BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 19 von 33 ErsteErste ... 915161718192021222329 ... LetzteLetzte
Ergebnis 181 bis 190 von 323

Gay Pride kann stattfinden.

Erstellt von Viva_La_Pita, 13.09.2011, 14:24 Uhr · 322 Antworten · 18.462 Aufrufe

  1. #181

    Registriert seit
    03.04.2007
    Beiträge
    924
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Jedem das Recht auf seine Meinung, aber selten so einen Unsinn gelesen, verzeih. Darüber, dass Sexualität nicht anerzogen werden kann, herrscht relativ Einigkeit. Und wenn ich mir so Bekannte ansehe. KEIN Homosexueller, den ich kenne, hatte in der Familie, Schule auf irgendeine Weise ein entsprechendes "Vorbild". Die meisten müssten, wenn es danach geht, sogar stockhetero sein.
    Nicht wirklich, die meisten kommen aus gestörten Familien Verhältnissen. Oft fehlte es diesen Menschen auch an Liebe und Akzeptanz in ihrer Jugend. Dies führt dann oft zu Sexueller-Verwirrtheit. Man muss Schwulen eigentlich helfen, mir tun sie ja leid. Und Pädophilie fällt doch unter die gleiche abnormale Triebhaftigkeit wie die Homosexualität. HAHA wenn ich des bei dieser Lesbe Anne Will in der talkshow sagen würde, würde mich die Alte wahrscheinlich Physisch attackieren

    Wir sind von Natur aus auf die Heterosexualität ausgerichtet. Wer das bezweifelt ist einfach nur meschugge


    Ouhh ich seh schon ich stell mich hier mit meinen Äußerungen zur Gay Nation ganz schön ins abseits ....

  2. #182

    Registriert seit
    15.04.2011
    Beiträge
    2.418
    oh mein gott nerven diese schwuchteln wow toll ihr seit schwul und jeder muss es erfahren.....deswegen mag ich schwule nicht die müssens jedem an die nase binden

  3. #183
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    19.302
    Zitat Zitat von Viva_La_Pita Beitrag anzeigen
    Nicht wirklich, die meisten kommen aus gestörten Familien Verhältnissen. Oft fehlte es diesen Menschen auch an Liebe und Akzeptanz in ihrer Jugend. Dies führt dann oft zu Sexueller-Verwirrtheit. Man muss Schwulen eigentlich helfen, mir tun sie ja leid. Und Pädophilie fällt doch unter die gleiche abnormale trieb wie die Homosexualität. HHA wenn ich des bei dieser Anne Will in der talkshow sagen würde, würde die mich wahrscheinlich Physisch attackieren

    Wir sind von Natur aus auf die Heterosexualität ausgerichtet. Wer das bezweifelt ist einfach nur meschugge
    Weißt du wie viele Menschen dann gay sein müssten nach deiner Logik? Kann ich übrigens von meiner Erfahrung nicht bestätigen. Gibt Scheidungskinder über jene, die tatsächlich nicht die schönste Kindheit hatten genauso wie in ganz "normalen", sehr behüteten Umständen einer "klassischen Familie" Aufgewachsene.

    Und nochmals nein, Pädophilie hat nichts mit Homosexualität bzw. sexueller Orientierung zu tun.
    Den letzten Satz wirst du auch nicht belegen können.

    Wünsche einen schönen Abend.

