BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 2 von 33 ErsteErste 12345612 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 323

Epirus / Illyrisch bzw. Albanisches Gebiet auf dem Balkan

Erstellt von Mandarinenkicker, 13.08.2014, 03:21 Uhr · 322 Antworten · 14.788 Aufrufe

  1. #11

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Zitat Zitat von Harput Beitrag anzeigen
    Weißt Du Amphion, Du bist im Grunde viel dümmer als diejenigen, die Du hier kritisierst, wenn Du glaubst, Du stündest in direkter Verwandtschaft mit irgendwelchen antiken Griechen, die vor 1500 Jahren irgendwo lebten.
    Zum Schutz der "diejenigen, die Du hier kritisierst" protestiere ich gegen diese Formulierung.
    Bei mir bedarf es schon sehr viel, daß ich jemanden als dumm bezeichne, und "diejenigen, die Du hier kritisierst" werden von mir grds. nicht als dumm bezeichnet.

    Zuvor habe ich z.B. den dumpfen Nationalismus als dumm bezeichnet.
    Wenn das Bekämpfen des Nationalismus etwas dummes sein soll, dann bin ich dumm.
    Gehörst Du zu den Nichtdummen?

    Wenn Du bereit wärest, Deinen Vortrag inhaltlich in dieser Richtung nachzubessern, so würde ich auch bemüht sein, Dich zu verstehen und vielleicht auch zu antworten, wahrscheinlich sogar.

  2. #12
    Avatar von Rockabilly

    Registriert seit
    27.01.2011
    Beiträge
    15.854
    Der Epirus unterscheidet sich sehr von den anderen Griechen. Ein "Epirer" hat mehr Gemeinsamkeiten mit einem Kosovaren als mit einem Pontier. Der griechische Staat war halt gerissen und hat die Arvaniten hellenisiert und die muslimischen Camen vertrieben. Natürlich darf man sich als Grieche dann über die "wenigen Rechte" im "Nordepirus" beklagen, aber selber den Albaner die Rechte verwehren, ist wiederrum ja nichts illegales.

    Und sowas ist in der EU... Da sind mir als christlicher Albaner die Türken 10x lieber.

  3. #13

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Zitat Zitat von Luli Beitrag anzeigen
    Der Epirus unterscheidet sich sehr von den anderen Griechen. Ein "Epirer" hat mehr Gemeinsamkeiten mit einem Kosovaren als mit einem Pontier. Der griechische Staat war halt gerissen und hat die Arvaniten hellenisiert und die muslimischen Camen vertrieben. Natürlich darf man sich als Grieche dann über die "wenigen Rechte" im "Nordepirus" beklagen, aber selber den Albaner die Rechte verwehren, ist wiederrum ja nichts illegales.

    Und sowas ist in der EU... Da sind mir als christlicher Albaner die Türken 10x lieber.
    Korrekt.
    Ich verstehe auch nicht, warum die Israeli so schlecht auf die damalige deutsche NS-Zeit und somit dem NS-Deutschen (ohne verallgemeinern zu wollen) zu sprechen sind.

  4. #14
    Avatar von Ilios

    Registriert seit
    28.07.2014
    Beiträge
    817
    Zitat Zitat von Luli Beitrag anzeigen
    Der Epirus unterscheidet sich sehr von den anderen Griechen. Ein "Epirer" hat mehr Gemeinsamkeiten mit einem Kosovaren als mit einem Pontier. Der griechische Staat war halt gerissen und hat die Arvaniten hellenisiert und die muslimischen Camen vertrieben. Natürlich darf man sich als Grieche dann über die "wenigen Rechte" im "Nordepirus" beklagen, aber selber den Albaner die Rechte verwehren, ist wiederrum ja nichts illegales.

    Und sowas ist in der EU... Da sind mir als christlicher Albaner die Türken 10x lieber.
    Nicht alle. Diejenigen, die das Glück hatten, die Massaker zu überleben, wurden vor die Wahl gestellt.

    "Entweder ihr verzieht euch von hier. Oder ihr behaltet eure Grundstücke und bleibt hier - dann nehmt ihr aber auch griechische Staatsbürgerschaft an."

    Schriftliche Quellen habe ich nicht. Das weiß ich von einer Zeitzeugin, die in einem kleinem Dorf nahe Igoumenitsa gelebt hat.


