BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Ergebnis 1 bis 7 von 7

Weltspitze: Ferienland Schweiz

Erstellt von Yutaka, 01.03.2007, 15:00 Uhr · 6 Antworten · 853 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Yutaka

    Registriert seit
    13.01.2006
    Beiträge
    4.998

    Weltspitze: Ferienland Schweiz

    Weltspitze: Ferienland Schweiz
    Die Schweiz ist im internationalen Wettbewerb das attraktivste Reise- und Tourismusland. Sie kann gemäss einer WEF-Studie etwa mit ihrem Strassen- und Schienennetz auftrumpfen. Ein Dämpfer für das Ferienvergnügen sind aber die hohen Preise.

    Im zunehmenden internationalen Standortwettbewerb im Tourismus- und Reisemarkt liege die Schweiz weltweit an der Spitze der 124 untersuchten Länder, hiess es im Bericht des World Economic Forums (WEF) und der internationalen Strategie- und Technologieberatung Booz Allen Hamilton. Auf den Plätzen zwei und drei folgen Österreich und Deutschland.

    Die Schweiz sei hervorragend an internationale Touristikströme angebunden, hiess es weiter. Sie habe eine der weltweit fortschrittlichsten Strassen- und Schieneninfrastrukturen. Als weitere Pluspunkte nennt die Studie nachhaltige Umweltregelungen und hohe Sicherheitsstandards.
    Nicht nur Skifahren und Wandern
    Nach Angaben der Uno-Welttourimusorganisation (UNWTO) zählt die Schweiz trotz ihrer geringen Fläche zu den 20 beliebtesten Reisezielen der Welt. Der Fremdenverkehr trägt gemäss WEF-Bericht mit rund 6,2 Prozent zum Bruttoinlandprodukt (BIP) bei; das ist bedeutend mehr als etwa in Deutschland (2,6 Prozent).

    AdLINK Internet Media AG
    Dem Reise- und Touristiksektor in der Schweiz werde weitaus höhere Bedeutung zugemessen als in Deutschland und Österreich, hiess es weiter. «Neben traditionellen Faktoren des typischen Ski- und Wandertourismus hat die Schweiz eine breitere Strategie für das langfristige Wachstum», sagt Jürgen Ringbeck von Booz Allen Hamilton.

    So würde zusätzlichen Ansprüchen an Kultur, Gesundheitsbewusstsein und Nachhaltigkeit verstärkt Rechnung getragen. Auch sei die Ausbildung der Touristikfachkräfte hoch stehend.

    Ausruhen kann sich die Schweiz auf ihren Lorbeeren aber nicht. So schneidet sie in Bezug auf das hohe Preisniveau relativ schlecht ab. Auch bei den Flughafengebühren kann sie sich noch verbessern.
    Starke Europäer – ausser Italien
    Neben der Schweiz, Österreich und Deutschland gehören auch Luxemburg (Platz 9), Grossbritannien (Platz 10), Dänemark (Platz 11), Frankreich (Platz 12), und Spanien (Platz 15) zur Spitzengruppe der WEF-Rangliste. Italien landet indes abgeschlagen auf Platz 33.

    Das Land könne zwar durch viele kulturelle Stätte punkten, hiess es im Bericht. Sein Tourismus sei aber wenig nachhaltig, die Sicherheitsstandards relativ niedrig und die Preise gegenüber anderen Destinationen mittlerweile hoch.

    Das sonst gute Abschneiden der europäischen Industrienationen sei vor allem auf die Liberalisierung des Luftverkehrs zurückzuführen. Durch die grenzüberschreitende Marktöffnung und dem dadurch ermöglichten Eintritt der Billigflieger seien die durchschnittlichen Flugpreise innerhalb der letzten 5 Jahre um bis zu 18 Prozent gesunken.

    Überproportional wächst die Reise- und Tourismusbranche derweil in Schwellenländern. Die höchste Wettbewerbsfähigkeit hat dabei Indien (Platz 65). (mu/sda)




    ALso echt ich frag mich bald wo die Schweiz nicht Weltspitze ist

  2. #2

    Registriert seit
    10.06.2006
    Beiträge
    1.894

    Re: Weltspitze: Ferienland Schweiz

    Zitat Zitat von T1tt0l4r00c4
    Weltspitze: Ferienland Schweiz
    Die Schweiz ist im internationalen Wettbewerb das attraktivste Reise- und Tourismusland. Sie kann gemäss einer WEF-Studie etwa mit ihrem Strassen- und Schienennetz auftrumpfen. Ein Dämpfer für das Ferienvergnügen sind aber die hohen Preise.