  4. #184
    Avatar von Bambi

    Registriert seit
    16.06.2008
    Beiträge
    37.047
    Zitat Zitat von Kisyhp Beitrag anzeigen
    Wenn Bambi das lesen wird... uh, sie wird dich zerfetzen, digga.
    Du wirst nie mehr aufstehen und kampfunfähig am boden liegen.
    Eine Scham, sie wird dich hinstellen.. Du kassierst gegen eine Frau... und Du tust nichts dagegen... Soll man das, oder soll man was?
    Zitat Zitat von Viljuška Beitrag anzeigen
    Bambi wird dich schon zermürben. Du kannst dich noch sperren lassen, ist noch nicht zu spät. Na los Junge, GEH!
    ich bin doch nur ein sanftmütiges Disneyreh, wovon redet ihr

    Zitat Zitat von Viva_La_Pita Beitrag anzeigen
    Mein Problem ist das die Homosexualität als etwas normales dergestellt wird. Für mich ist sie jedoch Resultat einer verkorksten Kindheit, statt diese Leute zu feiern, sollte man ihnen Lieber helfen.

    Ich möchte nicht das der Lehrer meines Kindes Schwul ist, ich möchte nicht das Schwule Paare Kinder adoptieren, ich sehe eine Gefahr darin das die Homosexualität die Bildung, die Politik und die Wissenschaft Inspirieren könnte, eben weil sie als normal angesehen wird.


    Wenn wir anfangen Abweichungen von der Heterosexualität zu Akzeptieren, ist der weg zur Legalisierung von Perversion und Psychischen Krankheiten nicht weit.

    Mir ist klar das dich das jetzt schockt, und du mich für geisteskrank hältst, aber das ist nicht deine Meinung, die ganze Pro-Gay kacke haben dir die Lobbyisten der Perverslinge eingeredet.
    naja, und jetzt widme ich dir ein paar Minuten

    Wieso meinst du, dass diese Leute hilfsbedürftig sind? Was genau reduziert ihre Lebensqualität? Haben sie körperliche Schmerzen, sind sie seelisch am Ende? Werden ihnen gewisse Empfindungen vorenthalten? Sind sie etwa nicht liebesfähig? Sowohl aus seelischer als auch aus körperlicher Perspektive heraus sind diese Leute absolut normal, denn sie sind zu jeder Empfindung imstande, die auch Heteros fühlen können: Sie lieben (oder auch nicht), haben Sex, hegen Sympathie, Antipathie etc. Und das Krasseste ist: Ich kenne welche, die sagen, sie hatten eine großartige Kindheit! So richtig bilderbuchmäßig, tolle Eltern, Geschwister, wohlbehütet aufgewachsen, aber schon mit 11 oder 12 war klar: Man findet das eigene Geschlecht irgendwie "interessanter". Keinerlei Anzeichen für irgendwelche Misshandlungen oder traumatischen Erlebnisse in der Kindheit, einfach eine eintretende, sexuelle Entwicklung. Niemand, den man dafür verantwortlich machen könnte. Krass, ne?

    Weiterhin: Diese sexuelle Neigung hat schon Einzug in die Wissenschaft gehalten, du n00b, google mal queer/gender studies Und, wird durch diesen Wissenschaftszweig nun die restliche Wissenschaft verwahrlost oder korrumpiert? Die Wissenschaft hat die Aufgabe, sich mit Phänomenen jeglicher Art analytisch (anal-ytisch, höhöhö ) zu beschäftigen, ob es schön ist oder nicht für dich. Du kannst Homosexualität nicht dadurch "wegretuschieren", dass sie in keinerlei Medium aufgegriffen wird. Und dadurch, dass dies getan hat, wird NIEMAND, wirklich niemand, auf einmal schwul. Sexuelle Neigung ist eine jedem Menschen inhärente Sache, ergo, wer es nicht "spürt", der wird es auch nicht. Allerhöchstens kann es passieren, dass durch gesteigerte gesellschaftliche Akzeptanz mehr Menschen dazu stehen, was absolut begrüßenswert ist, und zwar deshalb, weil wir es hier mit einer Neigung zu tun haben, die NIEMANDEM schadet. Homosexuelle Praktiken mit konsensgebenden Partnern gehen niemanden etwas an, da hier niemandem ein Zwang auferlegt wird oder man sexuell unmündige Menschen ausbeutet. Das ist der Unterschied zu Pädophilie, Vergewaltigung etc. Diese Leute tun genau dasselbe, was heterosexuelle Pärchen auch tun. Der Inhalt mag nicht immer derselbe sein, aber das ist ja schon unter Heteropärchen nicht der Fall, die Form aber ist es.

