BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 33

Debar

Erstellt von Albaner-FYROM, 19.06.2005, 15:52 Uhr · 32 Antworten · 3.340 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von Schiptar

    Registriert seit
    30.04.2005
    Beiträge
    14.116
    Zitat Zitat von Albanesi
    Lern erst mal die Geschichte Makedoniens kennen, dann wirst Du merken, wessen Volk welchem mehr zu verdanken hat.

    Warum Krusevska Republika?

    10 dena Krusevska Republika ist dem Kampfesmut der Wlachen und Albaner zu verdanken und nicht der Feigheit von Goce, Dame, Karev und dem Rest des bulgarophilen Spionageabschaums!

    Die Albaner haben deshalb genausoviel anrecht auf Makedonien wie jedes andere Volk , da es auch sein Blut vergossen hat dafür!!
    Zitat Zitat von Albanesi2
    Allegmein findet man eigentlich sehr wenige Albaner die eigentlich "slawomakedonisch" sprechen !

    Weil sie sich nicht als Makedonier fühlen und sowieso von Herkunft , Kultur , Religion und Sprache den Slawomakedonier sich total unterscheiden!

  2. #22
    jugo-jebe-dugo
    Zitat Zitat von Albanesi
    Zitat Zitat von CAR_DUŠAN


    Und was wilst du jetzt wieder mit deiner armen Quelle sagen,was ändert sie an den Tatsachen das es trotzdem den Mazedoniern gehört :?:

    Das Land F.Y.R.O.Mazedonien gehört heute den Mazedoniern anerkannt von jedem Staat der Welt.Sogar von Serbien und Griechenland.

    Von USA sogar anerkannt als Republik Mazedonien.
    Das Problem ist nicht nur, dass die Slawen den Namen Makedonien nicht nur zu Eigen machen wollen , sondern auch noch in denDreck ziehen...

    Das Makedoniesn Alexanders des Grossen (Nichtslawe :wink: ) reichte ja bis zum Hindukusch; und diese slawische Neuankömmlinge aus Sibirien des makedonischen Namens können nicht mal 25.000 km² beschützen...

    Was soll man davon halten..............

    Es ist klar ,es sind weder Serben noch Bulgaren, sondern Slawen und da Sie in Makedonien wohnen, sind Sie demzufolge auch Makedonier so wie wir früher Jugoslawen waren, obgleich es kein jugoslawisches Volk gab :?: , sondern lediglich jugoslawische Staatsbürger!!! :wink:
    Doch es gibt Jugoslawen,das sind nämlich alle Völker slawischer Herrkunft die in Süd-Osteuropa,sprich Balkan leben.Und die Jugo Mazedonier sind welche davon und ihnen gehört der heutige Staat "Frühere Jugoslawische Republik Mazedonien". Alles klar Siptaru :?:


    @Schiptar

    LOL

  3. #23

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    5.698
    Zitat Zitat von CAR_DUŠAN

    Doch es gibt Jugoslawen Und die Jugo Mazedonier sind welche davon und ihnen gehört der heutige Staat "Frühere Jugoslawische Republik Mazedonien". Alles klar Siptaru :?:


    @Schiptar

    LOL
    Der SFRJ haben Sie der REPUBLIKA MAKEDONIJA zu verdanken.

    Sonst niemanden , als "makedonische NAtion " sind sie davor niemals in Erscheinung getreten!

    Sondern mal als "Südserben" oder Bulgaren , merk dir das!

    Ich habe dir ja eine Quelle gezeigt von was drin steht JUZNA SRPSKA BANOVINA!

    Die Albaner waren wir in YUG "nur" Volksgruppe und auch SFRJ-Bürger , ich war auch einer , ich habe noch denn alten SFRJ-Pass!

    Die albaner hatten schon ihre Rechte schon seit osmanischen Reich die Slawen in Makedonien erst 1944 , weil Tito so gnädig war weil er die serbische Dominaz beschränkte!

    Wohingegen die sozialistische Verfassung von "Makedonien als Republik aller ihrer Bürger" definiert war!

    Die Verfassung von 1991 seid ihrer endgültigen Unabhängigkeit hat es zur Missverständis geführt.

    Wo Auf einmal fälschischer war die Rede "von MK als Staat der Makedonier und der Minderheiten" !

