BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 8 von 100 ErsteErste ... 4567891011121858 ... LetzteLetzte
Ergebnis 71 bis 80 von 998

Was will Pegida eigentlich?

Erstellt von BlackJack, 16.12.2014, 18:44 Uhr · 997 Antworten · 52.440 Aufrufe

  1. #71
    Avatar von DerBossHier

    Registriert seit
    29.11.2013
    Beiträge
    5.911
    Zitat Zitat von El Turco Beitrag anzeigen
    Leute, die an solchen Demonstrationen teilnehmen und ihre Stehplätze mit Rechtsradikalen teilen, wissen ganz genau warum sie dort stehen und gegen wen sie protestieren.
    http://www.balkanforum.info/f9/will-...ml#post4209564

    Es sind nicht nur die 15.000 Teilnehmer einer Demo in Dresden. Wir reden hier von 40 Millionen Menschen die Verständnis für Pegida haben. Willst du die alle in die rechte Ecke schieben?
    Außerdem was mir besonders auffällt , dass gerade Intolerante die den Ungläubigen die Hölle wünschen und schlimmeres sich über Pegida beschweren und den Rassismus vorwerfen.
    Die sind doch kein Stück besser und tragen die meiste Schuld an der Situation.

    Hier hat die Politik in jeder Hinsicht versagt. Mich würde interessieren wie die Demonstranten über christliche Flüchtlinge aus dem Irak und Syrien denken. Ich glaube nicht, dass die Religion da eine große Rolle spielt

    Anti-Islam-Bewegung "Pegida" Mehrheit der Ostdeutschen zeigt Verständnis

    Die Organisatoren und viele Teilnehmer der Pegida-Proteste sind der Polizei offenbar bereits negativ aufgefallen. Doch in der Bevölkerung haben viele Verständnis für die Islam-Gegner.
    Die Mehrheit der Ostdeutschen hat einer Umfrage zufolge Verständnis für die Demonstrationen des umstrittenen Bündnisses "Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes" (Pegida). 53 Prozent der Ostdeutschen und 48 Prozent der Westdeutschen sagten in einer repräsentativen Emnid-Umfrage, sie hätten Verständnis für die Pegida-Kundgebungen.


    Unter den Anhängern der AfD äußerten 86 Prozent Verständnis für Pegida, im Lager der Union 54 Prozent und in dem der SPD 46 Prozent. Bei den Anhängern der Linkspartei und bei denen der Grünen sagten jeweils 19 Prozent, sie könnten die Demonstrationen verstehen.
    Indes wurde bekannt, dass insgesamt drei Organisatoren der Demonstration des Bündnisses "Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes" (Pegida) in einer Polizeidatei geführt werden.

    Mehr zum Thema: De Maizière will "Pegida"-Demonstranten die Hand reichen
    Neben Versammlungsleiter Lutz Bachmann sei dort ein weiteres Mitglied der Pegida-Führungsriege unter dem Stichwort "allgemeine Kriminalität (auch Gewaltdelikte)" registriert, wie Hamburger Nachrichtenmagazins "Spiegel" berichtet. Ein dritter Mitorganisator sei als Betrüger auffällig geworden.
    Bei den Pegida-Aufmärschen habe die Polizei zudem Mitglieder der als rechtsextrem eingestuften Hooligangruppen "Faust des Ostens" und "Hooligans Elbflorenz" ausgemacht, berichtete der "Spiegel". Rund 300 Demonstranten hätten Bezüge zur Fanszene des Fußballklubs Dynamo Dresden; 250 von ihnen seien "Problemfans".

    In Sicherheitskreisen werde davon ausgegangen, dass viele von ihnen "offen gegenüber rechtsextremem Gedankengut" seien. Offenbar gebe es auch eine Verbindung zu der Organisation "Hooligans gegen Salafisten": Ein 42-Jähriger aus Meißen soll Organisator beider Bewegungen sein.

