BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 6 von 23 ErsteErste ... 234567891016 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 221

BUKAREST(Bucuresti)

Erstellt von Vlad, 13.03.2005, 18:43 Uhr · 220 Antworten · 26.457 Aufrufe

  1. #51
    Avatar von Macedonian

    Registriert seit
    24.05.2005
    Beiträge
    5.739
    Zitat Zitat von Albanesi
    Also das die Albaner Nachfahren der Illyrer sind , ist leider noch nicht bewiesen.......hoffentlich bald !
    Ja, hoffentlich wisst ihr bald was ihr wirklich seid, hoffentlich. Ich liebe die Klarheit.

    Zitat Zitat von Albanesi
    Aber neben den Griechen und Aromuen sind sie die ältesten Völker auf den südlichen Balkan , die slawischen Neuankömmlinge sind erst im 6.Jahundert auf dem Balkan eingewandert.
    Die Wahrheit liebe ich auch.

    Zitat Zitat von Albanesi
    Monastir wie die Aromunen und die Griechen und die Hauptstadt Makedoniens Skopje wir es Skupi nennen und die Aromunen Scupi .
    Die Hauptstadt Makedoniens ist immer noch Thessaloniki. Des antiken Teils eher Pella, aber fuck off, ne? Monastiri nennen wir die Stadt (Bitola), nicht Manastir. Zwar aehnleln sich die Woerter sehr, doch identisch sind'se nicht.

    Zitat Zitat von Albanesi
    Aromunen haben auch die albanische Nationalbewegung unterstützt , wie z.B die Familie Frascheri einer der bedeutesten Familien Albaniens waren , aromunischer Herkunft , einer von denen schrieb in seinen Buch von einen thrakisch-illyrischen Großreich , in dem einfach alle Balkanesen "Albaner waren"
    Ja Weichei Albanesi, wie toll wuerde es sein, wenn diese herrlichen Wundermaerchen eines Tages Wirklichkeit werden, erste Sahne.

    Zitat Zitat von Albanesi
    doch während der Einsiedlung der slawischen Neuabkömmlinge wurden diese mehrheitlich von denen assimiliert ,
    Ernst. Das glaube ich dir locker. Schau dir mal die meisten Fyroma an, die koennten locker Italiener, Griechen oder Spanier sein. Sogar die Serben sind optisch gesehen mehrheitlich alles andere als hell. Der hellenisch-illyrische Einfluss auf die Sued-"Slawen", ne?

    Zitat Zitat von Albanesi
    ein Enkel von ihm war sogar Anfüher einer nationalistischen Partei Albaniens ,nämlich die Balli Kombetar die nach Großalbanien strebt.
    Yeah, greater Albania... partytime! Kosova ehste Jon... bla bla bla. Na Weichei Albanesi, bist du "hot"?

    Zitat Zitat von Albanesi
    Aromunen wollten auch das ihr Siedlunggebiet in Griechenland zu Albanien angeschlossen werden sollte , da sie sonst keine Minderheitsrechte bekämen , da Griechenland Minderheiten nicht akzepiert.
    Genozid, Genozid... meh, meh... Genozid, Genozid.... meh, meh...Genozid, Genozid... meh, meh... Genozid, Genozid.... meh, meh...Genozid, Genozid... meh, meh... Genozid, Genozid.... meh, meh...

    Greqia = ganz doll boese

    Zitat Zitat von Albanesi
    Und von den Bulgaren halte ich sowieso nichts......geschweige denn die Serben.
    Von den Bulgaren halte ich ebenfalls nichts, ausser vom Jungvolk, weiss Du Weichei Albanesi, dass bulgarische Jungvolk liebt uns Griechen wie verrueckt... woran liegt das verdammt?