    Aber nach dem neuesten Verfassungsreformen seid 2001 bekommen wir 25% zugute!

    die SFRJ bestand aus 6 Republiken (Slowenien, Kroatien, Bosnien, Serbien, Montenegro und Makedonien).

    Die Titularnationen dieser Republiken waren die staatstragenden Elemente der SFRJ.

    Die Minderheiten in den Republiken, z.B. Italiener in Kroatien, Ungarn in Serbien oder die Wlachen in Makedonien waren lediglich anerkannte Volksgruppen.

    Das war der Unterschied.

    Die SFRJ-Staatsbürgerschaft hat JEDER bekommen, unabhängig ob Angehöriger einer der o.g. Titularnationen oder der Volksgruppen.

    Aber sicher gab es auch Nichtslawen in der SFRJ-Regierung .

    Apropos Titos der die serbische Domainaz beschränkte:

    Um den Einfluss der Serben einzudämmen!
    Der Kosovovertrter war stets ein Albaner; für die Vojvodina z. B. ein Ungar.


    Und ausserdem erspare uns die Diskussion über sogenannte Eingewanderte und Titularnationen!

    Denn aus dieser Perspektive betrachtet sind die balkanischen Slawen eingewandert und ich habe vergeblich(!) versucht Dir klarzumachen, woher die Slawen kommen.

    Das die Slawen die Mehrheit auf dem Balkan stellen ist
    a.) nicht mehr zu ändern und
    b.) mir persönlich sscheissegal, genau so die Tatsache das die Slawen die Mehrheit in Makedonien stellen.


    Die sogenannte Diktatur galt für ALLE Bürger YUGOs. Die einzigen die mit dem YUG-System ein Problem hatten waren die Kosovoalbaner mit ihrer Forderung nach einer Kosovorepublik innerhalb Jugoslawiens.

  4. #24

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    5.698
    Zitat Zitat von Schiptar
    Zitat Zitat von Albanesi
    Lern erst mal die Geschichte Makedoniens kennen, dann wirst Du merken, wessen Volk welchem mehr zu verdanken hat.

    Warum Krusevska Republika?

    10 dena Krusevska Republika ist dem Kampfesmut der Wlachen und Albaner zu verdanken und nicht der Feigheit von Goce, Dame, Karev und dem Rest des bulgarophilen Spionageabschaums!

    Die Albaner haben deshalb genausoviel anrecht auf Makedonien wie jedes andere Volk , da es auch sein Blut vergossen hat dafür!!
    Zitat Zitat von Albanesi2
    Allegmein findet man eigentlich sehr wenige Albaner die eigentlich "slawomakedonisch" sprechen !

    Weil sie sich nicht als Makedonier fühlen und sowieso von Herkunft , Kultur , Religion und Sprache den Slawomakedonier sich total unterscheiden!
    @Schiptar ,

    Der einzige der engültig entscheiden muss , bist du!!!!

    Denn dass ich Euch als "Slawo-Makedonier" bezeichne!

    Ich verstehe nämlich diese Nationale-Mehrheiten-Minderheiten-Verhältnis-Fetischismus nicht.

    Ich habe das Gefühl, dass man gern alles Nicht-slawische assimilieren würde, wenn Man nur kann.

    Das heisst im Umkehrschluss aber auch, dass Diese lachhafte Hypothese über die Verschmelzung der Slawen mit den Nachfahren der antiken Makedonier wieder revidieren müsstest und somit Dessen Vorfahren die Slawen waren und nicht die antiken Makedonier!

    Anders kann ich mir Diesen Slawisierungstripp nicht erklären!

    Denkweisen der andauernde Differenzierung zwischen den Balkanvölkern wie man so betreibst waren stets Ursachen für Kriege auf dem Balkan.
    Dabei sind ALLE Balkanvölker, unabhängig ob Slawen oder andere, der GLEICHE DRECK, den man erst noch zivilisieren muss!

    Makedonien gehoert ALLEN seinen BewohnerInnen, egal welcher Nationaliteat, Konfession, Hautfarbe usw.

    Und am allerwenigsten GR, BG, AL oder SCG!

    Demnach sind die Wlachen & Albaner die "wahren" Makedonier und im Interesse eines FRIEDLICHEN und FORTSCHRITTLICHEN Zusammenlebens in Makedonien ist es im ureigensten slawomakedonischen Interesse!