    Anti-Islam-Bewegung "Pegida": Mehrheit der Ostdeutschen zeigt Verständnis - N24.de

  2. #72

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Zitat Zitat von DerBossHier Beitrag anzeigen
    http://www.balkanforum.info/f9/will-...ml#post4209564

    Es sind nicht nur die 15.000 Teilnehmer einer Demo in Dresden.
    Wir reden hier von 40 Millionen Menschen die Verständnis für Pegida haben.
    Willst du die alle in die rechte Ecke schieben?


    Außerdem was mir besonders auffällt , dass gerade Intolerante die den Ungläubigen die Hölle wünschen und schlimmeres sich über Pegida beschweren und den Rassismus vorwerfen. Die sind doch kein Stück besser und tragen die meiste Schuld an der Situation.

    Hier hat die Politik in jeder Hinsicht versagt. Mich würde interessieren wie die Demonstranten über christliche Flüchtlinge aus dem Irak und Syrien denken. Ich glaube nicht, dass die Religion da eine große Rolle spielt
    Die Antwort hat Dir Dein jugoslawischer Landsmann schon gegeben, dem es zwar nicht zu schade ist, ausserhalb der islamischen Paradiese (unter Christen) zu leben, ausserhalb seiner Heimat, aber diejenigen, unter denen er wohnt und die ihn in jeder Hinsicht sozial absichern, als "Hurensöhne" und "rassistisches Dreckspack" bezeichnet, nur weil sie tendenziell, also seit dem Ende des WK II, sich inzwischen wieder trauen, auch eine Meinung vorzutragen, ob sie ihrer bisherigen Kultur treu bleiben wollen, oder schon schleichend die Islamisierung akzeptieren, eine Islamiesierung, die auf der ganzen Welt nur Gutes hervorbringt, wie sie täglich via TV-Nachrichten und Radio miterleben können.

    Zitat Zitat von DZEKO Beitrag anzeigen
    Jeder der pegida gut findet und mitmacht ist ein Hurensohn. Rassistisches dreckspack.
    Die Meinung eines Islamisten über die Demonstranten gegen die schleichende Islamisierung:
    - Hurensohn
    - rassistisches Dreckspack


    Hiesse die PEGIDA jedoch PEPIDA (Patriotische Europäer Pro Islamisierung des Abendlandes), so wäre dieser ebenda zitierte User an vorderster Stelle einer jeden Demonstration, und wehe, jemand anders hätte ihn einen "Hurensohn" oder "rassistisches Dreckspack" bezeichnet.

    Seine Toleranz- und Erkenntnisparameter sind erkennbar.
    Es interessiert ihn auch nicht, ob die FAZ, SZ, DIE ZEIT, Der Spiegel, die FR, etc. Artikel über Artikel verstärkt veröffentlichen, dass der ISLAM nicht auf demokratischer Basis fusst und sich gegen die freiheitlich-demokratische Grundordnung agiert.


    Am meisten wird in den islamischen Paradiesen Saudi Arabien und Sudan demonstriert.



    (ich wurde schon vor Jahren für meine Andeutungen verwarnt (siehe Diskussionen über Thilo S.), dass sich solches auch in Deutschland zeigen wird, wenn die islamischen Migranten keinen Realitätssinn zeigten. Nun bekommen sie fortan eine Quittung von der deutschen Gesellschaft, die jährlich höher ausfallen wird.

    Letzte Woche wurde bekannt, dass die Deutsche Wirtschaft fortan WENIGER Ausbildungsplätze anbieten und sich die benötigten Fachkräfte aus dem deutschen Ausland besorgen wird.

    (diejenigen, die für eine Ausbildung erforderlichen schulischen und sprachlichen Kenntnisse nicht mitbringen, die fallen sogleich durch das Sieb. Hierzu gab es schon eine erste Konferenz bei Frau Bundekanzler Angela Dorothea Merkel)

    Wer nicht will, der hat schon, aber es gibt ja genügend Koran-Schulen)

