BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Ergebnis 1 bis 4 von 4

Vinkovci (Cro)

Erstellt von BBB, 30.04.2005, 02:56 Uhr · 3 Antworten · 2.421 Aufrufe

  1. #1
    BBB
    Avatar von BBB

    Registriert seit
    30.04.2005
    Beiträge
    14

    Vinkovci (Cro)

    Vinkovci


    Wappen:



    Vinkovci [[FONT='Arial Unicode MS','Lucida Sans Unicode','Lucida Grande','DejaVu Sans','TITUS Cyberbit Basic',Code2000,'MV Boli','MS Mincho',Arial,sans-serif]ˈʋiːnkɔʋtʃi[/FONT]] (deutsch Winkowitz, ungarisch Vinkovce, lateinisch Cibalae) ist eine Stadt im Osten Kroatiens (35.912 Einwohner, 2001) unweit der Grenze zu Serbien. Die Kroaten stellen mit 88,99 Prozent die Mehrheit der Bevölkerung.
    Vinkovci ist Kreisstadt und liegt in der Gespanschaft (Županija) Vukovar-Syrmien in einem uralten Siedlungsgebiet. Das Stadtbild wird durch barocke Architektur geprägt. Vinkovci ist ein wichtiger Verkehrs- und vor allem Eisenbahnknotenpunkt, dessen Rangierbahnhof jedoch bereits stillgelegt ist. Die Stadt wird auch das „Tor“ Kroatiens genannt.

    Industrie

    Die wichtigsten Industriezweige sind die Baustoffindustrie (Ziegelei, Kies-/Betonwerke) und die Nahrungsmittelindustrie.

    Geschichte


    Vinkovci war schon in neolithischer Zeit (vor 7000 Jahren) besiedelt. Während der Bronzezeit konnte sich eine eigenständige Kultur entwickeln. Später siedelten hier vor allem illyrische Stämme, die dann von Kelten verdrängt wurden. Nach der Eroberung Pannoniens durch die Römer entstand die römische Siedlung Cibalae. Die Stadt brachte sogar zwei römische Kaiser hervor: Valentian und Valens. Mit dem Untergang des Römischen Reiches ging auch Cibalae unter. 378 zerstörten die Westgoten die Stadt. Weitere Zerstörungen richteten die Hunnen, Gepiden, Ostgoten sowie Awaren an.
    Um 800 ließen sich um die Ruinen der Stadt die slawischen Kroaten nieder. Sie gründeten das Dorf Sv. Ilija neben den Ruinen Cibalaes, welches seit dem 11. Jahrhundert in ungarischen Chroniken erwähnt wird. Nach der Zerstörung durch den Mongolensturm 1242 wurde das Dorf erstmals unter dem kroatischen Namen Vinko/Vinkovci erwähnt. 1527 wurde die Siedlung von den Türken erobert und zerstört.
    Nach der Vertreibung der Osmanen/Türken 1648 durch Österreich wurden die Bewohner der umliegenden Dörfer von den Österreichern nach Vinkovci umgesiedelt. Dadurch entwickelte sich das Dorf wieder zu einer Stadt. In der Zeit der österreich-ungarischen Monarchie wurden in der Stadt und ihrem Umland verschiedene Bevölkerungsgruppen angesiedelt, aber vor allem Kroaten. Die verkehrsgünstige Lage kam der Entwicklung der Stadt auch in der KuK-Monarchie zugute.
    In den turbulenten Zeiten des 20. Jahrhunderts wechselte die Stadt mehrmals den Herrn. Die letzten Zerstörungen erlitt sie während des kroatischen Unabhängigkeitskrieges 1990/91.
    Der Stadtkern liegt innerhalb der Mauer der römischen Siedlung von "Colonia Aurelia Cibalae". Vinkovci ist bekannt als der Geburtsort zweier römischer Kaiser: Valens und Valentinian. Im dritten Jahrhundert war die Stadt der Sitz eine frühchristlichen Diözese. Die zwei örtlichen Heiligen, St. Eusebius und St. Polion, gehören zu dieser Periode.
    Später befand sich hier eine mittelalterliche Siedlung namens Sveti Ilija (Hl. Elias), die aber seit dem Ende des Mittelalters den heutigen Namen trägt. Während der Habsburger Monarchie ist die Stadt zum Militärzentrum geworden und hat ihr Barokaussehen bekommen.
    Die Stadt ist stolz auf ihre Söhne, wie zum Beispiel Josip Šokčević (kroatischer Ban), Josip Runjanin (Komponist der kroatischen Staatshymne), mehrere Schriftsteller, wie M. A. Reljković, Ivan und Josip Kozarac, Vladimir Kovačić, Künstler Vanja Radauš, Slavko Kopač, Albert Kinert, Mirko Filipović (Alias Crocop, PRIDE-Weltmeister 2006 im Schwergewicht) und viele andere.
    Die Stadt ist durch ihre zahlreichen Sportvereine, ihr Nationaltrachtenfest "Vinkovačke jeseni" und Ausstellung "Commics Salon" bekannt geworden.
    Vinkovci ist auch stolz auf seine Schulen, besonders auf Gymnasium, Museum, Galerie der Künste, Stadtbibliothek, Wissenschaften (kroatischen Künsten- und Wissenschaftenzweig) und die Wirtschaft (Lebensmittelindustrie, Holzindustrie, Gewebeindustrie).
    Vinkovci ist die Heimatstadt des Fußballspielers Danijel Ljuboja.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Vinkovci



    BILDER DER STADT:












    BILDER AUS DER LUFT:



























    Homepage der Stadt


    http://www.vinkovci.hr/index.php




  2. #2
    cro_Kralj_Zvonimir
    So ich hab mal den ganzen Thread gesäubert und den ersten Post mal etwas ausgeschmückt(davor war nur die Homepage der Stadt angegeben)

  3. #3

    Registriert seit
    13.05.2007
    Beiträge
    18.328
    Zitat Zitat von cro_Kralj_Zvonimir Beitrag anzeigen
    So ich hab mal den ganzen Thread gesäubert und den ersten Post mal etwas ausgeschmückt(davor war nur die Homepage der Stadt angegeben)
    wow... damit hast du dir einen keks verdient...

  4. #4
    cro_Kralj_Zvonimir
    Zitat Zitat von sonnyliston22 Beitrag anzeigen
    wow... damit hast du dir einen keks verdient...

    In spätestens 1 Woche will ich ihn vor meiner Haustür sehen!

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.08.2010, 16:30
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.12.2009, 13:30
  3. Vinkovci: Poginuo 82-godišnji voza? skutera
    Von GodAdmin im Forum Crna Kronika
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.05.2009, 19:00
  4. Vinkovci - Das Tor Kroatiens...
    Von Esseker im Forum Balkan-Städte
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 31.10.2008, 19:20
  5. Proteste in Vinkovci
    Von Perun im Forum Politik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.02.2008, 15:50