    Edit:

    Sie erzählte mir, wie die Leute in ihrem Dorf gewütet haben und die Leute abgeschlachtet haben. Sie und ihre Familie gehörten zu den wenigen, die sich verstecken konnten und das ganze überlebt haben. Nachdem sich die Lage beruhigt hat, zogen ihre Geschwister und Eltern es vor, ihre Heimat zu verlassen und weiter Richtung Norden (heutiges Albanien) zu ziehen. Sie und ihr Mann waren die einzigen, die dort geblieben sind und griechische Staatsbürgerschaft annahmen. Dafür wurde sie von ihren Geschwistern verflucht, erzählte sie immer.

    Was damals geschehen ist, ist grausam. Und das sollte man nicht leugnen.

    Nur ist es jetzt geschehen. Das kann man nicht mehr ändern. Des Friedens willen, sollten die Taten nicht vergessen werden - man sollte aber auch nicht mehr darauf rumreiten und akzeptieren, dass A) die Taten in der Vergangenheit liegen. Und B) die Grenzen heute nun mal so sind, wie sie sind.

    Stellt euch vor, Deutschland würde immer noch auf Schlesien und das Elsass bestehen...

  5. #15

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Zitat Zitat von Ilios Beitrag anzeigen
    Nicht alle. Diejenigen, die das Glück hatten, die Massaker zu überleben, wurden vor die Wahl gestellt.

    "Entweder ihr verzieht euch von hier. Oder ihr behaltet eure Grundstücke und bleibt hier - dann nehmt ihr aber auch griechische Staatsbürgerschaft an."

    Schriftliche Quellen habe ich nicht. Das weiß ich von einer Zeitzeugin, die in einem kleinem Dorf nahe Igoumenitsa gelebt hat.
    Ist vielleicht seitens der "Camen" vorher etwas geschehen, was zum großen Schaden der Bevölkerung führte?

  6. #16
    Yashar
    Zitat Zitat von Palaiologos XI Beitrag anzeigen
    Freiheit für nordepirus

    die urspünglichen griechischen bewohner (die bedingt durch die dritte welt zustände albaniens nach dem fall des kommunismus weggezogen sind) sollten wieder zurück zu ihrem boden und ihre dörfer nach nord epirus
    Auch als die vielen Griechen noch nicht weggezogen waren, waren sie eine Minderheit in Nordepirus. Die Griechen stellen schon seit mehr als hundert Jahren keine Mehrheit mehr in Nordepirus. Schau dir Ethnographische Karten aus der Osmanischen Zeit an. Zugegeben sie waren aber auch schon mehr. Aber was willst du jetzt machen?
    Nordepirus wieder an Griechenland angliedern und die Albaner unter griechische Regierung stellen die noch nicht mal die Minderheiten der Camen anerkennen?
    Wie Nikos schon sagte: Wir wissen wie es ist Land zu verlieren, dass einem zusteht.

    Aber kann ich jetzt Anspruch auf das Land südlich von Naissus erheben weil da mal eine alteingesessene Albanische Gemeinde lebt und diese vertrieben wurde?
    Nein, da dort jetzt halt mehr Serben leben. Das funktioniert nicht so ganz.

    Ich habe mit Nikos darüber geschrieben und eine gute Idee wäre doch einfach das griechische Element in der Region zu fördern.
    Sollte das nicht genug sein wäre ein autonomes Gebiet auch eine gute Idee. Die Frage wäre dann wer dort regieren würde?

    Verstehst du? Ich würde nie meine Landsleute unter der momentanen Gr. Regierung sehen wollen.

    Die Frage ist doch: Wem gehört das Gebiet?

    Den Leuten deren Vorfahren bzw. Antike Volksgenossen mal dort gelebt haben oder dem Volk, das momentan dort lebt und die klare Mehrheit stellt?

    Wie schon gesagt: Ich bin dafür, dass alles Griechische gefördert wird und die Griechen klare, faire Minderheitenrechte haben sollen (was sie eigl. jetzt schon haben).
    z.B würde ich Griechische Schulen vom Staat bezahlen und fördern lassen.

    Ich hoffe du verstehst mich. Das Gebiet gehört dem Volk, das dort lebt und das sind jetzt nun mal mehrheitlich Albaner.

    Und was mich angeht sind Griechen in Epirus herzlich willkommen. Sie sollen ruhig wieder dahin ziehen. Fänd' ich sogar gut.

    Die albaner die aus dem norden albaniens danach dort hingezogen sind sollten sich weder in ihre gebiete verpissen.
    Diese Menschen haben sich nun mal innerhalb der Grenzen ihres Nationalstaates bewegt, weil sie sich unter anderem wahrscheinlich ein besseres Leben wünschten und dort vielleicht bessere Chancen darauf hatten.
    Wieso genau sollen sie sich jetzt verpissen? Haben sie nicht das Recht in deinem heiligen Epirus zu leben ? Was willst du machen? Sie umsiedeln?
    Wir wissen beide, dass das nicht richtig wäre.