    Du solltest dringend dein Weltbild überdenken oder am besten noch auf homosexuelle Menschen zugehen, um zu sehen, dass ihr euch viel ähnlicher seid als du denkst. Gerne schicke ich dir eine Liste mit regelmäßig stattfindenden Gayparties in deiner Region, vielleicht entdeckst du ja auch noch bisher unbekannte und verdrängte Lüste.


    Gezeichnet:

    Eine Lobbyistin der Perverslinge.


  5. #185
    Avatar von DS_1989

    Registriert seit
    21.11.2010
    Beiträge
    959
    Zitat Zitat von Viva_La_Pita Beitrag anzeigen
    Wenn es nach der politischen Führungsriege in Serbien ginge, würde es am 2. Oktober in dem Land wohl keinen Gay Pride geben. Dass die Parade nun doch wie geplant stattfinden kann, ist wohl der EU-Kommission zu verdanken. Die Kommission prüft derzeit, ob das Land schon für eine Aufnahme in die EU bereit ist und dokumentiert das Ergebnis in einem Fortschrittsbericht.

    Wie „die Standard.at“ unter Berufung auf die Tageszeitung „Danas“ berichtet, würde sich ein Verbot des Gay Pride negativ auf das Kapitel Menschenrechte in dem Bericht der EU-Kommission auswirken. Noch vor wenigen Wochen haben sich führende Politiker, darunter auch der regierende Bürgermeister Belgrads, gegen eine Durchführung der Parade ausgesprochen.

    Der Gay Pride im vergangenen Jahr musste von ca. 5.600 Polizisten geschützt werden. Obwohl die Parade selbst reibungslos durchgeführt werden konnte, kam es zu Zusammenstößen zwischen Demonstranten und der Polizei. Mehr als 150 Verletzte wurden am Ende der Veranstaltung gezählt.

    Quelle: Anders hören mit PRIDE1. Dein Sound. Dein Leben. Deutschlands schwules und lesbisches Radio.


    Also, mir sind die Gay`s egal ich würde Homosexualität niemals verbieten oder desgleiche, aber ich finde es eine Unverschämtheit das es schon wieder eine Pride gibt.

    1. Ein unglaublicher Prozentteil der Bevölkerung nämlich 85% haben etwas gegen Homosexualität.

    2. Serbien ist ein Land mit einer Katastrophalen Wirtschaftslage, genau so wie seine Nachbarn. Und in solchen Situationen überhaupt von Gay-Pride zu sprechen ? (Eine Pro-Life oder Anti-Plastik-OP oder Anti-Tadic oder Anti-Steuer Parade oder was weiß ich wäre sehr viel angebrachter)

    3. Es werden wieder Unmengen an Steuergeldern ausgeben, und die Straßen bleiben wieder für stunden gesperrt.


    Einfach idiotisch.


    Ich hoffe Serbien kommt niemals in die EU, den dann ist es erst recht gefickt.
    Wobei der Status quo auch kaum zu ertragen ist.
    cool es wird wieder tote geben

  6. #186
    Sezai
    Zitat Zitat von Bambi Beitrag anzeigen
    ich bin doch nur ein sanftmütiges Disneyreh, wovon redet ihr



