BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 8 von 20 ErsteErste ... 45678910111218 ... LetzteLetzte
Ergebnis 71 bis 80 von 200

Saranda

Erstellt von Albanesi2, 27.05.2005, 12:07 Uhr · 199 Antworten · 19.498 Aufrufe

  1. #71

    Registriert seit
    07.05.2005
    Beiträge
    4.214
    Zitat Zitat von master_of_sociology

    Zum Glück für Europa sind die Menschen aufgewacht und haben genau diese niederträchtigen Verhaltensweisen, aufoktruiert von der Kirche und absolutistischen Herrschern, überwunden. Zum Glück sind solche Leute wie Rousseau, Kant, Hegel und viele weitere aus der Masse herausgetreten und haben den Grundstein für das Wesen Europas gelegt, wie es heute ist und wie wir es heute kennen. Ich sage nur "Humanismus" als den grundlegendsten Erfolg dieser Leute, der es genau solchen Leuten wie dir ermöglicht in einem Land zu leben, das nicht mehrheitlich islamisch ist und dich trotz deines Glaubens nicht verfolgt, dir nicht die Ausübung deiner Religion untersagt usw. Ich wüsste nicht einen Albaner, der an dieser Entwicklung teilgehabt hätte. Oder kannst du mir einen nennen, der an der Seite der von mir aufgezählten Personen den gesellschaftlichen Wandel zu einer toleranten und freiheitlichen Lebensanschauung in Europa mitgetragen hätte. Und mit der Schallplatte, ich sei Albanerfeindlich brauchst du mir nicht zu kommen. Ich kenne genug Albaner und die haben wenigstens alle ihre Sinne beieinander. Weiter: Erzähl du mir mal was über den kategorischen Imperativ oder die Kritik der reinen Vernunft von Emanuel Kant. Das kannst du nicht, weil du nichts dazu gelesen hast und das ist ein grundlegendes Werk, um die europäische Kultur und deren Entwicklungsgang überhaupt verstehen zu können.
    Zum eigentlich Thema "Sarande". Der User Hippokrates hat lediglich die Entstehung des Namens Sarande dargelegt. Er hat weder etwas hinzugedichtet oder verschwiegen sondern er hat eine wissenschaftliche Erklärung des Namens geliefert, ohne in irgendeiner Weise Albaner und ihre Gebiete angegriffen zu haben. Und alles was dir dazu einfällt ist, von Schauergeschichten zu sprechen. Vielen Dank Albanesi 2 für deinen intelligenten Beitrag. Du hast uns allen sehr geholfen.
    Erstens will ich dir was über denn Islam dir was erzählen

    Nach denn islamischen Recht war es verboten und es wurde unter Strafe gestellt Kriegsverbrechen zu begehen , das was du denn Osmanen vorwirfst , die hätten bis wien alles niedergewalzt , getötet , zerstört

    Da hast du bestimmt proorthodoxe bzw prokommunistische und panlawistische Bücher die ohnehin denn Islam verteufeln , gelesen

    Gott hat auch denn Propheten Mohammed ermahnt, nicht zu versuchen andere Menschen zwangszubekehren , er war nur der Vorwand , es wurden freiwillig Menschen zum Islam bekehrt , heute steht es uns frei keine mehr zu sein..

    Warum werden wir nicht alle wieder katholisch oder orthodox?

    Nein können wir nicht , wir sind Muslime , egal wie stark jeder Einzelne ihn ausübt und verkaufen sollte man ihn nicht , für einen Schnitzel , Rotwein oder einen Kreuz , nur um von Europa akzeptiert zu werden ,nein Danke , wir kaufen eher als uns zu verkaufen

    Und wenn wir denn Islam verteufeln wollen , nur weil sie von "Verbrecher" kommt

    Hmm warum sollten wir an "Verbrecher" glauben , wir sind Muslime und glauben an denn Islam ,du willst doch nur das wir uns selbst zerstören sollen.

    Sag mal wirklich und liess anständige Bücher darüber , selbst unter Mohammeds Herrschaft haben Christen mit Muslimen und die Juden friedlich zusammengelebt..

    In denn mitteralterlichen christlichen Europa haben die Menschen wirklich gelitten.

    Dort wurden die Menschen die einen anderen Glauben besassen oder die des Herrschers nicht übereinstimmt waren ,assimiliert , massakriert und zwangsbekehrt...