    Komm Palo, der Nördliche Teil von Epirus ist Albanisch. Musst du einsehen. So wie ich auch einst einsehen musste, dass alles Südlich von Naissus nun mal jetzt serbisch ist. Man kann die Leute nicht wegen auf der Vergangenheit beruhenden Fakten in einem anderen Nationalstaat leben lassen obwohl das Gebiet ihnen gehört.

    Ich meine schau. Wir Albaner mussten unzählige Gebiete an die Serben und Montenegriner abtreten wo wir sogar die Mehrheit stellen! Ich nenne nur mal das Tal von Preshevë in Serbien oder Tetovë, Struga und Gostivar in F.Y.R.O.M.

    Ich mag dich und die Griechen allgm. als Kultur aber du musst einsehen, dass wenn Nordepirus unter Griechischer Kontrolle wäre, dass das dann auch nicht "Freiheit" wäre. Die Albaner gehören nun mal zu Epirus.
    Sie sind da. Schon seit mehreren Jahrhunderten und so langsam sollte man doch lernen zusammenzuleben und nicht so fest darauf achten in welchem Nationalstaat man lebt so lange auf deine Rechte geachtet wird.

    Und der Gr. Staat sollte auch mal zuvorkommen und die Camen und die Arvaniten (soweit letztere das wollen) als Minderheit anerkennen.

    In diesem Sinne:


    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Ilios Beitrag anzeigen
    Nicht alle. Diejenigen, die das Glück hatten, die Massaker zu überleben, wurden vor die Wahl gestellt.

    "Entweder ihr verzieht euch von hier. Oder ihr behaltet eure Grundstücke und bleibt hier - dann nehmt ihr aber auch griechische Staatsbürgerschaft an."

    Schriftliche Quellen habe ich nicht. Das weiß ich von einer Zeitzeugin, die in einem kleinem Dorf nahe Igoumenitsa gelebt hat.


    Edit:

    Sie erzählte mir, wie die Leute in ihrem Dorf gewütet haben und die Leute abgeschlachtet haben. Sie und ihre Familie gehörten zu den wenigen, die sich verstecken konnten und das ganze überlebt haben. Nachdem sich die Lage beruhigt hat, zogen ihre Geschwister und Eltern es vor, ihre Heimat zu verlassen und weiter Richtung Norden (heutiges Albanien) zu ziehen. Sie und ihr Mann waren die einzigen, die dort geblieben sind und griechische Staatsbürgerschaft annahmen. Dafür wurde sie von ihren Geschwistern verflucht, erzählte sie immer.

    Was damals geschehen ist, ist grausam. Und das sollte man nicht leugnen.

    Nur ist es jetzt geschehen. Das kann man nicht mehr ändern. Des Friedens willen, sollten die Taten nicht vergessen werden - man sollte aber auch nicht mehr darauf rumreiten und akzeptieren, dass A) die Taten in der Vergangenheit liegen. Und B) die Grenzen heute nun mal so sind, wie sie sind.

    Stellt euch vor, Deutschland würde immer noch auf Schlesien und das Elsass bestehen...
    Klasse Beitrag!

  7. #17
    Mal
    Avatar von Mal

    Registriert seit
    28.07.2010
    Beiträge
    4.023
    Die alten Griechen haben nichts mit den neuen Griechen zu tun. Während die alten Griechen ein gebildete Truppe war, seid ihr Neugriechen einfach nur Versager und das wie jedes Volk in Suedosteuropa seit mehr als 2000 Jahren

    Amphion du bemitleidenswerter Knecht: Wenn du etwas über altalbanische Kultur wissen willst, dann geh zu einen Albanologen und frag nicht immer in 1000 Threads rum du Affe. Bis auf wenige Ausnahmen beschäftigt sich kein Albaner mit mit Zeug was vor Jesus Geburt war. Im Grunde genommen seid ihr Griechen die einzigen die in der Vergangenheit stecken geblieben sind

  8. #18
    Yashar
    Zitat Zitat von Amphion Beitrag anzeigen
    Ist vielleicht seitens der "Camen" vorher etwas geschehen, was zum großen Schaden der Bevölkerung führte?
    Ja, wir wissen alle das viele von ihnen mit den Deutschen zusammenarbeiteten etc.

    Waren aber alle muslimischen Camen daran beteiligt? Nein. Trotzdem wurden aber fast alle dafür gestraft.

    Was konnten Frauen und Kinder dafür, die bei den Massakern ums leben kamen?