  2. #52
    Avatar von Macedonian

    Registriert seit
    24.05.2005
    Beiträge
    5.739
    Zitat Zitat von Vasile
    Zitat Zitat von Macedonian
    In Roumania (griechisch) leben ca. 14 000 Hellenen 8)
    Leider sind die meisten während des Kommunismus nach Griechenland abgehauen. Hier habe ich gelesen dass es noch 3.897 sind.
    Die griechische Kirche Stavropoleos in Bukarest:

    1860:


    heute:
    Phile Romane, se evcharisto gia tis fotografies (Danke fuer die Pics). Vasile, gibt es zu den Hellenen Rumaeniens auch aktuelle und offizielle Zahlen? Leider kenne ich in real life keinen orthodoxen Bruder aus Rumaenien.

    Se chereto (Ich gruesse dich)
    Macedonian

  3. #53
    Feuerengel
    Ey Greko...
    Was meinst du eigentlich???

    Bist du für -oder gegen Albanesi?

  4. #54
    Avatar von Macedonian

    Registriert seit
    24.05.2005
    Beiträge
    5.739
    Zitat Zitat von Gjergj
    Ey Greko...
    Was meinst du eigentlich???

    Bist du für -oder gegen Albanesi?
    Bild dir deine Meinung selbst.

  5. #55
    Feuerengel
    Zitat Zitat von Macedonian
    Bild dir deine Meinung selbst.
    Keine Ahnung?

  6. #56
    Avatar von Macedonian

    Registriert seit
    24.05.2005
    Beiträge
    5.739
    Zitat Zitat von Gjergj
    Zitat Zitat von Macedonian
    Bild dir deine Meinung selbst.
    Keine Ahnung?
    Das ebend war ein Rat und keine direkte Antwort auf deine Frage. Deine
    aktuelle "Frage" ist somit total daneben.

    Naten e mire, Kleinkind!

  7. #57
    Feuerengel
    Zitat Zitat von Macedonian
    Naten e mire, Kleinkind!
    καληνυχτα budallë i greqisë :wink:

  8. #58
    Avatar von Vasile

    Registriert seit
    14.07.2005
    Beiträge
    4.031
    Zitat Zitat von Albanesi
    Also das die Albaner Nachfahren der Illyrer sind , ist leider noch nicht bewiesen.......hoffentlich bald !
    Es ist nun mal logisch, wenn auch nicht bewiesen. Die Albaner sind Indoeuropäer. Wenn sie nicht die Nachfolger der Iryller sind, dann eben der Thraker. Die Hellenen sind auf jedem Fall nicht die Vorfahren der Albaner. Die Rumänen gelten als einziges Volk dass direkter Nachfahrer der Tharker ist(romanisierte Thraker). Es gibt viele Wörter des Basiswortschatzes(Wörter die also auch vor 2000 - 3000 Jahren existiert haben) die nur in albanisch und rumänisch anzutreffen sind.
    Ebanfalls ist die (zumindest frühe) lebesweise der Albaner ähnlich mit der der Rumänen: Züchten der Schafe, Transhumanz, Gebirgsvolk.
    Gerade das Leben als Gebirgsvolk hat diesen beiden Völker das sprachliche Überleben gegenüber den Slawen ermöglicht. Die Albaner und die Rumänen konnten in den Bergen ihre Sprache ein paar Jahrhunderte bewahren und später, vor ca. 1000 Jahren sind sie langsam wieder in den niedriegen Gebieten eingesickert und haben dort die Slawen assimiliert, die ein paar Jahrhunderte vorher die Albaner bzw. Rumänen dort assimiliert hatten.
    Die Albaner konnten nur ihren südlichen Iryllischen Sprachraum zurückerobern(ich habe gelesen dass zum Slaweneinfall der Albanische Sprachraum nördlich bis Bosnien reichte).
    Unter den Rumänen konnten sich die Dako-Rumänen sehr gut gegen die Slawen behaupten. Die Aromunen leider nicht und leben noch heute fast ausschließlich in den Bergen.
    In Rumänien spricht man von einer Blutsverwandtschaft mit den Albaner.
    Zitat Zitat von Albanesi
    Aber neben den Griechen und Aromuen sind sie die ältesten Völker auf den südlichen Balkan , die slawischen Neuankömmlinge sind erst im 6.Jahundert auf dem Balkan eingewandert.
    Genau, deren Ursprung liegt irgendo in der Nord-Ukraine, Weißrussland und Westen Russlands.
    Zitat Zitat von Albanesi
    Aromunen wollten auch das ihr Siedlunggebiet in Griechenland zu Albanien angeschlossen werden sollte , da sie sonst keine Minderheitsrechte bekämen , da Griechenland Minderheiten nicht akzepiert.
    Na ja, die Aromunen haben auch viel griechisches in sich. Es wäre prima wenn sie Greichenland als nationale Minderheit anerkennen würde. Zurzeit haben die leider keine Rechte(als Minderheit), obwohl schon die EU Druck auf Griechenland in diesem Sinn ausübt.
    Das interessante beim Aromunischen Dialekt(Sprache) ist dass sie fast keine slawische Wörter haben, dafür aber zahlreiche greichische und Albanische(neben den lateinischen natürlich). Das gilt selbstverständlich auch für die Aromunen aus FYROM und Bulgarien, was ein beweis ist dass hier früher die Slawen nichts zu suchen hatten.
    Zitat Zitat von Albanesi
    Und von den Bulgaren halte ich sowieso nichts......geschweige denn die Serben.
    Die Bulgaren spinnen manchmal. Deren nationalisten wollen den Rumänen die Norddobrudscha, die einzige Öffnung Rumäniens zum Schwarzen Meer, wegklauen , obwohl dort schon immer die Rumänen zahlreicher als die Bulgaren waren. Bulgarische Spinner eben.
    Was die Serben angeht - die menschlichen Beziehungen zwischen den Serben und Rumänen sind gut, mit Ausnahme der Problemes mit den Rumänen in Ostserbien, wo die serbische Politik anstrebt sie systematisch zu slawisieren. Darüber wurde noch hier diskutiert.
    Die Rumänen in Ostserbien sind keine Aromunen, sondern Dako-Rumänen. Auch sollte man sie nicht mit den Wlachen aus Bosnien verwechseln, die sind nähmlich Serben.
    Die Rumänen in Ostserbien sind romanisierte Thraker(wie auch alle andere Rumänen. Deren Sprache und Kutur ist dort uralt. Rumänisc wir dort schon seit über 2000 Jathren gesprochen, als die Vorfahren der Serben noch läääängst nicht im Balkan waren. Es ist schon eine Unverschämtheit von der serbischen Seite, das es versucht wird diese echten EINHEIMISCHEN zu slawisieren.
    Zitat Zitat von Macedonian
    Monastiri nennen wir die Stadt (Bitola), nicht Manastir. Zwar aehnleln sich die Woerter sehr, doch identisch sind'se nicht.
    Nun, Macedonien, es muß ja nicht ein identischer Name sein. Die verblüffende Ähnlichkeit zwischen den einzelnen Benennnungen ist ein klarer Beweis dass die Griechen, Albaner und Aromunen hier noch längst vor den Slawen anzutreffen waren.
    Zitat Zitat von Macedonian
    Phile Romane, se evcharisto gia tis fotografies (Danke fuer die Pics). Vasile, gibt es zu den Hellenen Rumaeniens auch aktuelle und offizielle Zahlen? Leider kenne ich in real life keinen orthodoxen Bruder aus Rumaenien.
    Die Zahl die ich dir angegeben hatte was von der letzten Volkszählung 2002. Es kann aber sein hass deren Zahl etwas größer ist, wenn wir auch die "Mischlinge" einbeziehen. Bei den Parlamentswahlen 2000 hat die Hellenische Union in Rumänien 15.007 Stimmen erhalten.
    Ich kenne ein paar Greichen in Rumänien, es sind sehr nennte Leute. Die Kinder und Jugendlichen können leider meistens kein greichisch mehr, weil sie einfach in einem nicht-greichischen Umfeld leben und weil die meisten von ihnen mit anderen Orthodoxen vermischt sind(insbesondere Rumänen), jedoch betonen sie immer noch ihre greichische Herkunft und sind stolz darauf.
    Die Quelle die ich dir angegeben hatte ist in rumänisch, aber ich konnte keine Quelle auf griechisch finden.
    Der Präsindnet der Heelnischen Union in Rumänien heißt Sotiris Fotopolos. Er ist Abgeordneter im rumänischen Parlament und vertretet die griechische Minderheit. Anschrift der Hellenischen Union:
    Uniunea Elena din Romania, Strada Vasile Alecsandri 8, sektor 1 Bukarest, tel: +4021/211.22.54 und +4021/211.01.33, fax. +4021/211.01.33 und +4021/211.51.09
    Sie haben viele Schulen mit Unterricht in griechisch eröffnen lassen und bemühen sich den Kinder ihre greichische Sprache wieder bezubringen und ihren greichischen Wurzeln bewusst zu machen, bis jetzt mit einen sehr guten Erfolg.
    Die griechische Anwesenheit in Rumänien geht bis in das VII Jh. vor Chr. zurück. Damals gründeten die Greichen mehrere Städte an der Schwarzmeerküsten. Wichteige Kolonien: Histria(damals die größte davon, heute nur ein Dorf), Tomis(heute die große rumänische Stadt Constanta an der Schwarzmeerküste) und Callatis(heute die Stadt Mangalia, etwas südlicher von Constanta).
    Im 18. Jh. haben sind viele griechische Händler aus Fanar(ein Viertel aus Konstationopel) in den rumänischen Fürstetümer Walachei und Moldau niedergelassen. Anfang des 19. Jh. flohen hier viele griechische Unabhäöngigkeitskämpfer, da die Türkei kein Recht hatte, in den beiden Fürstetümer militätrisch einzugreifen, weil die Fürstetümer nur außenpolitisch von den Osmanen abhingen.