    Während die Muslime in den eroberten Länder wo auch Christen lebten Zivilisation , Wohlstand und Gleichberechtigung brachten

    Es ist nicht abustreiten das wie der Prophet Mohammed auch andere islamische Herrscher Unrecht getan haben , aber wir waren nicht in der Zeit damals da um es wirklich zu wissen ,aber du musst eins bedenken.

    Man hat denn Islam propagiert , man muss mit dieser Religion auseinandersetzen um zu wissen was ihr Grund ist.

    Die Rechte was falsch und richtig ist wurdenin den

    Kuran niedergeschrieben und nach diesen Recht wurden Imperien aufgebaut

    Überleg doch mal wie konnte es passieren , das aus so kleinen Steppenvölker zu solche Grossmacht enstehen?

    Der Islam hat es zu denn gemacht , denn er verlangte , Ordnung , Recht und Diszipin , liess doch mal die Geschichten von denn Propheten Mohammed wie er im Kriege geführt hat , er führte es mit Regeln

    Die einzigen die übertrieben haben waren nicht der Feind , sondern die Opfer selber , die übertrieben alles niedergeschrieben haben

    Der Mann hat an denn Islam geglaubt , er muss gewisser massen zivillisierter , besser orgaisierter sein als seine heidnischen Feinden


    Jetzt kommen wir zu deinen THEMA:

    Ich kanns dir nicht verübeln wegen das Feindbild "500 Jahre Shreckensherrschaft der Muslim gegen die Balkanesen " , komisch das die Albaner nicht sowas verteufeln obwohl diese das gleiche Schicksal erlitten haben ,die Deutschen , bzw der Westen auch nicht mehr ,wie einst im Mittelater ,da sie sahen das es ihnen nicht weit gebracht hatte und heute haben sie vieles mehr von denn Muslimen übernommen , ja sogar übertroffen

    Die Muslime waren einst tolerant , die aber mit Schauergeschichten von ihren Gegner bewertet worden

    Weisst du überhaupt das die muslimischen Herrscher andere Religionen in ihren Reiche duldete bzw nicht wagte die Bevölkerung ohne Gründe eines besigten Lande zu massakrieren und sie zum Islam zwangszubekehren?

    Man hatte großen Armeen geschickt ,es gabs Unrecht gegen die Widersacher ,aber sobald die Bevöllerung sich einschüchtern liessem und die Tore der Stadt öffneten liess man die Zivilbevölkerung verschonen und war zu ihnen gnädig.

    Während in denn christlichen Europa , nach dem Motto hiess , die der Religion des Herrschers , die auch dessen Bevölkerung.

    War der Herrscher Kathollik , so sollten die Bewohner seines Reiches katholisch sein und umgekehrt , aber es kam zum Krieg ,der Dreißigjährige Krieg wegen dieses Problem

    So gings in Eruopa und in denn islamischen Reiche herrscht Ruhe , Toleranz , Ordnung .

    Bis die Euopäer und Christen dann plötzlich noch toleranter wurden als die Muslime selber.

    Nämlich nicht an eine " richtigen Glauben" huldigen und andere nur toleriren

    Sondern alles wurde Gleichberechtigt und das ist heute in unseren heutigen Europa der Fall , das zivile Normen vertritt und hier in Deutschland findet man so dermaßen zahlreiche Moscheen ,ich bin begeistert



