BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 9 von 20 ErsteErste ... 567891011121319 ... LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 90 von 200

Saranda

Erstellt von Albanesi2, 27.05.2005, 12:07 Uhr · 199 Antworten · 19.496 Aufrufe

  1. #81

    Registriert seit
    07.05.2005
    Beiträge
    4.214
    Zitat Zitat von illyrian_eagle
    Ja dan hätten die Albaner unter Skanderbeg, dir und hamza, kräftig den Arsch versolt..........................
    Wir Albaner können uns mit Skanderbeg unsnatürlich uns rühmen

    Aber er ist in der ganzen Entwickling der ganzen Geschichte , ein kleiner Nichts.

    Aber für solche wie dich und manche , ist das UN-wesentliche zum wesentlichen

    Schau dir mal die Bücher an ,von denn westeuropäischen Klassenhistoriker , die es dokumentiert und diesen Bereich "osmanische Geschichte" , "Janitscharentum" usw studiert haben

    In diesen Bänden von 300 oder 500 Seiten , steht nicht mal eine Seite über einen gewissen Skanderbeg , vielleicht gerade ma einen Satz

    Also haben wir das nötig?

    Ich frage mich , wie lange wir Albaner noch brauchen werden um diese "Gedanken" von diesen Schreckengespenst Osmanen abzuwenden

    Also übertriebt jetzt nicht , wir Albaner haben halt Pech gehabt

    Aber wer hatte schon was gegen diese Macht denn schon anrichten können?

  2. #82

    Registriert seit
    07.05.2005
    Beiträge
    4.214
    Zitat Zitat von illyrian_eagle
    Mein freund wir haben es nicht den Osmanen zu verdanken, dass wir uns Kosova wiedergeholt haben.....................

    Eher waren es die Osmanen, die mit den Russen ende des 19.jhr. gemeinsame sachen machten und versuchten uns für immer zu assimilieren...............


    Was für eine Rettung was erzählst du überhaupt, als würde es uns nicht geben, wenn die Osmanen nicht gekommen wären...............
    Und was hätten wir sein sollen?

    Lieber Griechen oder Slawen?

    Oder ein paar albanische Reservate , ala Lichtenstein , Andorra , Monaco usw?

    Skanderbeg hat es geschafft so ein kleines Reservat zu schaffen und sogar zu erhalten

    Dann wäre es für uns Albaner vorbei gewesen

    Die Russen haben die Türken am Ende vertrieben vom Balkan , es war bereits eine riessige Macht

    Und ?

    Meinst du ohne die Osmanen , hätten wir mit denn orthodoxen Serben und Griechen unsere Unabhängigkeit erreicht????


    Die Albaner sind ein ganz eigenes und besonders Volk ohne irgendwelche Zugehörigkeit zu seinen Nachbarn

    Die Bosnier waren und sind immerhin Slawen
    Was hätte man mit ihnen machen sollen?

    Die Juden wollte man schon irgendwo in einen Dschungel in Afrika oder Südamerika verfrachten , sogar ausrotten

    Wo hättr man uns Albaner hin verfrachten sollen
    Oder gar ausrotten?

    Nirgendwo

    Aber dafür sind leider die Grenzen des albanischen Staates eingeengt

    In der Liga von Prizen , was wurde dort alles verhandelt?
    Gut diese albanischen Bestrebungen zur Eigenständigkeit mit aller seinen albanischen bewohnten Gebieten , wurden zwar durch die Interresen der Türken untergraben

    Aber sind die Türken der heutigen Zukunft , nicht auf der Seite der Albaner

    Die Türken während der Endphse des osmanischen Reiches , waren unsere politischen Feinde

    Die Osmanen waren es zur keiner Zeit

    Weil die Osmane gar keine Türken waren , der Begriff "Türke" war sogar strafbar

    Diese haben uns Albaner vor der Unterdrückung der Slawen und Griechen befreit

    Genauso wie USA zu denn Albanern, wir sehen die AMis als unsere Befreier
    Die Geschichte hat sich wiederholt

    Zeig mir doch mal Quellen und Archive wie stark und geistlig die Albaner vor denn Osmanen denn entwickelt waren?

    Brauchst du nicht.

    Wir hätten ja weiter in slawisch oder griechisch schreiben sollen
    Was ist los , bist du verblendet?

    Wo hatten die Osmanen uns versucht uns zu assimilieren?
    Wir wurden immer als Albaner genannt

    Man hat nur unterschieden zwischen Muslime(Osmanen) , denn Leuten und die Schrift und denn Christen.