  9. #59
    Avatar von Vasile

    Registriert seit
    14.07.2005
    Beiträge
    4.031
    Anfang des 19. Jh. siedelten Griechen auch in den rumänischen Fürstenmtümer Walachei und Moldau(=Moldawien, aber nicht auf dem Territorium des heutigen Moldawiens, sondern in dem Gebiet westlich davon, Fürstentum Moldawien mit der Hauptstadt in Iasi, dass heute Teil von Rumänien ist). Die Griechische Revolution von 1921 wurde hier durchgeführt.
    Weiterhin ließen sich in den Fürstetümer Kaufleute nieder, im Laufe des 19.Jh und Anfang des 20. Jh.
    Wichtige Zentren der Griechen: die Städte Constata, Braila, Ploesti, Craiova, Bukarest.

    Bilder aus Histria(7.Jh. v.CHr.):




    Die archäologischen Ausgrabungen in Histria sind noch längst nicht beendet.
    Und nun zu Tomis(heute Constanta):





    Und jetzt Callatis(heute Mangalia):





  10. #60

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    5.698
    Ich hab ein ein altes tolles Buch von Todor Balkanski mit dem Titel "Die grosse Vlachen unter den Bulgaren"

    Die Aromunen haben in der bulgarischen Geschichte eine Große Rolle gespielt , aber leider wars nicht immer positiv!

Seite 6 von 23 ErsteErste ... 234567891016 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Budapest statt Bukarest
    Von Vukovarac im Forum Sport
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 08.01.2015, 16:33
  2. Reise duruch Rumänien --> Bukarest
    Von Kamen im Forum Urlaubsforum
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.07.2012, 20:33
  3. TV-DX / R2-TVR2-Bukarest-FUBK-opening
    Von ökörtilos im Forum Rakija
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 16.01.2012, 15:36
  4. Balkan-Tour Bukarest-Athen
    Von Tourist18 im Forum Urlaubsforum
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.06.2008, 17:52
  5. Machtkampf in Bukarest
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Politik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 18.12.2006, 17:21