    Es war falsch wie die Massaker die zuvor von Albanern an Griechen verübt wurden genau so falsch waren.

    Meine Meinung ist einfach: Wer Zivilisten umbringt oder vertreibt ist einfach ein Untermensch und es ist doch scheissegal ob es nun Griechen, Albaner oder sonst was waren.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Mal Beitrag anzeigen
    Die alten Griechen haben nichts mit den neuen Griechen zu tun. Während die alten Griechen ein gebildete Truppe war, seid ihr Neugriechen einfach nur Versager und das wie jedes Volk in Suedosteuropa seit mehr als 2000 Jahren

    Amphion du bemitleidenswerter Knecht: Wenn du etwas über altalbanische Kultur wissen willst, dann geh zu einen Albanologen und frag nicht immer in 1000 Threads rum du Affe. Bis auf wenige Ausnahmen beschäftigt sich kein Albaner mit mit Zeug was vor Jesus Geburt war. Im Grunde genommen seid ihr Griechen die einzigen die in der Vergangenheit stecken geblieben sind
    Seit 2000 Jahren? Ich würde die Byzantinische Zeit auch noch als 'ne ziemlich gute Zeit für die Griechen bezeichnen.

  9. #19

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Zitat Zitat von Yashar Beitrag anzeigen
    Ja, wir wissen alle das viele von ihnen mit den Deutschen zusammenarbeiteten etc. [...]
    Nun, mancher will und wird es nicht eingestehen: gäbe es keine Zusammenarbeit, so gäbe es auch diese Gräueltaten nicht.

    Selbst heutzutage werden Leute zusammengebombt und millionenfach vertrieben, nur weil sie ein Referendum abgehalten haben (siehe Ukraine), und da verlangt mancher, seine historischen Schweineien und Tötungen unbeachtet zu lassen, dafür aber denjenigen zu anzuklagen, der aufgrund der vorausgegangenen Schweinereien und Tötungen der anderen und später Vertriebenen sein Leben und das seiner Leute geschützt sehen wollte.

    Seltsame Paranoia.


    Es liegt auch HIER an den Albanern, für Vertrauensvorschuß zu sorgen.
    Es ist ihre PFLICHT, das Thema der Zusammenarbeit der Albaner mit den Nazi-Deutschen gegen die Griechen zu aufzuarbeiten und den Griechen glasklar zu erklären, was sie damals gemacht haben und wieso sie die Griechen getötet hatten, und um Vergebung zu bitten.



  10. #20
    Avatar von De_La_GreCo

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    23.788
    Zitat Zitat von Mal Beitrag anzeigen
    Die alten Griechen haben nichts mit den neuen Griechen zu tun. Während die alten Griechen ein gebildete Truppe war, seid ihr Neugriechen einfach nur Versager und das wie jedes Volk in Suedosteuropa seit mehr als 2000 Jahren

    Amphion du bemitleidenswerter Knecht: Wenn du etwas über altalbanische Kultur wissen willst, dann geh zu einen Albanologen und frag nicht immer in 1000 Threads rum du Affe. Bis auf wenige Ausnahmen beschäftigt sich kein Albaner mit mit Zeug was vor Jesus Geburt war. Im Grunde genommen seid ihr Griechen die einzigen die in der Vergangenheit stecken geblieben sind

    Inwiefern sind die heutigen griechen und generell suedeuropaer versager??haben wir alle keine abschluesse und kriegen nichts auf die reihe oder wie siehts aus??gerade in griechenland gibt es einen akademiker ueberschuss, da diese leute meistens von den eltern getriezt wurden zu studieren. Das was du verwechselst, ist der einfache buerger mit der griechisch/suedeuropaeischen politik. Da ich nur von gr reden kann, bleibe ich dabei. und selbst versager waere eig ein tick uebertrieben fuer diese bastarde in der politik. Das sind einfach alles egozentrische arschloecher die auf ihre verpflichtungen scheissen und politik fuer ihre tasche machen oder eben auch politik fuer dritte staaten.

Seite 2 von 33 ErsteErste 12345612 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 113
    Letzter Beitrag: 26.03.2009, 03:11
  2. Die albanischen Gebiete auf dem Balkan
    Von Südslawe im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 04.10.2007, 00:56
  3. Die geheimen Operationen des BND auf dem Balkan
    Von lupo-de-mare im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 24.11.2004, 19:01
  4. Abschaffung der Religionen auf dem Balkan?
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Politik
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 12.10.2004, 20:37
  5. Starker Rück Gang im Tourismus auf dem Balkan
    Von lupo-de-mare im Forum Urlaubsforum
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 15.07.2004, 20:43