  3. #73
    Avatar von DZEKO

    Registriert seit
    09.08.2009
    Beiträge
    55.007
    Zitat Zitat von Amphion Beitrag anzeigen
    Die Antwort hat Dir Dein jugoslawischer Landsmann schon gegeben, dem es zwar nicht zu schade ist, ausserhalb der islamischen Paradiese (unter Christen) zu leben, ausserhalb seiner Heimat, aber diejenigen, unter denen er wohnt und die ihn in jeder Hinsicht sozial absichern, als "Hurensöhne" und "rassistisches Dreckspack" bezeichnet, nur weil sie tendenziell, also seit dem Ende des WK II, sich inzwischen wieder trauen, auch eine Meinung vorzutragen, ob sie ihrer bisherigen Kultur treu bleiben wollen, oder schon schleichend die Islamisierung akzeptieren, eine Islamiesierung, die auf der ganzen Welt nur Gutes hervorbringt, wie sie täglich via TV-Nachrichten und Radio miterleben können.


    Die Meinung eines Islamisten über die Demonstranten gegen die schleichende Islamisierung:
    - Hurensohn
    - rassistisches Dreckspack


    Hiesse die PEGIDA jedoch PEPIDA (Patriotische Europäer Pro Islamisierung des Abendlandes), so wäre dieser ebenda zitierte User an vorderster Stelle einer jeden Demonstration, und wehe, jemand anders hätte ihn einen "Hurensohn" oder "rassistisches Dreckspack" bezeichnet.

    Seine Toleranz- und Erkenntnisparameter sind erkennbar.
    Es interessiert ihn auch nicht, ob die FAZ, SZ, DIE ZEIT, Der Spiegel, die FR, etc. Artikel über Artikel verstärkt veröffentlichen, dass der ISLAM nicht auf demokratischer Basis fusst und sich gegen die freiheitlich-demokratische Grundordnung agiert.


    Am meisten wird in den islamischen Paradiesen Saudi Arabien und Sudan demonstriert.



    (ich wurde schon vor Jahren für meine Andeutungen verwarnt (siehe Diskussionen über Thilo S.), dass sich solches auch in Deutschland zeigen wird, wenn die islamischen Migranten keinen Realitätssinn zeigten. Nun bekommen sie fortan eine Quittung von der deutschen Gesellschaft, die jährlich höher ausfallen wird.

    Letzte Woche wurde bekannt, dass die Deutsche Wirtschaft fortan WENIGER Ausbildungsplätze anbieten und sich die benötigten Fachkräfte aus dem deutschen Ausland besorgen wird.

    (diejenigen, die für eine Ausbildung erforderlichen schulischen und sprachlichen Kenntnisse nicht mitbringen, die fallen sogleich durch das Sieb. Hierzu gab es schon eine erste Konferenz bei Frau Bundekanzler Angela Dorothea Merkel)

    Wer nicht will, der hat schon, aber es gibt ja genügend Koran-Schulen)
    ImageUploadedByTapatalk1418873829.187581.jpg

  4. #74
    Avatar von Tatar

    Registriert seit
    04.04.2013
    Beiträge
    1.549
    Zitat Zitat von DerBossHier Beitrag anzeigen
    http://www.balkanforum.info/f9/will-...ml#post4209564

    Es sind nicht nur die 15.000 Teilnehmer einer Demo in Dresden. Wir reden hier von 40 Millionen Menschen die Verständnis für Pegida haben. Willst du die alle in die rechte Ecke schieben?
    Außerdem was mir besonders auffällt , dass gerade Intolerante die den Ungläubigen die Hölle wünschen und schlimmeres sich über Pegida beschweren und den Rassismus vorwerfen.
    Die sind doch kein Stück besser und tragen die meiste Schuld an der Situation.

    Hier hat die Politik in jeder Hinsicht versagt. Mich würde interessieren wie die Demonstranten über christliche Flüchtlinge aus dem Irak und Syrien denken. Ich glaube nicht, dass die Religion da eine große Rolle spielt
    Warum sollten Zahlen dabei als Hindernis dienen, wenn jeder reflektierende Mensch weis, dass diese Demos nichts anderes als schlecht getarnter Faschismus sind?