    Und ich sage es nochmal: Wie es sowohl slawische Makedonier und wlachische Makedonier gibt, gibt es albanische Makedonier!
    Die haben auf Makedonien als Heimat genauso viel Anspruch wie die Slawen und die Wlachen!

    Ja Slawen und Wlachen!

    Die Wlachen haben NIE fuer ihre Rechte kaempfen muessen wie im Gegensatz zu uns Albaner, denn sie sind in einem Masse in die slawomakedonische Gesellschaft integriert, dass sie um Mitbestimmung nicht kaempfen muessen!

    aber das liegt daran das wir Moslems sind, stören sollte das nicht ; im Gegenteil, Makedonien kann sich bezüglich des multikulturellen Reichtums sehr glücklich schätzen!

  5. #25
    Avatar von Schiptar

    Registriert seit
    30.04.2005
    Beiträge
    14.116
    Sorry, aber unter'm Strich ist das nur wirres Gesabbel... Und die Balkanvölker als Dreck zu bezeichnen, würde mir als Nicht-Balkanese nie einfallen... aber Du darfst das wohl...

    "Demnach sind die Wlachen & Albaner die "wahren" Makedonier und im Interesse eines FRIEDLICHEN und FORTSCHRITTLICHEN Zusammenlebens in Makedonien ist es im ureigensten slawomakedonischen Interesse!" Ihr seid also die wahren Makedonier? Daß ich nicht lache... Noch sind die Mehrheit der Makedonier die slawischsprachigen, und daß die Wlachen vor diesen in der Region waren, ist so nicht ganz erwiesen... über deren Herkunft gibt es versch. Theorien.

  6. #26

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    5.698
    Zitat Zitat von Schiptar
    Sorry, aber unter'm Strich ist das nur wirres Gesabbel... Und die Balkanvölker als Dreck zu bezeichnen, würde mir als Nicht-Balkanese nie einfallen... aber Du darfst das wohl...

    "Demnach sind die Wlachen & Albaner die "wahren" Makedonier und im Interesse eines FRIEDLICHEN und FORTSCHRITTLICHEN Zusammenlebens in Makedonien ist es im ureigensten slawomakedonischen Interesse!" Ihr seid also die wahren Makedonier? Daß ich nicht lache... Noch sind die Mehrheit der Makedonier die slawischsprachigen, und daß die Wlachen vor diesen in der Region waren, ist so nicht ganz erwiesen... über deren Herkunft gibt es versch. Theorien.
    Schiptar,

    In Gegensatz zu den Slawomakedonier haben Wlachen eine international anerkannte Sprache und ihre jahrhundertealten nationalen Symbole, dazu gehört die dem Verginastern ähnliche 8-strahlige Sonne!

    Welches Symbol haben die Slawomakedonier?
    Ich darf Dich daran erinnern, dass der Staat Makedonien, den Sie ja für Sich - unberechtigt natürlich! - beansprucht, noch kein Staatswappen besitzt und in den letzten 10 Jahren 3 verschieden Staatsflaggen verschlissen hat!
    Auffallend ist auch, daß auf keinem dieser Flaggen Ihr Nationalsymbol zu sehen ist - Sie haben keines oder wollen Sie den VMRO-Löwen nicht übernehmen?

    Die Wlachen sind keine Slawen!
    sie sind aber ein altes, autochtones Balkanvolk.

    Erst später sind die (Süd-)Slawen auf den Balkan eingewandert, deshalb sind sie im staatsrechtlichen Sinn NUR Staatsbürger der heutigen Republik Makedonien, in welcher Sie aber die Mehrheit stellt.
    Diese Tatsache berechtigt Den Slawomakedonier aber nicht, den Namen "MAKEDONIEN" für Sich zu übernehmen!!!


    Die Slawomakedonier können Sich daher nennen wie Sie wollen, z.B. Skopjanci, Vardarci, Bugari (sind Ja kulturell sowieso am nächsten!) oder wie auch immer - aber nicht Makedonier!!!

  7. #27
    Avatar von Schiptar

    Registriert seit
    30.04.2005
    Beiträge
    14.116
    Zitat Zitat von Albanesi
    Der einzige der engültig entscheiden muss , bist du!!!!
    Was muß ich denn entscheiden, Süßer?