    Ein muslimischer Albaner war gleichgestellt wie ein muslimischer Schwarzer

    Und ein albanischer Christwas einen anderen albanischen Christen ebenfalls gleichgestellt (Nach denn Kanun natürlich)

    Und albanische Texte gibt es auch aus dieser Zeit , sind halt mit arabischen Buchstaben geschrieben

    Denn die Schrift des Imperiums war die arabische

    Und das ist eine Lüge , das die Albaner in ihren Seidlungsraum während der osmanischen Herrschaft wie Hunde gelitten haben

    Osmanische Quellen berichten , das Westmakedonien und Kosovas dessen albanische Bevölkerung plötzlich sich wuchs

    Das bedeutet dass die muslimischen Albaner dorthin sich umsiedelten

  3. #83
    Avatar von master_of_sociology

    Registriert seit
    25.02.2006
    Beiträge
    378
    Ich muss mich für gar nichts bedanken bei den Muslimen. Sonst müssen die sich nämlich bei den Christen bedanken, dass der heutige Lebensstandard so ist, wie er ist. Es ist schon komisch. Die unterwickelten Christen konnten die hochentwickelten Muslime in der Schlacht von Lepanto schlagen. Wie kann denn das sein, wenn wir damals so total ab vom Schuss waren?

    Aus deinem ersten zitierten Text:
    "Tatsache ist, daß die Muslime auch nach dieser Niederlage weitere Beutezüge über die Pyrenäen durchführten, also keineswegs endgültig zurückgeworfen waren."
    Sagtest du nicht, sowas erlaubt der Koran nicht. Dann steht noch was drin, dass mit dem christlichen Norden Handel betrieben wurde. Ja, wie gibts denn das, dass die Muslime Handel betrieben, wenn doch die Christen in jener Zeit nichts hatten. Erklär mir mal, wie das möglich ist.

    Weiter "durften" sich die Christen dem Islam unterwerfen. Ja, vielen Dank! Und das Juden- und Christentum hätten eine verfälschte Lehre. Wer sagt uns das? Der liebe Gott? Hast du schon mal mit ihm gesprochen? Hat überhaupt schon mal ein Mensch mit ihm gesprochen? Ich sag dir was: egal was in den drei Büchern steht und wo Unterschiede oder Gemeinsamkeiten zu finden, ES IST ALLES ERSTUNKEN UND ERLOGEN VON MENSCHEN, DIE DAMIT IHRE MACHT WEITER AUSDEHNEN WOLLTEN UND DIE BÜCHER WAREN EIN INSTRUMENT DAZU, NICHT MEHR UND NICHT WENIGER. So religiös sind die Menschen, nicht wahr Albanesi2, dass man sogar in dieser Geisteshaltung ihre wahre Gesinnung (Macht, Macht und nochmal Macht) durchscheinen sieht.

    So jetzt kommt das Beste an deinem Artikel, die Schlussfolgerung:
    "Diese Romantisierung mag andererseits auch zu einer Überhöhung und unangemessenen Verherrlichung der religiösen und kulturellen Verhältnisse im Andalus geführt haben, aber Tatsache ist, daß es in Spanien unter muslimischer Herrschaft auf den Gebieten von Kultur und Wissenschaft eine gegenseitige Befruchtung unter den Kulturen und über religiöse Schranken hinweg gab - auch mit dem christlichen Norden."

    Es gab eine Befruchtung unter den Kulturen und das auch noch mit dem christlichen Norden. Wie ist das nur möglich Albanesi2? Hast du dir den Text eigentlich durchgelesen? Nichts zu finden von irgendwelchen Errungenschaften der Mauren in Spanien. Lies die Texte durch, bevor du irgendeinen Mist dazu schreibst.
    Die Quelle war gut, nur leider steht da nichts drin, für was du dich hier so aufopferst.

    Zur industriellen Revolution ist zu sagen, dass sie nun gar nichts mit den Muslimen zu tun hatte, weil sie erst Mitte des 18. Jahrhunderts einsetzte, ausgehend von England, du Superschlauer, weil dort nämlich der erste Webstuhl erfunden wurde. Und damit setzte die Kaskade der Industrialisierung in Europa ein. Außerdem war die Aufklärung dafür verantwortlich und das Einsetzen des Parlamentismus als demokratische Staatsform. Lies europäische Staatslehre und nerv mich nicht wieder mit deinem hirnlosen Wikipedia. Ich wiederhole mich ungern: diese Quelle zählt nicht.

    Der Islam ist nicht der Sinn des Lebens der Christen, sonst wären wir wohl kaum Christen. So ein Schwachsinn.
    Was haben Serben und Amis versucht? Tut mir leid, dieses Gewäsch hab ich nicht verstanden.

