BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 30 von 30

Wollen nicht mehr in EU sein...was passiert danach?

Erstellt von Burgas, 25.10.2011, 11:50 Uhr · 29 Antworten · 1.698 Aufrufe

  1. #21
    Esseker
    Zitat Zitat von Weltburger Beitrag anzeigen
    Yes.
    Dann müsstest du ja wissen

  2. #22
    Avatar von Ramnicu

    Registriert seit
    15.02.2011
    Beiträge
    6.509
    Ich sehe gar kein grund warum ein paar Länder austreten wollen ,ich glaube nicht wegen der Finanzkrise.
    Und Rumänien z.B. ,oder Bulgarien und auch andere nicht so wohlhabende EU-Länder würden eh nicht austreten ,weil sie ja gerade alles in den "arsch gesteckt "bekommen (Finanzhilfen usw.)

  3. #23

    Registriert seit
    23.07.2010
    Beiträge
    2.811
    Zitat Zitat von Esseker Beitrag anzeigen
    Dann müsstest du ja wissen
    Joa. Nur weil die Engländer konservativ sind, heißt das noch lange nicht, das ihr Land am Arsch ist. Die Infrastruktur in England ist ganz gut, Wirtschaft natürlich auch, das Schulsystem soll scheiße sein, ist es aber auch hier.

  4. #24
    Esseker
    Zitat Zitat von Weltburger Beitrag anzeigen
    Joa. Nur weil die Engländer konservativ sind, heißt das noch lange nicht, das ihr Land am Arsch ist. Die Infrastruktur in England ist ganz gut, Wirtschaft natürlich auch, das Schulsystem soll scheiße sein, ist es aber auch hier.
    Weil sie konservativ sind, gehen Millionen von Pfund jährlich immer noch an die Königsfamilie die total unnötig ist für die Welt, falls es dir nicht aufgefallen ist.

    Die Infrastruktur ist veraltet, wie ich schon bei meiner fast einjähriger Erfahrung in London geschrieben habe, die Wirtschaft ist veraltet (siehe alte Industriefirmen) und das Schulsystem so derbe schlecht, dagegen sind Deutschland und Österreich ware Finnen!

  5. #25

    Registriert seit
    22.02.2011
    Beiträge
    1.858
    Zitat Zitat von Esseker Beitrag anzeigen
    Weil sie konservativ sind, gehen Millionen von Pfund jährlich immer noch an die Königsfamilie die total unnötig ist für die Welt, falls es dir nicht aufgefallen ist.

    Die Infrastruktur ist veraltet, wie ich schon bei meiner fast einjähriger Erfahrung in London geschrieben habe, die Wirtschaft ist veraltet (siehe alte Industriefirmen) und das Schulsystem so derbe schlecht, dagegen sind Deutschland und Österreich ware Finnen!
    So schlecht sind sie auch wieder nicht.die königsfamilie hat anspruch auf das geld,weil diese familie england zu dem gemacht was es ist=eine weltmacht,früher mehr heute weniger

  6. #26
    Avatar von Parker

    Registriert seit
    28.09.2011
    Beiträge
    5.797
    Zitat Zitat von ökörtilos Beitrag anzeigen
    Na am geringen Lebensstandard.
    Doch es gab keine Alternative.Die Regierungen welche auf den Beitritt hinarbeiteten waren von Brüssel korrumpiert.Ein Staat welcher sich geweigert hätte wäre dazu verdammt gewesen ein isoliertes Schmuddeldasein zu fristen.Man hätte sich vermutlich auf der "Achse des bösen" wiedergefunden.



    Es ging wie schon gesagt weniger um den freien Handel als um die Schaffung von Absatzmärkten.Das System ist ungerecht und zerstört die Binnenmärkte der Mitgliedsländer.Es ist nicht das was es vorgibt zu sein.
    Wie wäre denn der Lebensstandard ohne die EU? Erwartest du, dass alle EU-Mitglieder denselben Standard haben? Kannst du deine Behauptung, dass alle diese Regierungen korrumpiert wurden, beweisen? Alle Regierungen der beigetretenen Länder korrupt? Eine gar wage Behauptung, meinst du nicht? Aber ja, man wäre wohl isoliert gewesen. Das liegt auf der Hand, dass die EU in erster Linie Mitglieder bevorzugt behandelt, und wenn sich ein Nichtmitglied nicht in der Position der Schweiz befindet, hat es schlechte Karten. Wenn du ein Geschäft betreibst, wirst du auch deine Handelspartner bevorzugen, oder nicht?

