BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 3 von 7 ErsteErste 1234567 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 63

Konitsa / Epiros / Griechenland

Erstellt von Hannibal, 06.04.2016, 02:18 Uhr · 62 Antworten · 4.373 Aufrufe

  1. #21

    Registriert seit
    15.04.2012
    Beiträge
    5.631
    Hab mal auf die schnelle gegoogelt und das gefunden.



    (1) Historian P. Aravantinos claims that the name is derived from an ancient city located exactly in the same site. The town was called "Knossos". Over the time "Knossos" turned "Konissos" and then "Konissa" to today's "Konitsa".


    (2) Writer Poukebil and others believe that the roots of the name are Slavic. "Koni" is the Slavic language means "horse" and "tsa" is the "location". Therefore "Koni+tsa" = "Konitsa" in other words "the place with the horses". Poukebil, who traveld in Epirus during the Ottoman Empire, believes that Konista is at the site where ancient city Antitania was located.


    Sehr unwahrscheinlich, dass Ortsnamen von Knossos stammt
    wie ich vermutet habe, wahrscheinlich ein slawischer Name.
    Ist aber auch sehr typisch für diese Region, Südalbanien und Nordgriechenland sind voll mit slawischen Toponymen.

  2. #22
    Avatar von naturalflavor

    Registriert seit
    10.03.2016
    Beiträge
    1.314
    Möglich das e sein griechischer Name war, bei der Landnahme/besiedelung der Slawen "eingedeutscht" wurde. Ja voll von Slawen, das Thema schmerzt einigen, ich habe mal einen zeitgenössischen Bericht von Athen gelesen aus dem 17 Jahrhundert....hehehe. Da war kaum mehr was griechisch.

  3. #23
    Avatar von Hannibal

    Registriert seit
    09.08.2014
    Beiträge
    3.958
    Bitte zurück zum Thema.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Jean Gardi Beitrag anzeigen
    Hab mal auf die schnelle gegoogelt und das gefunden.



    (1) Historian P. Aravantinos claims that the name is derived from an ancient city located exactly in the same site. The town was called "Knossos". Over the time "Knossos" turned "Konissos" and then "Konissa" to today's "Konitsa".


    (2) Writer Poukebil and others believe that the roots of the name are Slavic. "Koni" is the Slavic language means "horse" and "tsa" is the "location". Therefore "Koni+tsa" = "Konitsa" in other words "the place with the horses". Poukebil, who traveld in Epirus during the Ottoman Empire, believes that Konista is at the site where ancient city Antitania was located.


    Sehr unwahrscheinlich, dass Ortsnamen von Knossos stammt
    wie ich vermutet habe, wahrscheinlich ein slawischer Name.
    Ist aber auch sehr typisch für diese Region, Südalbanien und Nordgriechenland sind voll mit slawischen Toponymen.
    Muss nicht unwahrscheinlich sein, schliesslich wurde der Ort schon lange besiedelt.

  4. #24
    Avatar von lotus

    Registriert seit
    01.01.2015
    Beiträge
    8.109
    Zitat Zitat von Jean Gardi Beitrag anzeigen
    Ist der Ortsname bulgarischen oder mazedonischen Ursprungs? Hört sich ziemlich slawisch an.
    Zitat Zitat von naturalflavor Beitrag anzeigen
    Sieht der Brücke von Mostar ähnlich, typisch Osmanische bauweise, billig aber gut.
    Und trauen sich die Menschen über die Brücke zu laufen?

  5. #25
    Avatar von naturalflavor

    Registriert seit
    10.03.2016
    Beiträge
    1.314
    Zitat Zitat von lotus Beitrag anzeigen
    Und trauen sich die Menschen über die Brücke zu laufen?
    Da sie schon seit hunderten Jahren steht, ja sicher.

  6. #26
    Avatar von Hannibal

    Registriert seit
    09.08.2014
    Beiträge
    3.958
    Zitat Zitat von lotus Beitrag anzeigen
    Und trauen sich die Menschen über die Brücke zu laufen?
    Bin selber drüber gelaufen. Sie ist sogar Kulturschutzerbe.

  7. #27
    Avatar von Poliorketes

    Registriert seit
    30.12.2012
    Beiträge
    6.371
    Zitat Zitat von naturalflavor Beitrag anzeigen
    Möglich das e sein griechischer Name war, bei der Landnahme/besiedelung der Slawen "eingedeutscht" wurde. Ja voll von Slawen, das Thema schmerzt einigen, ich habe mal einen zeitgenössischen Bericht von Athen gelesen aus dem 17 Jahrhundert....hehehe. Da war kaum mehr was griechisch.
    Ich spiel ja ungern den oberschlauen aber das heutige Griechenland wurde von den Byzantinern im 8 und 9 Jahrhundert fast vollständig slawenfrei (blödes Wort bitte nicht persönlich nehmen) gemacht(nur im Norden sind welche übrig geblieben). Sie haben 100 tausende von Slawen Verschläppt und zum teil mit Gewalt nach zentral-Anatolien umgesiedelt. (diese wurden slavesians genannt) Im Gegensatz dazu haben sie eine menge Griechen von Kleinasien und Süditalien/Sizilien nach Griechenland umgesiedelt. Auch ist heute mittlerweile klar das die zahl der Slawen bei der Landnahme der Slawen auf dem Balkan in Griechenland deutlich geringer war als zum Beispiel in den Ländern von Ex-Jugo oder Bulgarien.