  4. #84
    Avatar von illyrian_eagle

    Registriert seit
    05.10.2005
    Beiträge
    6.793
    Wir Albaner können uns mit Skanderbeg unsnatürlich uns rühmen

    Aber er ist in der ganzen Entwickling der ganzen Geschichte , ein kleiner Nichts.

    Aber für solche wie dich und manche , ist das UN-wesentliche zum wesentlichen

    Schau dir mal die Bücher an ,von denn westeuropäischen Klassenhistoriker , die es dokumentiert und diesen Bereich "osmanische Geschichte" , "Janitscharentum" usw studiert haben

    In diesen Bänden von 300 oder 500 Seiten , steht nicht mal eine Seite über einen gewissen Skanderbeg , vielleicht gerade ma einen Satz

    Also haben wir das nötig?

    Ich frage mich , wie lange wir Albaner noch brauchen werden um diese "Gedanken" von diesen Schreckengespenst Osmanen abzuwenden

    Also übertriebt jetzt nicht , wir Albaner haben halt Pech gehabt

    Aber wer hatte schon was gegen diese Macht denn schon anrichten können
    Junge mich interessieren nicht solche Osmanen die aus den steppen der Mongolai kamen. Skanderbeg hatt sie besiegt wie er wollte. Was erzählst du eigentlich, dass Skanderbeg keine bedeutung hatt. Ich glaube du bist dir immer noch nicht im klaren, was dieser Mann für eine bedeutung für das Albanische Volk hatt. Osmanen hatten gegen ihn keine chance. Drei mal haben diese affen versucht Kruja mit 100 tausend mann zu erobern und haben es nicht egschafft. Ach ja wenn du erzählst Skanderbeg hatte nur so eine gegend um Kruja und versteckte sich in den Bergen, zeigt es das du über diesen Mann nicht viel weißt. Er hatte die Topjas, Dukagjinis, Muzakas vereinigt und ihre ländereien. Wenn du lust zu lesen hast, kanst du deren ländereien sehen. Und nein wir wären ohne die Osmanen weiterhin albaner geblieben. :!: :!: :!:

    P.s. wenn Skanderbeg nicht so gefürchtet wäre bei den Osmanen, dann wäre nicht der Sultan Murat höchstpersönlich nach Kruja mit seinen soldaten gekommen. Und Sultan Mehmet wäre nicht erleichtert gewesen und hätte gesagt: Allah schütze uns davor, dass nicht noch so ein Tiger auf die Welt kommt". als Skanderbeg starb. Was Dracul in Rumänien geschafft hatt, dass hätte Skanderbeg geschafft wäre er noch ein bisschen jünger gewesen. Nähmlich das die Osmanen sich in die Hosen machten, als sie nach Rumänien gingen und den namen Dracul hörten. Nur dazu was für tapfere helden deine Vorfahren die Osmanen waren.................. :!:

  5. #85

    Registriert seit
    07.05.2005
    Beiträge
    4.214
    Zitat Zitat von illyrian_eagle


    Junge mich interessieren nicht solche Osmanen die aus den steppen der Mongolai kamen. Skanderbeg hatt sie besiegt wie er wollte. Was erzählst du eigentlich, dass Skanderbeg keine bedeutung hatt. Ich glaube du bist dir immer noch nicht im klaren, was dieser Mann für eine bedeutung für das Albanische Volk hatt. Osmanen hatten gegen ihn keine chance. Drei mal haben diese affen versucht Kruja mit 100 tausend mann zu erobern und haben es nicht egschafft. Ach ja wenn du erzählst Skanderbeg hatte nur so eine gegend um Kruja und versteckte sich in den Bergen, zeigt es das du über diesen Mann nicht viel weißt. Er hatte die Topjas, Dukagjinis, Muzakas vereinigt und ihre ländereien. Wenn du lust zu lesen hast, kanst du deren ländereien sehen. Und nein wir wären ohne die Osmanen weiterhin albaner geblieben. :!: :!: :!:

    P.s. wenn Skanderbeg nicht so gefürchtet wäre bei den Osmanen, dann wäre nicht der Sultan Murat höchstpersönlich nach Kruja mit seinen soldaten gekommen. Und Sultan Mehmet wäre nicht erleichtert gewesen und hätte gesagt: Allah schütze uns davor, dass nicht noch so ein Tiger auf die Welt kommt". als Skanderbeg starb. Was Dracul in Rumänien geschafft hatt, dass hätte Skanderbeg geschafft wäre er noch ein bisschen jünger gewesen. Nähmlich das die Osmanen sich in die Hosen machten, als sie nach Rumänien gingen und den namen Dracul hörten. Nur dazu was für tapfere helden deine Vorfahren die Osmanen waren.................. :!:
    ohhhhhhhhhhhhh Schokkkkkkkki

    Wie soll das technisch machtbar gewesen sein?