    naja, und jetzt widme ich dir ein paar Minuten

    Wieso meinst du, dass diese Leute hilfsbedürftig sind? Was genau reduziert ihre Lebensqualität? Haben sie körperliche Schmerzen, sind sie seelisch am Ende? Werden ihnen gewisse Empfindungen vorenthalten? Sind sie etwa nicht liebesfähig? Sowohl aus seelischer als auch aus körperlicher Perspektive heraus sind diese Leute absolut normal, denn sie sind zu jeder Empfindung imstande, die auch Heteros fühlen können: Sie lieben (oder auch nicht), haben Sex, hegen Sympathie, Antipathie etc. Und das Krasseste ist: Ich kenne welche, die sagen, sie hatten eine großartige Kindheit! So richtig bilderbuchmäßig, tolle Eltern, Geschwister, wohlbehütet aufgewachsen, aber schon mit 11 oder 12 war klar: Man findet das eigene Geschlecht irgendwie "interessanter". Keinerlei Anzeichen für irgendwelche Misshandlungen oder traumatischen Erlebnisse in der Kindheit, einfach eine eintretende, sexuelle Entwicklung. Niemand, den man dafür verantwortlich machen könnte. Krass, ne?

    Weiterhin: Diese sexuelle Neigung hat schon Einzug in die Wissenschaft gehalten, du n00b, google mal queer/gender studies Und, wird durch diesen Wissenschaftszweig nun die restliche Wissenschaft verwahrlost oder korrumpiert? Die Wissenschaft hat die Aufgabe, sich mit Phänomenen jeglicher Art analytisch (anal-ytisch, höhöhö ) zu beschäftigen, ob es schön ist oder nicht für dich. Du kannst Homosexualität nicht dadurch "wegretuschieren", dass sie in keinerlei Medium aufgegriffen wird. Und dadurch, dass dies getan hat, wird NIEMAND, wirklich niemand, auf einmal schwul. Sexuelle Neigung ist eine jedem Menschen inhärente Sache, ergo, wer es nicht "spürt", der wird es auch nicht. Allerhöchstens kann es passieren, dass durch gesteigerte gesellschaftliche Akzeptanz mehr Menschen dazu stehen, was absolut begrüßenswert ist, und zwar deshalb, weil wir es hier mit einer Neigung zu tun haben, die NIEMANDEM schadet. Homosexuelle Praktiken mit konsensgebenden Partnern gehen niemanden etwas an, da hier niemandem ein Zwang auferlegt wird oder man sexuell unmündige Menschen ausbeutet. Das ist der Unterschied zu Pädophilie, Vergewaltigung etc. Diese Leute tun genau dasselbe, was heterosexuelle Pärchen auch tun. Der Inhalt mag nicht immer derselbe sein, aber das ist ja schon unter Heteropärchen nicht der Fall, die Form aber ist es.

    Du solltest dringend dein Weltbild überdenken oder am besten noch auf homosexuelle Menschen zugehen, um zu sehen, dass ihr euch viel ähnlicher seid als du denkst. Gerne schicke ich dir eine Liste mit regelmäßig stattfindenden Gayparties in deiner Region, vielleicht entdeckst du ja auch noch bisher unbekannte und verdrängte Lüste.


    Gezeichnet:

    Eine Lobbyistin der Perverslinge.


    köstlich.......

  7. #187

    Registriert seit
    03.04.2007
    Beiträge
    924
    Zitat Zitat von Bambi Beitrag anzeigen
    ich bin doch nur ein sanftmütiges Disneyreh, wovon redet ihr



    naja, und jetzt widme ich dir ein paar Minuten

    Wieso meinst du, dass diese Leute hilfsbedürftig sind? Was genau reduziert ihre Lebensqualität? Haben sie körperliche Schmerzen, sind sie seelisch am Ende? Werden ihnen gewisse Empfindungen vorenthalten? Sind sie etwa nicht liebesfähig? Sowohl aus seelischer als auch aus körperlicher Perspektive heraus sind diese Leute absolut normal, denn sie sind zu jeder Empfindung imstande, die auch Heteros fühlen können: Sie lieben (oder auch nicht), haben Sex, hegen Sympathie, Antipathie etc. Und das Krasseste ist: Ich kenne welche, die sagen, sie hatten eine großartige Kindheit! So richtig bilderbuchmäßig, tolle Eltern, Geschwister, wohlbehütet aufgewachsen, aber schon mit 11 oder 12 war klar: Man findet das eigene Geschlecht irgendwie "interessanter". Keinerlei Anzeichen für irgendwelche Misshandlungen oder traumatischen Erlebnisse in der Kindheit, einfach eine eintretende, sexuelle Entwicklung. Niemand, den man dafür verantwortlich machen könnte. Krass, ne?