    Im zunehmenden internationalen Standortwettbewerb im Tourismus- und Reisemarkt liege die Schweiz weltweit an der Spitze der 124 untersuchten Länder, hiess es im Bericht des World Economic Forums (WEF) und der internationalen Strategie- und Technologieberatung Booz Allen Hamilton. Auf den Plätzen zwei und drei folgen Österreich und Deutschland.

    Die Schweiz sei hervorragend an internationale Touristikströme angebunden, hiess es weiter. Sie habe eine der weltweit fortschrittlichsten Strassen- und Schieneninfrastrukturen. Als weitere Pluspunkte nennt die Studie nachhaltige Umweltregelungen und hohe Sicherheitsstandards.
    Nicht nur Skifahren und Wandern
    Nach Angaben der Uno-Welttourimusorganisation (UNWTO) zählt die Schweiz trotz ihrer geringen Fläche zu den 20 beliebtesten Reisezielen der Welt. Der Fremdenverkehr trägt gemäss WEF-Bericht mit rund 6,2 Prozent zum Bruttoinlandprodukt (BIP) bei; das ist bedeutend mehr als etwa in Deutschland (2,6 Prozent).

    AdLINK Internet Media AG
    Dem Reise- und Touristiksektor in der Schweiz werde weitaus höhere Bedeutung zugemessen als in Deutschland und Österreich, hiess es weiter. «Neben traditionellen Faktoren des typischen Ski- und Wandertourismus hat die Schweiz eine breitere Strategie für das langfristige Wachstum», sagt Jürgen Ringbeck von Booz Allen Hamilton.

    So würde zusätzlichen Ansprüchen an Kultur, Gesundheitsbewusstsein und Nachhaltigkeit verstärkt Rechnung getragen. Auch sei die Ausbildung der Touristikfachkräfte hoch stehend.

    Ausruhen kann sich die Schweiz auf ihren Lorbeeren aber nicht. So schneidet sie in Bezug auf das hohe Preisniveau relativ schlecht ab. Auch bei den Flughafengebühren kann sie sich noch verbessern.
    Starke Europäer – ausser Italien
    Neben der Schweiz, Österreich und Deutschland gehören auch Luxemburg (Platz 9), Grossbritannien (Platz 10), Dänemark (Platz 11), Frankreich (Platz 12), und Spanien (Platz 15) zur Spitzengruppe der WEF-Rangliste. Italien landet indes abgeschlagen auf Platz 33.

    Das Land könne zwar durch viele kulturelle Stätte punkten, hiess es im Bericht. Sein Tourismus sei aber wenig nachhaltig, die Sicherheitsstandards relativ niedrig und die Preise gegenüber anderen Destinationen mittlerweile hoch.

    Das sonst gute Abschneiden der europäischen Industrienationen sei vor allem auf die Liberalisierung des Luftverkehrs zurückzuführen. Durch die grenzüberschreitende Marktöffnung und dem dadurch ermöglichten Eintritt der Billigflieger seien die durchschnittlichen Flugpreise innerhalb der letzten 5 Jahre um bis zu 18 Prozent gesunken.

    Überproportional wächst die Reise- und Tourismusbranche derweil in Schwellenländern. Die höchste Wettbewerbsfähigkeit hat dabei Indien (Platz 65). (mu/sda)




    ALso echt ich frag mich bald wo die Schweiz nicht Weltspitze ist
    bei den HDI lebenstandard ranking, da ist Norwegen besser und überhaupt ist Norwegen noch reicher als Schweiz 8)

  3. #3
    Avatar von Yutaka

    Registriert seit
    13.01.2006
    Beiträge
    4.998

    Re: Weltspitze: Ferienland Schweiz

    Zitat Zitat von Tornado
    Zitat Zitat von T1tt0l4r00c4
    Weltspitze: Ferienland Schweiz
    Die Schweiz ist im internationalen Wettbewerb das attraktivste Reise- und Tourismusland. Sie kann gemäss einer WEF-Studie etwa mit ihrem Strassen- und Schienennetz auftrumpfen. Ein Dämpfer für das Ferienvergnügen sind aber die hohen Preise.

    Im zunehmenden internationalen Standortwettbewerb im Tourismus- und Reisemarkt liege die Schweiz weltweit an der Spitze der 124 untersuchten Länder, hiess es im Bericht des World Economic Forums (WEF) und der internationalen Strategie- und Technologieberatung Booz Allen Hamilton. Auf den Plätzen zwei und drei folgen Österreich und Deutschland.

    Die Schweiz sei hervorragend an internationale Touristikströme angebunden, hiess es weiter. Sie habe eine der weltweit fortschrittlichsten Strassen- und Schieneninfrastrukturen. Als weitere Pluspunkte nennt die Studie nachhaltige Umweltregelungen und hohe Sicherheitsstandards.
    Nicht nur Skifahren und Wandern
    Nach Angaben der Uno-Welttourimusorganisation (UNWTO) zählt die Schweiz trotz ihrer geringen Fläche zu den 20 beliebtesten Reisezielen der Welt. Der Fremdenverkehr trägt gemäss WEF-Bericht mit rund 6,2 Prozent zum Bruttoinlandprodukt (BIP) bei; das ist bedeutend mehr als etwa in Deutschland (2,6 Prozent).