    Bei 1 Mann gegen 10
    Also hat einer 10 Männer getötet?

    Bei solcher Leistung kann man selbst zu Lebensgefahr kommen

    Man kann unmöglich 20 mal mit 10Tausend Männern eine Riesen bestausgerüstete Armee von 100000 Soldaten vernichten , geschweige denn besiegen

    Das ist unmöglch

    Diese Armee soll ja 20mal nach der Reihe gekommen sein und wurde 20mal vertieben , bzw verdrängt

    Oder haben sie sich wie Lämmer dahingelegt und zu denn Albanern gesagt: Kommt schlachtet uns ab?

    Junge , wenn du dich prügelst , wieviel Minuten brauchst du bis du in der Puste kommt?

    Ich Bei Taekwondo-Trainig höchstens 1 Stunde + Pause bei einer Person

    Wer würde mit 10 Typen bei einer Prügelei , gewinnen?
    Gescheige denn mit Messer und Sperre??????

    Und 150000 Osmanen kämpften gegen paar Albaner, das nicht möglich


    Der Körper hat nicht so Energie
    und wenn dann wurden eher die Albaner zunichte gemacht , als ein Albaner , zehn Osmanen getötet hätte


    Oder hatten wir schon Maschinengewehre , Bomben oder sonstige Hilfsmittel ?

    Vielleicht ist Gott , wirklich uns beiseite gestanden , oder wie auch immer

    Die Osmanen die ja bis Wien gerückt sind , waren bestimmt nicht als Vollidioten in die Schlachten anwesend

    Ruhe und besitze mal einen klaren Verstand und sei mal realist
    Propaganda hat es immer gegeben

    Ich stelle nicht denn tapferen Kampf Skanderbegs und seine Gefolgsleute im Frage

    Sondern , die möglich realistische Frage.

    Es ist klar das die Albaner soviel wie mögliche Türken töteten , wer weiss
    Schliesslich haben sie am Ende leider doch verloren

    Auch gewonnene Kriege haben seinen Preis

    Die Albaner haben es denn Osmanen vielleicht nicht leicht gemacht

    Wer weiss , wer weiss , wir sind keine Zeitzeugen , aber ich bin Realist

    Selbst bei denn nscheiend 25 Jährigen Kampf , dessen Skanderbeg ja solange gekämpft hat , kann sowas nicht möglich sein

    Bei Kämpfen hat es Mann gegen Mann geheissen

    Und ich glaube kaum das die Albaner gewachsen waren , schon in ihrer Ausrüstung

    Ihr erzählt Märchen ihr WITZFIGURN , wie Geschichten von Alice im Wunderland

  6. #86

    Registriert seit
    07.05.2005
    Beiträge
    4.214
    Zitat Zitat von master_of_sociology
    Ich muss mich für gar nichts bedanken bei den Muslimen. Sonst müssen die sich nämlich bei den Christen bedanken, dass der heutige Lebensstandard so ist, wie er ist. Es ist schon komisch. Die unterwickelten Christen konnten die hochentwickelten Muslime in der Schlacht von Lepanto schlagen. Wie kann denn das sein, wenn wir damals so total ab vom Schuss waren?

    Aus deinem ersten zitierten Text:
    "Tatsache ist, daß die Muslime auch nach dieser Niederlage weitere Beutezüge über die Pyrenäen durchführten, also keineswegs endgültig zurückgeworfen waren."
    Sagtest du nicht, sowas erlaubt der Koran nicht. Dann steht noch was drin, dass mit dem christlichen Norden Handel betrieben wurde. Ja, wie gibts denn das, dass die Muslime Handel betrieben, wenn doch die Christen in jener Zeit nichts hatten. Erklär mir mal, wie das möglich ist.