    Weiterhin: Diese sexuelle Neigung hat schon Einzug in die Wissenschaft gehalten, du n00b, google mal queer/gender studies Und, wird durch diesen Wissenschaftszweig nun die restliche Wissenschaft verwahrlost oder korrumpiert? Die Wissenschaft hat die Aufgabe, sich mit Phänomenen jeglicher Art analytisch (anal-ytisch, höhöhö ) zu beschäftigen, ob es schön ist oder nicht für dich. Du kannst Homosexualität nicht dadurch "wegretuschieren", dass sie in keinerlei Medium aufgegriffen wird. Und dadurch, dass dies getan hat, wird NIEMAND, wirklich niemand, auf einmal schwul. Sexuelle Neigung ist eine jedem Menschen inhärente Sache, ergo, wer es nicht "spürt", der wird es auch nicht. Allerhöchstens kann es passieren, dass durch gesteigerte gesellschaftliche Akzeptanz mehr Menschen dazu stehen, was absolut begrüßenswert ist, und zwar deshalb, weil wir es hier mit einer Neigung zu tun haben, die NIEMANDEM schadet. Homosexuelle Praktiken mit konsensgebenden Partnern gehen niemanden etwas an, da hier niemandem ein Zwang auferlegt wird oder man sexuell unmündige Menschen ausbeutet. Das ist der Unterschied zu Pädophilie, Vergewaltigung etc. Diese Leute tun genau dasselbe, was heterosexuelle Pärchen auch tun. Der Inhalt mag nicht immer derselbe sein, aber das ist ja schon unter Heteropärchen nicht der Fall, die Form aber ist es.

    Du solltest dringend dein Weltbild überdenken oder am besten noch auf homosexuelle Menschen zugehen, um zu sehen, dass ihr euch viel ähnlicher seid als du denkst. Gerne schicke ich dir eine Liste mit regelmäßig stattfindenden Gayparties in deiner Region, vielleicht entdeckst du ja auch noch bisher unbekannte und verdrängte Lüste.


    Gezeichnet:

    Eine Lobbyistin der Perverslinge.



    So schlimm warst du jetzt aber nicht danke für die Antwort.:claps:

    Aber dennoch muss ich dir widersprechen. jaha, du hast richtig gelesen und wie ich dir widerspreche.


    1. In dem ersten Absatz hättest du die Homos gegen Pädophilie austauschen können, hätte auch passen können.
    Selbst wenn du Leute persönlich kennst, heißt das nicht das sie dir die wahrheit über sich erzählen, schon gar nicht wenn diese wahrheit sie selbst belastet. Deswegen sind viele Schwule auch so Überdreht Lustig und nett bzw Oberflächig, sie setzen eine Maske auf um ihr wahres ich, nicht zu zeigen.


    2. Was die queer/gender studies angeht die sind Bullshit, es gibt unzählige Gegenargumentationen und die Homosexualität ist bis heute empirisch nicht als normal nachgewiesen.


    3. Liebe kann auch ein Schwuler empfinden. Die sind ja kein Monster sondern ein Menschliche Wesen,/oft ist es so das diese Menschen sogar ein gesteigertes Bedürfnis nach Liebe und Anerkennung haben, eben durch die Störung) jedoch reden wir hier von der Sexuellen Anziehung die Gleichgeschlechtliche Menschen aufeinander haben, diese ist eben durch eine tiefe Störung im Unterbewusstsein entstanden.