    AdLINK Internet Media AG
    Dem Reise- und Touristiksektor in der Schweiz werde weitaus höhere Bedeutung zugemessen als in Deutschland und Österreich, hiess es weiter. «Neben traditionellen Faktoren des typischen Ski- und Wandertourismus hat die Schweiz eine breitere Strategie für das langfristige Wachstum», sagt Jürgen Ringbeck von Booz Allen Hamilton.

    So würde zusätzlichen Ansprüchen an Kultur, Gesundheitsbewusstsein und Nachhaltigkeit verstärkt Rechnung getragen. Auch sei die Ausbildung der Touristikfachkräfte hoch stehend.

    Ausruhen kann sich die Schweiz auf ihren Lorbeeren aber nicht. So schneidet sie in Bezug auf das hohe Preisniveau relativ schlecht ab. Auch bei den Flughafengebühren kann sie sich noch verbessern.
    Starke Europäer – ausser Italien
    Neben der Schweiz, Österreich und Deutschland gehören auch Luxemburg (Platz 9), Grossbritannien (Platz 10), Dänemark (Platz 11), Frankreich (Platz 12), und Spanien (Platz 15) zur Spitzengruppe der WEF-Rangliste. Italien landet indes abgeschlagen auf Platz 33.

    Das Land könne zwar durch viele kulturelle Stätte punkten, hiess es im Bericht. Sein Tourismus sei aber wenig nachhaltig, die Sicherheitsstandards relativ niedrig und die Preise gegenüber anderen Destinationen mittlerweile hoch.

    Das sonst gute Abschneiden der europäischen Industrienationen sei vor allem auf die Liberalisierung des Luftverkehrs zurückzuführen. Durch die grenzüberschreitende Marktöffnung und dem dadurch ermöglichten Eintritt der Billigflieger seien die durchschnittlichen Flugpreise innerhalb der letzten 5 Jahre um bis zu 18 Prozent gesunken.

    Überproportional wächst die Reise- und Tourismusbranche derweil in Schwellenländern. Die höchste Wettbewerbsfähigkeit hat dabei Indien (Platz 65). (mu/sda)




    ALso echt ich frag mich bald wo die Schweiz nicht Weltspitze ist
    bei den HDI lebenstandard ranking, da ist Norwegen besser und überhaupt ist Norwegen noch reicher als Schweiz 8)




  4. #4

    Registriert seit
    10.06.2006
    Beiträge
    1.894
    HDI Index

    EDIT: Kroatien wieder gestiegen, jetzt in Top 50 8)

  5. #5
    Avatar von Yutaka

    Registriert seit
    13.01.2006
    Beiträge
    4.998
    Zitat Zitat von Tornado
    HDI Index

    EDIT: Kroatien wieder gestiegen, jetzt in Top 50 8)
    Ach weisste scheiss auf die Top10 , irgendwo hab ichs mal schön gelesen, in der Schweiz verdienen wenige soviel das es sich mit der Mehrheit der "Verarschten"wieder ausgleicht, es heisst ja "der Durchschnitt aller Saläre"

  6. #6
    Gast829627
    Zitat Zitat von T1tt0l4r00c4
    Zitat Zitat von Tornado
    HDI Index

    EDIT: Kroatien wieder gestiegen, jetzt in Top 50 8)
    Ach weisste du bist so süss auf die Top10 , irgendwo hab ichs mal schön gelesen, in der Schweiz verdienen wenige soviel das es sich mit der Mehrheit der "Verarschten"wieder ausgleicht, es heisst ja "der Durchschnitt aller Saläre"

    hey tititwister ist das stipe in deinen avater :?:

  7. #7
    alba_24
    hej hej,,... schweiz wird immer ester sein!!! 8)

Ähnliche Themen

  1. Schweiz ?
    Von SRB_boy im Forum Politik
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 26.07.2011, 14:28
  2. Die Türkei stürmt an die Weltspitze
    Von TuAF im Forum Wirtschaft
    Antworten: 55
    Letzter Beitrag: 26.07.2011, 00:48
  3. Schweiz attraktivstes Ferienland der Welt
    Von Yutaka im Forum Rakija
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 04.03.2008, 12:07
  4. Deutscher Maschinenbau noch immer „Weltspitze“
    Von Albanesi im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 13.10.2006, 14:27
  5. Russland beim Waffenexport an der Weltspitze
    Von albaner im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.06.2006, 20:27