    Weiter "durften" sich die Christen dem Islam unterwerfen. Ja, vielen Dank! Und das Juden- und Christentum hätten eine verfälschte Lehre. Wer sagt uns das? Der liebe Gott? Hast du schon mal mit ihm gesprochen? Hat überhaupt schon mal ein Mensch mit ihm gesprochen? Ich sag dir was: egal was in den drei Büchern steht und wo Unterschiede oder Gemeinsamkeiten zu finden, ES IST ALLES ERSTUNKEN UND ERLOGEN VON MENSCHEN, DIE DAMIT IHRE MACHT WEITER AUSDEHNEN WOLLTEN UND DIE BÜCHER WAREN EIN INSTRUMENT DAZU, NICHT MEHR UND NICHT WENIGER. So religiös sind die Menschen, nicht wahr Albanesi2, dass man sogar in dieser Geisteshaltung ihre wahre Gesinnung (Macht, Macht und nochmal Macht) durchscheinen sieht.

    So jetzt kommt das Beste an deinem Artikel, die Schlussfolgerung:
    "Diese Romantisierung mag andererseits auch zu einer Überhöhung und unangemessenen Verherrlichung der religiösen und kulturellen Verhältnisse im Andalus geführt haben, aber Tatsache ist, daß es in Spanien unter muslimischer Herrschaft auf den Gebieten von Kultur und Wissenschaft eine gegenseitige Befruchtung unter den Kulturen und über religiöse Schranken hinweg gab - auch mit dem christlichen Norden."

    Es gab eine Befruchtung unter den Kulturen und das auch noch mit dem christlichen Norden. Wie ist das nur möglich Albanesi2? Hast du dir den Text eigentlich durchgelesen? Nichts zu finden von irgendwelchen Errungenschaften der Mauren in Spanien. Lies die Texte durch, bevor du irgendeinen Mist dazu schreibst.
    Die Quelle war gut, nur leider steht da nichts drin, für was du dich hier so aufopferst.

    Zur industriellen Revolution ist zu sagen, dass sie nun gar nichts mit den Muslimen zu tun hatte, weil sie erst Mitte des 18. Jahrhunderts einsetzte, ausgehend von England, du Superschlauer, weil dort nämlich der erste Webstuhl erfunden wurde. Und damit setzte die Kaskade der Industrialisierung in Europa ein. Außerdem war die Aufklärung dafür verantwortlich und das Einsetzen des Parlamentismus als demokratische Staatsform. Lies europäische Staatslehre und nerv mich nicht wieder mit deinem hirnlosen Wikipedia. Ich wiederhole mich ungern: diese Quelle zählt nicht.

    Der Islam ist nicht der Sinn des Lebens der Christen, sonst wären wir wohl kaum Christen. So ein Schwachsinn.
    Was haben Serben und Amis versucht? Tut mir leid, dieses Gewäsch hab ich nicht verstanden.
    Ich muss weg , ich werde aber dazu noch antworten

  7. #87
    Avatar von illyrian_eagle

    Registriert seit
    05.10.2005
    Beiträge
    6.793
    Man kann unmöglich 20 mal mit 10Tausend Männern eine Riesen bestausgerüstete Armee von 100000 Soldaten vernichten , geschweige denn besiegen

    Alexander der große lässt grüssen.

    Erinnere dich an sein sieg gegen die Persier.................................... :!:

    In was für ein verhältniss seine Krieger gegenüber den Persiern waren weiß man........................

    Nur dazu wie realistisch es ist, dass Skanderbeg das wiederholte................

  8. #88

    Registriert seit
    07.05.2005
    Beiträge
    4.214
    Zitat Zitat von master_of_sociology
    Ich muss mich für gar nichts bedanken bei den Muslimen. Sonst müssen die sich nämlich bei den Christen bedanken, dass der heutige Lebensstandard so ist, wie er ist. Es ist schon komisch. Die unterwickelten Christen konnten die hochentwickelten Muslime in der Schlacht von Lepanto schlagen. Wie kann denn das sein, wenn wir damals so total ab vom Schuss waren?

    Aus deinem ersten zitierten Text:
    "Tatsache ist, daß die Muslime auch nach dieser Niederlage weitere Beutezüge über die Pyrenäen durchführten, also keineswegs endgültig zurückgeworfen waren."
    Sagtest du nicht, sowas erlaubt der Koran nicht. Dann steht noch was drin, dass mit dem christlichen Norden Handel betrieben wurde. Ja, wie gibts denn das, dass die Muslime Handel betrieben, wenn doch die Christen in jener Zeit nichts hatten. Erklär mir mal, wie das möglich ist.