    Zitat Zitat von Albanesi
    Denn dass ich Euch als "Slawo-Makedonier" bezeichne!
    Ist zwar kein Satz, aber ich antworte trotzdem mal darauf, und zwar mitd em 1000. Hinweis darauf, daß ich auch in ethnischer oder nationaler Hinsicht nicht das geringste mit Mazedonien oder sonst irgend einem anderen Balkanland zu tun habe... Daher kannst Du mich meinetwegen einen "Slawo-Makedonier" heißen ...oder von mir aus auch einen Eskimo, Patagonier oder Hottentotten.

    Zitat Zitat von Albanesi
    Ich verstehe nämlich diese Nationale-Mehrheiten-Minderheiten-Verhältnis-Fetischismus nicht.

    Ich habe das Gefühl, dass man gern alles Nicht-slawische assimilieren würde, wenn Man nur kann.
    Ich finde das auch nicht unbedingt gut, aber schau Dir halt die Geschichte der slawischsprachigen Mazedonier an, wie sie jahrhundertlang von den Osmanen beherrscht wurden, nur um den Bulgaren, Griechen und Serben in die Hände zu fallen, die sie je nachdem mit Gewalt und/oder kultureller Beeinflussung assimilieren wollten, zu einem großen Teil bis heute ihre Identität nicht anerkennen, die man ihnen bekanntlich von außen erst nach dem 2. Weltkrieg offiziell zuzugestehen bereit war. Und nun wird das Land eben auch noch von innen bzw. von aus dem Kosovo herübergekommenen Elementen destabilisiert... Da kann man die nationalen Ängste und Bedürfnisse dieser Nationalität doch wohl einigermaßen nachvollziehen, oder?

    Zitat Zitat von Albanesi
    Das heisst im Umkehrschluss aber auch, dass Diese lachhafte Hypothese über die Verschmelzung der Slawen mit den Nachfahren der antiken Makedonier wieder revidieren müsstest und somit Dessen Vorfahren die Slawen waren und nicht die antiken Makedonier!

    Anders kann ich mir Diesen Slawisierungstripp nicht erklären!
    Klar haben die (auch) slawische Vorfahren. Wie genau das Mischungsverhältnis aussieht, da bin ich überfragt. Die menschliche Geschichte kennt da mehrere mögliche Varianten, von kultureller Überlagerung durch eine dünne eingewanderte Herrenschicht bis hin zu völliger Verdrängung der alten Bevölkerung.

    Zitat Zitat von Albanesi
    Denkweisen der andauernde Differenzierung zwischen den Balkanvölkern wie man so betreibst waren stets Ursachen für Kriege auf dem Balkan.
    Betreibe ich diese Differenzierungen tatsächlich so eifrig? Na ja. Aber mit den Kriegsursachen hast Du recht.

    Zitat Zitat von Albanesi
    Dabei sind ALLE Balkanvölker, unabhängig ob Slawen oder andere, der GLEICHE DRECK, den man erst noch zivilisieren muss!
    Hartes Statement...

    Zitat Zitat von Albanesi
    Zu diesem

    Makedonien gehoert ALLEN seinen BewohnerInnen, egal welcher Nationaliteat, Konfession, Hautfarbe usw.
    Klar doch. Aber was ergibt sich daraus für das alltägliche Leben und die politische Ordnung Deiner Meinung nach?

    Zitat Zitat von Albanesi
    Und am allerwenigsten GR, BG, AL oder SCG!
    Jawoll!

    Zitat Zitat von Albanesi
    Demnach sind die Wlachen & Albaner die "wahren" Makedonier...


    Zitat Zitat von Albanesi
    ...und im Interesse eines FRIEDLICHEN und FORTSCHRITTLICHEN Zusammenlebens in Makedonien ist es im ureigensten slawomakedonischen Interesse!
    Ist was bitte im ureigensten usw. Interesse?