    https://en.wikipedia.org/wiki/South_...with_Byzantium
    "In 782–784, the general Staurakios campaigned from Thessaloniki, south to Thessaly and into the Peloponnese.[44] He captured many Slavs and transferred them elsewhere, mostly Anatolia (these Slavs were dubbed Slavesians).[25
    Many Slavs from Greece were moved to other parts of the empire, such as Anatolia and made to serve in the military.[49]In return, many Greeks from Sicily and Asia Minor were brought to the interior of Greece, to increase the number of defenders at the Emperor's disposal and dilute the concentration of Slavs.

    As more of the peripheral territories of the Byzantine Empire were lost in the following centuries, e.g., Sicily, southern Italy and Asia Minor, their Greek-speakers made their own way back to Greece. That the re-Hellenization of Greece through population transfers and cultural activities of the Church was successful suggests Slavs found themselves in the midst of many Greeks.[19] It is doubtful that such large number could have been transplanted into Greece in the 9th century; thus there surely had been many Greeks remaining in Greece and continuing to speak Greek throughout the period of Slavic occupation.[19]The success of re-Hellenization also suggests the number of Slavs in Greece was far smaller than the numbers found in the former Yugoslavia and Bulgaria.[19]
    By the end of the 9th century most of Greece was culturally and administratively Greek again."

  8. #28
    Avatar von Indiana Jones

    Registriert seit
    03.04.2015
    Beiträge
    4.077
    Zitat Zitat von Jean Gardi Beitrag anzeigen
    Hab mal auf die schnelle gegoogelt und das gefunden.



    (1) Historian P. Aravantinos claims that the name is derived from an ancient city located exactly in the same site. The town was called "Knossos". Over the time "Knossos" turned "Konissos" and then "Konissa" to today's "Konitsa".


    (2) Writer Poukebil and others believe that the roots of the name are Slavic. "Koni" is the Slavic language means "horse" and "tsa" is the "location". Therefore "Koni+tsa" = "Konitsa" in other words "the place with the horses". Poukebil, who traveld in Epirus during the Ottoman Empire, believes that Konista is at the site where ancient city Antitania was located.


    Sehr unwahrscheinlich, dass Ortsnamen von Knossos stammt
    wie ich vermutet habe, wahrscheinlich ein slawischer Name.
    Ist aber auch sehr typisch für diese Region, Südalbanien und Nordgriechenland sind voll mit slawischen Toponymen.
    Auf Mazedonisch bedeudet es= Faden. Konitsa= Faden. Kann natürlich auch ein Zufall sein wer weiss. Auf jeden Fall sieht es wunderschön aus, wie dort, wo ich herkomme Asasel

  9. #29
    Avatar von Albokings24

    Registriert seit
    08.05.2012
    Beiträge
    6.162
    Konitsa ist ein sehr alter albanischer Familien Name.

    Der Berg Tym Fi in der nähe heisst auf Albanisch übersetzt "Der Rauchende" ... vielleicht war der Berg früher ein Vulkan.

    Bis zum Zeitpunkt als die Griechen aus Kappadokien kamen wurde in dem Dorf und auch in der ganzen Gegend albanisch gesprochen.

  10. #30

    Registriert seit
    23.02.2016
    Beiträge
    39
    Zitat Zitat von Albokings24 Beitrag anzeigen
    Konitsa ist ein sehr alter albanischer Familien Name.

    Der Berg Tym Fi in der nähe heisst auf Albanisch übersetzt "Der Rauchende" ... vielleicht war der Berg früher ein Vulkan.

    Bis zum Zeitpunkt als die Griechen aus Kappadokien kamen wurde in dem Dorf und auch in der ganzen Gegend albanisch gesprochen.
    Da der Ort vom Bevölkerungsaustausch betroffen war ist davon auszugehen dass er vorher von muslimischen Camen bewohnt war. Das heute dort noch albanisch gesprochen wird bezweifle ich da die verbliebenen orthodoxen Camen / Arvaniten überwiegend in und um Igoumenitsa, Filiates, und Preveza ansässig sind. In der Region um Konitsa Metsovo usw. sind Vlachen vorherrschend.

Ähnliche Themen

  1. Albaner entführen Linienbus in Athen(Griechenland)
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Politik
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 17.12.2004, 19:25
  2. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 13.12.2004, 20:48
  3. Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 21.10.2004, 14:04
  4. Wer wird Gewinnen Türkei - Griechenland
    Von Memedo im Forum Sport
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.09.2004, 14:44
  5. Griechenland Forum!
    Von Hoplit im Forum PC, Internet, Games
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 19.07.2004, 18:37