    Weiter "durften" sich die Christen dem Islam unterwerfen. Ja, vielen Dank! Und das Juden- und Christentum hätten eine verfälschte Lehre. Wer sagt uns das? Der liebe Gott? Hast du schon mal mit ihm gesprochen? Hat überhaupt schon mal ein Mensch mit ihm gesprochen? Ich sag dir was: egal was in den drei Büchern steht und wo Unterschiede oder Gemeinsamkeiten zu finden, ES IST ALLES ERSTUNKEN UND ERLOGEN VON MENSCHEN, DIE DAMIT IHRE MACHT WEITER AUSDEHNEN WOLLTEN UND DIE BÜCHER WAREN EIN INSTRUMENT DAZU, NICHT MEHR UND NICHT WENIGER. So religiös sind die Menschen, nicht wahr Albanesi2, dass man sogar in dieser Geisteshaltung ihre wahre Gesinnung (Macht, Macht und nochmal Macht) durchscheinen sieht.

    So jetzt kommt das Beste an deinem Artikel, die Schlussfolgerung:
    "Diese Romantisierung mag andererseits auch zu einer Überhöhung und unangemessenen Verherrlichung der religiösen und kulturellen Verhältnisse im Andalus geführt haben, aber Tatsache ist, daß es in Spanien unter muslimischer Herrschaft auf den Gebieten von Kultur und Wissenschaft eine gegenseitige Befruchtung unter den Kulturen und über religiöse Schranken hinweg gab - auch mit dem christlichen Norden."

    Es gab eine Befruchtung unter den Kulturen und das auch noch mit dem christlichen Norden. Wie ist das nur möglich Albanesi2? Hast du dir den Text eigentlich durchgelesen? Nichts zu finden von irgendwelchen Errungenschaften der Mauren in Spanien. Lies die Texte durch, bevor du irgendeinen Mist dazu schreibst.
    Die Quelle war gut, nur leider steht da nichts drin, für was du dich hier so aufopferst.

    Zur industriellen Revolution ist zu sagen, dass sie nun gar nichts mit den Muslimen zu tun hatte, weil sie erst Mitte des 18. Jahrhunderts einsetzte, ausgehend von England, du Superschlauer, weil dort nämlich der erste Webstuhl erfunden wurde. Und damit setzte die Kaskade der Industrialisierung in Europa ein. Außerdem war die Aufklärung dafür verantwortlich und das Einsetzen des Parlamentismus als demokratische Staatsform. Lies europäische Staatslehre und nerv mich nicht wieder mit deinem hirnlosen Wikipedia. Ich wiederhole mich ungern: diese Quelle zählt nicht.

    Der Islam ist nicht der Sinn des Lebens der Christen, sonst wären wir wohl kaum Christen. So ein Schwachsinn.
    Was haben Serben und Amis versucht? Tut mir leid, dieses Gewäsch hab ich nicht verstanden.
    So ist es nun mal , es wurden bündniss , Kriege geührt , es musste so kommen , wie sonst hätte es sonst alles verlaufen?

    So läuft es nun mal in der Zivilisation

    Wo bezogen das christliche Bildungssystem ihr Material und ihre Ideen?
    Doch nicht aus dem islamischen Spanien

    Also wo ist der Dank?

    Man hat euch Christen die nützliche Erbe der vorislamische Zeit gegben

    Der politische Grundstein und Ideal Europas geht auf die Grundlagen zurück , die die Araber überliefert haben

    Also wo ist der DANK?

    Das Wissen der Welt haben die Griechen vernichtet . langer Zeit davor

    Sozusagen gab es danach nur eine Kultur auf Gottes Erden , die griechische

    Die Muslime waren Menschen die die Ungerehtigkeit unter denn Menschen bekämpft haben in ihrer Menschheitsgeschichte

    Außerdem was sollen die Muslime denn schlimmes angetan haben?

    Sie waren zivilisiert und hatten die beste ausgereiftete Justiz gehabt , und hatten echte und kompellte Staatsapparate , sie waren nun mal zivilisert.

    Also was ist schlimmes "Kriegsbeute" zu machen?

    Weisst du was für eine Zeit damals geherrscht hat?

    In Eruopa haben Serben in denn 90ern Jahren mit Stolz in Videos gezeit wie sie Menschen hinrichteten.

    Und das in unserer heutigen modernen Zeit

    Die Muslime waren da schon viel zivilisieter gewesen und das vor 1000 Jahren

    Also so eine Zivilisation haben die Europäer heute nicht mal erreicht

    Eigentlich haben die Muslime einen riesen Beitrag in denn Wissenschaften geleistet , für die ganze Menscheit

    Das wurde vom islamischen Reich ins Okzident übergeben.