    Zitat Zitat von Albanesi
    Und ich sage es nochmal: Wie es sowohl slawische Makedonier und wlachische Makedonier gibt, gibt es albanische Makedonier!
    Die haben auf Makedonien als Heimat genauso viel Anspruch wie die Slawen und die Wlachen!
    Unpräzise. Wlachen sind nämlich nur ein Volk von vielen in der romanischen Sprachfamilie, Slawen dagegen eine ganze Sprachfamilie, zu der Abermillionen Menschen zählen. Deswegen mag ich diesen Ausdruck "slawischer Makedonier" auch nicht, obwohl es ja an sich zutrifft, daß ein Angehöriger des mazedonischen Mehrheitsvolks in geographisch-politischer Hinsicht ein Maz/kedonier ist, der eine eigene slawische Sprache spricht. Kannst Du mir soweit folgen?

  8. #28
    Avatar von Schiptar

    Registriert seit
    30.04.2005
    Beiträge
    14.116
    Zitat Zitat von Albanesi
    In Gegensatz zu den Slawomakedonier haben Wlachen eine international anerkannte Sprache und ihre jahrhundertealten nationalen Symbole, dazu gehört die dem Verginastern ähnliche 8-strahlige Sonne!
    International anerkannt von wem? Etwa von Rumänien? Was soll das schon heißen...
    Und die jahrhundertealten nationalen Symbole kannst Du Dir gerne dahin stecken, wo die Sonne von Vergina nicht hinscheint! Symbole... Schall und Rauch, nichts weiter...

    Zitat Zitat von Albanesi
    Welches Symbol haben die Slawomakedonier?
    Ich darf Dich daran erinnern, dass der Staat Makedonien, den Sie ja für Sich - unberechtigt natürlich! - beansprucht, noch kein Staatswappen besitzt und in den letzten 10 Jahren 3 verschieden Staatsflaggen verschlissen hat!
    Auffallend ist auch, daß auf keinem dieser Flaggen Ihr Nationalsymbol zu sehen ist - Sie haben keines oder wollen Sie den VMRO-Löwen nicht übernehmen?
    Hehe... ich bin da natürlich kein Experte, aber für mich sieht's ganz danach aus, als würden die (slaw.-sprachigen) Mazedonier die Sonne von Vergina auf rotem Grund für ihr Nationalsymbol halten. Ergo haben sie auch eines... Erzähl mal den ganzen slawischen Völkern mit ihren rot-weiß-blauen Flaggen, daß sie keine eigenen Nationalflaggen hätten, oder den Hawaiianern, daß sie keine hätten (weil sie seinerzeit die britische Flagge übernommen haben).

    Zitat Zitat von Albanesi
    Die Wlachen sind keine Slawen! sie sind aber ein altes, autochtones Balkanvolk.
    Was verstehtst Du unter "autochthon", hä? Ja, sie sind keine Slawen. Ja, sie sind ein altes Volk. Und weiter?

    Zitat Zitat von Albanesi
    Erst später sind die (Süd-)Slawen auf den Balkan eingewandert, deshalb sind sie im staatsrechtlichen Sinn NUR Staatsbürger der heutigen Republik Makedonien, in welcher Sie aber die Mehrheit stellt.
    Diese Tatsache berechtigt Den Slawomakedonier aber nicht, den Namen "MAKEDONIEN" für Sich zu übernehmen!!!
    An diesem wirren gedanklichen Irrgarten würde ich noch mal arbeiten...

    Zitat Zitat von Albanesi
    Die Slawomakedonier können Sich daher nennen wie Sie wollen, z.B. Skopjanci, Vardarci, Bugari (sind Ja kulturell sowieso am nächsten!) oder wie auch immer - aber nicht Makedonier!!!
    Doch, sie sind ein eigenes Volk, das sich von seinen Nachbarn unterscheidet, und können sich daher nach dem historischen Namen des von ihnen bewohnten Landes nennen. Und bevor jetzt wieder so ein Grieche mit "Bitola-und-nicht-mehr-bla-blubb" ankommt: das moderne mehrheitlich slawischsprachige Mazedonien war mal größer als es jetzt ist, das kann man ihnen aber nicht zum Vorwurf machen und sollte man daher auch nicht gegen sie verwenden.

  9. #29

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    5.698
    Wir wollen doch auch die Kirche im Dorf lassen:
    Die "Makedonier" sind zu "Ihrem" Staat gekommen wie die Jungfrau zum Kind!

