht auf die Arbeit der Behörde. Diese nahm das Verhalten ihrer Beamten unter die Lupe, nachdem 2012 die persönlichen Leibwächter von US-Präsident Obama mit Prostituierten in ihrem Hotelzimmern erwischt worden waren. Der Bericht deckte jetzt weitere Sexskandale auf. Mehrere Beamte führten im Dienst ein ausschweifendes Sexleben. Die fünf wildesten Erkenntnisse im Überblick.

    Sex mit der Frau eines flüchtigen Kriminellen
    Eine «unangebrachte, romantische» Beziehung leistete sich ein Polizeibeamter – mit der Frau eines Flüchtigen. Obwohl drei Vorgesetzte ihn dazu aufforderten, die Affäre aufzugeben, soll er die Beziehung noch für ein weiteres Jahr aufrechterhalten haben. Gemeldet wurde die Geschichte übrigens nicht vom Vorgesetzten des Beamten, sondern von dessen Ehefrau.


    Die Tür mit dem Loch
    Je mächtiger der Beamte, desto verrückter das Vergehen: Einem ehemaligen Direktor der Alkohol-, Tabak-, Waffen- und Sprengstoffbehörde (ATF) wird vorgeworfen, beim Geschlechtsverkehr ein Hotelzimmer zerstört zu haben.

    Eine Reporterin der Regionalzeitung «The Times-Picayue» beschreibt die Szene so: «Die Tür wurde entfernt und stattdessen hat jemand dort eine Spanholzplatte an die Wand geschraubt. In die Mitte der Platte wurde ein Loch geschnitten, und mit Klebeband gepolstert – offenbar um die Tür zu sexuellen Zwecken einzusetzen.» Im Laufe der Nacht hätten zudem «mehrere junge Männer das Zimmer betreten» und Nachbarn beschwerten sich über «laute Sex-Geräusche».


    Partys mit Prostituierten, demolierte Hotelzimmer und sexuelle Belästigung: Ein interner Bericht des US-Justitzministeriums wirft ein schlechtes Licht auf die Arbeit der Behörde. Diese nahm das Verhalten ihrer Beamten unter die Lupe, nachdem 2012 die persönlichen Leibwächter von US-Präsident Obama mit Prostituierten in ihrem Hotelzimmern erwischt worden waren. Der Bericht deckte jetzt weitere Sexskandale auf. Mehrere Beamte führten im Dienst ein ausschweifendes Sexleben. Die fünf wildesten Erkenntnisse im Überblick.
    Sex mit der Frau eines flüchtigen Kriminellen
    Eine «unangebrachte, romantische» Beziehung leistete sich ein Polizeibeamter – mit der Frau eines Flüchtigen. Obwohl drei Vorgesetzte ihn dazu aufforderten, die Affäre aufzugeben, soll er die Beziehung noch für ein weiteres Jahr aufrechterhalten haben. Gemeldet wurde die Geschichte übrigens nicht vom Vorgesetzten des Beamten, sondern von dessen Ehefrau.

    Die Tür mit dem Loch
    Je mächtiger der Beamte, desto verrückter das Vergehen: Einem ehemaligen Direktor der Alkohol-, Tabak-, Waffen- und Sprengstoffbehörde (ATF) wird vorgeworfen, beim Geschlechtsverkehr ein Hotelzimmer zerstört zu haben.

    Eine Reporterin der Regionalzeitung «The Times-Picayue» beschreibt die Szene so: «Die Tür wurde entfernt und stattdessen hat jemand dort eine Spanholzplatte an die Wand geschraubt. In die Mitte der Platte wurde ein Loch geschnitten, und mit Klebeband gepolstert – offenbar um die Tür zu sexuellen Zwecken einzusetzen.» Im Laufe der Nacht hätten zudem «mehrere junge Männer das Zimmer betreten» und Nachbarn beschwerten sich über «laute Sex-Geräusche».
    Die spendierten Prostituierten
    US-Drogenbeauftragte liessen sich in einem kolumbianischen Aussenbüro der Behörde «laute» Sex-Partys mit Prostituierten von Dealern finanzieren – und das in den Räumlichkeiten der US-Behörde. Laut dem Bericht kamen die Prostituierten dabei in die Nähe von sensiblem Material und gefährdeten so die gesamte Operation.

    Thailändische Prostituierte als Sekretärinnen
    Ein Beamter, der in der thailändischen Hauptstadt Bangkok an der Auslieferung eines Gefangenen arbeitete, beschäftigte «Sekretärinnen» der etwas anderen Art: Immer wenn die Mitarbeiter des US-Aussenministeriums den Auslieferungsbeamten telefonisch kontaktieren wollten, wurde sein Telefon von «zwei Frauen mit starkem asiatischem Akzent» abgenommen. Diese erklärten dann jeweils, der Beamte sei gerade nicht erreichbar. Als das US-Aussenministerium auf Thai nachfragen liess, gaben die beiden «Sekretärinnen» zu, thailändische Prostituierte zu sein.

    Der Typ mit der engen Hose
    Einen besonders engen Umgang pflegte ein Aufseher des US-Geheimdienstes FBI nicht etwa mit seinen Mitarbeitern – sondern mit seiner Hose. Laut dem Report zog der Aufseher regelmässig eine so enge Hose an, dass sich sein Geschlechtsteil sichtbar abzeichnete. Der Aufseher sei auch durch anzügliche Bemerkungen gegenüber seinen Mitarbeitern aufgefallen und habe im Büro eine «feindliche Atmosphäre» verbreitet.


    (nsa)

    20 Minuten - Bericht enthüllt wilde Orgien in US-Ministerien - News

    Ja die sind Professionel,

  2. #2
    Avatar von amerigo

    Registriert seit
    19.10.2011
    Beiträge
    4.815
    Olala

  3. #3
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.435
    Diese ganzen Organisationen sind so unglaublich aufgeplustert, dass sie sich längst verselbstständigt haben, quasi out of control sind

  4. #4

    Registriert seit
    06.02.2013
    Beiträge
    12.663

Ähnliche Themen

  1. haben die montenegriner, wie bei den meisten albanern,
    Von MIC SOKOLI im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 74
    Letzter Beitrag: 25.07.2005, 15:58
  2. Bei den Serben regt sich das Schuldgefühl
    Von Krajisnik im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 12.06.2005, 10:42
  3. Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 16.01.2005, 17:24
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.08.2004, 23:03