  5. #75
    Amarok
    Eigentlich sind bei Pegida, Lepida, Hepide was auch immer größtenteils doch Menschen dabei die ü40, ü50, ü60 sind somit im fortgeschrittenen Alter die sich von jeder Meldung bezüglich was auch immer blind führen lassen wie auch sonst immer. Darunter mischen sich sehr selten Jugendliche. Es sind immer die selben alten Wachteln zu erkennen. Teilweise Omis die dann auch noch plumpe Aussagen raus lassen oder sogar rechte Aussagen tätigen.

    Ich führe morgens immer meinen Hund aus und treffe dabei immer auf eine ältere Deutsche Dame mit der ich mich über die Welt unterhalte und es ist unglaublich wie vor allem alte Menschen die keinen großen Zugang zu den Medien vor allem zum Internet haben sich leicht beeinflussen lassen von Medien ohne dabei auch dinge zu hinterfragen. Das was in der Bild steht wird blind geglaubt. Ich musste der erzählen, dass Türken keine Araber sind sondern wir ursprünglich aus Zentral-Asien kommen und uns sehr von dem Rest unterscheiden

    Sollen sie alle machen was sie wollen. Ich glaube der Muslim-Anteil in Deutschland beträgt gerade mal 4-6% davon ist die Mehrheit Türken und selbst die hauen schon ab, weil die auf so ein Schwachsinn kein Bock haben.

  6. #76
    Ren
    Avatar von Ren

    Registriert seit
    31.10.2014
    Beiträge
    1.488
    Zitat Zitat von Amarok Beitrag anzeigen
    Eigentlich sind bei Pegida, Lepida, Hepide was auch immer größtenteils doch Menschen dabei die ü40, ü50, ü60 sind somit im fortgeschrittenen Alter die sich von jeder Meldung bezüglich was auch immer blind führen lassen wie auch sonst immer. Darunter mischen sich sehr selten Jugendliche. Es sind immer die selben alten Wachteln zu erkennen. Teilweise Omis die dann auch noch plumpe Aussagen raus lassen oder sogar rechte Aussagen tätigen.

    Sollen sie alle machen was sie wollen. Ich glaube der Muslim-Anteil in Deutschland beträgt gerade mal 4-6% davon ist die Mehrheit Türken und selbst die hauen schon ab, weil die auf so ein Schwachsinn kein Bock haben.
    Türken hauen ab? Wochen ? Aus turkei ? Da könntest du recht haben seit baba erdogan den frommen muslim markieren darf geht es Türkei finanziell sehr schlecht und es wird noch schlimmer und schlimmer , und das heisst immer mehr Türken werden nach europa bsw deutscheland abhauen..

  7. #77
    Amarok
    Zitat Zitat von Ren Beitrag anzeigen
    Türken hauen ab? Wohen ? Aus turkei ? Da könntest du recht haben seit baba erdogan den frommen muslim markieren darf geht es Türkei finanziell sehr schlecht und es wurd noch schlimmer und schlimmer , und das heisst immer mehr Türken werden nach europa bsw deutscheland abhauen..
    Junge, kannst du auch mal normal reden bzw. wenn du dein Maul aufmachst auch mal was sinnvolles von dir geben?

    Türkische Akademiker, Auszubildenden und die, die hier öffentlich diskrimminiert werden wandern ab in die Türkei die Rede ist von 300.000 in den letzten Jahren. Insgesamt spühlen die Türken 16,3 Mrd Dollar in die BRD, weil sie hier eben Unternehmen gründen und fleißig am arbeiten sind. Man geht davon aus, dass in den nächsten Jahren weitere 200.000-300.000 folgen werden. Der Türkei geht es gut und wird auch weiterhin gut gehen. Als ich hier war sprach jeder von einer Blase die Platz ich sagte, genau das Gegenteil und punkte heute habe ich immer noch recht. Den Türken geht es derzeit soweit ganz bestens, alles ist ausbaubar in der Türkei und das Land entwickelt sich schnell und rasant nach vorn da kannste labern was du willst.

    Ja die Türken hauen ab aus Deutschland und die Deutschen wollen das sogar verhindern Jetzt kommts, sie möchten Türkische Akademiker und bauen deswegen Deutsch-Türkische Unis in Istanbul.