    http://de.wikipedia.org/wiki/Zeitalt...ufkl%C3%A4rung

    http://de.wikipedia.org/wiki/Drei%C3...A4hriger_Krieg

    http://de.wikipedia.org/wiki/Islam

  2. #72
    Avatar von master_of_sociology

    Registriert seit
    25.02.2006
    Beiträge
    378
    Albanesi2,

    unser Ausgangspunkt war, dass du in deinen eigens von dir eröffneten Thread "Sarande" mal wieder Religiöses mit hínein mischen musstest. Ich habe dir daraufhin geantwortet mit einem Verweis auf einige wichtige Persönlichkeiten der europäischen Geschichte, die es geschafft haben die Menschen aus ihrer religiös beschränkten Weltanschauung heraus zu holen, um nicht zu sagen, zu befreien. Die Osmanische Herrschaft war genau so schlecht wie die Christliche, weil es eine Herrschaft auf religiösen Prinzipien beruhend war. Und dieses wurde von der Französischen Revolution, Gott sei Dank, durchbrochen. Darum ging es mir. Darauf bist du aber überhaupt nicht eingegangen. Es ist schön, wenn du dich in deiner Religion so gut auskennst. Aber Europa beruht nicht auf den Prinzipien dieser Religion und ich muss dir sagen, dass ich darüber sehr froh bin. Denn dann wäre das Europa von heute ein wesentlich anderes und würde sich Zuständen wie in Iran, Afghanistan usw. "erfreuen". Das heutige Europa, und um das geht es mir, fußt glücklicherweise auf humanistischen Werten, die sich auch zum Glück größtenteils aus nicht-religiösen sondern aus den Verstandeskräften des freien Menschen, ergeben haben.
    Zum zweiten ging es um "Sarande". Und zu deiner Einlassung auf die Ausführungen von Hippokrates habe ich nichts mehr hinzuzufügen. Dazu habe ich alles gesagt.
    Zum dritten, ich habe weder proslawistische noch proalbanische Literatur zu Hause, noch werde ich jemals auch nur einen Blick in solche Literatur werfen, denn diese ist nationalistisch bis zum allerletzten gefärbt, geht vollkommen an der Realität vorbei und stützt sich auf Hören-Sagen und auf das, was die Leute bzw. die herrschende Klasse hören will/wollen. Ich komme nicht aus dem ehemaligen Jugoslawien, also warum sollte ich auf irgendwelche Propaganda-Literatur zurückgreifen. Dafür ist mir meine Zeit und mein Geld zu schade. Ich habe es dir schon gesagt: Geh in eine Uni-Bibliothek und lies wissenschaftliche Bücher, die den Forschungsstand widergeben und keine Propaganda-Kacke.
    Im übrigen habe ich den Islam nirgends verteufelt, das möchte ich nochmal gesagt haben und Albanesi2: Wikipedia-Quellen sind fürn Arsch. Tut mir leid, aber diese Quelle kann keine Grundlage einer Diskussion sein.

  3. #73
    Avatar von illyrian_eagle

    Registriert seit
    05.10.2005
    Beiträge
    6.793
    Ich hätte mich auf die Seite Hamzas auch gestellt
    Weisst du warum?
    Weil das die einzigste Rettung für unser Volk wäre
    Wir waren 500 Jahre unter dieser "schrecklichen" Besatzung und heute sind wir ein politisch regierendes Volk mit drei einzelnen Staaten (Albanien , Kosova , Makedonien)


    Ja dan hätten die Albaner unter Skanderbeg, dir und hamza, kräftig den Arsch versolt..........................

    Mein freund wir haben es nicht den Osmanen zu verdanken, dass wir uns Kosova wiedergeholt haben.....................

    Eher waren es die Osmanen, die mit den Russen ende des 19.jhr. gemeinsame sachen machten und versuchten uns für immer zu assimilieren...............


    Was für eine Rettung was erzählst du überhaupt, als würde es uns nicht geben, wenn die Osmanen nicht gekommen wären...............

  4. #74

    Registriert seit
    07.05.2005
    Beiträge
    4.214
    http://www.cikolata.de/beute1.htm

    Und ich sage dir

    Nach meiner Meinung , hat man sich viel zu sehr einst mal , denn Islam gefallen

    Die Bildungsstätten waren die besseren , es gabs Kultur

    In Eruopa herrsche finsteres Mittelalter

  5. #75
    Avatar von master_of_sociology

    Registriert seit
    25.02.2006
    Beiträge
    378
    1. Was willst du jetzt mit dieser Quelle? Das ist eine türkische Seite. Dass die nicht neutral ist, wirst sogar du verstehen. Hast du nicht gelesen, was ich zu den Quellen geschrieben habe. Scheint so!

    2. Ja, in Europa wars mal stockfinster. Die Betonung liegt auf "war".

  6. #76
    Avatar von Macedonian

    Registriert seit
    24.05.2005
    Beiträge
    5.738


    Zitat Zitat von Albanesi2
    Ej Macedonian,

    Du weisst warum wir Albaner , Muslime geworden sind?
    Weil sie als Nichtmuslime keine geile Sultanstöchter und geile Türkinnen heiraten dürften

    Du musst verstehen , wir sind nunmal geile Hengste und haben die Gier nur um uns zu befriedigen
    Mal wieder 1a, TOP

    Du bist und bleibst mein Lieblingsspamferkel. Ich schätze deine Komplexe sehr, doch die Hoffnung auf Besserung wird zuletzt sterben! Ja, auch bei Dir!