    4. Und genau diese Störung wird von den Etablierten Wissenschaftlern ignoriert, und von der Politik gefördert. Und von bestimmten Lobbys gepusht.
    Und ihr fallt darauf hinein, anstatt diesen Menschen zu Helfen, Unterstützt ihr ihre Krankheit..... aber naja is euer ding.

    Gezeichnet:

    Viva der Hetero und Anti-Perversling.

  8. #188
    Sezai
    Zitat Zitat von Viva_La_Pita Beitrag anzeigen
    So schlimm warst du jetzt aber nicht

    sei froh.... eigentlich ist sie ganz anders. Sie war noch nett zu dir....

  9. #189
    Avatar von Bambi

    Registriert seit
    16.06.2008
    Beiträge
    37.047
    Da ich ja Mod bin seit einiger Zeit, muss ich nun einen auf sachlich, seriös und konstruktiv machen

    Ich antworte dir morgen. Danach wäre ich dankbar für ein paar Gegner anstatt Opfer.

  10. #190
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    19.302
    Zitat Zitat von Viva_La_Pita Beitrag anzeigen
    So schlimm warst du jetzt aber nicht danke für die Antwort.:claps:

    Aber dennoch muss ich dir widersprechen. jaha, du hast richtig gelesen und wie ich dir widerspreche.


    1. In dem ersten Absatz hättest du die Homos gegen Pädophilie austauschen können, hätte auch passen können.
    Selbst wenn du Leute persönlich kennst, heißt das nicht das sie dir die wahrheit über sich erzählen, schon gar nicht wenn diese wahrheit sie selbst belastet. Deswegen sind viele Schwule auch so Überdreht Lustig und nett bzw Oberflächig, sie setzen eine Maske auf um ihr wahres ich, nicht zu zeigen.
    Nicht dass ich wüsste.


    2. Was die queer/gender studies angeht die sind Bullshit
    , es gibt unzählige Gegenargumentationen und die Homosexualität ist bis heute empirisch nicht als normal nachgewiesen.
    Ich bin gespannt auf deine Habil, diverseste Forschung aus verschiedenen Fachbereichen sämtlich unangreifbar zu widerlegen.


    3. Liebe kann auch ein Schwuler empfinden. Die sind ja kein Monster sondern ein Menschliche Wesen,/oft ist es so das diese Menschen sogar ein gesteigertes Bedürfnis nach Liebe und Anerkennung haben, eben durch die Störung) jedoch reden wir hier von der Sexuellen Anziehung die Gleichgeschlechtliche Menschen aufeinander haben, diese ist eben durch eine tiefe Störung im Unterbewusstsein entstanden.


    4. Und genau diese Störung wird von den Etablierten Wissenschaftlern ignoriert, und von der Politik gefördert. Und von bestimmten Lobbys gepusht.
    Und ihr fallt darauf hinein, anstatt diesen Menschen zu Helfen, Unterstützt ihr ihre Krankheit..... aber naja is euer ding.

    Gezeichnet:

    Viva der Hetero und Anti-Perversling.
    Wenn es so anerkannt wäre, dass man es so einfach an einer Störung im Unterbewusstsein fest machen könnte, gäbe es schon längst anerkannte und weltweit erfolgreich angewendete Therapien. Sind mir nicht bekannt. Wahrscheinlich Lobbyarbeit...

Ähnliche Themen

  1. Balkan Gay Pride Sammelthread
    Von mustache im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 95
    Letzter Beitrag: 08.06.2012, 22:32
  2. K1 - PRIDE Mirko Filipovic
    Von UJKO im Forum Sport
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 23.08.2011, 20:25
  3. Sofia Pride 2011
    Von mustache im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 22.06.2011, 22:06
  4. kann mir einer sagen wie ich mein nick ändern kann???
    Von Legija1389 im Forum PC, Internet, Games
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 21.03.2006, 22:08