    Durch denn Islam , dann wurden die Ergebnisse einzig und allein auf die Intelligenz jedem Einzelnen zurückzuführen

    Liess Bücher , über das muslimische Erbe Europas

    Und außerdem die Araber hatten bis in 19Jahunder einen Riessenstaat , auch heute wo diese Länder zerstückelt sind , haben die christliche Kolonisten es nicht geschaft durch ihre westliche Kultur sich in denn Islam einzunisten


    Der Islam ist , war und bleibt eine Macht

  9. #89

    Registriert seit
    07.05.2005
    Beiträge
    4.214
    [web:c01d7dda73]http://www.jaduland.de/europe/araber.html[/web:c01d7dda73]

  10. #90
    Avatar von master_of_sociology

    Registriert seit
    25.02.2006
    Beiträge
    378
    Du hast ja so recht Albanesie2. Wie du schon selbst festgestellt hast:

    "Wo bezogen das christliche Bildungssystem ihr Material und ihre Ideen?
    Doch nicht aus dem islamischen Spanien"

    Genau! Die Christen bezogen es nicht aus dem islamischen Spanien.

    "Man hat euch Christen die nützliche Erbe der vorislamische Zeit gegben."

    Aha, also nicht in der Zeit in der der Islam in Europa anwesend war, haben wir Christen irgendwelche Errungenschaften bekommen sondern aus der VORISLAMISCHEN Zeit. Sehr interessant, Albanesie2.

    "Der politische Grundstein und Ideal Europas geht auf die Grundlagen zurück , die die Araber überliefert haben.."

    Ist es tatsächlich so!? Nein. Erstens widersprichst du dir jetzt selbst mit deinen obigen Zitaten und zweitens geht die Polis auf die Griechen zurück und drittens habe ich erklärt wann und wie die europäische Industrialisierung einsetzte. Ich gebe dir einen guten Rat: Geh zu einem Professor für Politikwissenschaft und Geschichte und vertrete dort deine Meinung. Ich bin gespannt, ob man von dir jemals wieder was hören wird.

    "Also wo ist der DANK?
    Das Wissen der Welt haben die Griechen vernichtet . langer Zeit davor."

    Welcher Dank? Wir bzw. ich haben/habe nichts zu danken. Und zu den Griechen: befolge meinen Rat. Ansonsten: HAHAHAHAHAHAHAHAHA:

    "Die Muslime waren Menschen die die Ungerehtigkeit unter denn Menschen bekämpft haben in ihrer Menschheitsgeschichte."

    Dazu habe ich nichts gesagt oder irgendetwas pauschal behauptet. Im übrigen beherzige das allbekannte: Unter jedem Volk und in jeder Religion gibt es Gute und Schlechte!"

    "Außerdem was sollen die Muslime denn schlimmes angetan haben?"

    11.09.2001, wobei zu sagen ist, das betrifft nur eine Minderheit der Muslime.

    "Sie waren zivilisiert und hatten die beste ausgereiftete Justiz gehabt , und hatten echte und kompellte Staatsapparate , sie waren nun mal zivilisert."

    Ob sie die beste Justiz hatten sei dahin gestellt. Du kannst mir aber gerne ein wissenschaftliche Doktorarbeit nennen, die sich mit dem Wesen der Justiz im Islam vor 1000 Jahren beschäftigt. Das würde ich mir dann sogar durchlesen.
    Zur Zivilisiertheit der islamischen Länder vor 1000 Jahren ist zu sagen, dass sie genau so barbarische Strafen hatten wie es in den christlichen Ländern der Fall war. Zur heutigen Zivilisiertheit der islamischen Länder mit Ausnahme der Türkei, Bosnien und Albanien kann man nur feststellen: Da ist Hopfen und Malz verloren! Wie war das noch gleich mit Steinigungen, Hände und Füße abhacken usw.?

    "Also was ist schlimmes "Kriegsbeute" zu machen?"

    Ehrlich gesagt habe ich keine Ahnung wie du jetzt aus dem bisherigen Zusammenhang auf Kriegsbeute kommst. Aber du wirst es mir sicher noch erklären.

    "In Eruopa haben Serben in denn 90ern Jahren mit Stolz in Videos gezeit wie sie Menschen hinrichteten."

    Also Albanesie2, willst du jetzt über die Vergangenheit oder die Gegenwart reden. Bis jetzt hast du dich immer auf die "glorreiche" Vergangenheit der Osmanen bezogen. Aber seis drum.
    Diese Videos gibt es sicherlich. Ein intelligenter Mensch würde sich denken: In jedem Volk gibts Gute und Schlechte, so wie ich es schon oben erwähnt habe und nicht pauschal aburteilen wie du es mal wieder praktizierst. Also nicht alle Serben sind schlecht, genau so wie nicht alle Albaner schlecht sind. Das dürfte sogar dir einleuchten, Albanesie"2.