  8. #78
    Avatar von kewell

    Registriert seit
    06.06.2011
    Beiträge
    8.223
    Zitat Zitat von Amphion Beitrag anzeigen
    (ich wurde schon vor Jahren für meine Andeutungen verwarnt (siehe Diskussionen über Thilo S.), dass sich solches auch in Deutschland zeigen wird, wenn die islamischen Migranten keinen Realitätssinn zeigten. Nun bekommen sie fortan eine Quittung von der deutschen Gesellschaft, die jährlich höher ausfallen wird.

    Letzte Woche wurde bekannt, dass die Deutsche Wirtschaft fortan WENIGER Ausbildungsplätze anbieten und sich die benötigten Fachkräfte aus dem deutschen Ausland besorgen wird.

    (diejenigen, die für eine Ausbildung erforderlichen schulischen und sprachlichen Kenntnisse nicht mitbringen, die fallen sogleich durch das Sieb. Hierzu gab es schon eine erste Konferenz bei Frau Bundekanzler Angela Dorothea Merkel)

    Wer nicht will, der hat schon, aber es gibt ja genügend Koran-Schulen)

  9. #79
    Avatar von Sazan

    Registriert seit
    27.05.2009
    Beiträge
    13.046
    Zitat Zitat von DerBossHier Beitrag anzeigen
    http://www.balkanforum.info/f9/will-...ml#post4209564

    Es sind nicht nur die 15.000 Teilnehmer einer Demo in Dresden. Wir reden hier von 40 Millionen Menschen die Verständnis für Pegida haben. Willst du die alle in die rechte Ecke schieben?
    Außerdem was mir besonders auffällt , dass gerade Intolerante die den Ungläubigen die Hölle wünschen und schlimmeres sich über Pegida beschweren und den Rassismus vorwerfen.
    Die sind doch kein Stück besser und tragen die meiste Schuld an der Situation.

    Hier hat die Politik in jeder Hinsicht versagt. Mich würde interessieren wie die Demonstranten über christliche Flüchtlinge aus dem Irak und Syrien denken. Ich glaube nicht, dass die Religion da eine große Rolle spielt
    ich finde nicht, dass die politik in dieser hinsischt versagt hat. die politiker sind ihrem ziel (teile und herrsche) immer näher gekommen- dank massenverblödung der bevölkerung.

    seit jahren wird in den medien über demkratiefeindliche muslime in europa berichtet, über die sogenannten salafisten. wenn diese pegida-anhänger den mainstreammedien nicht mehr trauen, wieso trauen sie ihnen dann ausgerechnet in diesem punkt? woher wissen sie von der vermeintlichen islamisierung des abendlandes, wenn nicht von BILD, SPIEGEL & Co? in ganz sachsen leben gerade mal 4000 muslime. das ist doch ein witz!

  10. #80
    onrbey
    Zitat Zitat von Ren Beitrag anzeigen
    Türken hauen ab? Wochen ? Aus turkei ? Da könntest du recht haben seit baba erdogan den frommen muslim markieren darf geht es Türkei finanziell sehr schlecht und es wird noch schlimmer und schlimmer , und das heisst immer mehr Türken werden nach europa bsw deutscheland abhauen..
    Weg aus Deutschland: Fast 200.000 Türken gehen in vier Jahren | DEUTSCH TÜRKISCHE NACHRICHTEN

    Lesen, Renida.

Seite 8 von 100 ErsteErste ... 4567891011121858 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Ost-Kosovo, was ist das eigentlich?
    Von Vasile im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 10.01.2015, 20:41
  2. Kosovo – was will denn da unabhängig werden?
    Von John Wayne im Forum Politik
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 16.02.2008, 16:45
  3. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 02.10.2005, 23:28
  4. Was haltet ihr eigentlich von dieser Karte ?
    Von Albanesi2 im Forum Politik
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 30.09.2005, 22:50
  5. Was will wohl Theo Waigel in Albanien?
    Von lupo-de-mare im Forum Politik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 08.01.2005, 12:05