    Was ist denn genau ungerecht am System? Was genau zerstört die Binnenmärkte? Ist es nicht eher so, dass die "ärmeren" EU-Staaten im Verhältnis zu den grossen Playern Billiglohnländer sind? Hätten sie nicht viel eher Vorteile durch das Fallen der Handelsschranken, wissen diese Vorteile aber nicht zu nutzen, weil gerade in den Postkommunistischen Ländern noch immer jeder sich selbst der Nächste ist und zuerst einmal schaut, in seine eigene Tasche wirtschaften zu können, statt den nachhaltigen Gedanken "wenn es Allen besser geht, habe ich langfristig mehr davon" zu pflegen? Die EU ist nicht schuld daran, dass sich die neuen EU-Länder ausverkauft haben, sondern die Gier ist schuld daran. Die Gier nach dem schnellen Profit. Es ist nicht die EU, welche die Binnenmärkte aus den Angeln gehoben hat, sondern die globalisierte Wirtschaft, welche der Kapitalismus aus der Taufe gehoben hat. Im Gegenteil, bietet die EU den in Wirtschaftsfragen unerfahrenen Mitgliedern in eben dieser globalisierten Wirtschaft sogar einen gewissen Schutz.

    Es ist halt einfach, für jede Misere die EU als Sündenbock heranzuziehen. Man sieht sich um ein Vesprechen betrogen, welches keines war, bzw. welches man sich selbst gegeben hat.

  7. #27
    ökörtilos
    Zitat Zitat von Ken Parker Beitrag anzeigen
    Wie wäre denn der Lebensstandard ohne die EU?
    In Ungarn war er vor dem Beitritt besser als hinterher

    Zitat Zitat von Ken Parker Beitrag anzeigen
    Erwartest du, dass alle EU-Mitglieder denselben Standard haben?
    Ja

    Zitat Zitat von Ken Parker Beitrag anzeigen
    Kannst du deine Behauptung, dass alle diese Regierungen korrumpiert wurden, beweisen?
    In den Jahren vor dem Beitritt gab es nichts anderes zu hören als Lobgesänge auf Brüssel.Beweisführung abgeschlossen.

    Zitat Zitat von Ken Parker Beitrag anzeigen
    Alle Regierungen der beigetretenen Länder korrupt? Eine gar wage Behauptung, meinst du nicht?
    Nein.Regierungen sind nur Marionetten.

    Zitat Zitat von Ken Parker Beitrag anzeigen
    Aber ja, man wäre wohl isoliert gewesen. Das liegt auf der Hand, dass die EU in erster Linie Mitglieder bevorzugt behandelt, und wenn sich ein Nichtmitglied nicht in der Position der Schweiz befindet, hat es schlechte Karten. Wenn du ein Geschäft betreibst, wirst du auch deine Handelspartner bevorzugen, oder nicht?
    Das ist etwas anderes

    Zitat Zitat von Ken Parker Beitrag anzeigen
    Was ist denn genau ungerecht am System?
    Alles

    Zitat Zitat von Ken Parker Beitrag anzeigen
    Was genau zerstört die Binnenmärkte?
    Müll der aus dem Ausland ins Land gekarrt wird

    Zitat Zitat von Ken Parker Beitrag anzeigen
    Ist es nicht eher so, dass die "ärmeren" EU-Staaten im Verhältnis zu den grossen Playern Billiglohnländer sind?
    Ja klar sind es Billiglohnländer

    Zitat Zitat von Ken Parker Beitrag anzeigen
    Hätten sie nicht viel eher Vorteile durch das Fallen der Handelsschranken, wissen diese Vorteile aber nicht zu nutzen, weil gerade in den Postkommunistischen Ländern noch immer jeder sich selbst der Nächste ist und zuerst einmal schaut, in seine eigene Tasche wirtschaften zu können, statt den nachhaltigen Gedanken "wenn es Allen besser geht, habe ich langfristig mehr davon" zu pflegen?
    Kappes

    Zitat Zitat von Ken Parker Beitrag anzeigen
    Die EU ist nicht schuld daran, dass sich die neuen EU-Länder ausverkauft haben, sondern die Gier ist schuld daran. Die Gier nach dem schnellen Profit. Es ist nicht die EU, welche die Binnenmärkte aus den Angeln gehoben hat, sondern die globalisierte Wirtschaft, welche der Kapitalismus aus der Taufe gehoben hat. Im Gegenteil, bietet die EU den in Wirtschaftsfragen unerfahrenen Mitgliedern in eben dieser globalisierten Wirtschaft sogar einen gewissen Schutz.
    Die EU steht für globalisierte Wirtschaft und Spielkasinomentalität im Finanzsektor.Sie beschützt nicht, sie frisst auf.