    Gruß
    Dein Freund und Helfer Macedonian

  7. #77

    Registriert seit
    12.03.2006
    Beiträge
    3.755
    hmm wieder mal ganz vom Thema abgekommen


    also wieder zurück zum Thema.

    Wer nicht so faschistisch und nationalistisch eingestellt is, neue Lönder erkunden möchte und fremde Kulturen und erst recht aus dem Balkan kommt.

    MUSS EINFACH SARANDA BESUCHEN!!!!!


    EIne verdammt schöne Stadt, wunderschön, die Strände, die Stadt selber und die MEnschen einfach super, die Frauen GENIAALLL!!!
    Und die Mode is dort auch hammer, findest alles was gerade in Italien so In ist.

    Für die griechen sowieso mal sehenswert da es grad nebenan liegt..

    Sehr viele frischverheiratete Albaner verbrngen odrt ihre Fliterwochen


  8. #78

    Registriert seit
    12.03.2006
    Beiträge
    3.755






















  9. #79

    Registriert seit
    07.05.2005
    Beiträge
    4.214
    Zitat Zitat von master_of_sociology
    1. Was willst du jetzt mit dieser Quelle? Das ist eine türkische Seite. Dass die nicht neutral ist, wirst sogar du verstehen. Hast du nicht gelesen, was ich zu den Quellen geschrieben habe. Scheint so!

    2. Ja, in Europa wars mal stockfinster. Die Betonung liegt auf "war".
    Aber es ist Tatsache,

    Der Fall Konstantinnopel war der Neueginn der Neuzeit , würden die Osmanen dies nicht getan haben , würden die Spanier und andere christliche Mächte nicht in Bewegung geraten und auch denn Osmanen eine Niedelage beschert haben bei der Seeschlacht von Lepanto , na du siehst die Konkurenz macht das große Geschäft und die Osmanen haben denn Weg in Bospurus gespeert nach Indien ,so die Europäer einen neunen Weg finden mussten und zufällig Amerika gefunden haben...

    Sonst hätte es die Amis heute nicht gegeben

    Also sagt Danke zu denn Muslimen das sie Feuer im Arsch euch Christen gegeben haben

    Von der Völkerwanderung als das Römische Imperium zerschlagen wurde bis zum Fall Konstantinopel und Hundert Jahre hinaus herrschte in Europa nichts anderes als das finstere Mittelalter

    Welche Blüten hat es denn in dieser Zeit in gegeben außer die des Islams?????

    Liess dir mal die Geschichte über das einst muslimische Spanien ,das hatte was zu bieten , gegeüber das christliche Europa.


    [web:250cfadd23]http://www.sub.uni-goettingen.de/ebene_1/orient/docs/andalus1.htm[/web:250cfadd23]

    Das einzige das euch gerettet hat war , die industrielle Revolution , das hat das christliche Europa und auch Nordamerika stärker gemacht gegeüber den Islam

    http://de.wikipedia.org/wiki/Industrielle_Revolution

    Und noch heute wird man sich mit denn Islam sich beschäftigen , schon zu seine Anfängen bis heute und in die Zukunft , der ist der Sinn des Lebens vieler Christen

    Die Westeuropäer sich schon nüchterer

    Die Serben haben es versucht und werden es wieder tuen auch in der Zukunft

    Und die Amis nicht zu vergessen

  10. #80
    Albanesi2 nerv nicht, wenn du mit Master of irgendwas diskutieren willst, eröffne einen eigenen tread, ich will mehr über saranda sehen und nicht die endlosen diskusionen welche religion besser ist.

Seite 8 von 20 ErsteErste ... 45678910111218 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. wie komm ich nach saranda?
    Von Liiinaaa im Forum Urlaubsforum
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 31.05.2012, 20:47
  2. Saranda/Albanien
    Von Karim-Benzema im Forum Urlaubsforum
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.07.2009, 00:14
  3. new Saranda
    Von Hamëz Jashari im Forum Urlaubsforum
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 01.06.2009, 19:36
  4. Saranda soon with an Airport
    Von Karim-Benzema im Forum Balkanforum in english
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 27.05.2009, 17:03
  5. Saranda / Südalbanien
    Von Kusho06 im Forum Balkan-Städte
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.04.2006, 01:51