    "Und das in unserer heutigen modernen Zeit."

    Ja, Albanesie2, so modern ist unsere heutige Zeit, dass es in manchen Religionen vorkommen soll, andere zu steinigen und was weiß ich noch zu machen. Ehrlich gesagt will ich über derlei unappetitliche Sachen gar nicht zu viel wissen.

    "Die Muslime waren da schon viel zivilisieter gewesen und das vor 1000 Jahren."

    Wirklich, waren sie das!? Na ja, also mit den Menschenrechten hatten und haben sie so ihre Probleme und mit dem technischen Fortschritt war es wohl danach sogar bei den hochzivilisierten Muslimen, im Vergleich zu Christen jetzt, nicht weit her.

    "Also so eine Zivilisation haben die Europäer heute nicht mal erreicht."

    HAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHA HA.
    Albanesie2! Was treibt dich zu solchen Aussagen. Dein verletzter muslimischer Stolz, obwohl weder ich noch Europa dir was angetan haben. Und ansonsten antworte ich darauf nicht, du weißt schon warum.

    "Eigentlich haben die Muslime einen riesen Beitrag in denn Wissenschaften geleistet , für die ganze Menscheit."

    Das haben sie. Aber sie sollten es schön langsam wieder tun. Die Muslime der Welt sind in den Wissenschaften herzlich eingeladen ihren Beitrag zu leisten.

    "Das wurde vom islamischen Reich ins Okzident übergeben."

    Einen Teil, Albanesie2, einen Teil. Wir wollen doch bei der Wahrheit bleiben. Den anderen Teil haben wir uns schon selbst erarbeitet. Dir gefällt es ja auch mit mir über den PC kommunizieren zu können. Ich sag bloß: Bill Gates. Von wo er her ist, weißt du sicherlich.

    "Durch denn Islam , dann wurden die Ergebnisse einzig und allein auf die Intelligenz jedem Einzelnen zurückzuführen."

    Das sollte eigentlich bei jedem Menschen der Fall sein, dass er in der Lage ist und auch die Möglichkeit hat zu selbständigen Erkenntnissen zu gelangen qua Intelligenz.

    "Liess Bücher , über das muslimische Erbe Europas."

    Du wirst es nicht glauben, aber das habe ich bereits. Und was noch viel besser ist: Ich kann dir jeder Zeit wissenschaftliches Material benennen und zwar nach den Kriterien wissenschaftlichen Arbeitens. Leider habe ich noch keine Doktorarbeit über die hier diskutierte Thematik gefunden. Aber ich gebe die Hoffnung nicht auf.

    "Und außerdem die Araber hatten bis in 19Jahunder einen Riessenstaat , auch heute wo diese Länder zerstückelt sind , haben die christliche Kolonisten es nicht geschaft durch ihre westliche Kultur sich in denn Islam einzunisten."

    Ach, die Vergangenheit ist so schön für dich Albanesie2. Aber ich bevorzuge es im Hier und Jetzt zu leben und die Errungenschaften der modernen europäischen Zivilisation zu genießen. Z.B. Strom, fließendes Wasser im Haus, PC, TV, Auto usw. Du freust dich sicher auch, daran teil haben zu dürfen, auch wenn wir deine Bedürfnisse nicht decken können. Aber Pakistan und Saudi-Arabien freuen sich schon auf dich!


    "Der Islam ist , war und bleibt eine Macht"

    Fragt sich bloß mit welchen Adjektiven man diese Macht belegen möchte.

    Zum Abschluss. Du bist bisher auf nichts in meinen Ausführungen eingegangen. Ich habe dir einmal soviel Intelligenz zugetraut, dass du das zu leisten imstande bist. Aber ich habe mich getäuscht. Du bist ein frustrierter Nationalist mit einer Prise Islamo-Faschismus, dem es Freude bereitet das Niveau dieses Forums unter Null zu drücken. Mein Beileid!

Seite 9 von 20 ErsteErste ... 567891011121319 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. wie komm ich nach saranda?
    Von Liiinaaa im Forum Urlaubsforum
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 31.05.2012, 20:47
  2. Saranda/Albanien
    Von Karim-Benzema im Forum Urlaubsforum
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.07.2009, 00:14
  3. new Saranda
    Von Hamëz Jashari im Forum Urlaubsforum
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 01.06.2009, 19:36
  4. Saranda soon with an Airport
    Von Karim-Benzema im Forum Balkanforum in english
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 27.05.2009, 17:03
  5. Saranda / Südalbanien
    Von Kusho06 im Forum Balkan-Städte
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.04.2006, 01:51