    Zitat Zitat von Ken Parker Beitrag anzeigen
    Es ist halt einfach, für jede Misere die EU als Sündenbock heranzuziehen. Man sieht sich um ein Vesprechen betrogen, welches keines war, bzw. welches man sich selbst gegeben hat.
    Ich war schon vor dem Beitritt dagegen










    So ich bin müde

  8. #28
    Avatar von Indianer

    Registriert seit
    13.11.2010
    Beiträge
    24.840
    öko, ich will auch raus aus der EU.
    ich will nicht mehr für euch bezahlen.
    sorry, aber die "danke" die ich bekomme, sind einfach zu wenig.
    du weisst, wie sich das mit der rentabilität verhält

  9. #29
    Avatar von Parker

    Registriert seit
    28.09.2011
    Beiträge
    5.797
    Zitat Zitat von ökörtilos Beitrag anzeigen
    In Ungarn war er vor dem Beitritt besser als hinterher
    In der Tat, aber es gibt nicht nur Ungarn. Ihr habt ja nun Orban und seine Fidesz. Wenn der so weitermacht, führt er euch in Rekordtempo aus der EU raus.

    Zitat Zitat von ökörtilos Beitrag anzeigen
    Ja
    Wenn alle Ungarn in dieser naiven Utopie leben, dann hat Ungarn tatsächlich nichts in der EU verloren. Unlogischer geht es kaum. Die EU gaukelt niemandem vor, dass alle denselben Standard erreichen werden. Man muss schon noch etwas selber tun. Und genau das scheint das Problem vieler krisengeschüttelter EU-Staaten zu sein. Man wähnte sich mit der EU im Paradies und machte den Schlund weit auf, damit die gebratenen Täubchen direkt reinfallen können. Aber es fielen keine Täubchen, es fielen gegrillte Pleitegeier.

    Zitat Zitat von ökörtilos Beitrag anzeigen
    In den Jahren vor dem Beitritt gab es nichts anderes zu hören als Lobgesänge auf Brüssel.Beweisführung abgeschlossen.
    Ach, das ist der Beweis für Korruption. Niederschmetternd!

    Zitat Zitat von ökörtilos Beitrag anzeigen
    Nein.Regierungen sind nur Marionetten.
    Wessen?

    Zitat Zitat von ökörtilos Beitrag anzeigen
    Das ist etwas anderes
    Ist es das wirklich?

    Zitat Zitat von ökörtilos Beitrag anzeigen
    Alles
    Du hättest nicht gleich eine Disseratation schreiben müssen.

    Zitat Zitat von ökörtilos Beitrag anzeigen
    Müll der aus dem Ausland ins Land gekarrt wird
    Ja, wie jetzt! Abfallsäcke? Vollgekackte Windeln? Kompost?

    Zitat Zitat von ökörtilos Beitrag anzeigen
    Ja klar sind es Billiglohnländer
    Das scheint eine unwiederlegbare Feststellung zu sein.

    Zitat Zitat von ökörtilos Beitrag anzeigen
    Kappes
    Ich bin sicher, du willst mir damit irgend etwas sagen, aber ich komm nicht drauf.

    Zitat Zitat von ökörtilos Beitrag anzeigen
    Die EU steht für globalisierte Wirtschaft und Spielkasinomentalität im Finanzsektor.Sie beschützt nicht, sie frisst auf.
    Quod esset demonstandum!

    Zitat Zitat von ökörtilos Beitrag anzeigen
    Ich war schon vor dem Beitritt dagegen
    Das war dein gutes Recht!

    Zitat Zitat von ökörtilos Beitrag anzeigen
    So ich bin müde
    Gute Nacht!

  10. #30
    Esseker
    Zitat Zitat von AnubisGM3 Beitrag anzeigen
    So schlecht sind sie auch wieder nicht.die königsfamilie hat anspruch auf das geld,weil diese familie england zu dem gemacht was es ist=eine weltmacht,früher mehr heute weniger
    Diese familie nicht. Vielleicht Königin Victoria oder so, aber nicht Prince Charles, nicht Prince Harry, keine Camilla oder sonst wer, und wegen diesen Leuten werden Millionen von Pfund verschwendet, damit sie sich ihren Hintern in einer goldenen Badewanne abwaschen dürfen.
    Nein, nein, Großbritannien ist bei solchen Sachen auf jeden Fall zurückgeblieben.

Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Ähnliche Themen

  1. Mazedonische Mannschaften wollen nicht mehr nach Kosova
    Von Hamëz Jashari im Forum Kosovo
    Antworten: 98
    Letzter Beitrag: 13.03.2012, 22:54
  2. Albaner wollen keine illegalen Einwanderer mehr
    Von hippokrates im Forum Wirtschaft
    Antworten: 93
    Letzter Beitrag: 01.03.2011, 00:50
  3. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 09.01.2011, 02:58
  4. Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 17.08.2009, 17:47
  5. Viele EU-Mitglieder wollen keine Neuen mehr
    Von Makedonec_Skopje im Forum Politik
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 02.12.2005, 23:05