    Bis 1943 waren alle Makedonier, unabhängig von Nationalität und Konfession, fremdbestimmt - zuerst die Osmanen, dann abwechselnd die Serben und Bulgaren.
    Ab 1943 hat Sie Tito zur "makedonischen Nation" erkoren, eine eigene "makedonische Schrift" kreieren lassen usw. usf.

    Es ist keine Phantasie oder Erfindung von niemaden - sondern von Tito!

    Nun sind Sie aber heute ein Volk, das sich weder als Serben und Bulgaren fühlt - was auch völlig legitim ist, für mich persönlich!

    Aber in einem Punkt :
    Makedonien ist eine Region und alle seine Bewohner Makedonier unabhängig von Nationalität und Konfession!

    Die Ideale des Ilindenaufstandes von 1903 solltenDir deshalb als Vorbild dienen, wonach die Anführer des Aufstandes alle Bewohner der Region Makedonien unabhängig von Nationalität und Konfession als Makedonier bezeichnet haben .

    http://www.geocities.com/zborlu/interviuBARBA.htm

    Als Carev, der Slawophone, der damals zum Präsidenten der Republik gewählt worden war, in den 10 Tagen, wahrend welcher die Regierung von Crushuva an der Macht war, auf dem Marktplatz ausrief: „Es lebe Bulgarien!“, zog Pitu Guli das Schwert und erwiderte ihm: „Es lebe die Republik Mazedonien!, denn für sie, für ein Vaterland, das uns gehört, uns allen Völkern dieser Gegend, haben wir gekämpft, und nicht für ein Vaterland allein der Bulgaren!“1)

    Die bulgarophile VMRO mit der shiptarischen DPA von Arben Dzaferi haben 2001 während des Konfliktes auf eine Teilung hingearbeitet. Erkundige Dich bitte mal!

    Und denn ungelösten Kosovostatus -
    was eine Unabhängigkeit Kosovo für Makedonien bedeuten würde! (Denn 'Todestoss)

    Und wer weiss denn schon Bescheid was vor der slawischen Invasion in Makedonien u. Umgebung passiert ist?
    Nach Eurer Theorie könnte ich -theoretisch natürlich(!)- auch auch einen Anspruch darauf erheben.
    Denn auch die Wlachen und vielleicht Albaner waren danach z. T. der Slawisierung unterworfen, was also -theoretisch!- im Umkehrschluss heissen kann(!), dass Diese slawisierte Wlachen oder Albaner sein können!

    Aber egal , komischerweise ist es so , je eher die Slawen einsehen, daß Makedonien ein Staat aller Bürger unabhängig von Nationalität und Konfession und deshalb nie Nationalstaat sein konnte und auch nie sein kann, desto länger bleibt Makedonien erhalten.
    Und wenn es den Albaner dennoch nicht reicht, verliert Makedonien sein halbes Territorium und kriegt im Gegenzug gar nichts dafür!

    In einem solchen Falle haben Die makedonischen Slawen von allen Bewohnern Makedoniens am meisten zu verlieren, denn sie verlieren nicht nur den Staat, dann sind sie auch nicht mehr makedonische Staatsbürger und haben den Identitätskonflikt verloren!

  10. #30

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    5.698
    Rumänien ist sogar Makedonien viel freundschaftlicher gesinnt als Bulgarien; eben wegen den Aromunen.

    Die Rumänen sehen in denen als ihre nächstverwandten und für die Bulgaren sind die Slawomakedonier Bulgaren , komisch?

    Selbst die paar Aromunen haben viele nationale Fürsprecher, denn egal ob Makedonien zerfällt , ob in Albanien , Bulgarien , Griechenland oder Serbien denn dort sind sie integrative Bestandteile der jegweiligen Staatsnation und haben auch dort eine tragende Rolle gespielt!

    Die Sonne von Vergina ist antikes Symbol und mit diesen haben die später eingewanderten Slawen nichts zutun!

    Also welche sind nun ihre Wappen , Symbole?

    Die Serben haben aber ihre eigene Indetität , weil sie nun mal von niemaden den Namen , die Flagge zur eigen gemacht haben !

    Provincia Macedonia hat es schon unter Römerzeit geheissen , da waren die Slawen noch in Sibirien!

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 47
    Letzter Beitrag: 17.10.2012, 23:54
  2. Ohrid-Debar-Aufstand
    Von Ilan im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 25.01.2011, 15:36